Cover-Bild Sterbende Seelen
(23)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Spannung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99
inkl. MwSt
  • Verlag: beTHRILLED
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 23.12.2021
  • ISBN: 9783732585618
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Leo Born

Sterbende Seelen

Ein Mara-Billinsky-Thriller

Düster, detailreich und extrem spannend: Der sechste Fall für Deutschlands härteste Ermittlerin und ihr Team!

Frankfurt wird von einer brutalen Mordserie erschüttert, deren blutige Spuren Kommissarin Mara "Die Krähe" Billinsky bis nach Sizilien führen - mitten in ein grausames Netz aus Zwangsprostitution, Drogenhandel und düsterem Aberglauben. Maras einzige Chance, um an die Hintermänner dieser finsteren Organisation zu gelangen, ist die Prostituierte Joy. Doch Joy flieht vor ihren Peinigern - und wird zur lebenden Zielscheibe einer gnadenlosen Jagd durch die Mainmetropole .


"Autor Leo Born hat eine faszinierende Hauptfigur geschaffen. Wer es in Krimis gerne ein bisschen düster mag, ist hier genau richtig. Das können nicht nur die Skandinavier... (WDR2-Krimitipp zu "Blinde Rache")

"Thrillerunterhaltung de luxe! Absolute Leseempfehlung!." (Gina 1627)

"Leo Born zeichnet mit seinem packenden Schreibstil und seinen bildhaften Beschreibungen, die das Kopfkino beim Lesen auf Hochtouren laufen lassen, auch hier wieder ein düsteres und ungeschminktes Bild der Mainmetropole, bei dem er seine überzeugend gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten tief in die düsteren Ecken Frankfurts eintauchen lässt." (Ech68, Lesejury)

"Ein Thriller voller überraschender Wendungen und tiefen Emotionen." (Vivi_2084, Lesejury)

Bisher sind in der Reihe erschienen:

Blinde Rache

Lautlose Schreie

Brennende Narben

Blutige Gnade

Vergessene Gräber


eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung!






Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.03.2022

Schwarze Glühwürmchen

0

„Sterbende Seelen“ von Leo Born ist der sechste Teil der Frankfurter Ermittlerin Mara Billinsky, >Der Krähe< und ihrem Team. Frankfurt wird wieder zum Ziel der Kriminellen, Zwangsprostitution inklusive ...

„Sterbende Seelen“ von Leo Born ist der sechste Teil der Frankfurter Ermittlerin Mara Billinsky, >Der Krähe< und ihrem Team. Frankfurt wird wieder zum Ziel der Kriminellen, Zwangsprostitution inklusive Menschen- und Drogenhandel soll von Mara und Rosen aufgeklärt werden. Mara beginnt ihre Suche auf Sizilien und muss nebenbei den Chefsessel vertreten, was für sie eine neue Aufgabe ist. Das Duo kommt schnell an ihre Grenzen und versuchen mit allen Mitteln die Jagd zu gewinnen.
Wieder ein sehr gelungener Thriller mit einer außergewöhnlichen, düsteren und gewieften Krähe und einem Rosen, der immer über seinen Schatten springen muss. Das Buch liest sich flüssig und man ist immer mitten im Geschehen. Gerne gebe ich 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2022

Spannung von Anfang bis Ende

1

„Sterbende Seelen“ ist der sechste Fall von Mara Billinsky, die mit viel Hartnäckigkeit und Eigensinnigkeit dem Bösen auf der Spur ist.
In diesem Buch geht es um eine nigerianische Bande, die in Frankfurt ...

„Sterbende Seelen“ ist der sechste Fall von Mara Billinsky, die mit viel Hartnäckigkeit und Eigensinnigkeit dem Bösen auf der Spur ist.
In diesem Buch geht es um eine nigerianische Bande, die in Frankfurt mit Drogenhandel und Prostitution Fuß fassen möchte. Mara will dies jedoch gleich im Keim ersticken und reist nach Italien. In Sizilien trifft sie auf den Commissario Domenico Manzoni, der ihr einiges über den Ablauf von nigerianische Menschenhändlerringen erklärt. Doch ist er wirklich so uneigennützig? Was verschweigt er ihr?
In einem parallelen Handlungsstrang dürfen wir Azuka ein Mädchen aus Nigeria auf ihrem grausigen Weg begleiten. Die Geschichte ist sehr gut recherchiert und erschreckend grausam, aber auch erschreckend real.
Mara Billinsky besticht in diesem Fall wieder mit ihrem Übereifer und ihrer unkonventionellen Art. Sie prescht mutig voran und lässt sich durch niemanden davon aufhalten. Neu in diesem Fall ist, dass sie als sich als stellvertretende Chefin auf dem Revier behaupten muss. Ihr Kollege, Jan Rosen, der eher schüchtern und zurückhaltend ist, ringt mit sich und seiner Arbeit.
Der Autor schreibt in gewohnter Spannung und lebhaftem Erzählstil den Kampf gegen das organisierte Verbrechen und schreckt nicht vor grauenvollen Schilderungen zurück. Das Thema Zwangsprostitution wird aus Sicht einer Betroffenen geschildert und bekommt auch dadurch mehr Inhalt. Als Leser wird man mit auf diese grausame Reise genommen und es wird einem wieder bewusst, wie böse die Welt ist.
Fazit:
Der Krimi hat mich total abgeholt. Das Buch hat einen sehr guten Spannungsbogen. Am Ende der Kapitel sind Cliffhanger eingebaut. Mara fasziniert mich mit ihrem eigensinnigen Charakter und vor allem mit ihrer Art, die Dinge in die Hand zu nehmen. Ein rundum gelungenes Buch. Und nachdem ich schon alle bisherigen Fälle von Mara Billinsky gelesen habe, freue ich mich schon auf den nächsten Fall.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 07.01.2022

Spannend und grausam

3

„Sterbende Seelen“ von Leo Born habe ich als ebook mit 419 Seiten gelesen, die in 4 Teile und 82 Kapitel eingeteilt sind. Es ist der 6. Teil der Mara-Billinsky-Reihe.
Mara hat Gerüchte über eine unbekannte ...

„Sterbende Seelen“ von Leo Born habe ich als ebook mit 419 Seiten gelesen, die in 4 Teile und 82 Kapitel eingeteilt sind. Es ist der 6. Teil der Mara-Billinsky-Reihe.
Mara hat Gerüchte über eine unbekannte Verbrechergruppierung gehört, die sich in der Stadt etabliert hat. Ein Boss der Bande wird erschossen. Es gibt erste Hinweise, dass die Gruppe aus Italien kommt. Mara beschließt eigenmächtig, nach Italien zu fliegen, um Erkundigungen einzuholen. Dort lernt sie Commissario Domenico Manzoni kennen, der ihr Informationen gibt. Es geht um Menschenhandel aus Afrika und Zwangsprostitution. Es wird vermutet, dass der Bruder des Toten dessen Stelle übernimmt und wohl schon auf dem Weg nach Deutschland ist. Zurück in Frankfurt geht der Fall nicht voran, bis Mara ein interessantes Gespräch hat. Außerdem bekommt sie arbeitsmäßig zum Ärger der anderen Kollegen auch noch eine weitere Aufgabe zugewiesen.
Ein weiterer Handlungsstrang erzählt von den ‚Mädchen, die auf Reisen waren'. Diese Abschnitte sind entsetzlich. Es werden afrikanische Mädchen von einem Priester einem Ritual unterzogen, sie hoffen auf eine bessere Welt und landen in der Hölle. Hauptsächlich wird der Leidensweg von Azuka beschrieben.
Mara ermittelt wieder in ihrer eigenen unkonventionellen Art und Weise und eckt überall an. Sie steht ständig unter Strom, ist aufgedreht und ewig unruhig. Meistens an ihrer Seite ist Jan Rosen, der ruhige und sehr korrekte Kollege. Er ist sehr zuverlässig und sympathisch. Aber er leidet immer noch sehr unter seinem Verlust und kommt psychisch an seine Grenzen.
Es ist eine grausame Geschichte, die sehr detailreich erzählt wird. Auch wenn die Arbeit am Fall zuerst nur langsam voran geht, wird die Handlung immer rasant und spannend im gewohnt guten Schreibstil erzählt. Das Cover ist wieder typisch für einen 'Krähe-Krimi' und auch der Titel passt zur Handlung. Es gab sehr viele sterbende Seelen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 06.01.2022

Knisternde Spannung

4

Der Tod zweier Nigerianer bringt Mara Billinsky und ihr Team auf die Spur eines internationalen Verbrechens. Mara ermittelt daher mit ihrem Kollegen Domenico auf Sizilien. Das kommt im Frankfurter Kommissariat ...

Der Tod zweier Nigerianer bringt Mara Billinsky und ihr Team auf die Spur eines internationalen Verbrechens. Mara ermittelt daher mit ihrem Kollegen Domenico auf Sizilien. Das kommt im Frankfurter Kommissariat nicht gut an, da Mara zur provisorischen Chefin ernannt wurde. Dem Staatsanwalt ist ihre Eigeninitiative schon lange ein Dorn im Auge. Doch davon lässt sich Mara nicht abhalten. Jan Rosen übernimmt mit Stanko einem anderen Kollegen derweil die Ermittlungen im Fall eines toten Rechtsanwalts. Dieser Tatort liegt in der Nähe des Tatorts der ersten beiden Morde. Gibt es dort Zusammenhänge. Währenddessen auf Sizilien die Verbindungen für Mara immer deutlicher werden ein nigerianischer Mädchenhändlerring liefert Mädchen für den deutschen Markt. Die Drahtzieher sitzen sowohl in Deutschland als auch in Italien. Nach ihrer Rückkehr treibt sie die Ermittlungen in den beiden Mordfällen weiter voran und es werden Verbindungen in höchste anwaltliche Strukturen deutlich. Mara und Jan haben alle Hände voll zu tun, um die richtigen Schlüsse in dem Fall zu ziehen.
Der hier vorliegende Band der Stories um Mara Billinsky, Jan Rosen und das Team der Frankfurter Kripo gehört für mich zu den spannendsten Büchern, die ich im letzten Jahr gelesen habe. Allein die Figur Mara Billinisky, auch genannt die Krähe, steht für Hochspannung, da sie immer wieder durch ihre sehr eigenwilligen Ermittlungsmethoden auffällt. Ihr Kollege Jan Rosen ist dagegen so der ruhige und überlegende Gegenpol, der aber auch viel zu den Ermittlungserfolgen beiträgt. Ein Höhepunkt dieses Bandes ist sicherlich die Ernennung Maras zur provisorischen Chefin. Doch sie bleibt sich selber treu und ermittelt weiter auf eigene Faust. Dieser Fall des brutalen nigerianischen Mädchenhändlerringes zeigt wie brutal diese Geschäfte sind. Die Mädchen werden brutal vergewaltigt und für tödliche Vorlieben einiger weniger einflussreicher Menschen benutzt. Leo Born beschreibt diese Situation sehr eindringlich am Beispiel einer nigerianischen Frau und deren Erlebnisse auf ihrer Flucht aus Nigeria. Diese brutalen Szenen lassen keinen Zweifel aufkommen, wie hoch der Wert eines Menschenlebens ist. Doch es sind nicht nur Männer, die diesen Handel beherrschen, sondern manchmal geling es auch Frauen in der Hierarchie nach oben zu kommen und diese stehen den Männern in Brutalität nicht nach. Die Ansiedlung dieses Falles in hohen Anwaltskreisen macht deutlich wie die Verwicklung zwischen Gut und Böse nur durch einen sehr schmalen Grad getrennt ist. Da Mara nach ihren eigenen Regeln spielt, nimmt sie auf solche Verbindungen keine Rücksicht, was allerdings auch dem ermittelnden Staatsanwalt nicht verborgen bleibt und man meinen kann, sie rücken ein wenig näher zusammen.
Abschließend kann ich diesen Band „Sterbende Seelen“ von Leo Born nur jedem wärmstens ans Herz legen, der ein Faible für spannende Thriller mit viel Aktualitätsbezug hat und der auch nicht vor realistischen, aber brutalen Szenen zurückschreckt. Glatte 5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 06.01.2022

absolut überzeugend und spannend

5

Mti "Sterbende Seelen" habe ich nun den 6 Band um die Ermittlerin Mara Billinsky, genannnt die Krähe gelesen und es treten noch keine Ermüdungserscheinungen auf.

In Frankfurt herrscht ein Bandenkrieg, ...

Mti "Sterbende Seelen" habe ich nun den 6 Band um die Ermittlerin Mara Billinsky, genannnt die Krähe gelesen und es treten noch keine Ermüdungserscheinungen auf.

In Frankfurt herrscht ein Bandenkrieg, nachdem eine nigeranische Gruppe den Drogenmarkt und Menschenhandel übernehmen will. Die Spuren führen diesmal auch nach Italien, genauer gesagt nach Sizilien, so dass ich als Leserin Mara auf ihren ersten Auslandseinsatz begleiten kann. Spielt der italienische Ermittler ein falsches Spiel?

Die Thematik des Buches ist diesmal nichts für schwache Nerven, vieles wird sehr detailiert beschrieben und entspricht der Realität. Einer Realität vor der gerne die Augen verschlossen werden. Korruption und Menschenhandel ist mittlerweile etwas völlig normales.


Mara wäre nicht Mara, wenn sie nicht wieder einiges an Alleingängen starten würde im Hintergrund immer ihr Kollege Jan Rosen, dem sie mittlerweile vertrauen kann. Für Rosen ist der Fall besonders hart, trauert er doch noch um seine Freundin, die auch aus dem Millieu kam. Er zweifelt immer wieder an seinem Beruf und wirkt stellenweise hochgradig depressiv, was hervorragend zu dieser düsteren Story passt.

Leo Born hat mich mit "Sterbende Seelen" wieder einmal von der ersten Seite an gepackt. Die Kapitel flogen nur so dahin und die Spannung war wie gewohnt sehr hoch. Die Schilderungen der grausamen Realität rücken den Thriller für mich etwas in die "True Crime" Spalte.

Der Autor konnte mich mit der Fortsetzung um Mara und Jan wieder komplett überzeugen und ich warte jetzt schon ganz gespannt auf den 7. Fall der beiden gegensätzlichen Ermittler, die ein starkes Team bilden.




  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung