Cover-Bild Litersum
(34)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 16.10.2019
  • ISBN: 9783959913331
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Lisa Rosenbecker

Litersum

Musenkuss
*Litersum – Das Universum aller Buchwelten ist nur eine Tür weit entfernt …*

Malou Winters hat sich damit abgefunden, dass ihr Anti-Musen-Kuss die Ideen angehender Autoren auslöscht und sie diese Gabe zum Wohle des Litersums einsetzen muss.
Als der junge Detective Chris Lansbury von Scotland Yard sie jedoch verdächtigt, zwei Autoren ermordet zu haben, will sie das nicht auf sich sitzen lassen. Zusammen begeben sie sich über zwei Universen hinweg auf die Suche nach dem wahren Täter und stoßen dabei auf allerhand Lügen und Widerstände. Malous Verständnis vom Litersum wird auf den Kopf gestellt und bald weiß sie nicht mehr, wem oder was sie glauben soll.
Und dann ist da noch dieses verwirrende Herzklopfen, sobald sie sich in der Nähe des attraktiven, aber grimmigen Lansbury aufhält.
Ob auch das mit einem Kuss ausgelöscht werden kann?

"Musenkuss" ist eine überarbeitete Neuausgabe des Titels “Malou – Diebin von Geschichten”.
Sowohl Musenkuss als auch Musenfluch sind in sich abgeschlossen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.11.2021

Kreativ und voller Ideen

0

Rezension „Litersum: Musenkuss“ von Lisa Rosenbecker



Meinung

Viel zu viele Bücher weilen auf dem Sub, bei denen man sich nach dem lesen fragt, warum nur? Warum hat man diese Welt nicht schon früher ...

Rezension „Litersum: Musenkuss“ von Lisa Rosenbecker



Meinung

Viel zu viele Bücher weilen auf dem Sub, bei denen man sich nach dem lesen fragt, warum nur? Warum hat man diese Welt nicht schon früher entdeckt, die einen so unglaublich in den Bann zog, faszinierte und begeisterte?

Mit „Litersum“ begegnete ich Lisa Rosenbecker zum ersten Mal und verliebte mich gleich in ihren Stil. In ihrer Schreibweise stecken Leichtigkeit und ihre gezeichnete Welt ist ein Traum für jeden Buch Liebhaber. Ihre Worte waren bildhaft und einnehmend, ich wollte mehr. Ich bewundere sie für ihre Kreativität und ihr Ideenreichtum, es war unglaublich durch diese Seiten zu wandeln.

Die Charaktere habe ich auf Anhieb ins Herz geschlossen, insbesondere Lou, die mich mit ihrer Art wünschen ließ, einen solchen Menschen an seiner Seite zu haben. Mit ihrer Ehrlichkeit und ihrem Humor entlockte sie mir unablässige Schmunzel Momente. Lisa hat mit ihr einen tiefgründigen Charakter geschaffen, voller Mut und Vielseitigkeit. Dann ist da noch Chris, der mit seinem ganzen Wesen Ultra anziehend war.

Auch gestalteten sich die Figuren unglaublich warm- und offenherzig. Es sollte viel mehr Bücher geben, in denen gleichgeschlechtliche Beziehungen eine Rolle spielen. Auch hier kann ich nur schwärmen von der Hingabe, Gestaltung und Liebenswürdigkeit, die in jedem der Protagonisten zu finden war. Selbst der Kater Shaldon wurde für mich zu einem mega Hit.

Lisa Rosenbecker hat eine Welt erschaffen, von deren Idee ich so gefangen war, dass die Zeit wie im Flug raste. Wäre es nicht der Hammer, wenn unsere Buch Welten wirklich existieren würden? Beeindruckend und spannend. Litersum ließ meine Gedanken nur so sprudeln und ich stellte mir alle möglichen Orte und Charaktere vor und doch war es nie genug. Die Handlung lag für mich komplett hinter einem Schleier und war nicht vorhersehbar, was die Zeit mit der Geschichte nur noch packender machte.

Auch wurde ich von Plottwists überrascht, die mir einen regelrechten Schock verpassten. Zudem bin ich überwältigt von den Emotionen und Gefühlen, die mich tief berührt haben. Die Intensität war so schön und ich wollte nicht, dass es endet. Litersum ist ein Highlight und gerade Bücher Ratten werden hier ihr Paradies finden.



Fazit

Wer „Litersum“ von Lisa Rosenbecker noch nicht kennt, sollte sich die Geschichte unbedingt ansehen. Viel zu lange weilte diese kreative, ideenreiche Welt mit ihren warm- und offenherzigen Protagonisten auf meinem Sub. Nun jedoch, nach dem lesen, kann ich nur schwärmen und fasziniert dreinblicken. Es war eine Reise, die mich voller Wucht traf und an Orte führte, die in meinem Kopf lebendig wurden. Für mich ein Highlight mit Suchtgefahr.



❄️❄️❄️❄️❄️ 5/5 Eiskristalle

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2021

Fantasievolle und kreative Buchidee

0

Malou Winters ist die Tochter eines Buchcharakters und einer realen Frau, weshalb sie eine Anti-Muse ist und deshalb Autor/innen mit einem Kuss Ideen stehlen kann. Malou tut dies nur ungern, aber die Auslöschung ...

Malou Winters ist die Tochter eines Buchcharakters und einer realen Frau, weshalb sie eine Anti-Muse ist und deshalb Autor/innen mit einem Kuss Ideen stehlen kann. Malou tut dies nur ungern, aber die Auslöschung bestimmter Ideen schützt die reale Welt und das Litersum. Als aber zwei ihrer Aufträge ermordet aufgefunden werden, zieht die Polizei, allen voran der junge missmutig dreinblickende Lansbury, eine Verbindung zu Malou. Ihre Mutter hat einen hohen Rang bei der Polizei und kann sie zeitweise von den Ermittlungen fernhalten, doch sie müssen unbedingt herausfinden, wer tatsächlich hinter diesen Morden steckt. Also machen sich Malou, ihre Freundin Emma und der vielleicht nicht ganz so griesgrämige Lansboury in der realen und Bücher-Welt auf, um den wahren Mörder zu finden.

>> ...hörte mir nicht mehr zu. Er schielte sehnsüchtig auf seinen Krimi.
„Ich verstehe das. Es geht nichts über ein gutes Buch. Dann lasse ich euch beide mal wieder allein.“ <<
, 7 %

Lisa Rosenbeckers Schreibstil gefällt mir sehr. Die Autorin schreibt die Geschichte sehr lebendig und mitreißend, gleichzeitig liest sie sich locker flockig weg. Die Idee des Litersums, des „Universums“ aller Buchwelten und der Zwischenbibliothek, begeistert mich sehr, wie vermutlich jede/n Buchliebhaber/in. Ich finde auch die Details toll gewählt, dass man z. B. durch die Tür einer Buchhandlung, Bücherei oder Bibliothek in die Zwischenwelt gelangt und auch Malous beste Freundin Emma. Sie stürzt sich mit voller Begeisterung in jedes Rätsel und ist eine ausgesprochen gute Detektivin, weshalb sie sich selbst Emma Holmes (nach Sherlock Holmes) nennt. Lisa Rosenbecker hat eine fantasievolle Geschichte rund um Mnemosyne, die griechische Göttin der Erinnerung, und unserer heißgeliebten Bücherwelt geschaffen. Ein Aspekt bezüglich der Antagonisten und die Beziehung zu deren Autor/innen hat mir jedoch nicht ganz zugesagt, weil es den Zauber des Bücherschreibens für mich schmälert. Das Buch passt mit dem Litersum, dem Kriiminalfall und einigen Abstechern im viktorianischen Zeitalter sehr gut in die Ästhetik Dark Academia, die momentan sehr beliebt ist.


Fazit:
„Litersum“ ist eine ausgesprochen schöne und fantasievolle Idee, die sicherlich nicht nur Bücherwürmer begeistert.

Veröffentlicht am 06.11.2021

Witzig, spannend, kreativ

0

Es scheint wohl ein sehr beliebtes Fantasy-Subgenre zu sein: Buchwelten. Man kennt sie von Michael Endes UNENDLICHER GSCHICHTE, aber es gibt noch einige mehr. Einige davon sind gelungen, andere nicht (aber ...

Es scheint wohl ein sehr beliebtes Fantasy-Subgenre zu sein: Buchwelten. Man kennt sie von Michael Endes UNENDLICHER GSCHICHTE, aber es gibt noch einige mehr. Einige davon sind gelungen, andere nicht (aber das liegt in der Natur der Sache und ist auch immer eine Frage des Geschmacks). Ich reise gerne in Buchwelten und die Welt, in die mich Lisa Rosenbecker hat mich von Beginn an fasziniert. Die Buchgestalten bleiben zwar farblos und ungreifbar, aber dadurch wird die eigene Fantasie angeregt. Allerdings sind sie nur Beiwerk und auch weniger interessant. Musenkuss entführt den Leser in eine Welt, in der Buchgestalten mit Menschen Kinder zeugen können, und Malou ist eines davon. Die Idee der Anti-Muse (und einiger anderer Gestalten) gefällt mir gut, ich finde die geschaffene Welt innovativ und gelungen und auch wenn man das Worldbuilding nicht als perfekt bezeichnen kann, scheint darin auch die Stärke zu liegen: Es ist noch viel Platz nach oben (und macht neugierig auf weitere Litersum-Bände).
Mir gefällt der Schreibstil von Lisa Rosenbecker: Locker, leicht und sehr humorvoll auf der zwischenmenschlichen Ebene. Die Beschreibungen sind nachvollziehbar und man bekommt fast den Eindruck direkt dabei zu sein (mehr Kino als Buch) sehr, leicht und flüssig zu lesen. Die Geschichte wird von Malou erzählt, so dass man das Gefühl hat, wirklich mittendrin und dabei zu sein.
Nebenbei gibt es eine unterhaltsame Liebesgeschichte, die nicht übertrieben wirkt und eher nebenbei geschieht. Die Krimihandlung ist von Anfang an spannend, die Auflösung ... interessant und unerwartet.
Es war ein großes Vergnügen dieses Buch zu lesen.
"Musenkuss" ist eine überarbeitete Neuausgabe des Titels Malou Diebin von Geschichten. Es ist ein abgeschlossener Roman, aber nicht der einzige aus dem Litersum. Und ich hoffe es werden noch mehr kommen, denn wie gesagt: Es ist noch viel Potential vorhanden, das genützt werden will und auch sollte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2021

Spannendes Abenteuer in einer grandiosen Buchwelt

0

Buchwelten faszinieren mich, daher war ich natürlich neugierig, wie Autorin Lisa Rosenbecker das Thema angeht. Und was soll ich sagen: Es hat mir gefallen.
Der Stil ist angenehm zu lesen und mit einer ...

Buchwelten faszinieren mich, daher war ich natürlich neugierig, wie Autorin Lisa Rosenbecker das Thema angeht. Und was soll ich sagen: Es hat mir gefallen.
Der Stil ist angenehm zu lesen und mit einer Nuance Humor durchwoben. Vor allem Malous Schlagfertigkeit hat mich begeistert und mir mehr als einmal ein Schmunzeln entlockt. Mit Lansbury hat sie ihr aber auch das perfekte Gegenstück erschaffen – das konnte nur gut werden.
Die Handlung, auf die ich nicht weiter eingehen werde, da ich euch den Spaß nicht verderben will, ist spannend, verworren und hält einige Überraschungen parat. Ich habe tatsächlich bis zum Schluss nicht herausbekommen, wie die Fäden zusammenlaufen.
Alles in allem hatte ich eine grandiose Zeit im Litersum und werde mir definitiv noch das Spin-off holen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2021

Urban Fantasy + Crime + Lovestory

0

Dank des flüssigen, bildstarken Schreibstils war ich sofort in der Geschichte drin. Die Protagonistin ist super sympathisch, das fantastische wie das reale Setting sind atmosphärisch sowie mysteriös, und ...

Dank des flüssigen, bildstarken Schreibstils war ich sofort in der Geschichte drin. Die Protagonistin ist super sympathisch, das fantastische wie das reale Setting sind atmosphärisch sowie mysteriös, und die Handlung ist ganz wunderbar facettenreich.

Die Nebenfiguren sind herrlich eigensinnig bis verschroben, und die magische Welt ist einfallsreich gestaltet. Aber auch in der realen Welt, in London, geht es ereignisreich, geheimnisvoll - ebenso wie gemütlich zu. Der Schreibstil ist lebendig, jung, humorvoll, geistreich, und die charmanten Details schaffen diese ganz besondere Stimmung, die einen perfekt in die Geschichte eintauchen lassen!

Die Handlung wird aus Malous Sicht erzählt, und sie ist sehr interessant: klug, tough, cool & witzig, aber auch sensibel. Ihre missliche Lage wird hautnah geschildert und ich habe jede Sekunde mit ihr gerätselt, gelitten & gehofft. Auch ihre Entwicklung, ihre Aufgabe als Anti-Muse bzw. die Vorgänge & Regeln des Litersums zu hinterfragen, ist gelungen dargestellt. Die Liebesgeschichte ist in dem Stil "Was sich liebt das neckt sich", was bei Romantasy wohl einfach dazu gehört - nicht unbedingt mein Geschmack, aber ich bin ja auch schon lange keine Jugendliche mehr & gehöre somit nicht zur Zielgruppe!!!

Die zwischenmenschlichen Beziehungen sind insgesamt interessant sowie unterhaltsam, und die vielschichtige Handlung ist wendungsreich bzw. überraschend. Es hat Spaß gemacht Malou und ihre Freunde bei ihren Abenteuern zu begleiten!

Die Geschichte vereint Urban Fantasy, die magische Welt der Bücher, einen rätselhaften Krimi und ein wenig Romantik. Es gibt drei Bände der Litersum Reihe (Band 1 Musenkuss, Band 2 Musenfluch, Band 3: Musenherz - erscheint voraussichtlich im November), die alle in sich abgeschlossen sind, und mit jeweils anderen Hauptfiguren.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere