Cover-Bild BookLess
(44)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Oetinger Taschenbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 312
  • Ersterscheinung: 20.03.2017
  • ISBN: 9783841504869
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Marah Woolf

BookLess

Wörter durchfluten die Zeit
Carolin Liepins (Illustrator)

Never without a book: Das magische Flüstern! Sie trägt ein mysteriöses Mal in Form eines Buches am Handgelenk und kann hören, was die Bücher ihr zuflüstern. Als die 17-jährige Lucy ein Praktikum in der Londoner Nationalbibliothek beginnt, entdeckt sie Bücher, deren Texte verschwunden sind und an die sich niemand mehr zu erinnern scheint. Als die Bücher sie immer eindringlicher um Hilfe bitten, versucht Lucy dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Und Nathan, von dem sich Lucy unwiderstehlich angezogen fühlt, scheint darin verwickelt zu sein.
Unglaublich spannende Geschichte mit bibliophilem Thema!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.08.2018

Bücher sind die besten Freundes eines Menschen!!

1

BOOK LESS Wörter durchfluten die Zeit ist der erste Band der Book Less Reihe. Dieses wundervolle Buch schrieb Marah Woolf und veröffentlichte es im OETINGER Verlag im Jahre 2017. In diesem Buch handelt ...

BOOK LESS Wörter durchfluten die Zeit ist der erste Band der Book Less Reihe. Dieses wundervolle Buch schrieb Marah Woolf und veröffentlichte es im OETINGER Verlag im Jahre 2017. In diesem Buch handelt sich alles um Lucy Guardian, die die Wahrheit über sich herausfindet. Und dass durch einen ganz besonderen Jungen. Das Buch handelt von der Liebe und die unvergessliche Zeit die uns Bücher geben.
INHALT
Bücher die Vergessen wurden und an die sich nur Lucy erinnern kann. Das wird die Welt von Lucy. Als sie zum ersten mal Nathan trifft wird ihre Welt aus den Nageln gehoben, denn die Bücher beginnen mit ihr zu reden und ihr Mal zeigt ihr verwirrende Bilder aus der Vergangenheit. Doch dann will Nathan sie auf seine Seite zwingen um ihm zu helfen die Bücher auszulesen. Doch sie erkennt die Ignoranz dahinter. Sie setzt alle Hebel in Bewegung um auch Nathan daran zu hindern. Doch da wusste sie noch nicht in welche Gefahr sie sich bringt.
MEINE MEINUNG
Das Buch ist verständlich geschrieben und es gibt einem die Möglichkeit auch in die Köpfe der anderen Personen zu Blicken. Auch Bilder der Vergangenheit helfen uns Lucys Leben besser zu verstehen und warum alle um sie herum so reagieren. Es ist ein Fantasy Roman der einfach Klartext spricht. Man versteht die Handlung und kann sich manches mal damit identifizieren. Das Cover finde ich sehr schön nur passt es nicht besonders gut zum Buch, da es für mich zu wenig mystisch ist.
Es ist eine fesselnde Geschichte um die Macht der Worte und ein Mädchen, das für die Rettung der Welt der Bücher alles aufs Spiel setzt.
Ich kann dieses Buch jedem entfehlen der Fantasy Romane liebt. Aber dieses Buch enthält auch Action und Romantik. Außerdem schaffte Marah Woolf es sehr gut die Gefühle der Hauptdarsteller zu beschreiben und die konnte man auch nachvollziehen.

Veröffentlicht am 09.05.2020

Wörter durchfluten die Zeit

0

Lucy arbeitet in der Londoner Nationalbibliothek und hat schon immer eine große Liebe zu Büchern.
Doch plötzlich bemerkt sie, wie aus Büchern die Schrift verschwindet und nur noch leere Seiten zurückbleiben. ...

Lucy arbeitet in der Londoner Nationalbibliothek und hat schon immer eine große Liebe zu Büchern.
Doch plötzlich bemerkt sie, wie aus Büchern die Schrift verschwindet und nur noch leere Seiten zurückbleiben. Jedoch scheint sich auch niemand außer Lucy an die Bücher zu erinnern.
Als sie jedoch Nathan kennenlernt, hofft sie das dieser ihr helfen wird die Bücher zu retten.

Ich muss sagen, diese Geschichte war wirklich zauberhaft. Jedes Kapitel beginnt mit einem neuen wunderbaren Zitat über Bücher.
Die Idee, das ganze Bücher in Vergessenheit geraten können und komplett ausgelöscht werden ist einfach unglaublich und Lucy ist so herrlich echt. Sie ist verpeilt und ehrlich und hat absolut keine Ahnung was los ist. Aber sie hat sich in den Kopf gesetzt, die Bücher zu retten komme was da wolle.
Der geheimnisvolle Nathan scheint ihr dabei zu helfen und langsam entwickelt sich auch etwas zwischen ihnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2020

Jeder der Bücher liebt sollte dieses Buch gelesen haben!

0

Inhalt:
Die 17-järige Lucy macht ein Praktikum in der Londoner Nationalbibliothek. Im Archiv hört sie Stimmen flüstern und findet heraus, dass es die Bücher sind, die sie um Hilfe bitten. Sie lernt einen ...

Inhalt:
Die 17-järige Lucy macht ein Praktikum in der Londoner Nationalbibliothek. Im Archiv hört sie Stimmen flüstern und findet heraus, dass es die Bücher sind, die sie um Hilfe bitten. Sie lernt einen geheimnisvollen Jungen kennen, ahnt aber nicht, dass die Bücher genau vor ihm Angst haben. Er hat die Macht Bücher "auszulesen". Er versucht sie ebenfalls auf seine Seite zu ziehen, damit sie das gleiche macht, aber sie will ihn gleichzeitig überzeugen damit aufzuhören. Ein fantastisches Abenteuer beginnt und wird in zwei weiteren Bänden fortgesetzt.
Meine Meinung:
Es ist eine wunderschöne Geschichte, mit vielseitigen Charakteren. Ich habe das Buch schon viermal gelesen, kann es aber immer wieder tun. Es ist jedes Mal aufs neue fesselnd, die Geschichte zieht mich jedes Mal aufs neue wieder in ihren Bann. Es ist flüssig und zusammenhängend geschrieben. Die Charaktere sind sehr anschaulich beschrieben, man kann sich gut in sie hineinversetzten und sie haben vielseitige Charaktere. Die Idee hinter der Geschichte ist einfach fantastisch und jeder der Bücher liebt, sollte diese Geschichte unbedingt lesen. Das Cover ist wundervoll gestaltet und passt gut zu der Geschichte. Es ist geheimnisvoll und regt einen zum nachdenken an. Ich kann das Buch nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.11.2019

Spannender Auftakt der BookLess-Saga

0

Inhalt:

Die 17-jährige Lucy hat ein sehr besonderes Geheimnis, denn sie trägt ein mysteriöses Mal am Handgelenk und kann Bücher wispern hören. Während ihres Praktikums in den Archiven der Londoner Nationalbibliothek ...

Inhalt:

Die 17-jährige Lucy hat ein sehr besonderes Geheimnis, denn sie trägt ein mysteriöses Mal am Handgelenk und kann Bücher wispern hören. Während ihres Praktikums in den Archiven der Londoner Nationalbibliothek entdeckt sie Seltsames: Sie stößt auf Bücher, deren Texte verschwunden sind und an die sich niemand mehr zu erinnern scheint. Schnell ahnt Lucy, dass die Welt der Bücher in Gefahr sein könnte. Doch was kann sie tun? Und auch Nathan, der sehr anziehend auf Lucy wirkt, scheint mehr über diese Sache zu wissen als er vor Lucy zugibt ...

Meine Meinung:

Das Buchcover gefällt mir mit der leuchtend roten Hand als Eyecatcher schon ziemlich gut. Allerdings hätte es für meinen Geschmack ruhig noch ein wenig mehr Bezug zu den alten Büchern der Nationalbibliothek haben können.

Ein geheimnisvoller Schreibstil

Der Schreibstil von Marah Woolf ist locker-flockig und leicht zu lesen. Dennoch hatte ich zu Beginn der Geschichte ein paar Probleme, in Lucys Welt anzukommen. Es hat ein wenig gedauert bis ich mich zurecht gefunden habe, doch dann war ich Feuer und Flamme für das Geschehen rund um Lucy und die Bücher.

Besonders hat mir gefallen, dass jedes Kapitel mit einem Zitat über Bücher beginnt, denn es ist so wunderbar passend zum Inhalt des Buches.

zwei geheimnisvolle Protagonisten

Die Charaktere, die Marah Woolf hier geschaffen hat, konnten mich allesamt sehr begeistern. Schon beim ersten Zusammentreffen mit Lucy habe ich sie als sehr sympathisch, aber auch als sehr besonders empfunden. Ihr geheimnisvolles Mal, das wie eine Tätowierung wirkt, und das sie schon ihr ganzes Leben begleitet und ihre Gabe, Bücher sprechen zu hören bzw. mit ihnen sprechen zu können, waren für mich als Leserin unglaublich spannend. Auch war schnell klar, dass Lucy eine geheimnisvolle Herkunft hat, der ich gerne auf den Grund gegangen wäre.

Aber auch Nathan, auf den Lucy relativ schnell im Buch trifft, ist ein geheimnisvoller Charakter, von dem ich erst nicht so recht wusste, was ich von ihm halten soll. Dieser Zustand hat sich bis zum Ende des Buches durchgezogen, wobei ich sagen muss, dass ich Nathan sehr sympathisch finde und große Erwartungen ihm gegenüber hege.

Allerdings gibt es neben Lucy und Nathan natürlich noch jede Menge anderer Charaktere, die absolut toll sind. Jeder konnte mich komplett überzeugen und von dem ein oder anderen hätte ich gerne noch mehr erfahren. Gut, nicht alle sind auf der guten Seite angesiedelt, aber das macht das Ganze ja gerade so spannend.

eine ganz besondere Bücherwelt

Marah Woolf hat mit diesem ersten Band ihrer BookLess-Saga eine wunderbare Welt erschaffen, die mein Bücherherzchen hat höher schlagen lassen. Bücher, die sprechen und um Hilfe bitten, aber selbst auch behilflich sein möchten, sind doch für jeden Büchermenschen etwas ganz Besonderes, oder? Außerdem hat die Autorin es ganz wunderbar geschafft, mich in die Welt des geheimnisvollen Archivs der Londoner Nationalbibliothek zu entführen. Ich bin dort unglaublich gerne mit Lucy gewandelt und konnte die geheimnisvolle und auch beängstigende Atmosphäre förmlich spüren.

Auch die Idee des Bundes und seiner Machenschaften empfinde ich als sehr gelungen und überaus spannend. Einiges weiß ich nach diesem ersten Band schon, aber es gibt noch so viele ungeklärte Fragen. Natürlich trägt auch das Ende des ersten Bandes nicht dazu bei, dass diese Fragen weniger werden. Also bleibt mir wohl nur übrig, ganz schnell wieder in den nächsten Band der BookLess-Saga abzutauchen, um diesen Fragen auf den Grund zu gehen.

Mein Fazit:

"BookLess: Wörter durchfluten die Zeit" von Marah Woolf ist der Auftakt ihrer BookLess-Saga, der mich wirklich in seinen Bann ziehen konnte. Sympathische und geheimnisvolle Protagonisten, viele ungeklärte Fragen und dunkle Geheimnisse haben das Lesen sehr kurzweilig und spannend gemacht, so dass ich ganz bald wissen möchte, wie es mit Lucy und den Büchern weitergeht. Für mich ist es ein Buch über Bücher, das mein Bücherherz höher schlagen lässt, so dass es natürlich eine klare Leseempfehlung von mir gibt.

Veröffentlicht am 19.09.2019

Nette Idee

0

Ich bin noch nicht ganz mit der Geschichte warm geworden. Ich weiß auch nicht woran das liegt. Ich hoffe das ändert sich mit Band zwei.

Ich bin noch nicht ganz mit der Geschichte warm geworden. Ich weiß auch nicht woran das liegt. Ich hoffe das ändert sich mit Band zwei.