Cover-Bild Spiel der Ehre (Die Schatten von Valoria 2)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 31.05.2019
  • ISBN: 9783551583895
Marie Rutkoski

Spiel der Ehre (Die Schatten von Valoria 2)

Barbara Imgrund (Übersetzer)

Kestrel ist die Verlobte des Prinzen – für viele ein Traum. Aber für Kestrel fühlt es sich an wie ein Käfig, den sie selbst errichtet hat. Je näher die Hochzeit rückt, desto mehr sehnt sie sich danach, Arin die Wahrheit zu sagen: Sie hat eingewilligt, den Prinzen zu heiraten, um Arin zu schützen. Doch kann Kestrel Arin trauen? Kann sie sich selbst trauen? Andere zu täuschen fällt ihr erschreckend leicht. Als sie Spionin am Hof des Imperators wird, verrät sie das Reich Valoria, das sie so sehr liebt. Es gibt nur eins, das sie noch mehr liebt: Arin. Noch spannender, romantischer und überraschender – Band 2 der Fantasy-Serie »Die Schatten von Valoria«.Alle Bände der international erfolgreichen Serie:Spiel der Macht (Band 1)Spiel der Ehre (Band 2)Spiel der Liebe (Band 3) (erscheint am 05.10.2019)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 16 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 6 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.07.2019

...viel Strategie, unerfüllte Sehnsüchte und dann doch der dramatische Wendepunkt...

0

Das Cover ist wieder wundervoll gestaltet. Es ist ein Blickfang und zieht sofort Aufmerksamkeit auf sich. Die Verspieltheit der Federn und in Kombination des Schwertes erzeugt perfekten Ausklang passend ...

Das Cover ist wieder wundervoll gestaltet. Es ist ein Blickfang und zieht sofort Aufmerksamkeit auf sich. Die Verspieltheit der Federn und in Kombination des Schwertes erzeugt perfekten Ausklang passend zum Inhalt des Buches.

Der Schreibstil von Marie Rutkoski ist toll: emotional, spannend aber auch locker, leicht, bildlich, gefühlvoll und amüsant zugleich.
Die Autorin schafft eine Leichtigkeit und nimmt mit einen fließenden Lesefluss mit.
Der Leser stellt schnell eine Verbindung zu den Hauptprotagonisten her, teilt deren Leid sowie den ausgesprochenen Plan, das harte und manipulierende Regiment der Imperators, der nur Verluste mit sich bringt hat meine Neugierde gepackt.

Der zweiter Teil entsprach von der Dynamik genau wie die Ziele von Kestrel, sehr strategisch und voller Zurückhaltung. Leider war dadurch auch mein Lesegefühl eher passiv, ich war auf dem Beobachtungsposten und wurde leider nicht vollkommen mitgerissen.
Das änderte sich zum Teil mit dem weiteren Verlauf des Buches und ich habe mich immer mehr in verschiedenste Spekulationen verworfen und auf das positive in den Abkommen gesucht.
Leider habe ich wohl genau wie Kastrel einfach zu viel erwartet. Sie hat sich in einen Käfig voller Gefahren begeben und sich wohl überschätzt.
Nicht desto trotz nimmt das Buch mit den weiteren Verlauf an Spannung und Dramatik zu und man tauscht in diese gefährliche und manipulative Welt ein.

Ein sehr nachdenkliches Werk, dass auf ein gutes Ende hoffen lässt aber auch langsam nach und nach die Hoffnung nimmt, die Zukunft im um klaren lässt und die Protagonisten leiden lässt.

Ich bleibe ein wenig verwundert aber doch zufrieden und gespannt auf den 3. und letzten Teil zurück. Besonders der dramatische Höhepunkt hat mich mitgenommen und sehr viele Nerven gekostet.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

SpielderEhre

MarieRutkoski

Carlsen

werbung

Veröffentlicht am 22.06.2019

Eine Fortsetzung, die noch eine Schüppe oben drauf legt!

0

Die Verlobte des Prinzen zu sein ist der Traum vieler Valorianerinnen. Für Kestrel jedoch ist das Bündnis eine Qual, die sie nur aushält, um Arin zu schützen. Arin weiß jedoch nichts von ihren Beweggründen ...

Die Verlobte des Prinzen zu sein ist der Traum vieler Valorianerinnen. Für Kestrel jedoch ist das Bündnis eine Qual, die sie nur aushält, um Arin zu schützen. Arin weiß jedoch nichts von ihren Beweggründen und glaubt stattdessen an einen Verrat. Kestrel gerät immer weiter zwischen die Fronten, spürt die Last von Moral, Liebe und Verpflichtung auf ihren Schultern. Zu spät erkennt sie, wie viele Spielchen das Leben am Hof wirklich mit sich bringt – und dass sie selbst weniger zu den Machern als zu den Figuren gehört.

Wer in den letzten Tagen mein Leseverhalten verfolgt hat, weiß schon, was ihn jetzt erwartet. Die Bewertung eines Buchs, das durchaus Potential hat, am Ende des Jahres zu meinen Highlights gezählt zu werden. „Spiel der Macht“ hat mir gut gefallen, aber mit „Spiel der Ehre“ legt Marie Rutkoski noch einen Zahn zu – und hat mich von der ersten bis letzten Seite gefesselt. In diesem Buch liegen die Gefühle von Kestrel und Arin zwar als Wegweiser über jeder Handlung, doch nehmen sie an sich weniger Seiten des Buches in Anspruch, was dafür sorgt, dass der Fokus verstärkt auf diversen Intrigen und Machtkämpfen liegt, die das Leben am königlichen Hof begleiten. Kestrel ist ein tiefgreifender Charakter, dessen Verzweiflung gegenüber der aktuellen Situation man wahrhaftig spüren kann. Man fiebert mit, bangt um ihr Leben sowie um das ihrer Freunde, erkennt in den Menschen ihres Umfelds schließlich mehr, als man zunächst angenommen hat – sowohl positiv als auch negativ.
Der Schreibstil ist anhaltend bildhaft, allerdings nicht zu ausschweifend. Die Fantasie wird angekurbelt, ohne dass die Spannung den Beschreibungen zum Opfer fällt.

Veröffentlicht am 18.06.2019

Tolle Fortsetzung!

0

Spannend geht es weiter im zweiten Band. Viele neue Wendungen haben sich im Buch aufgetan und Fragen über Fragen sind geblieben.

Kestrel hätte nie für möglich gehalten, dass ihr ein Junge einmal so viel ...

Spannend geht es weiter im zweiten Band. Viele neue Wendungen haben sich im Buch aufgetan und Fragen über Fragen sind geblieben.

Kestrel hätte nie für möglich gehalten, dass ihr ein Junge einmal so viel bedeuten würde. Zumal der Junge noch ein Sklave ist. Doch Kestrels Gefühle haben schließlich soweit gereicht, dass sie die Verlobte des Prinzen ist. Und das nur, damit sie Arin beschützen kann. Dieser soll allerdings nicht erfahren, dass Kestrel der Hochzeit seinetwegen zugestimmt hat. Doch als Arin wieder auf den Hof des Imperators kommt, kann Kestrel nichts mehr vor ihm geheim halten. Und ihre Gefühle, kann sie erst recht nicht mehr verstecken.

Es hat nicht lange gedauert, bis ich wieder in der Geschichte von Kestrel und Arin meinen Platz gefunden habe. Das Buch hat spannend begonnen und spannend geendet. Aus diesem Grund freue ich mich schon riesig auf den dritten Band der Reihe, der hoffentlich nicht lange auf sich warten lässt. Jedoch gab es in der Mitte des Buches hin und wieder Stellen, die sich meiner Meinung nach zu sehr in die Länge gezogen haben bzw. nicht wirklich eine tolle Handlung geschildert haben. Ein wenig hat mich das schon gestört, doch auch kann man teilweise darüber hinwegsehen. Schließlich war der zweite Band im Gesamten sehr gut!
Kestrel ist in diesem Band zu einer mutigen und taffen jungen Frau herangewachsen, die weiß, wie man einem Mann in höherer Position die Stirn bieten kann. Auch hatte Kestrel ihre schwachen Momente, doch gerade diese haben sie authentisch wirken lassen.
Der Schreibstil von der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Sie hat abwechselnd aus der Sicht von Kestrel und Arin geschrieben. Jedoch wurden diese Sichtweisen in der Erzählerperspektive dargestellt.
Alles in allem hat mir der zweite Band der Reihe sehr gut gefallen, wobei er ein wenig schwächer als sein Vorgänger war. Du hast den ersten Band gelesen? Dann lasse dir den zweiten Teil nicht entgehen!

Veröffentlicht am 18.06.2019

Wow, was für eine Fortsetzung!

0

Meinung

Nachdem mir Band 1 "Spiel der Macht" wahnsinnig gut gefallen hat und ich das Buch ziemlich schnell beendet habe, war ich schon total gespannt auf Band 2. Ich habe mich also wirklich darauf gefreut ...

Meinung

Nachdem mir Band 1 "Spiel der Macht" wahnsinnig gut gefallen hat und ich das Buch ziemlich schnell beendet habe, war ich schon total gespannt auf Band 2. Ich habe mich also wirklich darauf gefreut und konnte diesen Band kaum erwarten. Die Geschichte war so anders und neu für mich. Für mich war diese Geschichte bisher eine ganz besondere und diese Ansicht hat sich auch nach dem Lesen von "Spiel der Ehre" nicht geändert.

In das Cover habe ich mich auf Anhieb wieder einmal verliebt. Die Gestaltung ist einfach nur traumhaft schön und dieses hier passt ausgezeichnet zu demjenigen von Band 1. Sie zusammen zu sehen, bereitet mir wirklich viel Freude und sie beide sind einfach nur wunderschön.

Der Schreibstil von Autorin Marie Rutkoski blieb auch hier wieder einzigartig und besonders. Durch ihre reale Schreibweise und die wunderbare Ausgestaltung bildeten sich die verschiedensten Bilder und Vorstellungen in meinem Kopf. Ich wurde in die Geschichte hineingezogen und auf einen Schlag fasziniert.

Denn es geht wahnsinnig spannend mit der Protagonistin Kestrel weiter, die mein Herz schon in Band 1 für sich gewinnen konnte. Es stellen sich ihr weitere Probleme und Intrigen in den Weg. Es stellt sich für sie immer wieder die Frage, wem sie überhaupt trauen kann und ob sie sich selbst über den Weg trauen kann.

Es bleibt also auch weiterhin super spannend und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich wollte stets wissen, wie es mit Kestrel und Arin weitergeht und ob die beiden je eine Chance haben werden.

Kestrel war für mich auch hier wieder eine ganz besondere und ungemein starke Protagonistin. Sie fiel mir schon in Band 1 sofort auf. Auch hier stahl sie mein Herz wieder im Nu und gab es nicht mehr frei. Ihre Meinung und ihre besondere Denkensweise beeindruckte mich wieder einmal aufs Neue. Kestrel wurde von Autorin Marie Rutkoski so viel Leben eingehaucht. Sie wurde mit so viel Liebe zum Detail ausgestaltet und beschrieben.

Doch war das noch nicht alles. Es zogen sich so viele überraschende und unerwartete Wendungen und Ereignisse durch die Geschichte, sodass ich immer wieder total fasziniert und ab und an einfach an der Nase herumgeführt wurde.

Das Ende hat mich dann wirklich neugierig auf den dritten Band gemacht, auf den ich nun sehnsüchtig warte. Ich bin mir sicher, dass in diesem noch mehr Fragen beantwortet werden und ich wieder in den Bann dieser grandiosen Geschichte gezogen werde.

Fazit

Auch Band 2 konnte mich unglaublich begeistern. Mit Band 1 verdiente die Autorin Marie Rutkoski bereits meine Anerkennung. Mit Band 2 legte sie noch eine Schippe drauf und faszinierte mich auf Anhieb. Die gesamte Geschichte ist einfach nur bemerkenswert.

Veröffentlicht am 12.06.2019

Eine Fantasyfortsetzung voller Liebe, Intrigen und Verrat

0

Achtung, da es sich bei diesem Buch um den zweiten Band einer Reihe handelt, kann diese Rezension Spoiler enthalten!

Nachdem mich Marie Rutkoski bereits mit ihrem Auftakt der Valoria-Reihe „Spiel der ...

Achtung, da es sich bei diesem Buch um den zweiten Band einer Reihe handelt, kann diese Rezension Spoiler enthalten!

Nachdem mich Marie Rutkoski bereits mit ihrem Auftakt der Valoria-Reihe „Spiel der Macht“ völlig überzeugt hatte, habe ich dem zweiten Band „Spiel der Ehre“ wirklich sehr entgegen gefiebert. Und ich wurde absolut nicht enttäuscht. Band 2 begeistert genauso wie der Auftakt der Fantasy-Reihe.

Gefangen in einem Traum eines jeden Mädchens, begleiten wir die mittlerweile mit dem Prinzen verlobte Kestrel am Hof von Val in Valoria. Die bevorstehende Hochzeit bereitet ihr immer mehr Herz- und Bauchschmerzen, denn von einer Hochzeit aus Liebe kann leider keine Rede sein. Der Grund für die ganze Täuschung ist nämlich ihre einzige und wirklich wahre Liebe: Arin.

Völlig emotional und äußerst erschütternd erleben wir die dramatische Liebe von Kestrel und Arin. Voller Tragödie und Herzschmerz müssen wir mit jeder Seite der Geschichte erkennen, wie geschickt uns die Autorin durch eine von Macht und Intrigen geprägte Welt führt und dabei ihre Protagonisten mehr als leiden lässt.

Kestrel leidet wirklich während der kompletten Geschichte und es tut im Herzen weh, die junge Frau so leiden zu sehen. Sie durchlebt so viele Gräueltaten und begeht vor lauter Zerrissenheit sogar Verrat an ihrem eigenen Volk. Ihr Schicksal geht wirklich unter die Haut und ich habe als Leserin mehr als einmal mit ihr gelitten.
Arin versucht das Beste aus seiner Situation zu machen. Direkt und offen geht er seine Probleme an, doch auch er hat einen wirklich steinigen Weg vor sich und durchlebt eine mindest genauso grausame Zeit wie Kestrel.
Die wechselnden Perspektiven der Protagonisten nehmen uns mit in ihr Innerstes und sorgen für einen wirklich tollen Einblick in die Gedanken und Gefühlwelten der beiden Hauptcharaktere.

Gefesselt, gebannt, schockiert, emotional aufgerüttet und verzweifelt sind nur ein paar emotionale Ausdrücke, welche mich während des Lesens begleitet haben. Durch den absolut tollen Schreibstil der Autorin rauschen wir durch ein Meer aus Machtgehabe, Intrigen, Lügen und Verrat. Ein rasendes Herz und ein stockender Atem sind in diesem Band ebenso garantiert wie in Band 1.
Das Ende bietet einen grausamen Cliffhanger und lässt auf ein fulminantes Finale in Band 3 hoffen.