Cover-Bild Die schönste und die traurigste aller Nächte

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 20.08.2019
  • ISBN: 9783499000485
Maurício Gomyde

Die schönste und die traurigste aller Nächte

Johanna Schwering (Übersetzer), Viktoria Wenker (Übersetzer)

Eine Liebe stärker als die Zeit

«Mein Name ist Victor. Vermutlich haben Sie schon jede Menge Liebesgeschichten wie diese gelesen, aber ich versichere Ihnen, es waren alles Geschichten. In meinem Fall, so unglaublich es klingt, ist alles wahr. Ich habe ein Geheimnis, das ich mit niemandem teilen kann: Starke Gefühle bringen meine Zeit manchmal durcheinander. Wenn ich glücklich bin, springe ich zurück in die Vergangenheit. Wenn ich traurig bin, geht es in die Zukunft. Das kann Sekunden oder Minuten dauern, höchstens ein paar Stunden. Ich kann keinen Einfluss nehmen auf den Verlauf der Geschichte. Aber es hat mir schon so viel Ärger eingebracht, dass ich mich ans Ende der Welt zurückgezogen habe und versuche, nie wieder glücklich oder traurig zu sein.
Die Ursache für all das? Amanda. Warum? Weil unsere Liebe unerfüllt bleiben musste. Wird es eines Tages enden? Keine Ahnung. Doch heute Morgen kam eine Einladung. Und ich denke, ich kann endlich herausfinden, ob das, was mir passiert, ein Fluch oder ein Geschenk ist ...»

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.07.2020

Konnte mich nicht ganz überzeugen, aber tolles Setting

0

Ein Zeitreiseroman, der mich leider nur teilweise erreichen konnte, ist "Die schönste und die traurigste aller Nächte" von Mauricio Gomyde. Irgendwo habe ich eine ganz begeisterte Rezension dazu gelesen, ...

Ein Zeitreiseroman, der mich leider nur teilweise erreichen konnte, ist "Die schönste und die traurigste aller Nächte" von Mauricio Gomyde. Irgendwo habe ich eine ganz begeisterte Rezension dazu gelesen, die mich veranlasst hat diesen Roman aus der Bücherei mitzunehmen.

Der Prolog hat mich sofort in den Bann gezogen, der aus der Sicht von Amanda erzählt wird und den wichtigsten Moment in ihrem Leben festhält - eine Tragödie, die ihr Leben für immer verändert. Danach springen wir zurück ins Jahr 1997, wo sich Amanada auf ihren Abschlussball befindet und sie endlich mit Victor, für den sie schwärmt, tanzen kann. Auch Victor ist seit einiger Zeit hingerissen von Amanda und so küsst er sie voller Glück...und findet sich plötzlich zuhause in seinem Zimmer wieder - nur wenige Stunden VOR dem Abschlussball. Was Victor noch nicht weiß: Er kann in der Zeit hin- und herspringen und dies war sein erster Zeitsprung - ein wahrer Schock! Bis er merkt, dass Glücksgefühle ihn für einige Stunden zurück in die Vergangenheit und Trauer ihn in die nahe Zukunft bringen, dauert es einige Zeit. Für ihn und Amanda aber zu spät, denn sie verlässt Brasilien am nächsten Tag nach dem Abschlussball. Ihre Eltern sind Diplomaten und werden die nächste Zeit in Kenia verbringen. Für Beide ein einschneidendes Erlebnis und eine Liebe, die sie nie vergessen können....

So beginnt der Roman von Mauricio Gomyde in dem wir Victor kennenlernen dürfen. Mittlerweile sind zwei Jahrzehnte vergangen. Victor ist ein angesehener Winzer, der Champagner herstellt. Da er keinerlei Einfluss auf seine Zeitsprünge hat, hat er sich in ein kleines Dorf im Süden Brasiliens zurückgezogen. Sein Weingut führt der "Schaumwein-Prinz" mit wenig Personal. Doch dann soll ein Klassentreffen der Abschlussklasse in Brasilia stattfinden und Amanda und Victor sehen sich wieder. Was dies für beide Hauptprotagonisten bedeutet, erfahren wir auf den weiteren Seiten des Romans.....

Durch die vielen Zeitsprünge bekommt man auch als Leser erst nach und nach mit, was passiert ist und wie die Fäden alle zusammenlaufen. Man leidet auch mit Victor mit, dem es unmöglich scheint Amanda länger als einen Augenblick wiederzusehen. Seine Glücksgefühle werfen ihn sofort einige Stunden zurück und er erlebt alles noch einmal. Erst mit der Zeit erkennt er, dass er einige Momente dadurch beeinflussen und ändern kann.

Die tiefe Zuneigung und die Liebe zwischen Victor und Amanda ist durch den Zeilen spürbar. Die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden steht im Mittelpunkt des Romans. Beide können ihre erste große Liebe nicht vergessen. Es gibt immer wieder überraschende Wendungen, die man nicht erwartet. Trotzdem konnte mich die Geschichte gefühlsmäßig nicht richtig abholen. Der Zeitreiseeffekt, den ich bei Büchern liebe, hätte in diesem Buch auch weggelassen werden können. Vielleicht hätte ich den Roman dadurch etwas mehr gemocht... Trotz dieser Schwächen kann ich den Roman trotzdem weiterempfehlen. Vorallem das Setting und die Gedanken zum Thema Glück mochte ich sehr.

Schreibstil:
Der Schreibstil von Mauricio Gomyde ist einfühlsam, teilweise poetisch und liest sich leicht. Er ist außerdem sehr dialoglastig.

Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Victor, aber auch von Amanda jeweils aus der Ich-Perspektive erzählt. Die Kapitel sind eher kurz und es wird oftmals in der Zeit hin- und hergesprungen. Wir befinden und größtenteils in Brasilien, aber auch in Argentinien und sind kurz in Kenia zu Gast. Die Beschreibungen der Umgebung und Landschaften sind sehr bildhaft.

Die Innenseiten des Romans sind wunderschön gestaltet. Vor einem neuem Kapitel sind oftmals Sprüche über das Glück eingefügt und im Anhang findet man weitere "literarische Glückskekse".

Fazit:
"Die schönste und die traurigste aller Nächte" ist ein melancholischer Zeitreiseroman mit kleinen Schwächen. Die südamerikanische Kulisse ist traumhaft, gefühlsmäßig konnte mich die Geschichte allerdings nicht ganz abholen. Für zwischendurch aber lesenwert...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2020

Mein neues absolutes Lieblingsbuch

0

"Was ist wahres Glück für dich?" - Eine Frage, die Victor den wichtigsten Menschen in seinem Umfeld stellt und worauf er viele verschiedene Antworten erhält. Victor erlebt Zeitsprünge, abhängig von seinen ...

"Was ist wahres Glück für dich?" - Eine Frage, die Victor den wichtigsten Menschen in seinem Umfeld stellt und worauf er viele verschiedene Antworten erhält. Victor erlebt Zeitsprünge, abhängig von seinen Gefühlen. Wenn er glücklich ist, springt er in die Vergangenheit, wenn er traurig ist, springt er in die Zukunft. Die Dauer dieser Zeitsprünge ist abhängig von der Intensität des Gefühls. Beispielsweise sprang er als seine Mutter starb, drei Tage in die Zukunft, als er seinen ersten Kuss mit Amanda erlebte, sprang er 8 Stunden in die Vergangenheit. Dies war sein erster Zeitsprung und seit diesem Tag war ihm klar, dass die Ursache für alles nur Amanda sein konnte, in die er damals so verliebt gewesen war und die er bis heute nicht vergessen konnte. Aber sie war bei einem Attentat ums Leben gekommen. Zumindest dachte er das. Bis sie sich auf dem 20-jährigen Klassentreffen plötzlich gegenüber standen. Amanda war inzwischen mit einem einflussreichen Abgeordneten verheiratet, diese Ehe war jedoch alles andere als glücklich. Bei beiden flammten sofort die Gefühle wieder auf und sie wussten, dass sie ohne einander nicht mehr leben wollten. Doch bis sie schließlich ihr Leben zusammen verbringen konnten, waren einige Hürden zu meistern.

MEIN FAZIT

Ich habe dieses Buch verschlungen. Die Geschichte ist neu und aufregend, ganz anders als alles, was ich bisher gelesen habe. Die Spannung lässt nie nach, da sich Victor und Amanda ständig verpassen, auch aufgrund der Zeitsprünge von Victor. Wenn er in die Vergangenheit springt, ist es kein Problem, dann erlebt Victor einfach diese glücklichen Momente nochmal, wenn er jedoch in die Zukunft springt, verschwindet er von einem auf den anderen Moment und das im schlimmsten Fall für mehrere Tage. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und liest sich total leicht. Es ist so aufgebaut, dass abwechselnd aus Victors und Amandas Sicht geschrieben wird. Sowas finde ich immer toll, da man sich dadurch gut in die einzelnen Charaktere hineinfühlen kann. Absolute Empfehlung von mir, dieses Buch zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2019

Der Roman bietet sehr viel mehr, als der Leser anfangs vermuten würde!

0

Ausschnitt aus dem Klappentext: „Ich habe ein Geheimnis, das ich mit niemandem teilen kann: Starke Gefühle bringen meine Zeit manchmal durcheinander. Wenn ich glücklich bin, springe ich zurück in die Vergangenheit. ...

Ausschnitt aus dem Klappentext: „Ich habe ein Geheimnis, das ich mit niemandem teilen kann: Starke Gefühle bringen meine Zeit manchmal durcheinander. Wenn ich glücklich bin, springe ich zurück in die Vergangenheit. Wenn ich traurig bin, geht es in die Zukunft. Das kann Sekunden oder Minuten dauern, höchstens ein paar Stunden. Ich kann keinen Einfluss nehmen auf den Verlauf der Geschichte. Aber es hat mir schon so viel Ärger eingebracht, dass ich mich ans Ende der Welt zurückgezogen habe und versuche, nie wieder glücklich oder traurig zu sein.“

Mich persönlich hat die Inhaltsangabe so sehr angezogen, dass ich nicht anders konnte, als dieses Buch zu lesen. Ich war also voreingenommen und habe sehr viel erstaunliches, mitreißendes und außergewöhnliches erwartet. Jetzt, nach dem Lesen, kann ich bestätigen, dass ich tatsächlich eine etwas andere Geschichte vorgefunden habe, was vor allem daran liegt, dass die Handlung nebenher unerwartet viel an Hintergrundinformation bietet. So gibt es mehrere separate Stränge, die parallel erzählt werden und jeder bietet genug Inhalt für ein eigenes Buch.

Vorwiegend handelt der Roman von Victor, der als Weingutbesitzer ein einsames Leben führt, denn wegen seines „Zeitproblems“ hat er sich emotional stark zurückgezogen. Der Grund dafür ist seine große, einzige und wahre Liebe Amanda. Doch diese ist bei einem Terroranschlag vor 20 Jahren verstorben, glaubt zumindest er. Doch tatsächlich ist sie quicklebendig und kämpft mit den schlimmen Erinnerungen und einem Ehemann, von dem sie sich gerne trennen würde.

Positiv überrascht war ich von dem Tiefgang, den Amanda besitzt. Da das Buch hauptsächlich parallel aus ihrer oder Victors Sicht geschrieben ist und sich beide sehr lange nicht sehen, konnte ich viel über ihren Charakter und ihre Vorgeschichte erfahren. Außerdem ließ die Inhaltsangabe nicht auf ihre Geschichte schließen und so wurde ich regelrecht überwältigt!

Mein Fazit: Der Roman bietet sehr viel mehr, als der Leser anfangs vermuten würde!

Veröffentlicht am 19.11.2019

Emotionale Liebesgeschichte mit Zeitreise-Elementen

0

Kurz zum Inhalt:
Brasilia, 1997. Victor und Amanda, beide 17, finden ineinander die erste große Liebe und küssen sich zum ersten Mal beim Abschlussball, aber Amanda zieht am nächsten Tag mit ihrer Familie ...

Kurz zum Inhalt:
Brasilia, 1997. Victor und Amanda, beide 17, finden ineinander die erste große Liebe und küssen sich zum ersten Mal beim Abschlussball, aber Amanda zieht am nächsten Tag mit ihrer Familie nach Kenia. Bald darauf sterben ihre Eltern bei einem Bombenanschlag in ihrem Auto, und alle Welt - ebenso Victor - glaubt, dass Amanda bei diesem Attentat ebenfalls gestorben ist.
Victor zieht sich daraufhin auf ein entlegenes Weingut nach Brasilien zurück, wo er zum Prinzen des Schaumweins avanciert. Amanda geht in ihre Heimat Argentinien zurück, heiratet einen Politiker und arbeitet in einer Buchhandlung.
20 Jahre später findet ein Klassentreffen des Abschlussjahrgangs statt, und Amanda und Victor sehen sich unvermittelt wieder.
Das besondere ist jedoch, dass beide sich aufgrund einiger unglücklicher Umstände fast gar nicht wieder getroffen hätten, denn Victor hat eine besondere Gabe: bei starken Gefühlen springt er in der Zeit: wenn er glücklich ist, springt er in die Vergangenheit zurück und erlebt alles nochmal. Und wenn er traurig ist, springt er in die Zukunft. Der Grund dafür war die unerfüllte Liebe zu Amanda - sie ist die Ursache. Kann das Ganze jemals aufhören?



Meine Meinung:
"Die schönste und die traurigste aller Nächte" ist eine Liebesgeschichte der etwas anderen Art. Mit viel Emotionen erzählt der Autor über die Leben von Victor und Amanda - denn jeder lebt sein eigenes Leben, obwohl die beiden schon mit 17 wussten, dass der jeweils andere die große Liebe ist. Und mit dieser großen Emotion hat alles angefangen.
Die Geschichte ist abwechselnd aus Sicht von Victor und Amanda geschrieben, jeweils in ich-Form.
Man bekommt nur nach und nach mit, was beim Abschlussball und danach alles passiert ist, und wie die Fäden dann zusammenlaufen.
Mit Victor fühlt man besonders mit, denn er weiß nicht, ob diese Gabe ein Fluch oder ein Segen ist. Er hat auch nur drei Personen davon erzählt, und keine davon hat ihm so richtig geglaubt.
Durch diese Sprünge und andere Missverständnisse wird es fast unmöglich, Amanda nach dem Klassentreffen jemals wiederzusehen. Man leidet als Leser mit und hofft, dass beide Protagonisten sämtliche Hindernisse überwinden können.
Außerdem kann Victor bei den Sprüngen in die Vergangenheit das Geschehen nicht ändern. Es ist ihm nur ein einziges Mal geglückt, und dabei ging ein bestimmtes Ereignis voraus.

Natürlich ist die Geschichte auch irgendwie vorhersehbar, vor allem auch was Amandas eifersüchtigen Ehemann angeht. Nur der Schluss war dann doch ein klein wenig anders, als ich erwartet hatte!


Fazit:
Romantische Liebesgeschichte mit mystischen Zeitreise-Elementen und schönen Passagen über Brasilien und Schaumwein.

Veröffentlicht am 19.11.2019

Romantisch, aber sehr vorhersehbar

0

Vor 20 Jahren haben sich Victor und Amanda in ihrer jugendlichen Liebe gefunden – und gleich wieder verloren, als Amanda wegzog und kurze Zeit später ihre Eltern bei einem Anschlag starben. Inzwischen ...

Vor 20 Jahren haben sich Victor und Amanda in ihrer jugendlichen Liebe gefunden – und gleich wieder verloren, als Amanda wegzog und kurze Zeit später ihre Eltern bei einem Anschlag starben. Inzwischen ist sie unglücklich verheiratet, während Victor sich zum Prinzen des Schaumweines hochgearbeitet hat. Bei einem Klassentreffen finden sie sich wieder. Victor hat ein Geheimnis: Starke Gefühle können seine Zeit durcheinanderbringen; wenn er glücklich ist, springt er in die Vergangenheit zurück, wenn er traurig ist, in die Zukunft. Der Grund dafür liegt in der Liebe zu Amanda…

Dieser Liebesroman erzählt von der unerfüllten Liebe, die nicht locker lässt, bis die beiden sich finden. Die Liebenden müssen einige Hindernisse überwinden, um zueinander zu finden. Die Geschichte an sich ist nicht neu, der Trick mit den Zeitsprüngen bringt eine raffinierte Note hinein. Letztendlich bleibt der Roman sehr vorhersehbar, während die Personen mir zu flach blieben. Für einige der Personen fehlten mir die Motive für ihre Handlungen. Überhaupt verliert sich vieles in Klischeen, somit geht das Einzigartige der Geschichte eher unter.

Als romantische Geschichte für zwischendurch mit viel Gefühl kann ich die Geschichte durchaus empfehlen. Ich vergebe 3,5 Sterne, die ich auf knappe 4 aufrunde.