Cover-Bild Hexenjäger
(11)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 29.10.2021
  • ISBN: 9783404184811
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Max Seeck

Hexenjäger

Thriller
Band 1 der Reihe "Jessica Niemi"
Gabriele Schrey-Vasara (Übersetzer)

Der Mörder geht nach einem perfiden Plan vor: Detailgetreu stellt er die Morde einer Bestseller-Trilogie nach. Und die sind äußerst brutal und erinnern an mittelalterliche Foltermethoden. Die Opfer - allesamt Frauen. Ist ein Fan der Trilogie durchgedreht? Kommissarin Jessica Niemi und ihr Team ermitteln unter Hochdruck, doch der Mörder ist ihnen immer einen Schritt voraus. Die Ermittler tappen im Dunkeln, bis ihnen klar wird, dass die Opfer Jessica Niemi erschreckend ähnlich sehen ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2022

Super spannende, verworrene, düstere, absolut kranke Story

0

Ehrlich gesagt kann ich null verstehen wie es zu den negativen Bewertungen kam. Ich habe das Buch kaum noch aus der Hand legen können. Es war von Anfang an richtig spannend. An manchen Stellen wird es ...

Ehrlich gesagt kann ich null verstehen wie es zu den negativen Bewertungen kam. Ich habe das Buch kaum noch aus der Hand legen können. Es war von Anfang an richtig spannend. An manchen Stellen wird es so abartig und krank, dass man sich denkt das kann doch jetzt nicht wahr sein. Also wer auf wirklich kranke, abgefahrene Sch*** steht ist hier genau richtig. Mir hat's auf jeden Fall gefallen, ich hab selten etwas vergleichbares gelesen. Mittendrin hab ich mal den Überblick verloren, weil es einfach so viele Ermittlungsstränge gab, aber auch das hat mir gefallen. Da kann man sich dann so richtig in die Ratlosigkeit und Verwirrung der Ermittler hinein versetzen. Der Schluss hätte ein wenig besser sein können, aber ansonsten ein Top Buch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2024

Spannender Auftakt der Reihe um Kommissarin Jessica Niemi

0

Der erste Fall der Helsinikier Kommissarin Jessica Niemi hat es echt in sich. Nach und nach tauchen mehrere Tote auf, deren Mörder sich die Bestseller-Trilogie des Schriftstellers Roger Koponen zum Vorbild ...

Der erste Fall der Helsinikier Kommissarin Jessica Niemi hat es echt in sich. Nach und nach tauchen mehrere Tote auf, deren Mörder sich die Bestseller-Trilogie des Schriftstellers Roger Koponen zum Vorbild gemacht zu haben scheint. Doch was verbindet die mit Foltermethoden aus Zeiten der Hexenverfolgung erinnernd getöteten Menschen miteinander? Und warum haben die ermordeten Frauen eine frappierende Ähnlichkeit mit Jessica? Für die Ermittlerin und ihr Team beginnt eine rasante, düstere und mysteriöse Jagd nach dem Täter und dessen Motiven.
Max Seeck weiß wie man Spannung aufbaut. Das Buch war für mich zu keinem Zeitpunkt langweilig oder langatmig. Die Kommissarin mochte ich auf Anhieb. Eine Frau die bei den Ermittlungen alles gibt, unnachgiebig ist und sich auch mal über Anweisungen hinweg setzt um der Aufklärung ein Stückchen näher zu kommen. Mag ich sehr und ist mit deutlich lieber als sehr angepasste Protagonisten. Zwischendurch eingeschobene Rückblicke in Jessicas Vergangenheit bringt zusätzliche Abwechslung in die Geschichte und lässt ins mehr über Jessica Niemi erfahren.
Die Auflösung fand ich ein bisschen hollprig aber überraschend und durchaus schlüssig.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2023

Klare Leseempfehlung für Thrillerfans

0

Klappentext:
Der Mörder geht nach einem perfide Plan vor: Detailgetreu stellt er die Morde einer Bestseller-Trilogie nach.
Und die sind äußerst brutal und erinnern an mittelalterliche Foltermethoden. Die ...

Klappentext:
Der Mörder geht nach einem perfide Plan vor: Detailgetreu stellt er die Morde einer Bestseller-Trilogie nach.
Und die sind äußerst brutal und erinnern an mittelalterliche Foltermethoden. Die ersten Opfer- allesamt Frauen. Ist ein Fan der Trilogie durchgedreht?
Kommissarin Jessica Niemi und ihr Team ermitteln unter Hochdruck, doch der Mörder ist ihnen immer einen Schritt voraus. Die Ermittler tappen im Dunken, bis ihnen klar wird, dass die Opfer Jessica Niemi erschreckend ähnlich sehen...
🔻📖🔻

Meine Meinung:
Wir bekommen hier einen richtig guten Thriller, mit düsterer, kalter Atmosphäre, welche natürlich passt zu einem Winter in Finnland.
Der Fall an sich ist richtig spannend und man fragt sich selbst die ganze Zeit welches Motiv der Mörder verfolgt.
Ein wenig Backgroundstory von der Protagonistin Jessica darf natürlich auch nicht fehlen und die ist ebenfalls sehr gut beschrieben.
Allerdings fand ich das Ende jetzt nicht ganz so toll, da gibt es noch Luft nach oben.

Für mich persönlich war es ein richtig spannendes Buch, welches ich gerne sofort an einem Stück verschlungen hätte, aber leider machen manche Termine etc. einem den Strich durch die Rechnung.
Nichtsdestotrotz kann ich dieses Buch jedem Thrillerfan empfehlen und ich werde definitiv auch den nächsten Band aus der Reihe lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2022

Die Hexe wird zur Jägerin

0

Eine gelungene Mischung aus der Serie Castle, Stieg Larsson und Tess Gerritsen.

"Fürchten Sie als Autor, Ihre Bücher könnten Realität werden oder wovor fürchten Sie sich?"

Eine scheinbar harmlos provokative ...

Eine gelungene Mischung aus der Serie Castle, Stieg Larsson und Tess Gerritsen.

"Fürchten Sie als Autor, Ihre Bücher könnten Realität werden oder wovor fürchten Sie sich?"

Eine scheinbar harmlos provokative Frage an den Autor von Sci-Fi-Kriminalromanen setzt eine Mordserie in Gang, die den Leser in den Bann zieht und nicht mehr loslässt.

Jessica Niemi als Ermittlerin wird eingeführt und vom Mörder ein ums andere Mal vorgeführt. Es scheint alles mit ihr selbst und ihrer Vergangenheit verwoben zu sein.

Dabei wirken manche Szenen wie schizophrene Auszüge, die der Leser erst nicht zuordnen kann, diese werden im weiteren Leseverlauf dann klarer gezeichnet, um in einem Sci-Fi-artigen Ende zu münden, das man sich so nicht ausmalen wollte.

Lassen Sie sich entführen auf eine Krimireise mit ungewissem Ausgang, dabei einem unvergesslich sympathischen Ermittlerteam.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2022

Finnischer Krimi mit facettenreichen Ermittlern

0

Das Ermittlungsteam um Jessica Niemi muss eine Mordserie aufklären, die sich die Horrorromane eines Bestsellerautors mit mittelalterlichen Folterszenen zum Vorbild genommen hat. Nach und nach entdecken ...

Das Ermittlungsteam um Jessica Niemi muss eine Mordserie aufklären, die sich die Horrorromane eines Bestsellerautors mit mittelalterlichen Folterszenen zum Vorbild genommen hat. Nach und nach entdecken die Kommissare, dass ein viel tiefer liegendes Motiv hinter den Morden steckt und Jessica persönlich verwickelt ist.
Max Seeck lässt seinen Roman lange Zeit zweigleisig laufen: Einerseits die Ermittlungen zu den ziemlich gruseligen Morden, andererseits eine Reise in die überraschende Vergangenheit von Jessica Niemi. Irgendwie ahnt man schon, dass beides miteinander verbunden ist, aber die Art, wie Seeck dann alles zusammenfügt und seine Geschichtsstränge auf einer gemeinsamen Schiene weiterlaufen lässt, ist schon beeindruckend. Und mit Jessica Niemi hat er eine Figur mit vielen Facetten geschaffen, die ich gern noch weiter begleiten werde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere