Cover-Bild Die Grimm-Chroniken (Band 1)
(67)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Sternensand Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Märchen & Sagen
  • Seitenzahl: 146
  • Ersterscheinung: 02.02.2018
  • ISBN: 9783906829708
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Maya Shepherd

Die Grimm-Chroniken (Band 1)

Die Apfelprinzessin
Dieses Buch beginnt nicht mit Es war einmal, denn auf diese Weise fangen all die Lügen an, die Wilhelm und Jacob in die Welt gesetzt haben. Dies ist kein Märchen, sondern eine wahre Geschichte.
Es heißt, die Bösen werden bestraft und die Guten leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Das Leben ist aber nicht schwarz-weiß und gewiss nicht glücklich. Rot ist die Farbe, die über das Schicksal bestimmen wird.
Die Lüge ist oft nicht von der Wahrheit zu unterscheiden, am wenigsten, wenn die Wahrheit zu schrecklich ist, um sie glauben zu wollen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.07.2019

Spannung verfliegt

1

Ein Märchen, das nicht mehr Es war einmal beginnt. Wilhelm und Jacob haben Lügen in die Welt gesetzt und jetzt darf Will alles wieder geradebiegen.


Ich mag Märchen und Fantasy Geschichten. Doch bei diesem ...

Ein Märchen, das nicht mehr Es war einmal beginnt. Wilhelm und Jacob haben Lügen in die Welt gesetzt und jetzt darf Will alles wieder geradebiegen.


Ich mag Märchen und Fantasy Geschichten. Doch bei diesem Band habe ich mir schwergetan. Es sind nicht viele Seiten und doch habe ich mehrere Tage dafür gebraucht. Ich war sehr gespannt auf diese Geschichte und der Anfang war auch gut und doch hat mich immer wieder etwas rausgeholt. Genau beschreiben kann ich es nicht. Es werden immer wieder auf die Märchen verwiesen und doch sind es nicht die gleichen Geschichten. Die Spannung wird aufgebaut und ist gleich wieder weg. Die anderen Bänder warten auch noch von mir gelesen zu werden, doch ich verspüre nicht denn drang sie zu lesen. Ich will nicht wissen wie es weitergeht und so was kommt selten vor bei einer Reihe.

Veröffentlicht am 10.07.2019

[re-read][Fantasy] Wie war das wirklich mit Schneewittchen?

0

Die Grimm Chroniken 1/13

Das Buch

Autor: Maya Shepherd
Titel: Die Apfelprinzessin
erschienen: 31.07.2018
Verlag: Sternensand Verlag
Genre: Fantasy
Zeit: Gegenwart
ISBN: 978-3-906829-70-8

Das ...

Die Grimm Chroniken 1/13

Das Buch

Autor: Maya Shepherd
Titel: Die Apfelprinzessin
erschienen: 31.07.2018
Verlag: Sternensand Verlag
Genre: Fantasy
Zeit: Gegenwart
ISBN: 978-3-906829-70-8

Das Cover ziert ein junges Mädchen im weißen Kleid, welches vor einem Rahmen steht, der zu einem Spiegel gehören könnte. Die Buchstaben auf dem Cover sind erhaben und haben eine angenehme Haptik beim Lesen. Der Gesamteindruck ist verträumt, vielleicht sogar romantisch.
Die Kapitelanfänge sind mit Illustrationen verziert, die ebenfalls einen romantischen Touch haben und die Kapitelüberschriften sind treffend gewählt.

Warum ausgerechnet dieses Buch?

Der Klappentext deutet darauf hin, dass hier gründlich mit den Märchen der Brüder Grimm aufgeräumt werden soll, was für mich seiner Zeit ein Grund war, das Buch das erste Mal zu lesen. Ich liebe Märchen seit ich ein Kind war. Ich kaufte das Buch auf der Leipziger Buchmesse und las es noch am selben Abend. Im Zuge der Summer Reading Challenge bei vorablesen.de und weil ich mir die fehlenden Teile mittlerweile besorgt habe, habe ich das Buch ein weiteres Mal in die Hand genommen und gelesen.

Handlung

Ausgerechnet der 17jährige Will, der Märchen überhaupt nicht mag, bekommt Post von Königin Mary, die ihn einlädt zu einem alten verwitterten Bahnhof in Berlin zu kommen um die Märchenwelt zu retten. Er lässt sich von den Geschwistern Joe und Maggie überreden und schneller als die 3 gucken können, stecken sie mitten in einem (nicht ganz ungruseligen) Abenteuer.

Perspektiven

Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt. Im deutlich kürzeren Teil berichtet Königin Mary von ihrem Leben und welches Unrecht ihr durch die Brüder Grimm widerfahren ist und auf der anderen Seite erfährt der Leser wie es Will in der Jetztzeit ergeht und warum er überhaupt so eine Abneigung gegen Märchen hat. Königin Mary erzählt in der Ich-Form, während Wills Geschichte in der 3. Person geschrieben ist.
Die Verbindung zwischen Gegenwart und Vergangenheit finde ich gelungen, auch wenn am Ende dieses ersten Teils nicht klar ist, wie und an welcher Stelle sich die Wege von Will und Königin Mary kreuzen werden.

Figuren

Will und Maggie sind die sympathischen Helden der Geschichte. Sie teilen beide ein ähnliches Schicksal, aber während Maggie Märchen mag, verabscheut Will diese. Ich mag den Zwiespalt in dem sich Will nur all zu oft befindet. Man kann mit ihm mitfühlen und würde es verstehen, wenn er vielleicht auch anders handeln würde, als er es tut. Dennoch ist man als Leser irgendwie froh, dass er seine Entscheidungen genau so trifft. Maggies Bruder Joe ist ein Draufgänger und sonnt sich in der Bewunderung der Mädchen. Mir ist er nicht wirklich geheuer, aber besonders viel erfährt man hier auch (noch) nicht über ihn.
Königin Mary ist das liebliche Wesen, dem niemand etwas Böses wünscht oder zutraut. Aber ist sie das wirklich? Immerhin versucht sie dem Leser weiß zu machen, dass nicht sie sondern Schneewittchen die Personifizierung des Bösen ist.

Die Erwähnung von Alice mit ihrem weißen Kaninchen und einem Dorian empfand ich als nicht wirklich passend, denn beide Figuren sind nie in einem Märchen der Brüder Grimm aufgetaucht (meine ich).

Schreibstil

Der Schreibstil von Maya Shepherd ist flüssig und leicht zu lesen. Wer selbst Grimms Märchen gelesen hat, weiß auch, worauf sie anspielt, selbst wenn sie nicht alles erklärt. Ich mag es, wie sie den Märchenfiguren ihr ganz eigenes Gesicht gibt. Man kann sie sich wirklich gut vorstellen. Sie bringt Aspekte ein, die so völlig konträr zu den bekannten Märchen sind und schafft es so, einen völlig neuen Blickwinkel zu erschaffen.

Setting

Die Orte, an denen die Geschichte spielt, passen sehr gut zur Geschichte. Einerseits das alte, aber doch irgendwie sterile Krankenhaus, dann wieder der verwitterte Bahnhof, an dem die eigentliche Reise beginnt, ein gruseliger Wald... Es ist alles dabei und passt zur jeweiligen Szenerie. Die Autorin schafft es eine glaubhafte Atmosphäre zu beschreiben, sodass es leicht ist, sich in die Geschichte fallen zu lassen.

Fazit

Dieses Buch ist ein gelungener Auftakt zu einer neuen Serie, der Lust auf Teil 2 macht. Die Orte an denen die Autorin schreibt, gibt es zumindest teilweise tatsächlich, was die Geschichte noch glaubwürdiger macht. Am Ende dieses Teils sind viele Fragen offen, die es beinahe zwangsläufig notwendig machen, den 2. Teil zur Hand zu nehmen. Maya Shepherd schafft es einen völlig anderen Blickwinkel auf die altbekannten Märchen der Brüder Grimm zu entwerfen, sodass ich mir die Frage stelle, ob diese Perspektive vielleicht die wahre sein könnte. Auch beim zweiten Lesen hat das Buch nichts von seinem Charme eingebüßt. Wer Märchen und Fantasy mag, macht mit diesem Buch ganz sicher nichts falsch, sollte sich aber darauf einstellen, dass er noch 12 weitere Bücher lesen will.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 16.06.2019

Toller Auftakt der Reihe

0

Die Grimm Chroniken Band 1 - Die Apfelprinzessin | Maya Shepherd

Worum es geht:
"Dieses Buch beginnt nicht mit Es war einmal, denn auf diese Weise fangen all die Lügen an, die Wilhelm und Jacob in die ...

Die Grimm Chroniken Band 1 - Die Apfelprinzessin | Maya Shepherd

Worum es geht:
"Dieses Buch beginnt nicht mit Es war einmal, denn auf diese Weise fangen all die Lügen an, die Wilhelm und Jacob in die Welt gesetzt haben. Dies ist kein Märchen, sondern eine wahre Geschichte. Es heißt, die Bösen werden bestraft und die Guten leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Das Leben ist aber nicht schwarz-weiß und gewiss nicht glücklich. Rot ist die Farbe, die über Schicksal bestimmen wird. Die Lüge ist oft nicht von der Wahrheit zu unterscheiden, am wenigstens, wenn die Wahrheit zu schrecklich ist, um sie glauben zu wollen."

Hiermit und mit seinem schönen Cover weckte das Buch meine Aufmerksamkeit und ich wurde nicht enttäuscht. Zunächst war ich etwas verwirrt, als ich mich im Buch im Jahr 2012 in der Berliner Charité bei Will mit seinem psychisch kranken Vater wiederfand. Später zeigte sich dann aber, dass die Kapitel immer mal zwischen Vergangenheit und Gegenwart (2012) wechseln. Dieser Wechsel gefiel mir sehr gut und hatte etwas erfrischendes.
Maya Shepherd hat einen angenehmen Schreibstil, der sich sehr flüssig lesen lässt. Gut finde ich auch, dass in dem Buch die verschiedensten Orte oder Personen anderer Märchen und Geschichten und auch tatsächlich existierende Orte erwähnt werden oder in irgendeiner Weise vorkommen.
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und freue mich auf die nächstenTeile.

Veröffentlicht am 10.05.2019

Eine Reise in die Welt der Märchen

0

Die Apfelprinzessin - Maya Shepherd
Band 1 - Die Grimm-Chroniken
Verlag: Sternensand
Taschenbuch: 8,95 €
Ebook: 0,99 €
ISBN: 978-3-906829-70-8
Erscheinungsdatum: 2. Februar 2018
Genre: Märchenadaption
Seiten: ...

Die Apfelprinzessin - Maya Shepherd
Band 1 - Die Grimm-Chroniken
Verlag: Sternensand
Taschenbuch: 8,95 €
Ebook: 0,99 €
ISBN: 978-3-906829-70-8
Erscheinungsdatum: 2. Februar 2018
Genre: Märchenadaption
Seiten: 146
Inhalt:
Dieses Buch beginnt nicht mit Es war einmal, denn auf diese Weise fangen all die Lügen an, die Wilhelm und Jacob in die Welt gesetzt haben. Dies ist kein Märchen, sondern eine wahre Geschichte.
Es heißt, die Bösen werden bestraft und die Guten leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Das Leben ist aber nicht schwarz-weiß und gewiss nicht glücklich. Rot ist die Farbe, die über das Schicksal bestimmen wird.
Die Lüge ist oft nicht von der Wahrheit zu unterscheiden, am wenigsten, wenn die Wahrheit zu schrecklich ist, um sie glauben zu wollen.
Mein Fazit:
Zum Cover:
Die Cover aus dem Sternensand Verlag sind alle wunderschön und so natürlich auch dieses. Es ist märchenhaft, was hier perfekt zu der Geschichte passt. Die Farben harmonieren alle so gut miteinander, dass man sich das Cover stundenlang ansehen könnte.
Zum Buch:
Will der in einem Heim aufgewachsen ist, weil sein Vater in der Berliner Charité untergebracht ist. Eines Tages begann sein Vater zu halluzinieren. Er lebt in einer Märchenwelt und Will hasst das. Seine einzigen Freunde sind Maggy und Joe, die immer zu ihm gehalten haben.
So wer jetzt denkt, hier geht es um ein bestimmtes Märchen, den muss ich leider enttäuschen, denn wir treffen schon im ersten Band auf einige Wesen aus der Märchenwelt. Ob es Rumpelstilzchen oder Schneewittchen ist, hier kommen alle vor, aber nicht umsonst sind es die Grimm Chroniken.
Mir hat der Auftakt gut gefallen, doch gerade wo man anfängt in der Geschichte drin zu sein, ist Band 1 auch schon vorbei. Zum Glück habe ich die komplette erste Staffel hier und kann somit gleich weiterlesen. Die erste Staffel hat 13 Bände und ich freue mich auf jeden einzelnen.
Was steckt hinter den Geschichten von Ludwig, Will´s Vater? Und in was ist Will da tatsächlich hineingeraten?
Zum Glück kann er auf seine Freunde vertrauen und muss dieses Abenteuer nicht allein bestreiten. Will gefällt mir ganz gut, auch wenn ich manchmal dachte, dass hat sein Vater nicht verdient, aber dann habe ich mich in ihn hineinversetzt und konnte ihn auch irgendwie verstehen. Für ein Kind ist es doch schwer, mit solch einer Tragödie umzugehen. Ich bin gespannt wie sie sich im Laufe der Staffel entwickeln.
Die bildliche Darstellung ist sehr gut gelungen, hier kann man richtig abtauchen in eine Märchenwelt, die Maya Shepherd aufleben lässt. Klar kennen wir alle die Märchen der Gebrüder Grimm, aber mit Sicherheit nicht so wie wir sie nun kennenlernen werden. Ich bin auf den Zug mit aufgesprungen und werde Will bis zum Ende begleiten. Ich hoffe und freue mich auf eine spannende und magische Reise durch die Welt der Märchen.
Mehr gibt es hier erst mal nicht mehr zu sagen.
Ich gebe 4 von 5 Sternen und freue mich auf meine Reise durch Maya´s Welt der Märchen.

Veröffentlicht am 23.04.2019

Einfach nur toll! Wie eine TV Serie zum Lesen!!

0

Inhalt:
Hier gehe ich nun etwas mehr auf den Inhalt ein, aber keine Sorge natürlich alles ohne Spoiler.


Wilhelm, den alle nur Will nennen hat es nicht gerade leicht. Nicht nur, dass sein Vater in der ...

Inhalt:
Hier gehe ich nun etwas mehr auf den Inhalt ein, aber keine Sorge natürlich alles ohne Spoiler.


Wilhelm, den alle nur Will nennen hat es nicht gerade leicht. Nicht nur, dass sein Vater in der Berliner Charité in der Psychiatrie ist. Nein sein Vater scheint in einer Fantasiewelt aus Märchen zu leben und völlig den Bezug zur Realität verloren zu haben.

Will, der ohne seinen Vater keine Hinterbliebenen mehr hat, blieb nichts anderes übrig als in einem Kinderheim zu leben.

Maggy und Joe leben ebenfalls mit Will im Kinderheim und sind für ihn Freunde und Familie zu gleich.

Doch dann wird nicht nur Will, sondern auch Maggy und Joe durch einen Besuch und einen merkwürdigen Brief auf die Probe gestellt.

Wie viel sind sie bereit zu glauben, von dem sie dachten, dass alles nur Fiktion sei?

Die drei begeben sich auf eine Reise ins ungewisse, die so einiges an Eigenarten mit sich bringt....


Meine Meinung:


Ich bin einfach nur begeistert! Der Schreibstil ist wirklich toll und man mag dieses Buch gar nicht mehr aus der Hand legen!
„Die Grimm Chroniken“ sind wie eine Serie aufgebaut, das heißt, dass die Einzelbände an sich relativ dünn sind aber es auch einige davon gibt, die erste Staffel wird mit Band 13 abgeschlossen sein, dieser erscheint am 03. Mai 2019.
Trotz dessen, dass dieses Buch so dünn ist hat es mich in seinen Bann gezogen und mich nicht mehr daraus auftauchen lassen, bis ich es durchgelesen hatte und mich am liebsten auf den nächsten Teil gestürzt hätte.

Es gibt zwei zeitliche Ebenen, die auch indirekt die Perspektiven sind einmal 1575 und folgende Jahre und Jahrzehnte ( aus der Sicht der „bösen Königin“) und „die Gegenwart“ im Jahr 2012 (aus der Sicht eines allwissenden Erzählers, sowie aus der Sicht von Will, Maggy und Joe).

Ich konnte in eine Geschichte eintauchen, die neben der Fiktion auch auf wahren Orten und Tatsachen beruht, wie Maya Shepherd im Schlusswort noch mal genauer aufschlüsselt. Dies hat mich sehr beeindruckt, dass dieses Buch eine gewisse Tiefe und Recherche mit sich bringt, die man vielleicht auf den ersten Blick nicht mit einem Fantasyroman in Verbindung bringt.

Aber auch die gesamte Geschichte hat mich buchstäblich gefesselt!

Ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht und bin froh, dass ich mir Band 2 und Band 3 auf der Buchmesse dann auch noch erstanden habe.

Diese Reihe ist besonders, fesselnd und lesenswert!


Es ist als würde man seine Lieblingsserie Episodenweise aus als Buch konsumieren können und ist dennoch völlig begeistert von der Handlung!


Anmerkung:

Ich habe gestern mit meinem kleinen Bruder, der ein Lesemuffel ist wie er im Buche steht, in diesem Buch gelesen und auch er war völlig gefesselt und begeistert.