Cover-Bild Die Wellington-Saga - Versuchung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 15.05.2017
  • ISBN: 9783734103728
Nacho Figueras, Jessica Whitman

Die Wellington-Saga - Versuchung

Roman
Veronika Dünninger (Übersetzer)

Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ...

Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert ...

Band 1 der romantischen Wellington-Trilogie!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.12.2019

Welligton

0


Georgia fliegt zu einem guten Freund um dort ein paar schöne Tage zu haben. Dort lernt sie den Polo Spieler Alejandro kennen. Nach einem Vorfall bei einem Spiel tut er Georgia fragen ob sie die Ärztin ...


Georgia fliegt zu einem guten Freund um dort ein paar schöne Tage zu haben. Dort lernt sie den Polo Spieler Alejandro kennen. Nach einem Vorfall bei einem Spiel tut er Georgia fragen ob sie die Ärztin bis zur Season Ende bleiben könnte und so kommt es das Georgia sich immer mehr in ihren Boss verlieben tut, was ihr eigentlich untersagt ist. Doch wie gehts mit den beiden weiter und kommt ein Happy End?

Ich fand es wieder eine super tolle Geschichte wo man sich wieder in die Charaktere hineinversetzten kann und quasi mitfiebern kann. Ich habe mich sehr gefreut wie es zu Ende ging. Der Schreibstil war auch sehr verständlich und irgendwann konnte ich das Buch nicht mehr weglegen.

Veröffentlicht am 26.04.2018

Ein Hauch von Erotik

0

Zum Buch: Das Cover finde ich sehr gelungen! Es ist zwar sehr, sehr schlicht gehalten, drückt aber dennoch einen gewisse Teure aus. Das Cover sieht zwar auf dem Bild lediglich weiß aus, allerdings täuscht ...

Zum Buch: Das Cover finde ich sehr gelungen! Es ist zwar sehr, sehr schlicht gehalten, drückt aber dennoch einen gewisse Teure aus. Das Cover sieht zwar auf dem Bild lediglich weiß aus, allerdings täuscht das. Das Cover gleicht farblich einer Perle aus dem inneren einer Muschel, wie man es immer in Kinderfilme sieht. Außerdem spürt man auch, dass eine Art "Glitzerschicht" auf dem Cover haftet. Allerdings löst sich diese an Stellen, an denen man das Buch oft berührt, was ich sehr schade finde. Alles in allem ist das Cover doch sehr gut gelungen und regt aufjeden Fall meine Neugier an!

Zum Schreibstil: Da es meine erster Liebesroman geschrieben von einem männlichen Autor war, hatte ich so meine Bedenken was den Schriebstil angeht. ich war mir nicht sicher, ob es Nacho Figueras schafft, die Gefühle so zu vermitteln, wie es weibliche Autoren schaffen. Allerdings war das nur ein lächerliches Vorurteil. Der Schriebstil hat mir sehr, sehr gut gefallen! Es hat geknistert an Stellen, an denen es romantisch wurde und es hat geschmerzt an Stellen an denen es Traurig wurde. Sogar lachen musste ich zwischendurch! Hinzu kommt noch, dass das Buch in wechselnder Perspektive zwischen Alejandro und Georgia geschrieben wurde, was ich persönlich sehr, sehr liebe!

Zu den Charaktern: Georgia ist die beste Freundin von Billy, welcher in Florida lebt und arbeitet. Sie ist eher arm und er reich. Im Grunde sind die das komplette gegenteil von einander und trotzdem beste Freunde. Daher bittet auch Billy Georgia für ein paar Tage nach Florida zu kommen und seinen neuen Freund zu begutachten. Da Billy in seinem Leben bereits ein paar verheerende Entscheidungen getroffen hat was seine Liebhaber angeht, konnte Georgia ihn diese Bitte wohl kaum ausschlagen. Außerdem tut ihr ein Tapetenwechsel sichtlich gut! Sie lebt mir ihrem Vater auf einer kleinen, schäbigen Farm und taucht von dort in die Welt des Luxus und Glamour ein. Sie ist Tierärztin und als sie bei ihrem ersten Polospiel einen Verdacht hat und sie schließlich eingreift eröffnen sich plötzlich tolle Möglichkeiten in Wellington...
Ich mag sie sehr, sehr gerne. Sie war zuerst ein wenig schüchtern und hat sich vollkommen fehl am Platz gefühlt, was sich auch irgendwie noch immer so anfühlt. Trotzdem hab ich sie liebgewonnen, da sie ehrlich ist und einen eigenen Willen hat.

Alejandro ist der älteste Bruder von drein. er ist der Anführer des mächtigen Del-Campo Clans und spielt für sein Leben gern Polo. Er hat seine Frau bei einem Reitunfall verloren und hat eine 16 jährige Tochter. er ist sehr verschlossen, lässt sich nicht gerne auf Partys blicken und wirkt auch sonst eher düster und mürrisch. Allerdings ändert sich das alles, als er Georgia das erste Mal begegnet. Ich mag ihn sie und vorallem die Wandlung die er in dem Buch durchmacht finde ich sehr positiv. Auch unternimmt er ein paar wirklich süße Gesten um Geogia zu zeigen wie sehr er sie liebt (das Ende?!) Allerings, vergreift er sich auch einmal im Ton und hätte somit beinahe alles zerstört was ihm lieb und heilig ist...

Zum Buch: Anders als einigen Lesern hat mir dieses Buch sehr gut gefallen und ich habe nicht daran auszusetzten.
ich mochte es sehr, dass in den Dialogen und in den Monologen teils spanische Wörter oder sogar ganze Sätze mit enthalten waren. Trotzdem wurden sie irgendwie noch übersetzt, so dass man immer wusste worum es gerade ging aber trotzdem nie das Gefühl hatte, dass die andere Sprache störte. Für mich hat der Touch Spanien der in den Buch enthalten war die ganze Geschichte noch aufgewertet

Auch fand ich es unheimlich aufmerksam von dem Autor, am Schluss von dem Buch, eine kurze Erklärung zu schrieben, wie Polo funktioniert, bzw.: was es eigentlich ist. Auch fand ich es nicht störend oder langweilig, dass in dem Buch einiges über Pole erzählt wurde, es gehört einfach zu der Stadt und der Geschichte sowie den Protagonisten dazu und hat die ganze Geschichte in meinen Augen sehr gut abgerundet!

Was mich allerings noch interessieren würde und wo ich hoffe, dass es im zweiten Band - wenn der sich auch um zwei andere Personen dreht - noch aufgeklärt wird ist, wo die beiden (Georgia und Alejandro) wohnen?! Denn soweit ich das Gefühl hatte will Georgia nicht zurück nach Wellington aber Alejandro wirkt vollkommen fehl am Platz auf der kleinen Farm von ihr und ihrem Vater.

Natürlich bekommt das Buch von mir volle, verdiente 5 Sterne. Ich glaube, dass man eine gewisse Interesse an Pferden benötigt und vielleicht auch hier und da ein wenig an Polo um das Buch so bewerten zu können wie ich es mache! Allerdings haben mich Pferde schon seit meiner Kindheit fasziniert und ich bin mir sicher, wäre ich nicht tierisch allergisch gegen diese wunderschöenen Tiere wäre mein größtes Hobby wohl kaum das Lesen...

Ich freue mich jetzt wahnsinnig auf den zweiten Teil, indem es um Sebastian - Alejandros jüngeren Bruder und eine gewisse Katherine gehen wird. Ich bin gespannt!

Veröffentlicht am 20.04.2018

Perfekte Sommerlektüre

0

Titel: Die Wellington-Saga - Versuchung
Originaltitel: High Season
Autor: Nacho Figueras, Jessica Whitman
Seitenanzahl: 382
Teil: 1/3
Genre: Liebesroman| Contemporary
Verlag: Blanvalet

Georgia ist Tierärztin ...

Titel: Die Wellington-Saga - Versuchung
Originaltitel: High Season
Autor: Nacho Figueras, Jessica Whitman
Seitenanzahl: 382
Teil: 1/3
Genre: Liebesroman| Contemporary
Verlag: Blanvalet

Georgia ist Tierärztin und lebt im Bundestaat New York. Als ihr bester Freund sie überredet, ein Polotournier in Wellington,(Florida) zu besuchen, fliegt Georgia eher wiederwillig mit. Denn an Jetset, Champagner und an reichen Leuten, hat Georgia so gut wie kein Interesse. Sie kümmert sich viel lieber auf ihrer Farm um bedürftige Tiere, die auf ihre Hilfe angewiesen sind!
In Wellington angekommen trifft sie auf einem glamourösen Reitturnier ausgerechnet auf den bekannten Polospieler Alejandro Del Campo, den Sohn, eines großen argentinischen Clans. Von Anfang an, fühlt sich Georgia sehr zu dem Mann hingezogen. Er zieht sie in ihren Bann und akzeptiert niemals ein Nein. . . .

Wow, was war ich gespannt auf diesen Roman! Ich mochte scho das Cover sehr gerne und der Klappentext hat mich auch schnell überzeugt! Es war klar,dass ich diesen Roman lesen muss und tja, was soll ich sagen/schreiben, ich LIEBE es!

Ich habe dieses Buch an einem Tag ja regelrecht verschlungen, so gefesselt war ich von der Geschichte!
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir relativ leicht. Man kommt schnell in die Geschichte rein und je mehr ich von Alejandro und Georgia gelesen habe, desto schneller war klar, so schnell kann und werde ich dieses Buch nicht mehr zur Seite legen können!

Die Geschichte ist einmal etwas anderes. Ich wusste vor diesem Buch beispielsweise fast nichts über Polo. Nun, nach dem Buch kenne ich mich sogar etwas aus mit der Art und Weise, wie ma das erfolgreich spielt!
Nacho Figueras, der hier neben Jessica Whitman, der Autor ist, ist selbst ja ein professioneler und bekannter Polospieler, der es wirklich gut schafft, einem Leser diese fremde Welt und alles was dazu gehört, näher zu bringen!
Das gefiel mir wirklich gut. Auch über die eingesetzten Pferde erfährt man einiges, und man bekommt einen guten Blick in diese fremde Welt voller Pferde und reichen Menschen, die sich um Geld keine Sorgen zu machen brauchen!

Unsere zwei Proganonisten hier mochte ich auch sooo gerne! Schon nach wenigen Seiten habe ich Georgia in mein Herz geschlossen und mit Alejandro ging es mir auch ähnlich. Alejandro ist mega reich und blieb trotzdem bodenständig und normal, was keine Selbstverständlichkeit ist, in einer solchen Welt, wo Geld keine Rolle mehr spielt! Georgia ist das genaue Gegenteil. Sie muss sie über Geld Sorgen machen und führt ein sehr bescheidenes Leben, trotzdem ist sie nicht unglücklich und lebt ihr Leben einfach. Beide passen perfekt zusammen und ergänzen sich auch super!

Ein absolutes must-read für alle, die gerne eine schöne Liebesgeschichte lesen wollen vor einer schönen Kulisse!
5 v.5 Sternchen

Veröffentlicht am 15.03.2018

Toller Auftaktband

0

Autor : Nacho Figueras
Verlag : Blanvalet

Dieses sehr stilvolle Cover ist ein wahrer Eyecatcher und die edle Optik gefällt mir sehr gut.
Georgia ist Tierärztin und lebt mit ihrem Vater auf einer Farm. ...

Autor : Nacho Figueras
Verlag : Blanvalet

Dieses sehr stilvolle Cover ist ein wahrer Eyecatcher und die edle Optik gefällt mir sehr gut.
Georgia ist Tierärztin und lebt mit ihrem Vater auf einer Farm. Auf bitten eines Freundes fliegt sie nach Wellington zu einem Polo Turnier. Dort trifft sie Alejandro, dieser lebt nach dem Tod seiner Frau, fast ausschließlich für seine Pferde- und Polo Leidenschaft.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt. Dadurch hatte ich während des lesens jederzeit Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt .
Die Protagonisten werden sympathisch, authentisch und sehr lebhaft dargestellt.
Während des lesens wäre ich am liebsten ins Buch hinein gekrochen und hatte das Gefühl individuelle, beeindruckende Charakteren zu begegnen. Ebenso wurden die Nebencharaktere sehr gut ausgearbeitet und jeder hatte seinen eigenen, berechtigten Platz im Buch.
Das avantgardistisch der Polosport hier eine Bedeutung findet, fand ich unglaublich faszinierend. Man merkt gleich beim lesen , dass hier jemand genausten weiss wovon er schreibt. Autark davon fesseln und beeindrucken die Romantik , der Humor und die traumhaft bildlichen Beschreibungen ebenso.
Der durchweg ausdrucksstarke und flüssig, fliessende Schreibstil macht das lesen zusätzlich sehr angenehm.
Interessante und elegante Wendungen lassen den Leser mitfiebern und fest im Buch verankern. Für mich ein perfekter Auftaktband der idealerweise ohne Cliffhanger endet. Band zwei der Wellington Sage ist bereits gekauft, schließlich muss ich wissen was Alejandro' s Bruder erlebt.

Veröffentlicht am 27.06.2017

Endlich steht die Romantik mal wieder im Vordergrund!

0

Der 416 Seiten starke Roman "Die Wellington-Saga Versuchung" ist am 15. Mai 2017 als Auftakt einer Trilogie erschienen. Der Autor dieses Werkes ist Ignacio "Nacho" Figueras, der mit Jessica Whitmann zusammengearbeitet ...

Der 416 Seiten starke Roman "Die Wellington-Saga Versuchung" ist am 15. Mai 2017 als Auftakt einer Trilogie erschienen. Der Autor dieses Werkes ist Ignacio "Nacho" Figueras, der mit Jessica Whitmann zusammengearbeitet hat, um ein Werk zu schaffen, das sich um seine größte Leidenschaft dreht. Wer neugierig ist, bekommt vom Blanvalet-Verlag in jeder guten Buchhandlung sein eigenes Exemplar für 12,99€.


Georgia ist Tierärztin und hat so ziemlich ihr ganzes Leben auf der heruntergekommenen Farm ihres Vaters verbracht. Ihre einzigen Ausflüchte aus dieser Welt war ihr Studium und auch ihr Freund Billy hat sie schon in eine weniger triste Welt entführt. So auch in diesem Fall, denn er lädt sie zu einem Ausflug nach Wellington, Florida ein, wo ein großes Poloturnier stattfindet. Polo ist eigentlich etwas, mit dem Georgia sich noch nie wirklich beschäftigt hat, aber sie soll Billys neuen Schwarm kennenlernen, weswegen sie sich auf die Reise macht. Sie lässt die alte Farm, die schon deutlich bessere Tage gesehen hat, hinter sich und taucht ein in die glamouröse Welt des Polosports.
Auch Alejandro Del Campo ist in Wellington und wirft ein Auge auf Georgia. Bevor das junge Mädchen es realisiert, hat der älteste Sohn des Del Campo Clans sie in eine ganz andere Welt gezerrt.


Wie die kleine Zusammenfassung schon zeigt, haben wir hier eine "Mädchen von nebenan landet irgendwie in der glamourösen Welt der Reichen"-Geschichte oder, um es einfacher zu sagen, eine "Cinderella Story". Ach, ich liebe es ja und ich finde, dass der Autor hier auch nicht zu sehr übertreibt. Häufig habe ich das Gefühl, dass das Ganze vom Autor zu surreal geschildert wird, aber in diesem Werk ist es tatsächlich realitätsnah. Natürlich wird hin und wieder übertrieben, denn die pure Realität kennen wir, die langweilt uns.

Auch war ich sehr positiv überrascht davon, dass der Autor über ein Thema schreibt, mit dem er sich identifizieren kann. Man merkt einfach schon beim Lesen, dass er weiß, wovon er schreibt, wodurch alles irgendwie authentischer wird. Man spürt beim Lesen einfach seine Leidenschaft für die Tiere und den Sport, denn das zieht sich durch die gesamte Geschichte, ist immer wieder präsent.
Außerdem habe ich mich ja in das Cover verliebt! Es vermittelt einem diese schlichte Eleganz, die Georgia unter den Schönen und Reichen ausstrahlt. Während die Reichen es gerne mal übertreiben und mit dem schönsten Schmuck und den teuersten Kleidern auffallen wollen, kommt Georgia mit sehr wenig aus. Dieser Mix aus weiß und rosa mit den zarten Symbolen spiegelt das für mich einfach wieder. Es ist so schön anzusehen, obwohl es gar nicht so viel zu sehen gibt!
Aber kommen wir jetzt mal zum Inhalt.
Die Geschichte ist sehr leicht. Nichts schlimmes, nichts schweres, nichts komplexes. Hat man ein paar Stunden Zeit, ist das Buch sehr gut in weniger als einem Tag durchzulesen. Es gibt nur genau eine Geschichte, die zwar aus zwei verschiedenen Perspektiven geschrieben ist, aber dennoch leicht zu verfolgen ist, da der Leser sich nicht noch mit drölf Nebengeschehenissen rumärgern muss. Es ist alles sehr gradlinig. Auch der Perspektivwechsel war für mich relativ leicht. Ich habe gehört, dass einige so ihre Problemchen hatten, aber mir war immer ziemlich schnell bewusst, wann ich die Sicht von Alejandro geschildert bekam und wann der Autor sich in Georgias reinversetzte. Dazu ist alles sehr flüssig geschrieben. Man gerät beim Lesen kaum ins Stocken. Selbst wenn Figueras über Pferde oder Polo schreibt, kann man als völliger Neuling auf diesem Gebiet wahrscheinlich mitkommen. Man muss kein Profi im Polosport sein und ein eigenes Gestüt besitzen, um die Passagen über Pferde und Polo verfolgen zu können.

Darüber hinaus ist es schön, wie der Autor dem Leser die Protagonisten näher bringt. Er erzählt viel von beiden und schnell ist klar, dass nicht nur die Armen, sondern auch die Reichen ihre ganz eigenen Probleme haben. Georgias Leben dreht sich nur um die Farm und ihren Dad, weswegen sie es nicht schafft, ihre Träume zu verwirklichen, sondern seit ihrem Studium wieder in ihrer Heimat festhängt. Alejandros Leben wird von einem schweren Schicksalsschlag überschattet. Nicht einmal seine Tochter, seine Pferde oder sein Sport können ihn wirklich glücklich machen. Findet ihr es nicht auch sympathisch, wenn Protagonisten eher normale Probleme haben, die nicht maßlos übertrieben wirken?
Und dann noch einen Dämpfer, der an all diejenigen gerichtet ist, die bei dem Wort "Versuchung" zu sabbern beginnen und auf viele, detailierte Schlafzimmerszenen hoffen. Ich muss euch enttäuschen. Das steht hier nicht im Vordergrund. Nacho Figueras hat sich eher auf die Romantik und die Anspannung zwischen den Protagonistenkonzentriert. Szenen im Bett sind eher andeutungsvoll und als ich die erste las, war ich mir nicht sicher, ob es eine war. Hier geht es um Pferde, Polo, das Mädchen von nebenan und die Romantik. Mir hat beim Lesen aber auch nichts gefehlt!



Abschließend lässt sich sagen, dass ich diesen ersten Band vor Neugier verschlungen habe. Ich habe mich in die Figuren und das Ambiente in Wellington verliebt!Ich kann nciht anders, als diesem Buch 5/ 5 Sternchen zu geben. Außerdem erscheint am 17. Juli schon "Verführung". In Band zwei wird es dann aber um Alejandros Bruder Sebastian gehen, denn die Geschichte um Alejandro und Georgia findet im ersten Band schon ein Ende. Da ich es nur empfehlen kann, werde ich jetzt weiter auf das Erscheinen der Fortsetzung warten (und auf Band drei im September) und rate euch, beim nächsten Besuch in der Buchhandlung einfach mal reinzulesen.