Profilbild von Aya_Rose

Aya_Rose

Lesejury-Mitglied
offline

Aya_Rose ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Aya_Rose über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.09.2021

Schwache Fortsetzung

Erbe der sieben Inseln
0

Erbe der sieben Inseln ist die Fortsetzung zu Fluch der sieben Seelen. Bereits Band 1 tritt mit einer magischen und raue Atmosphäre auf, die mir sehr zugesagt hat und die Reihe von anderen abhebt. Band ...

Erbe der sieben Inseln ist die Fortsetzung zu Fluch der sieben Seelen. Bereits Band 1 tritt mit einer magischen und raue Atmosphäre auf, die mir sehr zugesagt hat und die Reihe von anderen abhebt. Band 2 behält diese Atmosphäre bei, was mir sehr gut gefallen hat. Nach dem spannenden und berührenden Ende von Band 1 knüpft die Fortsetzung direkt an diese Geschehnisse an. Doch plötzlich hat die junge und toughe Amora eine ganz andere Einstellung gegenüber Bastian, wie noch am Ende von Band 1. Diese plötzliche Änderung ist mir sehr aufgestoßen, da sie für mein Empfinden erst sehr spät erklärt wird und mir die Freude an der Geschichte genommen hat.
Der Schreibstil der Autorin ist in diesem Band wieder sehr bildreich und variabel und überbringt dabei diese eine spezielle Empfindung, die die Reihe für mich zu etwas Besonderem macht.
Leider muss ich jedoch sagen, dass der Einstieg in Band 2 sehr langatmig gewesen ist. Erst knapp über der Hälfte des Buches beginnt die Spannung zu greifen und schlägt dann voll zu. Schlag auf Schlag passieren packende Ereignisse, die mir das Buch gerettet haben. Lang habe ich mit der Protagonistin und ihren Freunden gefiebert und dabei die ein oder andere Träne verdrückt.

Erbe der sieben Inseln ist ein emotionales und berührendes Ende der Dilogie. Hätte die Spannung bereits von Anfang an gegriffen, wäre es für mich ein Highlight geworden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2021

Magisch, düster, packend

Bestickt mit den Tränen des Mondes (Ein Kleid aus Seide und Sternen 2)
0

Bestickt mit den Tränen des Mondes ist die Fortsetzung zu Ein Kleid aus Seide und Sternen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir in diesem Band wieder sehr zugesagt. Die bildlichen Beschreibungen haben ...

Bestickt mit den Tränen des Mondes ist die Fortsetzung zu Ein Kleid aus Seide und Sternen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir in diesem Band wieder sehr zugesagt. Die bildlichen Beschreibungen haben mich in das düstere und doch hoffnungsvolle Setting entführt und mich in die Charaktere blicken lassen.
Majas Verwandlung erreicht in diesem Band seinen Höhepunkt und ich mochte die zwiespältige Darstellung sehr. Man hat den Kampf, den die Protagonistin geführt hat, sehr gut nachvollziehen können mit ihr durchleben können. Der Autorin gelingt es hervorragend die Emotionen und Beweggründe der Charaktere darzustellen und all dies in eine mystische und diesmal etwas düstere Stimmung zu packen.

Für mich war es ab Seite eins an wieder sehr spannend und ich habe vorallem den Finalkampf sehr gemocht. Die Spannung baut sich langsam auf, bis sie am Ende in ihrem Höhepunkt explodiert. Und auch das Ende, das das Buch gefunden hat, hat sehr gut zu Maja und Edan gepasst.

Was mir in diesem Band ein wenig gefehlt hat, war die packende Magie, die Band 1 geballt mit sich gebracht hat. Durch die etwas düsterere Stimmung geht dieser Aspekt ein wenig unter und das fand ich sehr schade.


Trotzdem ist Band 2 für mich eine gelungene Fortsetzung der Reihe und ein grandioses Finale. Für mich ist die Reihe eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2021

Emotional, realistisch, ergreifend

A Reason To Stay - Liverpool-Reihe 1
0

A Reason to Stay ist das erste Buch der Autorin, das ich aus dem Genre gelesen habe. Und ich kann nur sagen, dass es mich vollkommen abgeholt hat.



Der Schreibstil des Buches ist von Beginn an angenehm ...

A Reason to Stay ist das erste Buch der Autorin, das ich aus dem Genre gelesen habe. Und ich kann nur sagen, dass es mich vollkommen abgeholt hat.



Der Schreibstil des Buches ist von Beginn an angenehm und flüssig zu lesen. Hervorragend gelingt es der Autorin die Gedanken und Gefühle der Charaktere an den Leser zu bringen und ihn genau diese fühlen zu lassen. Teilweise konnte ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Die Sprache war das gesamte Buch über sehr angenehm und überflüssige Flüche oder andere unangenehme Ausdrücke wurden nicht eingebaut.
Die Figurenentwicklung hat mir sehr gut gefallen. Sowohl bei Billy als auch bei Cedric merkt man, wie sie das Buch über stärker werden. Wie sie an ihren eigenen Vergangenheiten und ihrem Schmerz über sich hinauswachsen.
Zu Beginn des Buches steht eher Cedric und seine Vergangenheit im Vordergrund. Dabei handelt es sich um kein leichtes Thema. Jedoch ist es der Autorin hervorragend gelungen, das Thema anzusprechen, es verständlich und nachvollziehbar an den Leser zu bringen und die nötige Vorsicht walten zu lassen.
Zum Schluss des Buches gerät Billys Vergangenheit in den Vordergrund. Dabei hat mir sehr gut gefallen, dass es sich hierbei um ein selten angesprochenes Thema handelt. Es war sehr interessant und für mich sehr gut dargestellt.

A Reason to Stay war für mich eine bewegende und realitätsnahe Geschichte, die sich mit einer riesigen Bandbreite an Themen auseinandersetzt. Für mich eine Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2021

Packende Fortsetzung

Chain of Iron
0

Chain of Iron ist der zweite Band der "Die letzten Stunden" Reihe von Cassandra Clare.

Nachdem Band 1 ein wirklich spannendes Ende nimmt, setzen die Ereignisse des Folgebandes direkt daran an.
Von Seite ...

Chain of Iron ist der zweite Band der "Die letzten Stunden" Reihe von Cassandra Clare.

Nachdem Band 1 ein wirklich spannendes Ende nimmt, setzen die Ereignisse des Folgebandes direkt daran an.
Von Seite 1 an ist es der Autorin gelungen, mich an das Buch zu fesseln und mich nur so durch die 700 Seiten fliegen zu lassen.
Der Schreistil ist wieder einmal sehr bildlich gehalten und erzeugt damit eine magische und spannende Atmosphäre. Auch das für den Anfang des 20. Jahrhunderts passende Setting wird stets beibehalten und gibt dem Buch eine ganz besondere Stimmung.
Die Geschichte wird auch hier wieder aus den verschiedenen Sichten der Charaktere erzählt. Das sorgt für eine angenehme Abwechslung und lässt den Leser stets mit jeder einzelnen Figur fühlen.

Dabei werden jede Menge neue Geheimnisse gesponnen und auch gelüftet. Es gibt Intrigen und so viele Hinweise. Und doch ist wieder alles nicht so, wie es zunächst scheint. An der Spannung fehlt es definitiv nicht. Langsam baut sie sich auf und schlägt anschließend in Wellen über den Charakteren zusammen.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit der Fortsetzung. Liebe, Verrat, Spannung, Intrigen. All das und noch viel mehr erwartet den Leser in dieser Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2021

Gelungener Auftakt

Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke
0

Nachdem Cassardim schon eine Weile in meinem Regal gestanden hat, habe ich mich endlich dazu entschieden, es zu lesen. Und es war definitiv einer meiner besten Entscheidungen.
Bereits mit dem ersten Kapital ...

Nachdem Cassardim schon eine Weile in meinem Regal gestanden hat, habe ich mich endlich dazu entschieden, es zu lesen. Und es war definitiv einer meiner besten Entscheidungen.
Bereits mit dem ersten Kapital hat mich die Autorin abgeholt und in die sehr interessante Welt um Amaia entführt.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er war stets flüssig zu lesen und hat mich mit seinen vielen bildlichen Beschreibungen in ein atemberaubendes und einzigartiges Setting entführt.
Zu Beginn lernt der Leser Amaia und ihre Familie kennen und kommt das erste Mal mit „der Macht der Wort“ in Berührung. Dieser phantastische Aspekt hat mir wirklich sehr gut gefallen und hebt das Buch von vielen anderen Geschichten ab. Doch neben der Macht der Worte, die der Leser gemeinsam mit Amaia erkundet, existiert auch das Chaos. Dunkel, gefährlich, unerwartet. Und der stetige Begleiter der Geschichte.
Gemeinsam mit der Protagonistin lernt der Leser die Welt Cassardim kennen. Das einerseits dunkle und mysteriöse Setting hat doch auch seine schönen Seiten. Doch wie gefährlich ist die Schönheit der Natur in Cassardim?
Immer und immer wieder nimmt das Buch unerwartete Wendungen, die die Spannung stets hoch halten und mich regelrecht an das Buch gefesselt haben.

Für mich ist Cassardim eine klare Leseempfehlung an euch. Nicht nur ein atemberaubendes Setting sondern auch einzigartige und faszinierende Charaktere und Beziehungen warten auf den Leser.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere