Profilbild von Salome

Salome

Lesejury Profi
online

Salome ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Salome über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.02.2021

irgendwas hat mir gefehlt...

Cold Case – Das gezeichnete Opfer
1

Auch ich durfte bei der Leserunde zum Cold Case dabei sein. Da ich noch genug Zeit hatte, hab ich vorher auch noch den ersten Fall gelesen.
Nun geht es um Max, der vor 15 Jahren ermordet wurde und bei ...

Auch ich durfte bei der Leserunde zum Cold Case dabei sein. Da ich noch genug Zeit hatte, hab ich vorher auch noch den ersten Fall gelesen.
Nun geht es um Max, der vor 15 Jahren ermordet wurde und bei einem neuen Mord erstmals seltener Lehm gefunden wird, der auch damals am Tatort Teil der Ermittlungen war. Tess und ihr Team arbeiten auf Hochtouren und dann wird ihnen für das Cold Case Team auch noch ein Ultimatum gestellt, bis wann sie fertig sein sollen.
Die Verdächtigen von damals werden wieder befragt und es tauchen ein paar Ungereimtheiten auf und man wird immer wieder auf eine andere Spur geführt. Ein Teil des Buches ist so geschildert, dass man die Ansichten der "Ehefrau" geschildert bekommt und man nicht weiß, wer der Mann ist. Diese Kapitelwechsel fand ich auch sehr interessant und auch das Leben rund um Tess ist schön dazwischen eingefügt.
Das Cover hat mich auf jeden Fall angesprochen und auch der Schreibstil und die Geschichte an sich hat mir gut gefallen. Aber irgendwie hat mir was gefehlt an dem ganzen Buch, dass ich wirklich sagen könnte- es hat mich umgehauen. Was genau kann ich nicht sagen. Noch dazu hatte in dem Buch einer der Protagonisten den gleichen Namen wie in einem anderen Buch das ich zeitgleich gelesen habe. Das hat mich auch verwirrt! Aber ich würde das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen, es ist eine solide Geschichte.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Charaktere
  • Cover
Veröffentlicht am 01.12.2020

Hochspannung pur!

Der Spiegelmann
1

Jenny wird auf dem Heimweg von der Schule entführt und erst Jahre später auf einem Klettergerüst erhängt aufgefunden. Was ist in der langen Zeit passiert? Ein Mann ist in der Nacht in der Nähe von dem ...

Jenny wird auf dem Heimweg von der Schule entführt und erst Jahre später auf einem Klettergerüst erhängt aufgefunden. Was ist in der langen Zeit passiert? Ein Mann ist in der Nacht in der Nähe von dem Spielplatz unterwegs und muss etwas gesehen haben, kann sich aber nicht daran erinnern....da kommt dann wieder die Hypnose ins Spiel,
Ich habe auch die Vorgänger alles gelesen und immer wieder hat mich die Spannung dieser Bücher gepackt und nie war eines langweilig. Auch hier wieder war der Schreibstil sehr packend und mitreißend und man konnte manchmal kaum aufhören zu lesen.
Ich bin ein Thriller Leser schon seit langer Zeit und ich lese viel, wo andere nur den Kopf schütteln aber dieses Buch her war auch mir von der Brutalität her etwas zu viel. Beim Mittelteil waren auch ein paar Szenen dabei, die man sich hätte sparen können und dadurch war das Buch vielleicht eine Spur zu ausgedehnt. Meistens ist es so, wenn das Buch zwischen 500 und 600 Seiten hat, dass dann irgendwann es sich zieht. Das war zwar in dem Fall nicht wirklich so, aber Teile davon waren nicht wirklich notwendig um das Ganze schlüssig zu machen. Das Ende war wirklich unerwartet und ein toller Showdown (der aber fast etwas ausgeartet ist vom Umfang her) und es war fast zu viel Action.

Aber alles in Allem hat mir das Buch gut gefallen und auch die Protagonisten waren wieder sehr interessant. Auch ich sage aber, dass das Buch für zart besaitete Menschen absolut nichts ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2020

Wunderbare Story!!

Hate Notes
1

Das Cover hat mich gleich angesprochen, obwohl ich eher geglaubt hätte- dass es sich bei der Geschichte um einen erotischen Roman handelt. Auch mein Mann hat mich nach der Beurteilung des Covers "beschuldigt" ...

Das Cover hat mich gleich angesprochen, obwohl ich eher geglaubt hätte- dass es sich bei der Geschichte um einen erotischen Roman handelt. Auch mein Mann hat mich nach der Beurteilung des Covers "beschuldigt" einen Porno zu lesen. Aber er musste lange suchen, um eine Sex-Szene zu finden.
Auf jeden Fall muss ich sagen, dass ich echt begeistert war von dieser ansprechenden Story. Charlotte hat gerade größeren Kummer, da sie sitzen gelassen worden ist und noch dazu keinen Job hat. Sie findet in einem Brautsalon einen handgeschriebenen Zettel mit einer Liebeserklärung und will wissen, um wen es sich bei dem Schreiber handelt.
Später, als Reed und Charlotte sich schon kennen, sprühen schön langsam die Funken- aber Reed ist auch enttäuscht von der Liebe und hält Abstand. Man erfährt viele Dinge, die sich im Zuge des Kennenlernens herausstellen. Für mich war es die erste Geschichte von dem Frauen-Duo und ich hätte nichts dagegen, nochmal eine Geschichte von den beiden zu lesen. Ich kann diese Story nur wärmstens weiter empfehlen!!! Danke, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte. Und ich war auch froh, dass dieses Buch nur in 2 Teile geteilt war, damit man nicht so lange warten muss auf das fertige Buch.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.02.2021

Wow, was für ein spannendes Buch!!

Der andere Sohn
0

Die Geschichte spielt in Schweden-Karlstad, wo auch die beiden Autoren aufgewachsen sind. Ich mag sehr gerne skandinavische Krimis und Thriller und bin auch hier nicht enttäuscht worden! Zu Anfang stößt ...

Die Geschichte spielt in Schweden-Karlstad, wo auch die beiden Autoren aufgewachsen sind. Ich mag sehr gerne skandinavische Krimis und Thriller und bin auch hier nicht enttäuscht worden! Zu Anfang stößt man auf John Adderly, der im Krankenhaus erwacht in Baltimore- wo er als Informant eingeschleust war in einem Drogenkartell. Nun soll er eine neue Identität bekommen und will unbedingt nach Schweden, wo sein Halbbruder Billy auf Hilfe wartet. Zu Anfang spielen die Kapitel abwechselnd in Baltimore und Karlstad und dann geht es nur mehr um die Geschichte um das verschwundene Mädchen, das vor 10 Jahren das letzte Mal gesehen wurde und man nie ihre Leiche fand. Was ist passiert, wie steckt Billy in der Sache drin? Die Kleinstadtpolizisten sind nicht gerade erfreut über Johnny, der plötzlich auftaucht und neue Ergebnisse findet- die aussagen, dass der Täter in den eigenen Kreisen zu finden ist.
Die Geschichte ist wirklich von Anfang an spannend, man fiebert mit bei den Ermittlungen und man lernt die Personen gut kennen. Am Ende gibt es noch einen Cliffhanger, der einen gleich neugierig macht auf einen Fortsetzungs- Band, den es ja geben soll. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2021

Einfache Geschichte, aber trotzdem ansprechend...

Big Sky Country
0

August wächst auf mit Mutter und Vater auf einer Farm, wo er fleißig mitarbeitet und ihm die Arbeit auch gut gefällt. Leider gehen die Eltern dann auseinander und er geht mit seiner Mutter mit nach Montana...Dort ...

August wächst auf mit Mutter und Vater auf einer Farm, wo er fleißig mitarbeitet und ihm die Arbeit auch gut gefällt. Leider gehen die Eltern dann auseinander und er geht mit seiner Mutter mit nach Montana...Dort lernt er neue Leute kennen und auch seine Mutter findet eine Freundin. Später arbeitet er für Ancient auf einer großen Farm und hat viel zu tun, auch dort ist es nicht so schwer- Bekanntschaften zu machen. Er hat mit seinem Vater immer Kontakt und des Leben läuft so dahin für ihn. Nicht viele Highlights und keine besonderen Vorkommnisse.
An und für sich gefällt mir das Cover, der Schreibstil ist bildhaft und schön zu lesen. Aber manchmal fehlt mir etwas mehr Gefühl. Viele Gefühle kommen in diesem Buch nicht vor, vieles ist sehr unspektakulär. Ich habe dann auch noch nachgesehen, was eigentlich Bildungsroman bedeutet: Prozess der geistigen und charakterlichen Entwicklung bzw. Bildung des Helden bzw. Protagonisten. So kann man das Gelesene auf jeden Fall bezeichnen. Ich fand es auch etwas komisch, dass in der Geschichte keine Großeltern vorgekommen sind- die einem auch viel im Leben weitergeben können. Die Eltern haben ihn vielleicht zu sehr als Erwachsenen behandelt und ihn nicht wirklich Kind sein lassen. Das Ende hätte ich mir etwas anders vorgestellt, die Lebensveränderungen beim Vater waren dann irgendwie ein wenig vorhersehbar. Für Augie hätte ich mir noch ein schöneres Ende in der Geschichte gewünscht...Auf jeden Fall hab ich das Buch gerne gelesen, auch wenn es nicht gerade mein Genre ist- daher finde ich es nicht schlecht, wenn man durch andere Verlage mal was anderes entdecken kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere