Profilbild von jas_min_0612

jas_min_0612

Lesejury Star
online

jas_min_0612 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit jas_min_0612 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.12.2023

Ein geheimnisvoller, spiritueller Krimi

Die geheime Gesellschaft
0

Im Paris des Jahres 1873 hält Vaudeline D'Allaire Seancen ab, um Morde aufzuklären. Lenna Wicker, die ihre Schwester Evie verloren hat, beginnt eine Lehre bei der berühmten Okkultistin, um den Mörder ihrer ...

Im Paris des Jahres 1873 hält Vaudeline D'Allaire Seancen ab, um Morde aufzuklären. Lenna Wicker, die ihre Schwester Evie verloren hat, beginnt eine Lehre bei der berühmten Okkultistin, um den Mörder ihrer Schwester zu finden. Dann werden sie von der Seance Society nach London gerufen, um einen Mord aufzuklären. Doch schnell merken sie, dass in London Größeres vor sich geht und auch ihr Leben in Gefahr ist.

Die Geschichte ist abwechselnd aus Sicht von Lenna und Mr. Morley erzählt. Dabei ist der Stil wieder einmal sehr interessant und einmalig. Allerdings waren mir die Schilderungen in diesem Buch ein wenig zu ausschweifend. Durch die weit ausholende Erzählung konnte mich die Geschichte nicht so richtig fesseln, da ich das Gefühl hatte, nicht voranzukommen. So war mir die erste Hälfte zu langatmig.

Ab und zu habe ich Probleme gehabt, die Geschehnisse zeitlich richtig einzuordnen und hatte Phasen, in denen ich deshalb etwas verwirrt war.

Das Setting gefällt mir sehr. Die Welt der Seancen, der Geister, der Morde und der geheimen Machenschaften wirkt düster, mysteriös und ein wenig unheimlich. Dieses Gefühl wurde sehr gut eingefangen und beim Lesen übermittelt.

Gerade Vaudeline ist ein unglaublich interessanter Charakter. Ihre Geschichte habe ich gern gelesen. Sie ist vielschichtig, geheimnisvoll und voller Überraschungen. Mit Lenna bildet sie ein tolles Team, das ich sehr mochte und gern verfolgt habe.

Mich hat dieses Buch nicht ganz so sehr überzeugt wie "Die versteckte Apotheke". Wer gern eine kriminalistische, spirituelle Geschichte lesen möchte, ist aber gut beraten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.10.2023

Slow Burn mit einem Hauch Weihnachten

Lovelight Farms – Lichterglanz
0

"Lichterglanz" ist der erste Band der Lovelight Farms-Reihe und in sich abgeschlossen. In diesem Band geht es um die Geschichte von Stella und Luka, die für den Besuch einer Influencerin ein Beziehung ...

"Lichterglanz" ist der erste Band der Lovelight Farms-Reihe und in sich abgeschlossen. In diesem Band geht es um die Geschichte von Stella und Luka, die für den Besuch einer Influencerin ein Beziehung vortäuschen, in die sich schnell echte Gefühle mischen.

Dieses Buch war anders als ich es erwartet habe. Nach Lesen des Klappentextes bin ich von einer weihnachtlichen, romantischen Fake to lovers-Geschichte ausgegangen, in der der Besuch der Influencerin im Fokus steht. Allerdings ist dieses Buch für mich eher eine kitschige Friends to lovers-Geschichte, die ganz leicht weihnachtlich angehaucht ist.

Der Beginn hat mir wirklich richtig gut gefallen und ich bin schnell in die Welt der Lovelight Farm mit ihren liebenswürdigen Charakteren eingetaucht. Für Luka habe ich ein wenig geschwärmt.

Allerdings hat die große Begeisterung im Laufe des Lesens nachgelassen und gefesselt war ich ab der Hälfte leider nicht mehr, was wahrscheinlich auch an meinen anderen Erwartungen lag. Es geht wirklich sehr langsam voran, uns erwartet ein ziemliches Hin und Her.

"Lichterglanz" ist ein schön-kitschige Liebesgeschichte. Wenn man genau das sucht und nicht speziell einen Fake to lovers- und Weihnachtsroman erwartet, kann ich dieses Buch durchaus empfehlen. Der Klappentext führt meiner Meinung nach nur etwas in die Irre.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.09.2023

Ein ruhiger, analytischer Fall

Glutspur
0

Dieses Buch ist der erste Fall von Privatdetektiven Liv Jensen, die versucht, einen Zusammenhang zwischen dem Selbstmord eines Häftlings und einem verjährten Mord an einem Journalisten zu finden.

Die ...

Dieses Buch ist der erste Fall von Privatdetektiven Liv Jensen, die versucht, einen Zusammenhang zwischen dem Selbstmord eines Häftlings und einem verjährten Mord an einem Journalisten zu finden.

Die Geschichte beinhaltet mehrere Handlungsstränge von verschiedenen Protagonisten, die immer tiefer ausgestaltet werden und in einem runden Finale enden. Interessant sind die wechselnden Ermittler, die an verschiedenen Fällen arbeiten.

Ich persönlich bin aber nicht so richtig angekommen. Ich kann gar nicht ganz genau sagen, warum. Lange laufen die Handlungsstränge parallel. Ich glaube, auch deshalb fehlte mir irgendwie die Spannung, weil ich keine Zusammenhänge gesehen habe.

Zu Beginn war es für mich etwas schwierig, die Personen zuzuordnen. Nach und nach erfahren wir aber mehr von den Charakteren, sodass sich die anfängliche Verwirrung schnell gelegt hat.

Mir fehlte ein wenig das Tempo und mitreißende Spannung, die mich dazu bringt, das Buch nicht aus der Hand legen zu wollen. So habe ich zwischendurch eher quergelesen. Für mich war es einfach nicht das Richtige.

Dennoch erwartet den Leser hier eine tiefgehende, gehobene, psychologische Cold Case-Spannung.

Wer gern ruhige, analytische Krimis mag, dem wird dieses Buch sicherlich gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2023

Ich habe nicht richtig hineingefunden

Infinity Falling - Mess Me Up
0

Als Avens Filmpartner ausfällt, soll ausgerechnet der Boybandsänger Hayes di Rolle übernehmen. Hayes, der Avens vor Jahren das Herz gebrochen hat.

Der Klappentext klang super interessant. Deshalb bin ...

Als Avens Filmpartner ausfällt, soll ausgerechnet der Boybandsänger Hayes di Rolle übernehmen. Hayes, der Avens vor Jahren das Herz gebrochen hat.

Der Klappentext klang super interessant. Deshalb bin ich traurig, dass ich mich nicht so richtig mit dem Buch anfreunden konnte.

Was mir gefallen hat, waren die ersten Themen, die angesprochen wurden und zeigen, dass auch in der Welt der Stars und Sternchen nicht alles perfekt, dass auch Schauspieler und Sänger nur Menschen mit Problemen, Ängsten und Sorgen - und vor allem Gefühlen sind. Das hat mir wirklich gefallen.

Aber ich bin irgendwie nicht in die Geschichte hineingekommen. Schon nach einigen Kapiteln habe ich nur noch quer gelesen und mich ein wenig durchgequält.
Die Liebe zwischen Aven und Hayes konnte ich nicht fühlen und dementsprechend habe ich auch nicht mitgefiebert. Ja, sie waren ganz süß zusammen, aber die Intensität ihrer Gefühle war eher oberflächlich.

Mich hat es ein wenig gestört, dass wir oft Situationen erst aus einer, dann aus der anderen Sicht von Aven und Hayes gelesen haben. Zwar wurden die Gefühle somitvon beiden verdeutlich. Allerdings hatte ich oft das Gefühl, nicht voranzukommen.

Ich kann gar nicht sagen, woran es liegt. Der Erzählstil an sich ist angenehm, locker und leicht. Auch wenn es nicht mein Buch für mich persönlich war, wird es anderen sicherlich gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.07.2023

Harmonische Geschichte für zwischendurch

The Perfect Fit
4

Fashion Week in Mailand - ein interessantes Setting!

Spontan erhält Ellie das Angebot, als Stylistin des Sängers Roan von dem Duo Parallel auf der Fashion Week zu arbeiten. Dort angekommen geht sie vollkommen ...

Fashion Week in Mailand - ein interessantes Setting!

Spontan erhält Ellie das Angebot, als Stylistin des Sängers Roan von dem Duo Parallel auf der Fashion Week zu arbeiten. Dort angekommen geht sie vollkommen in ihrer Arbeit auf - bis Caleb, der Manager der Band herausfindet, dass sie die oberste Regel bricht, weil sie in keiner Beziehung ist. Da Caleb es selbst versäumt hat, das zu überprüfen, bietet er eine Fake-Beziehung zwischen ihnen an. Und bald weiß Ellie nicht mehr, was echt und was gespielt ist.

Ich bin etwas zwiegespalten. Es ist definitiv ein schönes Buch, bleibt aber wohl nicht lange im Gedächtnis. Auch war das Fake-Dating gar nicht so richtig fake wie ich es erwartet habe.

Der Schreibstil ist toll. Er ist leicht, kurzweilig, romantisch und humorvoll. Man fliegt durch die Seiten und kann das Buch so weglesen. Die Geschichte wird abwechselnd aus Ellies und Calebs Sicht erzählt. Das mag ich immer sehr gern.

Doch die Charaktere bleiben für mich etwas oberflächlich. Wir erfahren nicht sehr viel aus ihrem Leben, sodass es für mich schwierig war, sie einzuschätzen und mich mit ihnen zu identifizieren. Charaktere ist Story werden nur angeschnitten und gehen nicht in die Tiefe.

Inhaltlich fehlte mir irgendwie das gewisse Etwas. Die Story plätscherte etwas vor sich hin, es ist nicht wirklich viel passiert. Für mich wirkte alles einfach zu harmonisch. Ich hätte mir mehr Knistern, mehr Reibereien und tatsächlich etwas Drama gewünscht, wie man es aus anderen Fake Dating-Geschichten kennt. Schon von Beginn an harmonisieren Ellie und Caleb sehr und entwickeln Freundschaft, Liebe und Vertrauen zueinander. Und das bereits nach zwei Tagen. Ich weiß nicht, ich konnte mich nicht so richtig damit anfreunden und konnte nicht mitfiebern und mitfühlen.

Dieses Buch ist nicht schlecht, der Schreibstil super angenehm. Mir fehlte einfach das gewisse Etwas, das mich total fesselt. Dennoch kann ich es empfehlen, wenn man eine locker leichte Geschichte lesen möchte, die man einfach weglesen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl