Cover-Bild Zimmer 19
(123)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 30.08.2019
  • ISBN: 9783548289151
Marc Raabe

Zimmer 19

Der neue Roman der großen Thriller-Bestseller-Serie um Tom Babylon
Der neue Thriller von Bestsellerautor Marc Raabe!

MORD VOR LAUFENDER KAMERA

Auf der Eröffnungsveranstaltung der Berlinale wird zum Entsetzen aller ein Snuff-Film gezeigt. Das Opfer: die Tochter des Bürgermeisters Otto Keller.
Tom Babylon vom LKA und die Psychologin Sita Johanns ermitteln unter Hochdruck. Doch eine Gruppe von Prominenten um Keller mauert. Was hat der Bürgermeister zu verbergen? Und wer ist die Zeugin, die aussieht wie Tom Babylons vor Jahren verschwundene Schwester? Die Ereignisse überschlagen sich, als ein weiterer Mord passiert. Plötzlich stellt Sita Johanns fest, es gibt eine Verbindung zwischen ihr und den Opfern: Ein furchtbares Ereignis in ihrer Jugend - und die Zahl Neunzehn.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.11.2022

Die Spannung ist kaum auszuhalten!

0

Die Fortsetzung von Marc Raabes Thriller "Schlüssel 17" beginnt dramatisch. Ein grausames Snuff-Video sprengt die Eröffnung der Berlinale. Der anwesende Bürgermeister glaubt als Opfer seine Tochter zu ...

Die Fortsetzung von Marc Raabes Thriller "Schlüssel 17" beginnt dramatisch. Ein grausames Snuff-Video sprengt die Eröffnung der Berlinale. Der anwesende Bürgermeister glaubt als Opfer seine Tochter zu erkennen und setzt sofort alle in Alarmbereitschaft. Schnell wird eine SOKO gegründet, die aus erfahrenen Beamten besteht. Mit dabei sind Tom Babylon vom LKA und die Psychologin Sita Johanns. Wieder gibt es Verbindungen zu Toms und Sitas Vergangenheit und wieder dreht sich alles nur um eine Zahl, die Neunzehn. Marc Raabe schreibt einfach unglaublich. Man ist vom ersten Moment an fasziniert und kann sich kaum mehr von der Lektüre lösen. Ich habe das Buch an einem verregneten Sonntag durchgelesen und war für nichts und niemanden ansprechbar. Das gewählte Thema ist schockierend und schwer zu verdauen. Der Autor schreibt grausam, detailliert und geht extrem in die Tiefe. Als Leser muss man sich darauf einlassen können und sollte nicht zu zart beseitet sein. Seine Protagonisten hat er gut gewählt. Es sind zwei ganz eigene Charaktere, die selbst mit ihren Dämonen zu kämpfen haben. Die Tatsache, dass auch in diesem Fall beide stark in das Geschehen involviert werden, gibt dem Buch noch einen besonderen Kick und treibt die Spannung auf den absoluten Höepunkt. Gut, dass wenigstens einige der offenen Fragen geklärt werden. Schlecht, dass neue auftauchen und man als Leser wieder nur auf den nächsten Band hinfiebern kann. Aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Ich jedenfalls, kann es kaum erwarten, dass Nummer Drei erscheint.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2022

Dunkle Schatten der Vergangenheit

0

„Zimmer 19“ von Marc Raabe
Auch der zweite Band aus der Tom-Babylon Reihe konnte mich wieder mächtig begeistern. Dieses Mal steht Toms Kollegin, die Polizeipsychologin Sita im Fokus der Erzählung. Ihre ...

„Zimmer 19“ von Marc Raabe
Auch der zweite Band aus der Tom-Babylon Reihe konnte mich wieder mächtig begeistern. Dieses Mal steht Toms Kollegin, die Polizeipsychologin Sita im Fokus der Erzählung. Ihre Vergangenheit holt sie beim jüngsten Mordfall auf schaurige Weise wieder ein. Auf der Premierenfeier der Berlinale wird statt dem eigentlichen Film, ein Snuff-Video gezeigt. Der grausame Mord einer jungen Frau, sorgt bei den Zuschauern für Entsetzen, doch ein Zuschauer ist ganz persönlich davon betroffen.
Auch das Verschwinden von Toms Schwester Viola lässt und nicht los und zieht sich als roter Faden durch die Reihe. Viola taucht in Toms Gedanken wie ein guter Geist immer wieder auf und begleitet ihn auch hier wieder in schwierigen Situationen.
Es ist wirklich bemerkenswert wie Marc Raabe eine ausgewogene Mischung aus Spannung und Tempo hält. An keiner Stelle des Buches hätte ich es freiwillig aus der Hand gelegt. Es hab keine Längen oder unangebrachten Cliffhanger. Und bei der Auflösung tappte ich ziemlich im Dunkeln, und dies trotz jahrzehntelanger Thrillererfahrung. Demnach kann ich für alle Thriller-Fans also nur eine riesige Leseempfehlung aussprechen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2021

Brillanter Thriller

0

Der neue Thriller mit Tom Babylon als LKA Ermittler und der Psychologin Sita Johann vereint wieder alles, was einen top Thriller ausmacht: temporeiche Story, Spannung von der ersten bis zur letzten Seite ...

Der neue Thriller mit Tom Babylon als LKA Ermittler und der Psychologin Sita Johann vereint wieder alles, was einen top Thriller ausmacht: temporeiche Story, Spannung von der ersten bis zur letzten Seite und ein Ermittlungsteam, das trotz ihrer kleinen und größeren Macken überzeugen. Und dank des flüssigen und sehr bildhaften Schreib- und Erzählstils brauchte es nur wenige Seiten, dass ich von in der Geschichte gefesselt war.
Die Handlung selbst ist nicht ohne. Marc Raabe verknüpft diesmal seinen geschickt konstruierten Thriller mit einem dunklen Kapitel der DDR-Geschichte. Und stand Toms Vergangenheit im ersten Teil der Reihe im Mittelpunkt, so ist es diesmal die von Sita, die hier in den Fokus gerückt wird. Aber auch das Verschwinden/der Tod von Toms Schwester wird weiter beleuchtet und ist Bestandteil der Ermittlungen. Neben der Thrillerhandlung erfahren auch die Haupt-Protagonisten eine Weiterentwicklung, was mir ja immer sehr gefällt.
Mein Fazit: Durch den brisanten Plot, die authentischen Figuren, das rasante Tempo und den brillanten Erzählstil lief bei mir das Kopfkino auf Hochtouren. Was will man als Leser von Thrillern mehr? Ich kann diesen 2. Teil absolut empfehlen und vergebe 5 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 04.01.2021

Gewohnt spannend

0

Der zweite Fall für Tom Babylon und Sita Johanns beginnt rasant. Die Eröffnung der Berlinale läuft alles andere als geplant. Anstelle des eigentlichen Films, läuft ein Snuff-Film auf der Leinwand, in dem ...

Der zweite Fall für Tom Babylon und Sita Johanns beginnt rasant. Die Eröffnung der Berlinale läuft alles andere als geplant. Anstelle des eigentlichen Films, läuft ein Snuff-Film auf der Leinwand, in dem eine junge Frau, bei der es sich um die Tochter des Bürgermeisters handelt, grausam ermordet wird. Auf einer Wand die Zahl "19", welche sich als Hinweis in die Vergangenheit erweist.

Der Schreibstil hat mir total gut gefallen und hat die rasanten Geschehnisse des Falls wiedergespiegelt. Flüssig, spannend und authentisch.
In den einzelnen Kapiteln handeln sowohl in der Gegenwart und behandeln den aktuellen Fall als auch in der Vergangenheit, die aus der Sicht von Sita erzählt wird. Diesen Teil fand ich besonders spannend, da man so viel mehr aus dem Leben und den Beweggründen von Sita erfährt.

Das Ende wartete mit einer überraschenden Wende auf mich, die mich erst einmal sprachlos zurückließ.

Seit Langem mal wieder ein Thriller, der ganz nach meinem Geschmack war!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2020

Komplex und spannend!

0

Das Buch startet direkt spektakulär und mitreißend!

Dann erleben wir Tom Babylon als frischgebackenen Vater, ihn und seite Partnerin - völlig übermüdet, herrlich!

Ich mag das ungewöhnliche Ermittlerduo ...

Das Buch startet direkt spektakulär und mitreißend!

Dann erleben wir Tom Babylon als frischgebackenen Vater, ihn und seite Partnerin - völlig übermüdet, herrlich!

Ich mag das ungewöhnliche Ermittlerduo sehr und hier lernen wir sie wieder besser kennen: die Mordfälle, die die beiden untersuchen haben doch tatsächlich mit ihrer Vergangenheit zu tun!

Die Kapitel in der Vergangenheit sind wirklich erschütternd!!!

In der Gegenwart gibt es auch interessante zwischenmenschliche Aspekte unter den Ermittlern und die Gegebenheiten sind sehr originell und rätselhaft gestaltet!

Der Schreibstil von Marc Raabe ist wie immer flüssig und anschaulich und er stellt alles sehr realistisch dar!

Die Entwicklung der Mordfälle, bzw. die Richtung in die schließlich alles geht, ist unerwartet sowie übberaschend. "Zimmer 19" ist ein ausgeklügelter Thriller, bei es auch mal ziemlich heftig zugeht!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere