Platzhalter für Profilbild

lyx_and_more

Lesejury Profi
offline

lyx_and_more ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lyx_and_more über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.01.2023

"Viele Männer haben große Probleme, mit weiblichen Leibwächtern [...] Männer wollen sich gerne tough geben. Sie kommen mit einer starken Frau nicht klar."

The promises we made. Als wir uns wieder trafen
0

In dem Einzelband "The Promises we made" geht es um Dessie Dickson, die durch Zufall zur Personenschützerin ihrer alten Jugendliebe Sam Amini wird. Die Geschichte spielt in Schweden und die Erzählung erfolgt ...

In dem Einzelband "The Promises we made" geht es um Dessie Dickson, die durch Zufall zur Personenschützerin ihrer alten Jugendliebe Sam Amini wird. Die Geschichte spielt in Schweden und die Erzählung erfolgt aus den Sichtweisen beider Charaktere im Erzählstil der Dritten Person.

Sam ist auf der Suche nach einem Sicherheitsdienst, da der erfolgreiche Geschäftsmann und seine Firma bedroht werden. Er gerät an die Firma Responsibility, in der der seine ehemalige Freundin Dessie, die er fünfzehn Jahre nicht mehr gesehen hat, als Personenschützerin tätig ist: "Und da war er. Sam Amini. Wie ein Geist aus der Vergangenheit."(S.13, Dess)

Zwischen den beiden stehen noch unausgesprochene Gefühle aus der Zeit von vor fünfzehn Jahren. Dessie nimmt ihren Job jedoch sehr ernst und versucht ihre aufkeimenden Gefühle zu unterdrücken. Im Laufe der Geschichte öffnen sich die beiden einander immer mehr und bald schon sind die Gefühle nicht mehr zu ignorieren. Daneben muss Dessie nicht nur Sam, sondern sich selbst, vor einer großen Bedrohung schützen.

Das Buch ist vom Grundgedanken her gut und auch ein, wie ich es nennen würde, "Buch mit alten Traditionen" oder auch traditionellen Vorstellungen, da hier Dessie die Personenschützerin ist.

Die Kapitel haben eine optimale Länge. Hier hätte ich mir aber gewünscht, dass Kapitelüberschriften hinzugefügt worden wären. Der Schreibstil war mir leider auch etwas zu zäh. Insgesamt ist mir die Geschichte zu vorhersehbar, es passiert zu wenig und die Gefühle sind nicht auf mich übergegangen. Das Cover gefällt mir aber sehr gut. Ich gebe dem Buch 3 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2023

"Mich in Ian zu verlieben, hätte mich buchstäblich in zwei Hälften zerreißen können, [...] aber stattdessen war es die Krönung meines sehr langen Lebens."

Night Rebel 3 - Gelübde der Finsternis
0

"Gelübde der Finsternis" ist der dritte und letzte Band der Night Rebel Reihe um Ian und Veritas. Die Geschichte erleben wir, wie auch schon in den vorherigen Bänden ausschließlich aus Veritas Sichtweise. ...

"Gelübde der Finsternis" ist der dritte und letzte Band der Night Rebel Reihe um Ian und Veritas. Die Geschichte erleben wir, wie auch schon in den vorherigen Bänden ausschließlich aus Veritas Sichtweise. Ihren Fortgang nimmt die Handlung damit, dass Ian (schwer verwundet durch einen letzten Fluch des Dämons Dagon) um sein Leben kämpft und Veritas seit Wochen alles versucht um diesen Zauber zu brechen. Hilfe erhält sie dabei von ihrem Halbbruder Ashael, der ihr mittlerweile ein treuer Verbündeter geworden ist.

Neben den Problemen mit Ian sitzt Veritas auch noch ihr göttlicher Verlobter Phanes im Nacken. Als er sie findet beteuert er ebenfalls ihre Verlobung lösen zu wollen. Er bietet Veritas an Ian zu retten. Im Gegenzug dafür kommt sie für einen Tag mit in sein Reich. Natürlich würde Veritas alles tun um Ian zu retten. Dass sie dabei jedoch genau in eine Falle von Phanes tappt, ist ihr zu diesem Zeitpunkt noch nicht bewusst.

Phanes redet Veritas ein, ihr Vater säße im "Kerker des Jenseits" fest, mit dem Hintergedanken sie zur Rettung ihres Vaters zu bewegen um dadurch selbst ins Jenseits zu gelangen. Er schafft es zwei alte Gottheiten aus dem Jenseits zu befreien und plant damit das Ende der Herrschaft der Sterblichen. Für Ian und Veritas beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Mich hat die Geschichte und besonders das Ende etwas enttäuscht. Teilweise konnte ich der Handlung nicht ganz folgen und mir hat die Spannung gefehlt. Dazu bricht die Geschichte am Ende mehr oder weniger einfach ab. Ein Prolog wäre hier noch angebracht gewesen.

Am meisten habe ich die freche, rebellische und auch direkte Art von Ian gemocht, da sie immer wieder Schwung in die Geschichte bringt, z.B.:

Phanes: "Wer wagt es, uneingeladen meinen Tempel zu betreten?"
Ian: "Ich wage es, mein Alter."

Dazu fand ich die Liebe von Ian und Veritas sehr gut dargestellt. Sie war intensiv, dabei jedoch nicht zu kitschig. Als Fan der Reihe sollte man Band drei unbedingt lesen und ich bin ein großer Fan der Buchcover. Von mir gibts 4 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2023

"Wann immer ich dachte, ich tauche zu tief in diese Beziehung ein [...] fragte ich mich, ob ich aufhören könnte, selbst wenn ich es versuchte."

Boston College - Nothing but You
0

Im ersten Band der Boston College - Reihe geht es um Lyla und Beck, die sich am College kennengelernt haben und trotz ihrer Unterschiede zu guten Freunden geworden sind. Die Erzählung erfolgt aus den Sichtweisen ...

Im ersten Band der Boston College - Reihe geht es um Lyla und Beck, die sich am College kennengelernt haben und trotz ihrer Unterschiede zu guten Freunden geworden sind. Die Erzählung erfolgt aus den Sichtweisen beider Protagonisten.

Lyla hat es am College nicht einfach, da sie oft als "Nerd" und "Spinnerin" bezeichnet wird. Ihr einzig wirklicher Freund ist der Eishockeyspieler und Frauenheld Beck: "Er spielte so deutlich auf jeder Ebene außerhalb meiner Liga, dass es mich überraschte, wie leicht wir Freundschaft geschlossen hatten." (Lyla, S.19). Sie beschließt etwas an sich und ihrem Lebensstil zu ändern. Beck soll sie bei diesem Vorhaben unterstützen. Doch auch bei Beck scheint etwas tiefer zu sitzen, als wie es nach Außen hin den Anschein haben möchte.

Je mehr man in die Geschichte eintaucht, umso deutlicher zeigt sich, dass Ly und Beck optimal zueinander passen und mit der Zeit scheinen sie das ebenfalls zu spüren. Sobald bei Ly andere Männer ins Gespräch kommen, wird Beck unruhig und spürt, dass Ly Gefühle und Gedanken in ihm auslöst, die er so bisher nicht hatte. Es kommt zu einem ersten richtigen (und auch magischen) Kuss zwischen den beiden. Zum Ende hin scheint sich Beck mit einem unüberwindbaren Hindernis konfrontiert, die seinen Glauben an die Liebe zu erschüttern drohen.

Mir haben die Freundschaft und schließlich auch die großen Emotionen zwischen den beiden gut gefallen. Obwohl die Geschichte leicht vorhersehbar ist, konnte man ihr gut folgen. Man fiebert mit den Protagonisten mit. Von mir gibt's hierfür 4 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2023

"Adeline spürte, wie sich auch der letzte Rest ihres Schutzwalls in Luft auflöste. Sie war gefangen in seinem Netz. Bereitwillig gefangen."

Man of the Year - Scandal Love
0

Der erste Band der 'Man of the Year' - Reihe handelt von Robert Davenport, dem amtierenden Bürgermeister von New York City und Adeline Blake, der Tochter des amtierenden Gouverneurs. Die Erzählung erfolgt ...

Der erste Band der 'Man of the Year' - Reihe handelt von Robert Davenport, dem amtierenden Bürgermeister von New York City und Adeline Blake, der Tochter des amtierenden Gouverneurs. Die Erzählung erfolgt aus der Sichtweise eines personalen Erzählers.

Robert kann sich nicht mehr als Bürgermeister aufstellen lassen und strebt den Gouverneursposten an. Er wurde mehr oder weniger in seine Position hineingeboren und lebt für seine politische Karriere. Gesellschaftliche Fauxpas gibt es bei ihm nicht. Zum Abschied seiner Amtszeit möchte er eine Party organisieren und benötigt eine Partyplanerin. Durch seinen politischen Berater wird er auf Adeline Blake aufmerksam. Diese führt mittlerweile unter neuen Namen ein anderes Leben da sie, im Gegensatz zu Robert, ein sehr auffälliges Leben geführt hatte.

Adline Blake, eigentlich Addie Brennen, ahnt nichts davon, dass Robert von ihrer wahren Identität weiß. Sie möchte den Kontakt aber so gering wie möglich halten, als sie das sich anbahnende Prickeln zwischen ihnen bemerkt. Es kommt immer wieder zu interessanten, auch prickelnden Schlagabtäuschen zwischen den beiden: "Sie mögen mich, weil ich sie nicht mag?" (Adeline, S.81).

Zum Ende hin merkt Robert, dass Politik doch nicht mehr das dominierende Überthema in seinem Leben ist und Adeline möchte endlich zu ihrer Vergangenheit stehen und wieder zu einer Person werden.

Als Geschichte für Zwischendurch war das Buch gut zu lesen. Gestört hat mich der Erzählstil, da auch bei den Kapiteln in der Überschrift nur Daten angegeben werden, aber nicht die Person, um die es sich drehen wird. Von mir gibts 4 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2023

"... ein Kuss der sich wie Regen anfühlt. Wie warmer Sommerregen auf meiner Haut."

Regenglanz
0

"Regenglanz" ist der erste Band der "Sturm-Trilogie", spielt in Hamburg und handelt von der Tätowiererin und Kunststudentin Alissa und dem Sportstudenten Simon. Die Geschichte erleben wird aus den jeweiligen ...

"Regenglanz" ist der erste Band der "Sturm-Trilogie", spielt in Hamburg und handelt von der Tätowiererin und Kunststudentin Alissa und dem Sportstudenten Simon. Die Geschichte erleben wird aus den jeweiligen Sichtweisen beider Protagonisten.

Ihren Anfang nimmt die Geschichte mit Simon, der von seiner Ex- Freundin terrorisiert wird und nun endlich das Tattoo aus dieser Zeit überstechen lassen will. Im Tattoostudio lernt er Alissa kennen. Alissa ist Künstlerin und hat vor sechs Jahren ihre Mutter bei einem Autounfall verloren. Seit dieser Zeit hat sie ein schwieriges Verhältnis zu ihrem Vater und ihrer Schwester. Dazu gibt sie sich selbst die Schuld am Tod der Mutter. Diese Informationen hält sie zunächst noch vor Simon zurück. Doch bereits bei ihrer ersten Begegnung fliegen die Funken.

Simon muss, bedingt durch einen Wasserschaden in seiner Wohnung, vorerst zu seinen Eltern ziehen. Als er bei einer Tattoositzung plötzlich ohnmächtig wird, bringt ihn Alissa im Anschluss nach Hause und wird von den Eltern herzlich zum Essen eingeladen. Hier spürt Alissa, wie schön es sein kann, eine intakte Familie zu haben, die ihr leider nicht vergönnt scheint.

Im weiteren Verlauf der Geschichte stellt sich heraus, dass ich Alissas Schwester ebenfalls die Schuld am Tod der Mutter gibt und ihre eigenen Schuldgefühle auf Alissa umgeleitet hat. Alissa muss lernen, dass ihr Wohlergehen an erster Stelle zu stehen hat. Unterstützt wird sie dabei von Simon zu dem sie mittlerweile eine enge Bindung hat.

Zuerst muss ich sagen, dass das Cover traumhaft schön geworden ist. Dazu ist die Geschichte modern und man kann sich in die Handlung optimal hineinversetzen. Mir hat es gut gefallen, dass hier mal nicht das typische "Collegeleben" im Vordergrund stand, sondern mehr als nebensächlich war. Es werden ernste Themen aufgegriffen und doch auch große Emotionen an den Leser/Hörer übermittelt. Die Hörbuchsprecher haben das Komplettpaket abgerundet, da sie die Geschichte schön rübergebracht haben und man ihr zu jederzeit optimal folgen konnte. Ich vergebe 4,5 - 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere