Cover-Bild New Worlds
(28)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 322
  • Ersterscheinung: 11.05.2021
  • ISBN: 9783969665053
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Oldach Anne

New Worlds

Lüge und Verrat
In dem dystopischen Jugendroman NEW WORLDS Lüge und Verrat erzählt Anne Oldach die Geschichte der alterslosen, dem Aussehen nach achtzehnjährigen Lika, die in einer utopisch anmutenden Welt lebt. Als sie diese verlässt, wird sie erstmalig mit Konflikten, Liebe und Tod konfrontiert und sie muss sich mit der Frage auseinandersetzen, wer sie ist und was es bedeutet, wahrhaftig zu leben. Die Handlung wird aus der Sicht der Hauptfigur Lika erzählt und spielt im Jahre 2358 auf der Erde, nachdem die Folgen der Klimaerwärmung und eine weltweite Pandemie die Menschheit bis auf wenige Überlebende vernichtet haben.

Die alterslose Lika lebt auf der abgeschotteten Insel Eden in einer perfekten Gesellschaft. Zwischenmenschliche Konflikte sind ihr fremd. Sie liebt ihre Arbeit im Wissenschaftlichen Zentrum, für die sie erschaffen wurde. Gemeinsam mit ihrem Mentor forscht sie daran, die Auswirkungen der verheerenden Klimaerwärmung und der von ihr ausgelösten Ereignisse zu beseitigen.
Eines Tages offenbart ihr Mentor ihr ein Geheimnis: Auch außerhalb Edens haben Menschen die Katastrophen überlebt. Deren Nachfahren führen ein genügsames Dasein, das an das Leben in den schottischen Clans vor Beginn der Industrialisierung erinnert. Er bittet Lika, ihn in die Alte Welt zu begleiten, um den Bewohnern eines Dorfes durch Impfungen beim Überleben zu helfen.
Im Clan lernt Lika eine neue, ihr fremde Welt kennen, in der Freundschaft, Liebe und Tod eine allgegenwärtige Rolle spielen. Doch nicht alle empfangen sie mit offenen Armen. Milo, ein Clanbewohner Anfang zwanzig, wirft ihnen vor, nicht uneigennützig zu handeln. Er behauptet, Likas Mentor sei verantwortlich für den Tod einiger Altweltler. Lika weist die Anschuldigungen von sich. Aber als sich nach einem Unfall ihre Wahrnehmung verändert, beginnt sie, die Dinge zu hinterfragen.

Ein Roman über den Mut, sich der Wahrheit zu stellen, sich auf das Leben einzulassen und Verantwortung zu übernehmen. Spannend erzählt und hoch aktuell.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.07.2021

Ein Zukunftsroman der besonderen Art

0

Zwei Welten im Jahr 2358, die unterschiedlicher nicht sein können.

Lika verkörpert als Alterslose die neue Welt in ihrer gesamten Perfektion ohne Emotionen wie Hass, Neid, Liebe etc. und Milo steht als ...

Zwei Welten im Jahr 2358, die unterschiedlicher nicht sein können.

Lika verkörpert als Alterslose die neue Welt in ihrer gesamten Perfektion ohne Emotionen wie Hass, Neid, Liebe etc. und Milo steht als sterblicher Mensch für die alte Welt, ausgebeutet und stellenweise verseucht durch vorangegangene Generationen.

Ein Zukunftsroman, der sehr realitätsnah aufzeigt, was passieren könnte, wenn auch der letzte Mensch nicht begreift, das jetzt gehandelt werden muss, so dass wir weiterhin in dieser Welt, so unperfekt wie sie auch scheinen mag, leben wollen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2021

Gefühlvoll und spannend

0

Inhalt:

Wir sind im Jahr 2358. Die alte Welt ist mehr oder weniger zerstört. Lika wohnt ist eine alterslose Neuweltlerin. Noch nie hat sie die Erwartungen an sie enttäuscht. Die junge Frau liebt ihr Leben, ...

Inhalt:

Wir sind im Jahr 2358. Die alte Welt ist mehr oder weniger zerstört. Lika wohnt ist eine alterslose Neuweltlerin. Noch nie hat sie die Erwartungen an sie enttäuscht. Die junge Frau liebt ihr Leben, so wie alle Neuwelterler, denn in einer perfekten Gesellschaft, die Hass, Neid und körperliche Liebe überwunden hat, gibt es keinen Platz für Konflikte.

Für ein Projekt soll Lika mit ihrem Mentor in die alte Welt fliegen. Dort lernt sie den sterblichen Milo und eine ganz andere Welt kennen. Sie läuft Gefahr, die Kontrolle über sich und ihre Gefühle zu verlieren ...

Meinung:

Dieses Buch hat mich richtig überrascht. Ich hatte ehrlich gesagt keine hohen Erwartungen, habe es aber gelesen, da mich das Thema interessiert und ich solche Dystopien gerne habe. Bekommen habe ich eine Geschichte, die gut nachvollziehbar, voller Gefühle ist und nachdenklich macht.

Lika lebt in einer perfekten Welt. Die negativen Gefühle sowie die leibliche Liebe wurden abgeschafft und somit gibt es keine Konflikte und keine Kriege. Jeder hat seine Aufgabe, die er gern erfüllt. Diese Welt wird uns sehr gut beschrieben, sodass wir sie uns sehr gut vorstellen können.

Die alte Welt wurde von einem Virus heimgesucht und die meisten Menschen sind daran gestorben ... irgendwie erinnert das sehr an das aktuelle Geschehen der Pandemie. Genau deshalb hat mich das Buch aber auch so interessiert.

In Lika konnte ich mich sofort hineinversetzen, sie ist eine wunderbare Protagonistin. Auch die anderen Charaktere wurden gut gezeichnet und entwickelt. Ich mochte es auch sehr, wie die alte Welt dargestellt wurde.

Das Buch habe ich sehr schnell durchgelesen. Es war durchgängig spannend geschrieben und ich wollte immer wissen, wie es weitergeht.

Nun freue ich mich schon sehr auf die Fortsetzung, denn der Cliffhanger ist nicht ohne!

Fazit:

Tolle Dystopie, gefühlvoll und spannend!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2021

Eine Dystopie, die realistischer kaum sein könnte

0

Auf den dystopischen Dilogie Auftakt von Anne Oldach hab ich mich unglaublich gefreut. Es versprach etwas Neues und darüber hinaus hat mich das Cover unsagbar begeistert.
Es wirkt von traumhafter Schönheit ...

Auf den dystopischen Dilogie Auftakt von Anne Oldach hab ich mich unglaublich gefreut. Es versprach etwas Neues und darüber hinaus hat mich das Cover unsagbar begeistert.
Es wirkt von traumhafter Schönheit umfangen, aber dennoch schimmert etwas sehr gefährliches und geheimnisvolles durch.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr einnehmend, fesselnd und sehr bildhaft.
Ohne Mühe gelang es ihr, mich mitten in die Story hineinzuziehen. Was ich sah, gefiel mir unglaublich gut und ich dürstete nach mehr.
Allen voran haben mich die Charaktere sehr begeistert. Man erfährt hierbei alles aus Likas Sicht, was ihr sehr viel Raum und Tiefe verschafft.
Lika ist sehr sensibel, aber gleichzeitig auch sehr mutig und beständig. Ich mochte ihre Art wahnsinnig gern. Weil sie alles hinterfragt, was ihr seltsam erscheint.
Und daneben war Milo unglaublich toll.
Düster, undurchdringlich und geheimnisvoll.
Beide sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht und trotzdem ist da etwas, das sie auf einer tieferen Ebene unglaublich intensiv verbindet. Ich mochte die Dialoge zwischen den beiden unglaublich gern. Sie haben mich zum lachen und träumen gebracht. Aber auch gezeigt, wie stolz und mutig sie sind.
Das es kein Fehler ist, verletzlich und emotional zu sein.
Es macht stärker und lässt die Welt gleichzeitig in so vielen Nuancen erscheinen.
Auch die Nebencharaktere waren richtig gut ausgearbeitet. Ich konnte sie fühlen und erleben, ich war ein Teil von Ihnen.
Und das erfüllte mich mit so unglaublich viel.
Ich mochte ihre Authentizität, ihre Ecken und Kanten und das jeder eine Geschichte zu erzählen hatte.
Das so viel Schmerz und Angst in dieser Welt herrscht. Das es mich einfach völlig infiziert und für sich eingenommen hat.

Die Story selbst ist ziemlich komplex und bringt so viel Schönheit, als auch Abgründigkeit zum Vorschein.
Dabei haben wir es mit zwei völlig unterschiedlichen Welten zutun. Die Gegensätze könnten kaum krasser sein.
Es ist als würde man zwei völlig unterschiedliche Ebenen betreten. Fast wie eine Zeitreise. Weil gerade die digitalen und elektronischen Möglichkeiten so neu und fern sind.
Und dann sieht man die andere Welt und fühlt sich in die Nomadenzeit zurückversetzt.
Elend, Schmerz und Tod.
Aber auch Liebe, Hoffnung und Loyalität.
Die Idee dahinter ist unglaublich genial, aber auch sehr beängstigend und verstörend.
Umso beklemmender weil es sich so verdammt nah anhört. Das es eben nicht aus der Luft gegriffen ist und so viele beängstigende Wahrheiten enthält.
Es ist brutal, wenn man die psychologischen Aspekte bedenkt. So verheerend, so aussichtslos. Denn das, was im Kern durchschimmert ist so entsetzlich und unvorstellbar.

Wow, ganz ehrlich, ich bin absolut begeistert und schockiert zugleich.
Auch wenn sich hier so viele faszinierende Möglichkeiten auftun, so bin ich doch zu sprachlos ,um es willkommen heißen zu können.
So viele Unverständnis, Wut und niedere Instinkte.
Was die Frage in den Raum stellt: Was ist Menschlichkeit noch wert?
Was ist der Mensch noch wert?
Fortschritt, Heilung und Perfektion um jeden Preis?
Doch zu welchem Preis?
Wie erstrebenswert ist dieses Leben tatsächlich, in der Kontrolle und Manipulation an der Tagesordnung sind?

Mich hat Likas Schicksal unglaublich berührt. Es ging mit Malcolm los und machte Stopp bei Milo.
Es hat mich innerlich zerrissen, ihre Qual und innere Zerrissenheit zu spüren.
Das es nichts gibt, worauf sie bauen kann.
Das sie vergänglich ist.
Diese Phase wird sie mehr als alles andere verändern. Sie hat sich bereits verändert.
Und diese Entwicklung empfand ich als großartig. Auch wenn es sie innerlich zerbrechen ließ.
Die Hintergründe waren sehr gut erklärt und trotzdem hat man das Gefühl, jeglichen Halt zu verlieren.
Das Ende fand ich unglaublich gut, aber es zeigt auch Hoffnung auf.
Ich bin unglaublich gespannt wie es weitergeht und kann es kaum erwarten, bis Band 2 erscheint .
Anne Oldach spricht hier eine sehr aktuelle Thematik an, die definitiv zum nachdenken bringt.
Es geht um Kontrolle, eine neue Zeit, aber auch darum, den Mut zu haben auszubrechen und für sich einzustehen.
Doch möchte man wirklich in dieser Welt leben?

Fazit:
Mit dem ersten Band der New Worlds Dilogie, bewegt sich Anne Oldach nicht nur verdammt nahe am Geschehen.
Es ist beklemmend, erschütternd und verstörend zugleich.
Wie sehe die Welt mit völliger Kontrolle aus?
Was bedeutet Menschlichkeit dann überhaupt noch?
Wow, ich bin begeistert und verstört zugleich.
Eine Dystopie, die realistischer kaum sein könnte.
Sich zwischen Schönheit und Abgründigkeit bewegt und dabei die Grenzen dessen sehr klar vor Augen führt.
Sehr emotional, sehr packend und düster.
Ein Roman ,der zum nachdenken anregt.
Unbedingt lesen.

Veröffentlicht am 07.06.2021

Die Neue Welt

0

Vielen Dank an Nova MD für das Rezensionsexemplar. Bei diesem Buch hat mich der Klappentext angesprochen, vorallem da es in der Zukunft spielt. Genau genommen spielt es im Jahr 2358 und die Welt, so wie ...

Vielen Dank an Nova MD für das Rezensionsexemplar. Bei diesem Buch hat mich der Klappentext angesprochen, vorallem da es in der Zukunft spielt. Genau genommen spielt es im Jahr 2358 und die Welt, so wie wir sie kennen, ist völlig anders. Die Menschen altern nicht mehr, so auch die Protagonistin Lika. Sie lebt in einer perfekten Welt. Bei ihr gibt es kein Hass, kein Neid und die Liebe kennt sie nicht. Das wird ihr schon als Kind eingetrichtert und so Leben alle nach den Regeln und ohne Probleme. Aber Lika wird schnell mit einer anderen Welt konfrontiert: die alte Welt. Sie lernt den sterblichen Milo, der ihre Welt vollkommen durcheinander bringt. Vorher wurde große Anforderungen auf sie gesetzt, doch jetzt begibt sie sich selbst in großer Gefahr.

Mich konnten alle Charakter wirklich begeistern, allem voran Lika. Sie kannte kein anderes Leben, sie schien freudlos und ihr fehlte Leben in ihren ganzen Charakter, bis zu dem moment als ihr Kopf verdreht wird. Man erfährt aber auch genauer weshalb sie so ohne Leben war. Für mich wirkt sie dadurch offen und nahbar. Sie lernt neue Dinge und baut sich keine Schutzmauer auf, um neue Dinge auszusperren. Im Gegenteil scheint sie mir sogar interessiert dafür zu sein, auch wen es ihr am Anfang erstmal Angst eingejagt hat.
Neben Lika gibt es noch Milo der eine wichtige Rolle in der Story spielt. Er ist der männliche Gegenpart und wirkt anfangs unnahbar. Er hatte definitiv eine harte Schale. Er benahm sich schroff gegenüber Lika. Doch sein handeln kann man später durchaus gut nachvollziehen. Im inneren hat er aber ein warmes Herz und das machte ihn so symphatisch. Es gibt auch noch einige weitere Nebencharakter, die man im Laufe der Story kennenlernen darf und jeder hatte seine Ecken und Kanten.

Der Schreibstil der Autorin war leicht und flüssig zu lesen. Interessant war die Welt in der Zukunft zu lesen und wie diese sich geteilt hat. Zwar wird man dadurch am Anfang erschlagen mit Informationen über die neue Welt, aber umso besser kann man sie verstehen. Man liest die Geschichte auch hauptsächlich aus Likas Sicht und gerade die Wendungen in der Story machen das ganze spannend. Sie selbst wagt sich in unbekanntes Terrain und lernt neue Dinge, das macht die ganze Geschichte auch nochmal interessanter. Ich kann nur sagen das die Story am Anfang langsam losging und nach und nach an Fahrt aufnimmt. Das ganze wird durch den Schreibstil, der genauso bildgewalt war, nur noch mehr spannender. Ich freue mich sehr auf Band 2 und fand diesen Auftakt grandios, in der Hoffnung auch das der zweite Band so weitergeht und nichts von seiner Spannung verliert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2021

Ganz groß

0

Bei diesem Cover war ich einfach absolut hin und weg. Mir war direkt klar, das ich es lesen muss.

Der Schreibstil in dem Buch, ist sehr schön zu lesen. Es ist wunderbar fließend geschrieben und so detailliert. ...

Bei diesem Cover war ich einfach absolut hin und weg. Mir war direkt klar, das ich es lesen muss.

Der Schreibstil in dem Buch, ist sehr schön zu lesen. Es ist wunderbar fließend geschrieben und so detailliert. Die ganze Geschichte und die darin enthaltene Entwicklung der Welt war perfekt ausgearbeitet.
Ich war absolut fasziniert von dieser Art und Weise des Schreibens.

In dieser Geschichte geht es um Lika, die im Jahr 2358 lebt.
Hier wurde eine sehr tolle Person erschaffen, welche man schnell ins Herz schließen konnte.

Allgemein kann man sagen, dass dieses Buch und die Geschichte ein absolutes Lese Highlight sind.

Ich würde dieses Buch immer mal wieder lesen, weil es wirklich richtig gut war.

Danke an KAWA für das Rezensionsexemplar 💙

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere