Cover-Bild Zu nah
(29)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Stimme
  • Spannung
  • Figuren
  • Atmosphäre

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe Audio
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 27.04.2018
  • ISBN: 9783961080571
Olivia Kiernan

Zu nah

Sabina Godec (Sprecher)

Die angesehene Wissenschaftlerin Eleanor Costello ist tot. Erhängt in ihrem Schlafzimmer. Frankie Sheehan, Detective im Dubliner Police Department und schwer gezeichnet von ihrem letzten Fall, glaubt nicht an Selbstmord. Jemand war bei Eleanor, als sie starb. Jemand, der sadistische Lust an brutalen Spielchen hat. Schon bald wird eine zweite Leiche gefunden: eine junge Frau - zu Tode gefoltert. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, und für Frankie geht es erneut um Leben und Tod.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.07.2018

blutrot

0

Eleanor Costellos scheinbarer Selbstmord wird für Frankie Sheenan, gerade frisch an die Ermittlerfront zurückgekehrt zur Zerreisprobe. Die Frau, bulimisch, selbstbeherrscht und scheinbar ihren Ehemann ...

Eleanor Costellos scheinbarer Selbstmord wird für Frankie Sheenan, gerade frisch an die Ermittlerfront zurückgekehrt zur Zerreisprobe. Die Frau, bulimisch, selbstbeherrscht und scheinbar ihren Ehemann verprügelnd, hinterlässt nicht gerade viele Spuren zu ihrem Killer. Sheenan und ihr Team stoßen erst auf Ungewöhnlichkeiten, als ein weiteres Opfer, brennend im Halloweenfeuer gefunden wird. Amy, das zweite Mordopfer hatte ein Verhältnis mit dem Ehemann des ersten Opfers, aber wo ist der Ehemann?

Peter Costello steht somit als Hauptverdächtiger auf der Liste ganz oben, doch von ihm gibt es seit einem Monat keine Spur. Sheenans Team steht kurz vor der Aufgabe, als ausgerechnet das Bankkonto des zweiten Opfers erneut zu einer Website im Darknet führen, deren Spur bereits erloschen war.

Der Killer spielt ein wahrhaft blutiges Spiel.

Mit „zu nah“ hat Olivia Kiernan einen blutigen Thriller geschaffen, dessen verstrickte Story es dem Leser nicht gerade einfach macht, das Gute vom Bösen zu trennen.
Sheenan, mit belasteter Vergangenheit, bringt gehörig Schwung und Baz als sehr traditionellen Wingman bringt ausreichend Klassik in den Thriller. Der Faden, der sich im wahrsten Sinne als blutrot entpuppt, zieht sich stetig durch die Geschichte eines grausamen Mordkomplotts und steht mit dem Preußisch Blau Chagalls in ausgezeichnetem Kontrast.

Mir gefiel besonders diese verstrickte Story, der man teilweise nur schwer folgen konnte, bei der es dann aber immer wieder unverhofft „klick“ machte und nur um darauf gleich in die nächste Falle des Killers zu tappen.

Ich hoffe, dass es weiter Fälle mit Sheenan und Baz geben wird!

Veröffentlicht am 10.06.2018

Sehr gut und super spannend

0

Die sehr gute Wissenschaftlerin Eleonore hängt tot in ihrem Schlafzimmer. Detective Frankie Sheehan, die im Dubliner Police Departement arbeitet-noch Spuren von ihrem letzten Fall an sich hat-glaubt nicht ...

Die sehr gute Wissenschaftlerin Eleonore hängt tot in ihrem Schlafzimmer. Detective Frankie Sheehan, die im Dubliner Police Departement arbeitet-noch Spuren von ihrem letzten Fall an sich hat-glaubt nicht ganz an einen Selbstmord. Eine unbekannte Person muß bei Eleonores Tod dabeigewesen sein. Nur wer?? Alsbald wird auch eine zweite Leiche gefunden. Wird es Detective Sheehan gelingen, dem unheimlichen auf die Spur zu kommen? Der Autorin ist das Buch in jeder Hinsicht gelungen. Im gesamten kommt es sympathisch rüber mit einem flüssigen Schreibstil. Und ich gebe auch dafür eine sehr klare Lese- und Kaufempfehlung für alle Liebhaber der knisternden Spannung.

Veröffentlicht am 02.03.2018

kein Selbstmord

0

Das Cover des Buches ist etwas unscheinbar. Schade eigentlich, denn dadurch könnte es vielen verborgen bleiben.

Inhalt: Detective Sheehan bekommt es diesmal mit einem offensichtlichen Selbstmord zu tun. ...

Das Cover des Buches ist etwas unscheinbar. Schade eigentlich, denn dadurch könnte es vielen verborgen bleiben.

Inhalt: Detective Sheehan bekommt es diesmal mit einem offensichtlichen Selbstmord zu tun. Eleanor Costello wir tot in ihrem Schlafzimmer aufgefunden. Offensichtlich erhängt, doch der Anblick geben Frankie bereits erste Zweifel auf. Als auch noch der Ehemann nicht aufindbar ist, verdichten sich die Indizien, das es sich vielleicht um Mord handelt. Als dann weitere Frauenleichen auftauchen, die alle nach dem gleichen Muster ermordet wurden, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Meine Meinung: Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Der Schreibstil ist flüssig, interessant und äußerst spannend. Besonders hat mir gefallen, das aus der Sicht von Frankie berichtet wird. Frankie war mir vom ersten Moment an sehr sympathisch. Die junge Dubliner Ermittlerin, die selbst noch unter einem Trauma, sowohl körperlich als auch seelisch leidet, lässt sich von Offensichtlichkeiten nicht blenden. Sie hat so ihreganz eigen Sicht auf die Dinge, die sie einige Male auch anecken lassen. Solche Ermittler mag ich.
Besonders gefallen hat mir, das man bis fast zum Ende keinen blassen Schimmer vom Täter hatte, obwohl es immer wieder mal versteckte Hinweise gab.

Mein Fazit: Meine absolute Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 21.05.2018

Tolle Sprecherin, in einem ungewöhnlichen Fall

1

Chief Detective Frankie Sheehan ist bei ihren letzten Fall schwer verletzt worden. Seelisch und körperlich machen ihr die Verletzungen noch schwer zu schaffen. Sie ist gerade wieder im Dienst des Dubliner ...

Chief Detective Frankie Sheehan ist bei ihren letzten Fall schwer verletzt worden. Seelisch und körperlich machen ihr die Verletzungen noch schwer zu schaffen. Sie ist gerade wieder im Dienst des Dubliner Police Department, als ein neuer Fall herein kommt. Die angesehene Wissenschaftlerin Eleanor Costello wurde erhängt in ihrem Schlafzimmer aufgefunden. Auf den ersten Blick eindeutig Selbstmord, doch die Pathologie findet Hinweise auf Fremdverschulden. Während Frankie und ihr Kollege Baz noch Eleanors Umfeld erkunden, um heraus zu finden, wer sadistische Lust an brutalen Praktiken empfindet, rückt der verschwundene Ehemann in den Focus. Doch der Fund einer zweiten Leiche, macht das Rätsel noch verwirrender. Die junge Amy, die Frankie noch persönlich aus ihrer Jugend kennt, wurde gefoltert und auf den Halloween Scheiterhaufen geworfen. An ihrem Leichnam finden sich die gleichen Auffälligkeiten wie bei Eleanor und das ist nicht ihre einzige Gemeinsamkeit, denn Amy war Eleanors Studentin. Während Frankie und Baz versuchen Licht in das Dunkel zu bringen, ehe weitere Leichen gefunden werden, steht auch noch Frankies Aussage vor Gericht in dem Mordfall an, in welchem sie so schwer verletzt wurde.
Die Stimme von Sabina Godec ist so wunderbar wandelbar, daß ich richtig froh bin, mich für das Hörbuch entschieden zu haben. Mal rau und unnahbar, mal brüchig, dann wieder warm oder verzagt. Das ganze Gefühlspektrum liegt in ihrer Stimme, je nach Handlungsverlauf und handelnder Person und von denen gibt es viele. Das ist gut, denn so tappt man als Hörer im Dunkeln, da es so die Möglichkeit für eine Vielzahl von Verdächtigen gibt und Ermittlerteams sind ja auch heute auf Forensik und Pathologie angewiesen. Ein Personenverzeichnis hätte ich aber gerade wegen der Personenzahl und der irischen Namen empfehlenswert gefunden. So habe ich ständig beim Hören über den eigenartigen Namen des Kollegen gegrübelt, weil ich auf Baz, wie Baz Luhman beim besten Willen nicht gekommen bin und mich diese Namensgrübelei unnötig ablenkte. Die irische Atmosphäre hat mir hingegen gut gefallen und ist für mich auch nicht alltäglich.
Während mich Frankies ständiges Qualmen und der Griff zur Flasche bisweilen beim Hören den Zeigefinger heben ließen, mochte ich aber ihren Versuch zur Wiederfindung ihres Seelenfriedens eine Bonsai zu pflegen und überhaupt durchzubringen. Das fand ich ein wirklich schönes persönliches Gimmick, das auch Frankies menschliche Seite durchschimmern ließ. Sprachlich entspricht der Stil Frankies Charakter: klar und schnörkelos. Dieser Verzicht auf romantische Nebenschauplätze lässt den Hörer sich ganz auf den Fall konzentrieren, es ist auf den Punkt genau.
Interessant fand ich an dem Fall nicht so sehr die Täter und Opfer die aus dem Milieu „alternativer Sexualpraktiken“ (welch Verharmlosung!) entstammen, sondern die Verknüpfung von Giften, Gegengiften und Kunst. Ich werde wohl künftig im Malkasten kein Preussischblau mehr anrühren können, oder Werke von Chagall betrachten können, ohne an Frankie Sheehan zu denken. Auch wenn Frankie mir persönlich mäßig sympathisch ist, ist es dennoch ein wirklich interessanter Fall, den ich wirklich schnell hintereinander gehört habe, um zu wissen, wie es weitergeht. Auf ein Hören der CD Nr. 6 bei Nacht habe ich dann aber doch verzichtet, da ich ahnte, daß es nicht ganz unblutig enden würde. Toll fand ich, daß der Täter mir erst ganz zu Schluss dämmerte, als es für Frankie schon richtig brenzlig wurde. Wirklich ein spannendes Finale, mit einem kniffeligen Fall, der etwas Konzentration bedarf. Sollte die Reihe fortgesetzt werden, würde ich gerne weiter folgen und hoffen, daß ich mich an einige der Namen erinnern kann. Aufgrund der Komplexität der Personalstruktur, Tatverdächtigen, Opfer und Angehörigen, wäre der Hörgenuss noch besser, wenn das mehrteilige Klappcover ein Personenverzeichnis aufgeführt hätte, neben den Informationen zu der großartigen Sprecherin und der vielversprechenden Autorin.
Ein herausragend gelesener, guter Thriller, dem ich daher 4,5 Sterne gebe und ihn gerne weiterempfehle.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Stimme
  • Spannung
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 02.06.2018

Zu Nah

0

Die berühmte Wissenschaftlerin Eleanor Costello wird erhängt in ihrem Schlafzimmer vorgefunden. Detective Frankie Sheehan glaubt nicht an Selbstmord und geht davon aus, dass jemand bei Eleanor war als ...

Die berühmte Wissenschaftlerin Eleanor Costello wird erhängt in ihrem Schlafzimmer vorgefunden. Detective Frankie Sheehan glaubt nicht an Selbstmord und geht davon aus, dass jemand bei Eleanor war als sie starb. Es muss jemand gewesen ein, der sadistische Lust an brutalen Spielchen hat. Kurz darauf wird eine zweite Leiche einer jungen Frau gefunden, die zu Tode gefoltert wurde. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Die Geschichte an sich ist spannend aufgebaut und auch die Stimme der Sprecherin finde ich sehr toll. Etwas verwirrt war ich allerdings mit der Abfolge der Ermittlungen. Ich hatte den Eindruck, dass zu viele Teile der Geschichte weggelassen wurden, die wichtig gewesen wären. So war das Hörvergnügen etwas getrübt. Dennoch ist mir die Geschichte 4 Sterne wert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Stimme
  • Spannung
  • Figuren
  • Atmosphäre