Cover-Bild The Atlas Six
(61)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Tor
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Zeitgenössisch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 544
  • Ersterscheinung: 28.09.2022
  • ISBN: 9783596707638
Olivie Blake

The Atlas Six

Wissen ist tödlich
Heide Franck (Übersetzer), Alexandra Jordan (Übersetzer)

Geheimnisse, Verrat, Verführung - ein Dark-Academia-Roman mit jeder Menge Magie. Von der TikTok-Sensation zum Fantasy-Bestseller: "The Atlas Six" ist der Auftaktband zu Olivie Blakes spektakulärer Atlas-Trilogie.

Die Bibliothek von Alexandria ist niemals untergegangen, sie verwahrt im Verborgenen seit Jahrtausenden die dunkelsten Geheimnisse der Menschheit. Alle zehn Jahre bekommen die talentiertesten Magier*innen ihrer Generation die Möglichkeit, das uralte Wissen zu studieren: Jene, die die Initiation überstehen, erwarten ungeheurer Reichtum, Macht und Weisheit. Doch von den sechs Auserwählten werden nur fünf überleben. 

Dieses Mal sind mit dabei: Libby Rhodes und Nico de Varona, zwei begnadete Physiomagier von der New York University of Magical Arts, die einander nicht ausstehen können. Die Telepathin Parisa Kamali und der Empath Callum Nova, beide Meister der Manipulation. Tristan Caine, der zynische Sohn eines Londoner Gangsters, der jede Illusion durchschauen kann, und Reina Mori, eine mysteriöse Naturmagierin aus Japan.

Zwischen den mächtigen Adepten beginnt ein Spiel auf Leben und Tod.

Für Leser*innen von Leigh Bardugo, Cassandra Clare oder Sarah J. Maas

»The Atlas Six versetzt sechs ebenso gerissene wie begabte Charaktere in eine magische Bibliothek und lässt sie gegeneinander antreten. Was folgt, ist ein wunderbarer Wettstreit des Intellekts, der Leidenschaften und der Magie – halb Krimi, halb Fantasymysterium und von Anfang bis Ende eine wahre Freude.« (Holly Black)


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.12.2022

Genial genial genial

0

Geniale Geschichte mit genialer Umsetzung. Die Verbindung von Magie mit Wissenschaft hat mich total begeistert. Die Theorien haben mich so sehr fasziniert, dass ich zeitweise sogar das Gefühl hatte, das ...

Geniale Geschichte mit genialer Umsetzung. Die Verbindung von Magie mit Wissenschaft hat mich total begeistert. Die Theorien haben mich so sehr fasziniert, dass ich zeitweise sogar das Gefühl hatte, das alles wäre wirklich möglich. Es war einfach extrem gut beschrieben. Die Charaktere waren alle einzigartig und polarisierend. Durch die verschiedenen Sichtweisen hat man Einblicke in alle gleichzeitig bekommen, was die Geschichte für mich sehr lebendig machte. Ich bin wirklich beeindruckt von diesem Buch und freue mich extrem auf die Fortsetzung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2022

Highlight

0

Meinung
Was für ein Buch :O Als ich die ersten Seiten las hatte ich zunächst den Eindruck einer schnöden Story zu folgen, welche sich inhaltlich nicht groß von anderen Geschichten unterscheiden würde, ...

Meinung
Was für ein Buch :O Als ich die ersten Seiten las hatte ich zunächst den Eindruck einer schnöden Story zu folgen, welche sich inhaltlich nicht groß von anderen Geschichten unterscheiden würde, doch ich wurde recht schnell eines besseren belehrt.

Jede Seite strotzte nur so von Wissen und Dark Academia-Flair, sodass ich mich direkt in diesem Werk verloren hatte. Ich wollte alles in mich aufsaugen, keinen einzigen Einfluss verpassen und vor allem ein Teil vom Ganzen werden. Kein Schachzug ließ sich vorhersehen und bis zum Schluss tabte ich im Dunkeln, was die Beweggründe, die Handlungen oder eben auch die Emotionen der Protagonisten anging.

Es pulsierte in meinen Adern, ich wollte nicht, dass dieses Werk je sein Ende finden würde und vor allem verführte es mich von Wort zu Wort. Es gab kein Entrinnen dieser einzigarten Geschichte zu entkommen.

Fazit
The Atlas Six ist sarkastisch, humorvoll, einzigartig und fesselnd. 5 von 5 Strenen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2022

Eine halbe Dimension

0

Dieses Buch habe ich aus dem NetGalley Weihnachtskalender. Titel und Klappentext klangen spannend, aber letztlich wusste ich überhaupt nicht, was mich erwartet. Das Buch ist sehr speziell, das sollte ...

Dieses Buch habe ich aus dem NetGalley Weihnachtskalender. Titel und Klappentext klangen spannend, aber letztlich wusste ich überhaupt nicht, was mich erwartet. Das Buch ist sehr speziell, das sollte man vielleicht vorab wissen. Das Setting ist gut ausgearbeitet, und besticht mit tollen Überschneidungen der magischen und nicht magischen Welt. Ich konnte mich sofort zurechtfinden und fand den gesamten Ablauf sehr unterhaltsam und faszinierend. Zudem wird die gesamte Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was den Leser, die Protagonisten besser kennenlernen lässt und einige Einblicke gibt in die Welt der Magie. Vom Ende war ich schwer enttäuscht, bis ich festgestellt habe, dass es sich hier um eine Trilogie handelt. Okay... dann ist es ein echt fieser Cliffhanger :).

Alle Protagonisten sind nicht nur in sich sehr interessant aufgebaut, auch das Setting drumherum lässt den Leser so manches Mal nicht nur mit dem Kopf kreisen, sondern auch die Gedanken schwirren. Die Geschichte ist sehr kompakt, birgt sie doch nicht nur sechs , (wenn man die Nebenprotagonisten mitzählt sogar neun) Protagonisten, die der Leser sehr intensiv kennenlernen darf, sondern auch noch eine magische Welt. Und in dieser gibt es bestaunenswerte Fähigkeiten. Und innerhalb dieser Fähigkeiten spielen die Protagonisten nicht nur mit ihrem eigenen Leben, sondern trachten, der Tradition entsprechend, auch nach dem Leben der Mitbewerber. Dies ist verdammt viel Denkzeug und recht wenig Action.
Aber es schärft den Blick des Lesers für die Welt und ist in sich ziemlich rund ausgedacht. Leider ist die Auflösung recht schnell ersichtlich (bei neun Protagonisten auch nicht weiter verwunderlich) , aber zumindest absolut logisch und deshalb nicht weiter tragisch.

Der Schreibstil ist absolut mitreißend und durch den Perspektivenwechsel verliert das Buch nie an Spannung. Einzig einige Dialoge waren mir ein wenig zu verworren und abdriftend, aber insgesamt ist es ein Buch , dessen Fortsetzung ich schon auf die Liste geschrieben habe.

Fazit: Ein tolles Buch, der etwas anderen Art, es spielt sozusagen in der 9 3/4 ten Dimension, oder so?
Absolut klug , allerdings muss man sich als Leser drauf einlassen können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2022

Leicht blasse Welt, aber das Spiel der Charaktere ist meisterhaft

0

Ich hätte mir noch ein wenig mehr Erklärungen gewünscht.

Man wird in diese Welt geschmissen, in der es Hexer und Medäer gibt - beide können Magie ausüben, sind aber nicht das Gleiche, oder?
Und wissen ...

Ich hätte mir noch ein wenig mehr Erklärungen gewünscht.

Man wird in diese Welt geschmissen, in der es Hexer und Medäer gibt - beide können Magie ausüben, sind aber nicht das Gleiche, oder?
Und wissen die normalen Menschen davon, oder nicht?

Zur Bibliothek. Die meiste Zeit befinden sich die Sechs im Freskensaal - der Rest des Gebäudes bleibt ziemlich grau.
Es gibt eine Kampfszene, die ich auch sehr gut dargestellt fand. Nur hier hat mir ein bisschen die Architektur des Hauses die Vorstellung erschwert.

Okay der ganze Studien Kram war mir zu viel, bzw. habe ich nichts davon verstanden. Quantenteilchen, Wellen (Danke, dass einer gesagt hat, dass es um Zeitreisen geht, sonst wäre ich aufgeschmissen. 😂)

Aber die sechs Hauptcharaktere - genial.
Ich selbst konnte mich am ehesten mit Libby identifizieren (unsicher etc)
Aber auch die anderen. Allen voran die drei Damen - Alle so detailliert und einzigartig.
Jede Person hat ihre Eigenheiten und Bewegründe. Alle meine Vermutungen "Wer mit wem" sind im Sande verlaufen. Für mich ließ sich hier kaum etwas vorhersehen.
Und genau das hat mich am Ball gehalten. Die Allianzen, Intrigen und die Manipulation. Das Spiel dieser Sechs ist wirklich meisterhaft inszeniert.

Das Ende ist schrecklich. Ein Cliffhanger wie er im Buche steht und ich will mehr. Ich will wissen was und wie es passiert ist. Ich brauche Antworten!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2022

Überragend und Intelligent

0

Atlas Six 🖤

»Die unschuldige Zerbrechlichkeit des menschlichen Lebens war schon komisch. Man konnte auf so viele verschiedene Arten kaputtgehen, und nur die wenigsten davon waren heroisch oder nobel.«

In ...

Atlas Six 🖤

»Die unschuldige Zerbrechlichkeit des menschlichen Lebens war schon komisch. Man konnte auf so viele verschiedene Arten kaputtgehen, und nur die wenigsten davon waren heroisch oder nobel.«

In einer Welt voller Magie und Gaben, stechen einige wenige besonders hervor.
6 Mitglieder werden für einen Geheimbund rekrutiert.
Doch nur 5 werden letztendlich auserwählt.
Ihre Kräfte, sind einzigartig.
Genau wie sie selbst.
Jeder einzelne von Ihnen ist weder gut noch böse.
Alle sind Mächtig, intelligent und tödlich.
Neugierig. Götter ihres eigenen Universums.
Ein Spiel beginnt, doch interessanter als dies,
sind die Spieler.
Denn Wissen hat einen tödlichen Preis

Atlas hat seine 6 Spieler gewählt:
Einer ist ein Preis, eine Trophäe.
Einer ein Risiko.
Einer ist eine Lehrstelle.
Einer die Antwort drauf.
Zwei sind Sterne, auf der gleichen Laufbahn.
Alle sind überaus Gefährlich.

Fazit : WOW ! Ich kann es nicht anders sagen, denn dieses Buch hat mich absolut begeistert. Ich weiß, viele fanden es langweilig und trocken. Ich allerdings mochte fast alles daran. Ja, es passiert recht wenig. Oder eher hat man das Gefühl, dass recht wenig passiert. Dem stimme zu. Eher spielt sich hier ganz viel zwischen den Zeilen ab. Zwischen den Charakteren. Auch das Worldbuilding fand ich eher unausgeatbeitet und hätte mir einiges mehr an Informationen gewünscht. Was an dieser Geschichte aber so besonders ist, sind die Charaktere. Diese 6 sind alle einzigartig und so besonders, gut ausgearbeitet dass ich mich in jeden einzelnen von Ihnen absolut verlieren konnte. Parisa hat es mir hier besonders angetan. Oh my Girl ! Und diese eine Scene ! OH I LIKEed IT !
Auch der intelligente, gehobene Schreibstil war absolut meins. Er forderte mich als Leserin heraus und machte deutlich in was für einer Welt wir uns hier befinden. Eine Welt zwischen Magie und Wissenschaft. Chemie und Physik.
Ich hab mit Sicherheit Nicht alles verstanden und doch alles geliebt. Olivia gilt jedenfalls mein absoluter Respekt für das Plotten der Geschichte.
Wir dürfen aus der Sicht jedes Charakters lesen und können uns somit auch in jedem selbst, etwas von uns selbst finden.
Die Handlung selbst, fesselte mich zu Beginn absolut und verlor sich dann etwas. Die Zeitsprünge waren mir auch etwas zu groß. Zum Ende hin konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen und bin absolut gespannt auf Band 2. Vor allem da ich von der Auflösung der Geheimnisse, der Ereignisse nicht gaaaanz so begeistert war. Trotzdem, ist dies eine Geschichte die wegen ihrer Charaktere besonders ist.
Und ich liebs.
Außerdem habe ich kaum bei einem Buch so viele tolle, wundervolle und poetische Textstellen markiert.
Hier auch ein Lob an den Verlag und die Übersetzerin die hier echt eine Meisterleistung abgelegt hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere