Cover-Bild DUNKEL

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: btb
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 01.05.2020
  • ISBN: 9783641251734
Ragnar Jónasson

DUNKEL

Thriller
Kristian Lutze (Übersetzer)

Eine junge Frau suchte Sicherheit, doch was sie fand, war der Tod…

Hulda Hermannsdóttir, Kommissarin bei der Polizei Reykjavík, soll frühzeitig in Ruhestand gehen, um Platz für einen jüngeren Kollegen zu machen. Sie darf sich einen letzten Fall, einen cold case, aussuchen – und sie weiß sofort, für welchen sie sich entscheidet. Der Tod einer jungen Frau wirft während der Ermittlungen düstere Rätsel auf, und die Zeit, um endlich die Wahrheit ans Licht zu bringen, rennt. Eine Wahrheit, für die Hulda ihr eigenes Leben riskiert …

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.07.2020

Zu viele Privateprobleme

0

Leider konnte mich dieser isländische Thriller nicht wirklich packen. Die Idee eine Geschichte mit dem Ende beginnen zu lassen bzw. mit dem letzten Fall von Hulda bevor sie pensioniert wird fand ich interessant, ...

Leider konnte mich dieser isländische Thriller nicht wirklich packen. Die Idee eine Geschichte mit dem Ende beginnen zu lassen bzw. mit dem letzten Fall von Hulda bevor sie pensioniert wird fand ich interessant, leider konnte es mich nicht so sehr fesseln, dass ich nun Lust verspüre die weiteren Teile der Trilogie zu lesen.
Hulda, 64–jährige Polizistin die mit sich und ihrem Leben nicht wirklich glücklich ist. Nachdem Tochter und Mann gestorben sind und sie noch mit ihrer traurigen Kindheit kämpft, ist ihr Leben von der Tatsache erfüllt das sie Polizistin ist. Aber nun soll sie in Pension.
Die Hauptdarstellerin mit vielen Ecken und Kanten soll wahrscheinlich für eine Frau die in einem Männerberuf arbeitet realistisch dargestellt sein, aber sie ist mir einfach nicht sympathisch. Zeitweise nerven ihre Gedanken bzgl ihrem schweren Schicksals und wie unfair sie von der ganzen Welt behandelt wurde.
Der eigentlich Fall, der schon fast bei dem ganzen privaten Kram in den Hintergrund rückt, wird nebenher erzählt und ist ganz gut aufgebaut. Hulda sucht sich für ihre letzten Tage bei Polizei einen Fall raus, bei der eine russische Asylantin gestrigen ist und die Hintergründe nie ganz aufgeklärt werden konnten.

Ich hab schon einige Island-Krimis gelesen, aber dieser konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Nett zu lesen, hat aber nicht viel von Thriller.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.06.2020

Spannender Cold Case Fall

0

Das Cover hat meinen Blick magisch auf sich gezogen. Es wirkt so, als ob es in dem Buch viele Geheimnisse zu entdecken gibt. Der Schreibstil ist schön fließend und die Seiten fliegen beim Lesen nur so ...

Das Cover hat meinen Blick magisch auf sich gezogen. Es wirkt so, als ob es in dem Buch viele Geheimnisse zu entdecken gibt. Der Schreibstil ist schön fließend und die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin. Der Thriller ist durchaus komplex konstruiert mit diversen Rückblenden. Die Hauptprotagonistin Hulda ist authentisch dargestellt und ich habe sie gerne bein ihren Ermittlungen begleitet. Es war äußerst spannend, sie immer besser kennen zu lernen. Besonders zum Ende hin steigt die Spannung nochmal enorm an. Das Buch ist ein gelungener Auftakt und ich möchte gerne auch noch die beiden nachfolgenden Bücher lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2020

Spannender Cold Case

0

Die Kommissarin Hulda Hermannsdóttir muss in den Ruhestand gehen. Damit sie den Platz für einen jüngeren Kollegen bei der Polizei in Reykjavik frei macht, hat sie sich noch einen letzten Fall aussuchen ...

Die Kommissarin Hulda Hermannsdóttir muss in den Ruhestand gehen. Damit sie den Platz für einen jüngeren Kollegen bei der Polizei in Reykjavik frei macht, hat sie sich noch einen letzten Fall aussuchen dürfen - einen Cold Case. Hulda braucht nicht lange um zu überlegen, welchen Fall sie aufrollen wird. Eine junge Frau wurde Tod aufgefunden und die Ermittlungen zu diesem Fall geben für Hulda einige Rätsel auf. Sie möchte die Zeit die ihr noch bleibt nutzen, um hier die Wahrheit ans Licht zu bringen. Und hierfür riskiert sie auch ihr eigenes Leben.

Warum nur wurde dieser Thriller von Ragnar Jónasson erst jetzt ins Deutsche übersetzt? "Dunkel" ist ein überaus ungewöhnlicher, spannender Roman. THE TIMES hat ihn als einer der besten 100 Krimis und Thriller seit 1945 ausgezeichnet. Das kann ich durchaus verstehen. Diesen Thriller hatte ich an einem Abend durchgelesen, ich konnte mich einfach nicht von dieser Lektüre trennen. Ein fließender Schreibstil und eine Geschichte, die wesentlich spannender und komplexer ist, als der Klappentext vorgibt. In Rückblenden wurden gelegentlich verschiedene Lebenswege unterschiedlicher Personen beschrieben. Diese fügten sich später wunderbar in das Geschehen ein. Die Protagonistin selbst vertieft sich in diesen Fall, schweift aber doch gelegentlich ab in ihre Zukunft als Pensionärin. Man kann alles nachvollziehen, besonders Huldas Vorgeschichte. Selten habe ich einen so ungewöhnlichen und interessanten Thriller gelesen und muss der TIMES Recht geben: Ausgezeichnet! Ich kann das Erscheinen der folgenden Bände dieser Reihe um Kommissarin Hulda Hermannsdóttir kaum erwarten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2020

Spannendes Porträt einer Frau in Island - konsequent DUNKEL

0

Hulda Hermannsdóttir, Kommissarin bei der Polizei Reykjavík, möchte noch gar nicht über ihren bevorstehenden Ruhestand nachdenken, als plötzlich ihr Vorgesetzter ihr eröffnet, dass sie bereits in zwei ...

Hulda Hermannsdóttir, Kommissarin bei der Polizei Reykjavík, möchte noch gar nicht über ihren bevorstehenden Ruhestand nachdenken, als plötzlich ihr Vorgesetzter ihr eröffnet, dass sie bereits in zwei Wochen aufhören soll, um einem jungen Mann Platz zu machen. Sie darf sich einen letzten Fall, einen cold case, aussuchen – und sie weiß sofort, für welchen sie sich entscheidet, denn der angebliche Selbstmord einer jungen Asylantin wurde ihrer Meinung nach allzu schnell und schlampig zu den Akten gelegt. Hulda hat nur wenige Tage Zeit, um der Frau Gerechtigkeit zukommen zu lassen – und dabei spielen persönliche Gründe eine nicht unwichtige Rolle.

Selten habe ich einen so düsteren Thriller gelesen wie Ragnar Jónassons „Dunkel“, obwohl skandinavische Thriller ja generell eher düster sind. Das Spannende an diesem Thriller ist nicht so sehr die Frage, wie die junge Asylbewerberin ums Leben kam, sondern wer Hulda Hermannsdóttir eigentlich ist. Ein großer Teil des Thrillers beleuchtet nämlich Huldas Leben und auch dies ist sehr düster, ebenso wie die Landschaft Islands. Und diese düstere Stimmung hält Ragnar Jónasson konsequent bis zum Ende durch. Ein Ende, das mich gespannt auf die beiden anderen Bände dieser Trilogie warten lässt.

Jónasson schafft es mit den kurzen Kapitel und dem Springen zwischen drei Zeitebenen ein spannendes Geflecht zu knüpfen, das uns immer mehr über Hulda und ihre Beweggründe für diese Ermittlung erfahren lässt. Selten hat ein Buch am Ende bei mir so einen Nachhall gehabt.

Ob das Buch zu den 100 besten Thrillern seit 1945 gehört, wie es beworben wird, mag ich nicht beurteilen. Auf jeden Fall ist es ein Thriller eines mutigen Autors und das macht es auf jeden Fall lesenswert.



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.06.2020

Eindrucksvoller Stil

0


Der isländische Autor Ragnar Jónasson hat mit seinem Thriller einen Dunkel etwas ausgefallen gutes geschaffen.

Die Protagonistin Hulda, ist eine 64jährige Kommissarin. Sie wurde als Frau bei den Aufstiegschancen ...


Der isländische Autor Ragnar Jónasson hat mit seinem Thriller einen Dunkel etwas ausgefallen gutes geschaffen.

Die Protagonistin Hulda, ist eine 64jährige Kommissarin. Sie wurde als Frau bei den Aufstiegschancen übergangen. Jetzt meint der Chef noch, sie könnte eher in Rente gehen, weil ihr Büro gebraucht wird.
Sie befasst sich aber mit einem alten Fall, um den Tod einer Emigrantin aus Russland.
Hulda lässt uns an ihren Ermittlungen und Gedanken teilnehmen.

Nebenbei gibt es noch eine junge alleinstehende Mutter, die Probleme mit Beruf und Kind hat.

Der Autor lässt beide Geschichten abwechselnd spielen.
Mit besonders eindrucksvollem Stil wird der Thriller immer spannender.

Von dem Ende war ich total überrascht.