Cover-Bild Asterix - Der Goldene Hinkelstein
(56)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Egmont Comic Collection
  • Themenbereich: Graphic Novels, Comics, Cartoons - Europäische Comics
  • Genre: Weitere Themen / Comics
  • Seitenzahl: 48
  • Ersterscheinung: 21.10.2020
  • ISBN: 9783770441280
René Goscinny, Albert Uderzo

Asterix - Der Goldene Hinkelstein

Klaus Jöken (Übersetzer)

Dieses illustrierte Bilderbuch ist eine kleine Sensation: Es handelt sich um ein Asterix-Abenteuer von 1967 mit Texten von René Goscinny und Zeichnungen von Albert Uderzo, das bisher noch nie als Buch veröffentlicht wurde!
Das ganze Dorf ist in Aufruhr: Troubadix hat beschlossen, am legendären Gesangswettbewerb für die Barden Galliens teilzunehmen. Der Gewinner des Wettbewerbs wird traditionell mit dem goldenen Hinkelstein ausgezeichnet. Weil auch die Römer großes Interesse an diesem Wettbewerb haben, werden Asterix und Obelix beauftragt, Troubadix zu seinem Schutz begleiten. Sie dürfen ihm nicht von der Seite weichen – koste es, was es wolle!
Dieses einzigartige Abenteuer, bei dem es sich nicht um einen Comic handelt, wurde 1967 in Frankreich als Schallplatte mit Begleitheft veröffentlicht, jedoch niemals als Album und noch nie in deutscher Sprache! Für heutige Leser hat die Geschichte echten Seltenheitswert: Die Story ist von René Goscinny mit dem für ihn typischen Witz und Esprit verfasst, die Zeichnungen tragen den meisterhaften und unverwechselbaren Pinselstrich Albert Uderzos.
Ende 2019 wurden die Zeichnungen, die Albert Uderzo 1967 zur Untermalung des genialen Szenarios seines Freundes anfertigte, von Uderzos treuesten Mitarbeitern und noch unter Aufsicht des im März 2020 verstorbenen Maestros höchstselbst restauriert.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.11.2020

Ein anderer Asterix

1

Zum Inhalt:
Hier handelt es sich um einen etwas anderen Asterix-Band, der mal nicht als Comic daher kommt. Vielmehr handelt es sich um ein illustriertes, kleines Buch, dass erstmals in Deutschland veröffentlicht ...

Zum Inhalt:
Hier handelt es sich um einen etwas anderen Asterix-Band, der mal nicht als Comic daher kommt. Vielmehr handelt es sich um ein illustriertes, kleines Buch, dass erstmals in Deutschland veröffentlicht wurde und in der Ursprungsausgabe als Schallplatte mit Beiheft nur in Frankreich ausgegeben wurde. Troubadix steht hier im Mittelpunkt und er will unbedingt einen Bardenwettbewerb gewinnen.
Meine Meinung:
Als erstes muss ich feststellen, dass das Heft dünn ist um nicht zu sagen sehr dünn. Für einen Schnellleser wie mich war das eine 15 Minuten Unterhaltung, aber egal, es hat mir trotzdem recht gut gefallen. Die Zeichnungen sind sehr gelungen, wie man sie aus den Comics gewöhnt ist, vielleicht sogar noch ein wenig detailreicher. Die Geschichte ist ganz nett, da kann nicht meckern. Viele der üblichen Sprüche finden such auch hier. Ich habe auch mehrmals einmal herzhaft gelacht.
Fazit:
Ein anderer Asterix

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2021

Ein ganz anderer Asterix

0

Troubadix, der Sänger, hat beschlossen an einem Wettbewerb teilzunehmen. Und da auch die Römer bei dem Wettbewerb anwesend sein werden, müssen Asterix und Obelix den Barden begleiten und beschützen. ...

Troubadix, der Sänger, hat beschlossen an einem Wettbewerb teilzunehmen. Und da auch die Römer bei dem Wettbewerb anwesend sein werden, müssen Asterix und Obelix den Barden begleiten und beschützen.

Wer Asterix kennt, weiß das Troubadix nicht der größte Sänger ist und nur mit Petersilie im Ohr zu ertragen ist.
Der goldene Hinkelstein ist ein ganz anderes Comic als man gewöhnt ist. Nicht nur das es sehr wenige Bilder gibt, es ist auch als Textbuch geschrieben, was wohl daran liegt, das es als Hörspiel veröffentlicht wurde.
Nun, trotzdem ist es lustig, amüsant und für Asterix Fans ein Muss.
Die Geschichte verliert auch durch die wenigen Illustrationen und den anderen Text nichts an ihrer Komik, man muss trotzdem lachen. Am Ende das Buches/Vomics ist noch ein URL Code, mit dem man sich das Hörspiel für wenig Geld runterladen kann.
Auch wenn es ein ganz anderer Asterix ist als die "normalen", ist er nicht weniger lustig. Mir hat es trotzdem recht gut gefallen. Ich habe mich amüsiert und gut unterhalten.

Veröffentlicht am 03.01.2021

Asterix: Hörbuch und Drehbuch in einem Heft

0

Dieses illustrierte Bilderbuch ist eine kleine Sensation:
Es handelt sich um ein Asterix-Abenteuer von 1967 mit Texten von René Goscinny und Zeichnungen von Albert Uderzo, das bisher noch nie als Buch ...

Dieses illustrierte Bilderbuch ist eine kleine Sensation:
Es handelt sich um ein Asterix-Abenteuer von 1967 mit Texten von René Goscinny und Zeichnungen von Albert Uderzo, das bisher noch nie als Buch veröffentlicht wurde!
Das ganze Dorf ist in Aufruhr: Troubadix hat beschlossen, am legendären Gesangswettbewerb für die Barden Galliens teilzunehmen. Der Gewinner des Wettbewerbs wird traditionell mit dem goldenen Hinkelstein ausgezeichnet. Weil auch die Römer großes Interesse an diesem Wettbewerb haben, werden Asterix und Obelix beauftragt, Troubadix zu seinem Schutz begleiten. Sie dürfen ihm nicht von der Seite weichen – koste es, was es wolle!
Das einzigartige Abenteuer wurde 1967 in Frankreich als Schallplatte mit Begleitheft veröffentlicht, jedoch niemals als Album und noch nie in deutscher Sprache! Für heutige Leser hat die Geschichte echten Seltenheitswert: Die Story ist von René Goscinny mit dem für ihn typischen Witz und Esprit verfasst, die Zeichnungen tragen den meisterhaften und unverwechselbaren Pinselstrich Albert Uderzos.
Ende 2019 wurden die Zeichnungen, die Albert Uderzo 1967 zur Untermalung des genialen Szenarios seines Freundes anfertigte, von Uderzos treuesten Mitarbeitern und noch unter Aufsicht des im März 2020 verstorbenen Maestros höchstselbst restauriert.
Das begleitende Hörspiel findet ihr bei Spotify und Apple Music.

Was für eine tolle Idee, es handelt sich um ein Asterix Abenteuer. Die Geschichte stammt von 1967 und wurde noch nie als Comic veröffentlicht. Dieses Heft ist auch wieder keine Comic, aber trotzdem sehr interessant. Die Geschichte ist in diesem Heft wie ein Drehbuch aufgebaut und zugleich kann man die Geschichte in Internet, Dank QR-Code, hören. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen und zu hören. Die Charaktere sind gut dargestellt. Aber sehr gut haben mir die großen Bilder von Asterix und seinen Freunden gefallen die alle eine Seite groß sind. Die Geschichte dreht sich um Troubadix, aber Asterix und Obelix kommen auch nicht zu kurz.

Von mir eine Empfehlung für die alte wieder neu aufgelegte Geschichte. Wer nur Comics von Asterix lesen will, ist hier nicht richtig und sollte die Hände davon lassen. Aber richtige Fan und neugierige Asterix Fans sind hier genau richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2021

Der Kultcomic als Bilderbuch

0

„Asterix - Der Goldene Hinkelstein“ entstand bereits 1967 und ist somit von den Erfindern - René Goscinny und Albert Uderzo – selbst getextet und gezeichnet.

Es ist eine typische „Asterix & Obelix-Geschichte“ ...

„Asterix - Der Goldene Hinkelstein“ entstand bereits 1967 und ist somit von den Erfindern - René Goscinny und Albert Uderzo – selbst getextet und gezeichnet.

Es ist eine typische „Asterix & Obelix-Geschichte“ in dem kleinen gallischen Dorf mit den altbekannten Charakteren. In diesem Band spielt Troubadix eine besondere Rolle. Voller Selbstüberschätzung möchte er an dem Gesangswettbewerb für die Barden Galliens teilnehmen. Auf den Weg dorthin sollen ihn Asterix und Obelix vor den Römern schützen.

Die Konflikte zwischen den Galliern und den Römern sind nichts Neues, aber immer wieder amüsant. Anders ist hier die Gestaltung. Es handelt sich nicht um einen Comic, sondern um ein Bilderbuch mit Texten. Das ändert aber nichts am Unterhaltungswert. Ich habe mich wunderbar über Asterix, Obelix und die Römer amüsiert, Idefix habe ich allerdings vermisst.

„Der Goldene Hinkelstein“ ist eine typische Asterix-Story, die einfach einmal anders präsentiert wurde, aber genauso gut unterhält wie die Kult-Comics.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.12.2020

Musikwettbewerb und Römer

0

Das Comic "Asterix - Der Goldene Hinkelstein" von Rene Goscinny und Albert Uderzo ist ein altes Abenteuer unserer beiden Lieblings Gallier Asterix und Obelix. Es erschien bereits 1967, wurde aber erst ...

Das Comic "Asterix - Der Goldene Hinkelstein" von Rene Goscinny und Albert Uderzo ist ein altes Abenteuer unserer beiden Lieblings Gallier Asterix und Obelix. Es erschien bereits 1967, wurde aber erst jetzt auf Deutsch veröffentlicht.

Was finde ich als erstes ist es wichtig darauf hinzuweisen das es kein typischer Comic ist wie wir es von den Asterix Büchern gewöhnt sind. Diese Buch/Heft hat keine einzelnen Bilder mit Sprech- und Gedankenblasen, sondern es ist mit großen einzelnen Bildern aufgebaut und dem Namen vor jedem Text von der Person die das grade sagt, ein bisschen wie in eine Drehbuch.

Die Bilder sind aber sehr schön und für mich als Asterix und Obelix Fan genau so wie sie sein sollen.

Zum Inhalt will ich gar nicht viel sagen, um nicht den Lesespaß zu nehmen. Es gibt eine Musikwettbewerb an dem Troubadix teilnehmen will und zur Sicherheit begleiten Ihn Asterix und Obelix. Und wie sollte es anders sein, die Römer sind natürlich nicht weit.
Die Typischen Raufereien die zu jedem Asterix Buch gehören fehlen natürlich auch nicht .

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich hatte sehr viel spaß beim Lesen. Für mich als Asterix Fan ein muss

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere