Cover-Bild Alles still auf einmal

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,90
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 18.04.2019
  • ISBN: 9783423262170
Rhiannon Navin

Alles still auf einmal

Roman
Britta Mümmler (Übersetzer)

»Mit nur sechs Jahren versteht Zach mehr von Herz und Seele als die Erwachsenen um ihn herum.« The Washington Post

Aufgeregt versteckt sich Zach mit seinen Klassenkameraden im Wandschrank. Es ist heiß und stickig und eng. Draußen fallen Schüsse − drinnen ahnt Zach, dass etwas Schreckliches geschieht. Er wird schließlich gerettet, aber sein älterer Bruder Andy stirbt, und nichts wird je wieder wie früher sein. Die Familie droht an dem Verlust zu zerbrechen. Doch es ist ausgerechnet der kleine Zach, der die Menschen, die er liebt, aus der Verzweiflung führt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2019

Beeindruckend und berührend

0 0

Alles still auf einmal von Rhiannon Navin
erschienen bei dtv premium

Zum Inhalt

Aufgeregt versteckt sich Zach mit seinen Klassenkameraden im Wandschrank. Es ist heiß und stickig und eng. Draußen fallen ...

Alles still auf einmal von Rhiannon Navin
erschienen bei dtv premium

Zum Inhalt

Aufgeregt versteckt sich Zach mit seinen Klassenkameraden im Wandschrank. Es ist heiß und stickig und eng. Draußen fallen Schüsse − drinnen ahnt Zach, dass etwas Schreckliches geschieht. Er wird schließlich gerettet, aber sein älterer Bruder Andy stirbt, und nichts wird je wieder wie früher sein. Die Familie droht an dem Verlust zu zerbrechen. Doch es ist ausgerechnet der kleine Zach, der die Menschen, die er liebt, aus der Verzweiflung führt.
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Diese Geschichte wird in der ersten Person geschildert, aus der Sicht von dem kleinen Zach. Die Kapitel sind relativ kurzgehalten, was ich gut fand. Anders hätte man die dargestellten Situationen auch oft nicht aushalten können.

Die Story startet sofort mit dem Moment des Amoklaufs. Der Leser bekommt hautnah mit, wie verängstigt gerade der sechsjährige Zach ist, welche Gedanken ihm durch den Kopf gehen und welche Beobachtungen er macht. Man weiß ja ganz genau, worauf die Geschichte hinausläuft, was mit Zachs älterem Bruder Andy passiert. Es aber so mitzuerleben ist einfach nur schrecklich. Mir stieg oft ein dicker Kloß in den Hals, weil auch die kindliche Art von Zach sehr berührend war.
Zach ist ein wirklich tapferer Junge, der nach diesem schrecklichen Ereignis fast gänzlich auf sich allein gestellt ist. Die Mutter erleidet einen Zusammenbruch, der Vater ist nicht richtig fähig, sich um seinen Jungen zu kümmern. Man steht als Leser bei diesen Szenen dabei und möchte einfach nur helfen, ihn in den Arm nehmen. Zach findet einen Weg für sich, mit der Situation einigermaßen klar zu kommen. Trotzdem halten ihn Albträume und die Angst eines erneuten Amoklaufs oft wach. Meiner Meinung nach wird der Junge von seinem Umfeld zwar wahrgenommen, aber nicht gehört. Jeder ist mit sich selbst beschäftigt und der Kleinste wird quasi vernachlässigt. Das machte alles für mich noch schwerer und schrecklicher.

Gestern haben wir all die Sachen gemacht, die wir jeden Dienstag machen, weil wir ja nicht wussten, dass heute ein Amokläufer kommt.
Seite 59

Zach hat eine ganz eigene Art mit dem Verlust von Andy umzugehen. Natürlich ist er traurig und er bereut auch das, was am letzten gemeinsamen Tag geschah. Aber er hat auch ganz pragmatische Gedanken wie z.B. dass jetzt nicht mehr so viel Streit im Haus sein wird, dass seine Eltern nun mehr Zeit für ihn haben werden, sie sich die Zeit nehmen können, zu seinen Auftritten zu kommen. Als ich das las, konnte ich ihm nicht böse sein oder ihn verurteilen. Zach ist ein Junge von sechs Jahren, der durch den Amoklauf ein Trauma und zudem noch einen Verlust erlitten hat. Stellenweise ist Zach auch noch böse auf Andy, was ich durchaus verständlich fand. Er ist ein Kind, das sich natürlich das beste aus der gegebenen Situation raussucht. Für mich ein nachvollziehbares Verhalten.
Die Eltern haben sich – meiner Meinung nach – ebenfalls authentisch verhalten. So schrecklich einige Dinge auch zu lesen waren, konnte ich ihr Agieren oft verstehen. Ich möchte mir so eine Situation nicht einmal im Ansatz vorstellen …

Heute hatte angefangen wie ein normaler Tag, aber jetzt war alles anders.
Seite 69

Rhiannon Navin hat mich mit diesem Buch beeindruckt und sehr zum Weinen gebracht. Sie hat eine Situation geschildert, die keine Eltern jemals erleben sollten. Der Verlust eines Kindes wird hier sehr deutlich, auch wenn es gar nicht mal aus der Sicht der Eltern geschildert wurde. Ich habe sehr authentische Figuren erlebt und mit ihnen mitgelitten. Nach einigen Kapiteln musste erst einmal eine Atempause her – anders ging es einfach nicht. Zach hat mir als Protagonist sehr gut gefallen. Seine Gedanken und Gefühle hautnah mitzuerleben war sehr intensiv und nicht immer ganz einfach. Eine Verbindung zum Titel konnte an mehreren Textpassagen hergestellt werden, was mir gut gefiel. Die Thematik eines Amoklaufs gehört leider in unsere Zeit, sie wird hier realitätsnah dargestellt, aber nicht ausgeschlachtet. Es geht in erster Linie ja auch darum, was dieses Ereignis mit den Figuren macht. Ein ganzes Buch aus der Sichtweise eines sechsjährigen Jungen zu erzählen, ohne dass es zu kindlich oder zu altklug wirkt, ist für mich eine Glanzleistung. Die Autorin hat mich damit sehr bewegt und gefangen genommen.



Zum Autor

Rhiannon Navin, aufgewachsen in Bremen, arbeitete in verschiedenen New Yorker Werbeagenturen, bevor sie Fulltime-Mutter und Autorin wurde. Heute lebt sie mit ihrem Mann, ihren drei Kindern, zwei Katzen und einem Hund außerhalb von New York City.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

384 Seiten
übersetzt von Britta Mümmler
ISBN 978-3-423-26217-0
Preis: 15,90 Euro
erschienen bei https://www.dtv.de/
Leseprobe https://www.dtv.de/buch/rhiannon-navin-alles-still-auf-einmal-26217/

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!