Cover-Bild Mrs Potts' Mordclub und der tote Nachbar
(95)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Kiepenheuer & Witsch
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Cosy Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 10.02.2022
  • ISBN: 9783462001983
Robert Thorogood

Mrs Potts' Mordclub und der tote Nachbar

Kriminalroman
Ingo Herzke (Übersetzer)

Judith Potts hat ein Hobby und wir eine neue Krimireihe: willkommen im Mordclub!

Simply wonderful: Der gute alte englische Krimi ist zurück!  Als die leicht exzentrische Judith Potts mitbekommt, dass ihr Nachbar ermordet wird und die Polizei ihr das nicht glaubt, nimmt sie die Sache resolut selbst in die Hand. 

Die siebenundsiebzigjährige Judith Potts lebt allein in einem verfallenen Herrenhaus im idyllischen Marlow und arbeitet als Kreuzworträtsel-Autorin für eine Zeitung. Sie genießt ihren beschaulichen, selbstbestimmten Alltag mit gelegentlichem Nacktschwimmen in der Themse und dem ein oder anderen Whisky. Ihr Leben wird auf den Kopf gestellt, als sie Zeugin eines Mordes auf dem Nachbargrundstück wird. Weil es weit und breit von der Leiche keine Spur gibt und die ansässige Polizei den Fall nicht ernst nimmt, beginnt Judith, auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei lernt sie die Hundesitterin Suzie und die neurotische Pfarrersfrau Becks kennen, die ihr fortan als »Marlow Murder Club« bei den Ermittlungen helfen. Als es zu einem weiteren Mord kommt, erscheint der Fall immer rätselhafter …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.05.2022

Locker-leichte Geschichte mit Spannung

0

Mrs. Potts Mordclub hat mir unglaublich gut gefallen. Ich habe es im Buddyread mit jemanden zusammengelesen. Wir haben die wildesten Theorien aufgestellt, wer nun der Mörder sein könnte.

Den Schreibstil ...

Mrs. Potts Mordclub hat mir unglaublich gut gefallen. Ich habe es im Buddyread mit jemanden zusammengelesen. Wir haben die wildesten Theorien aufgestellt, wer nun der Mörder sein könnte.

Den Schreibstil empfand ich als flüssig, sehr locker und angenehm. So war auch die Geschichte. Locker mit Charme und Witz. Auch die Spannung kam hier nicht zu kurz.
Manchmal habe ich vergessen, dass die Hauptprotagonistin eine ältere Frau ist, weil sie so taff, gewieft und noch sehr lebhaft und beweglich ist.

Auch die anderen Protagonisten haben mir sehr gefallen, besonders durch ihre nicht perfekte Art, ihren Macken. Innerhalb der Geschichte haben sich die Protagonisten selbst unglaublich weiterentwickelt und sind über sich hinausgewachsen.

Fazit:
Mir hat das Buch mit allem drum und dran sehr gut gefallen. Ich kann es nur weiterempfehlen, besonders es auch mit jemanden zusammenzulesen und gemeinsam herumzurätseln.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2022

Guter englischer Cosy-Krimi

0

Judith Potts, siebenundsiebzig Jahre alt, Kreuzworträtsel-Autorin und passionierte Nacktschwimmerin hört bei einem ihrer regelmäßigen Nacktschwimmrouten in der Themse einen Schuss. Schnell ist ihr klar, ...

Judith Potts, siebenundsiebzig Jahre alt, Kreuzworträtsel-Autorin und passionierte Nacktschwimmerin hört bei einem ihrer regelmäßigen Nacktschwimmrouten in der Themse einen Schuss. Schnell ist ihr klar, dass ihr Nachbar erschossen wurde und sie verständigt die Polizeit. Diese findet jedoch keine Leiche, glaubt Judith kein Wort und geht davon aus, dass ihr Nachbar schon wieder von allein auftauchen wird. Also ermittelt sie auf eigene Faust und findet in der Hundesitterin Suzie und Becks, der Frau des Pfarrers, tüchtige Unterstützerinnen.

Robert Thorogood hat hier drei schrullige Charaktere geschaffen, die wendenreiche Ermittlungen durchführen, mit humorvollen Dialogen überzeugen und mich bis zum Schluss gespannt haben miträtseln lassen. Der Schreibstil ist flüssig, die Atmosphäre Londons gut spürbar und Judith ist einfach eine gelungene Hauptfigur.

Eine Empfehlung für Liebhaber*innen von Cosy-Krimis mit britischem Humor.

Veröffentlicht am 09.05.2022

Cosy Crime in bester englischer Tradition

0

Die 77jährige Judith Potts ist leicht exzentrisch: Sie wohnt in einem verfallenen Herrenhaus in Marlow, arbeitet als Kreuzworträtsel-Autorin für eine Zeitung und schwimmt regelmäßig unerkannt nackt in ...

Die 77jährige Judith Potts ist leicht exzentrisch: Sie wohnt in einem verfallenen Herrenhaus in Marlow, arbeitet als Kreuzworträtsel-Autorin für eine Zeitung und schwimmt regelmäßig unerkannt nackt in der Themse, die an ihr Anwesen angrenzt. Bei einer dieser Schwimmausflüge wird sie Zeugin davon, wie ihr Nachbar ermordet wird. Doch die Polizei will ihr nicht wirklich glauben, so dass Judith auf eigene Faust ermittelt. Bald erhält sie die Hilfe der Hundesitterin Suzie und der Pfarrersfrau Becks. Doch der Mörder ist noch nicht am Ende seiner Tätigkeit…

Dieser Krimi mit seinen schrulligen Ermittlerinnen, zu der sich später auch noch die ermittelnde Polizistin dazu gesellt, greift auf all das zurück, was einen Krimi nach alter englischer Tradition ausmacht. Jede der Ermittlerinnen hat ihre ganz besonderen Eigenheiten, gemeinsam ergänzen sie sich zu einem unschlagbaren Team. Wie das vonstatten geht, ist mit einem Augenzwinkern geschrieben, so dass ich immer wieder mit einem Lächeln auf den Lippen weiterlas. Als Leser rätselt man von Anfang an mit, wobei das Buch nicht mit allerlei Wendungen spart, so dass sich immer wieder neue Perspektiven der Geschichte ergeben. Und doch hat mich die Auflösung verblüfft, so naheliegend sie letztendlich auch war.

Mich hat dieser Cosy Crime in bester englischer Tradition sehr gut unterhalten können, so dass ich das Buch sehr gerne weiter empfehle. Ich vergebe alle 5 möglichen Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.05.2022

Cosy Crime vom Feinsten – Perfekte Mischung aus Humor und einem komplexen Fall

0

„Mrs Potts' Mordclub und der tote Nachbar“ des Autoren Robert Thorogood gefiel mir in wirklich allen Aspekten ausgezeichnet. Der Schreibstil hält jede Menge Witz bereit, ist anschaulich und dennoch angenehm ...

„Mrs Potts' Mordclub und der tote Nachbar“ des Autoren Robert Thorogood gefiel mir in wirklich allen Aspekten ausgezeichnet. Der Schreibstil hält jede Menge Witz bereit, ist anschaulich und dennoch angenehm zu lesen. Auch dadurch fliegt man nur so durch die Geschichte. Aber auch die Handlung kann sich sehen lassen und hält durch die vorhandene Komplexität durchaus mit berühmten Klassikern mit. Dennoch hat die Geschichte etwas sehr modernes und kommt unaufgeregt, aber trotzdem überaus spannend daher. Der Spannungsbogen wurde wie ich finde gut gesetzt und das Erzähltempo zieht kontinuierlich an. Am allerbesten gefielen mir aber die drei Hauptprotagonistinnen. Jede der Ladys hat ihre Eigenheiten, wobei so mancher Spleen die Gruppe erst zu etwas ganz Besonderem macht. Mehr als einmal musste ich über das forsche Auftreten von Judith Potts schmunzeln, aber auch Suzie und Becks hatten ihre Glanzmomente. Gut gefiel mir außerdem die Einbindung der Polizei bzw. die Zusammenarbeit mit der leitenden Ermittlerin Tanika. Zahlreiche Hinweise und so manche überraschende Wendung laden uns Leser:innen zum mit rätseln ein, wobei mich die gesamte Auflösung devinitiv überraschen konnte. Die Mischung aus ernsthaften Ermittlungen und lockeren Szenen macht das Buch zu einem angenehmen Lesevergnügen welches ich von ganzem Herzen empfehlen kann.
Mein Fazit: Herrlich skurril, kurzweilig und doch spannend. Very british!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2022

Gepflegter britischer Cosy-Krimi mit viel Humor

1

Wenn man Death in Paradise kennt und liebt, war es eigentlich klar, dass der Debutroman des Drehbuchautors auch Klasse werden muss! Die 77jährige Protagonistin Judith Potts ist gerade exzentrisch genug, ...

Wenn man Death in Paradise kennt und liebt, war es eigentlich klar, dass der Debutroman des Drehbuchautors auch Klasse werden muss! Die 77jährige Protagonistin Judith Potts ist gerade exzentrisch genug, um dabei noch sympathisch zu wirken. Ihre beiden Mitstreiterinnen - die bodenständige Hundesitterin Suzie und Becks, die nach außen hin perfekte, aber innerlich unausgefüllte Pfarrersgattin - sind auch recht ausgeprägte Persönlichkeiten, liebenswert verkorkst, aber durchaus lernfähig.
Als Judith beim nächtlichen Schwimmen in der Themse aus dem Haus des Nachbarn Schreie und einen Schuß hört, die Polizei aber nach dem Auffinden seiner Leiche den Tod als Unfall deklariert, bleibt ihr nichts anderes übrig, als die Aufklärung des Falles selbst in die Hand zu nehmen.
Die Krimihandlung kommt relativ langsam in Gang, denn zuerst lernen wir erst einmal die Mitglieder des Mordclubs genauer kennen so wie auch diverse mehr oder weniger schrullige Dorfbewohner und mehrere Verdächtige. Diese Beschreibungen sind sehr unterhaltsam, der Schreibstil ist wunderbar humorvoll und macht richtig Spaß zu lesen, daher stört es auch überhaupt nicht, dass anfänglich noch nicht allzu viel Spannung aufkommt. Doch dann nehmen die Ermittlungen allmählich Fahrt auf, es werden Verdächtige gefunden und wieder verworfen, es gibt viele Sackgassen und Rückschläge, actionreiche Szenen, teilweise mit Slapstick-Charakter und zum Ende hin wird es richtig spannend mit einigen (für mich jedenfalls) völlig unerwarteten Wendungen und einem furiosen Finale.
Für alle, die blutige und brutale Thriller nicht mögen, in denen psychisch gestörte Serienmörder ihr Unwesen treiben, genau das Richtige: Ein gepflegter britischer Cosy-Krimi mit viel Humor!
Es scheint ja gerade ein ziemlicher Trend zu sein, Krimis mit Rentnern als Ermittler zu schreiben, da es in unserer überalterten Gesellschaft eine große Zielgruppe dafür gibt. Doch selbst wenn dieses Kalkül dahinterstecken sollte, tut es doch dem Lesevergnügen keinen Abbruch.
Ich kann diesen Krimi nur empfehlen und freue mich schon auf den zweiten Band, der für Januar 2023 angekündigt ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere