Cover-Bild Wenn das Licht gefriert
(23)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Gmeiner-Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 349
  • Ersterscheinung: 09.09.2020
  • ISBN: 9783839227701
Roman Klementovic

Wenn das Licht gefriert

Seit 40 Jahren schon ist Elisabeth mit Friedrich verheiratet - glücklich, trotz einiger Schicksalsschläge. Auch seine Alzheimererkrankung kann ihre Liebe nicht erschüttern. Doch eines Abends ist er besonders verwirrt. Während eines TV-Beitrags über den seit 22 Jahren ungeklärten Mord an der besten Freundin ihrer Tochter gibt er Verstörendes von sich. Er erwähnt Details, die er gar nicht kennen dürfte. In Elisabeth regt sich ein schlimmer Verdacht …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.11.2020

Thriller mit vielen Wendungen

0

▪️𝐖𝐞𝐧𝐧 𝐝𝐚𝐬 𝐋𝐢𝐜𝐡𝐭 𝐠𝐞𝐟𝐫𝐢𝐞𝐫𝐭▪️

von Roman Klementovic ist für 16,-€ als Taschenbuch am 9.9.2020 im Gmeiner Verlag erschienen.
Es wurde mir von dem Verlag und Netgalley als Rezensionsexemplar zur Verfügung ...

▪️𝐖𝐞𝐧𝐧 𝐝𝐚𝐬 𝐋𝐢𝐜𝐡𝐭 𝐠𝐞𝐟𝐫𝐢𝐞𝐫𝐭▪️

von Roman Klementovic ist für 16,-€ als Taschenbuch am 9.9.2020 im Gmeiner Verlag erschienen.
Es wurde mir von dem Verlag und Netgalley als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür 😊

Über das Buch:
Elisabeth und ihr an Alzheimer erkrankter Ehemann Friedrich sehen sich im Fernsehen die TV Reportage "Mörder im Visier" an. Während dort über den Mord an Anna - Elisabeths Tochter damalig beste Freundin - berichtet wird, gibt Friedrich plötzlich Details über Anna preis, welche nur der Täter wissen kann. Elisabeths Gedanken fangen an zu kreisen. 22 Jahre liegt der Mord zurück. Hat sie die ganze Zeit mit dem Täter unter einem Dach gelebt? Eins steht fest: sie muss der Sache auf den Grund gehen. Dabei gerät sie in ein Netz aus Intrigen und Lügen, und bringt sich bald selbst in große Gefahr.

Meine Meinung:
Der Plot ist grundsätzlich gut durchdacht, auch wenn für mich am Ende noch 1-2 Szenen hätten besprochen gehört. Dennoch wurde das Ende spannend gewählt.
Der Autor weis, wie man seine Leser in die Irre führen kann. Für meinen Geschmack ist es hier jedoch ein wenig zu oft der Fall. Durch die Alzheimer Erkrankung von Friedrich wird unserer Protagonistin Elisabeth die Suche nach der Wahrheit immer wieder erschwert, was die Geschichte zu den vielen Wendungen bringt und hin und wieder ab schweifen lässt. An manchen Stellen hätten ein paar mehr Informationen der Geschichte nicht geschadet wofür man an anderen Stellen etwas streichen hätte können. Trotzdem herrschte die gesamte Zeit eine Spannung und ich wollte unbedingt wissen, ob und wie der Mord an Anna aufgeklärt wird. Es war mein erstes Buch des Autoren. Aktuell besteht aber erstmal kein Interesse, Weiteres von ihm zu lesen. Insgesamt hat mir das Buch semi gut gefallen und ich gebe dem Ganzen 3/5 ⭐.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2020

Fesselnd

0

Das Cover finde ich schlicht, aber sehr schön. Der Schreibstil ist flüssig und zieht einen gedanklich in das Geschehen hinein. Die Handlung ist gut durchdacht und von Anfang bis Ende spannend. Auch die ...

Das Cover finde ich schlicht, aber sehr schön. Der Schreibstil ist flüssig und zieht einen gedanklich in das Geschehen hinein. Die Handlung ist gut durchdacht und von Anfang bis Ende spannend. Auch die Protagonisten konnten überzeugen. Mehr kann man sich von einem guten Thriller nicht wünschen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.11.2020

Die Unheilige Allianz der Reminiszenzen mit der Gegenwart

0

Richtige Spur? Falsche Spur? Atmosphärisch und unheimlich, ein wahrhafter Pageturner bis zum Ende. Tiefgründig und mysteriös!

Ein kleiner Ort und soviele Schläge hat dessen kollektiver Nacken schon erleiden ...

Richtige Spur? Falsche Spur? Atmosphärisch und unheimlich, ein wahrhafter Pageturner bis zum Ende. Tiefgründig und mysteriös!

Ein kleiner Ort und soviele Schläge hat dessen kollektiver Nacken schon erleiden müssen im Laufe der Zeit. Viel zu verdauen.

Monika und Thomas verlieren ihre Tochter Anna durch einen Mord. Friedrich und Elisabeth sind ihre Freunde.

22 Jahre später kommt der ganze damalige Horror wieder hoch. Der Brechreiz der trügerischen Erinnerungen? Elisabeth und Friedrich sind seit vierzig Jahren verheiratet. Er hat Alzheimer und redet viel vor sich hin. Es sind verräterische Äußerungen darunter. Elisabeth wird mißtrauisch. Woher sollte Friedrich vvon Annas Unterwäsche wissen?

Sie beginnt zu recherieren und da kommt etliches Unerwartetes hoch. Die Gefahr ist näher als Elisabeth gedacht hätte.

Valerie, die Tochter von Elisabeth lebt in London und ist des öfteren zu Besuch. Friedrich macht viele Probleme und dann passiert Unvorhergesehenes ...

Falsche Spuren, geschickte Täuschung des Lesers, Roman Klementovic macht keine Gefangenen, sondern läßt die Leser rasant ins Bodenlose fallen.

Man ist genauso verunsichert und mißtrauisch wie Elisabeth. Was ist die Wahrheit? Wem kann man trauen und glauben? Was ist tatsächlich passiert?

Suspense paart sich mit überraschenden Wendungen sowie einem unvorsehbaren und überraschendem Ende. Der Schreibstil becirct einen wie ein Pendel vor den Augen, hin - und herschwingen, hin- und verschwinden, bis man im Bann des Autoren ist.

Tiefgründige, lebendige Protagonisten in einer dynamischen Geschichte. Atmosphärisch und unheimlich, die Bedrohung immerzu im Hintergrund lauernd ... Ein Buch, das einen hinterrücks aus dem Dickicht überfällt wie ein Bergpuma, man wird davon gekrallt sowie gepackt.

Auch ein Familiendrama der allerschlimmsten Sorte. Grausam und brutale Handlungen. Sehr gut geschrieben und man kann alles nach fühlen, so nahbar sind die Charaktere. Alles in so einem kleinen Ort. Wer hätte das gedacht?

Und noch eine Frage zum Schluß: der Moormörder?! Wieviele Moore hat er auf dem Gewissen?



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2020

Super spannend

0

Elisabeth und Friedrich sind seit 40 Jahren glücklich verheiratet. Auch einige Schicksalsschläge und Friedrichs Alzheimererkrankung kann nicht an ihrer Liebe rütteln. Als es eines Tages einen Beitrag im ...

Elisabeth und Friedrich sind seit 40 Jahren glücklich verheiratet. Auch einige Schicksalsschläge und Friedrichs Alzheimererkrankung kann nicht an ihrer Liebe rütteln. Als es eines Tages einen Beitrag im Fernsehen über den seit 22 Jahren ungeklärten Mord an der Freundin ihrer Tochter gibt, erwähnt Friedrich Details, die er nicht kennen dürfte. Was hat er all die Jahre verheimlicht?

Das großartige Cover und die super spannend klingende Beschreibung hat mich total neugierig auf diesen Thriller gemacht.
Der Schreibstil war flüssig und konnte mich sofort ins Geschehen hineinziehen. Ich war total gefesselt von den spannenden Erzählungen und mochte das Buch nicht mehr beiseite legen, bis ich am Ende angekommen war. 
Die Charaktere wurden sehr authentisch und lebendig beschrieben. Sie besaßen Tiefe und wurden richtig zum Leben erweckt.
Die Story ging gleich mit einem spannenden Prolog los, der perfekt auf die Geschichte einstimmte. Die Handlung war prima aufgebaut und sehr gut durchdacht.  Die Spannung wurde hervorragend aufgebaut und steigerte sich immer mehr. Es gab überraschende Wendungen, Entwicklungen und Enthüllungen, die mich immer mehr ans Buch fesselten. Auch falsche Fährten gab es, die mich aufs Glatteis geführt haben. In meinem Kopf drehten meine Überlegungen und Gedanken zu "wer & wieso" wahre Pirouetten und ich konnte hervorragend miträtseln. Das Ende war absolut stimmig und für mich sehr überraschend.

Ein großartiger Thriller, voller Spannung und Atmosphäre. Ich bin total begeistert und vergebe 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 08.11.2020

Nichts ist, wie es scheint

0

Sie sind schon seit 40 Jahren ein glückliches Paar, auch wenn die schwere Alzheimer-Erkrankung von Friedrich Elisabeth alles abverlangt. Liebevoll und mit viel Verständnis meistert Elisabeth die schwere ...

Sie sind schon seit 40 Jahren ein glückliches Paar, auch wenn die schwere Alzheimer-Erkrankung von Friedrich Elisabeth alles abverlangt. Liebevoll und mit viel Verständnis meistert Elisabeth die schwere Aufgabe, den bösen Seiten der Krankheit Paroli zu bieten. Eines Tages schockiert Friedrich Elisabeth aber mit einem Wissen, welches er gar nicht haben darf. Ohne zu ahnen, was er mit seiner Bemerkung anrichtet, weist er auf einen Fehler in der Aufarbeitung eines grausamen Verbrechens hin, welches die ganze Ortschaft vor vielen Jahren schockiert hat. Woher kennt Friedrich diese Details? Hat er mit dem tragischen Tod der Freundin ihrer Tochter zu tun? Ein böser Verdacht keimt in Elisabeths Gewissen...

Der Autor Roman Klementovic konnte mich schon mit seinen vorherigen Thrillern begeistern, so dass ich mit einer hohen Erwartungshaltung und viel Vorfreude in sein neues Werk gestartet bin. Schnell hatte er mich wieder mit seinem temperamentvollen und hervorragend zu lesenden Schreibstil gefesselt. Der Spannungsbogen wird mit einem atmosphärischen und dramatischen Prolog direkt zu Beginn des Buches gut aufgebaut und über die ereignisreichen und mit vielen überraschenden Wendungen versehenden Enthüllungen eines lang zurückliegenden Geheimnisses auf einem aus meiner Sicht sehr hohen Niveau gehalten. Der Thriller hat sich im Verlauf bei mir zu einem echten Page-Turner entwickelt, den ich kaum aus der Hand legen wollte. Das fulminante Finale kann noch einmal mit einer spektakulären Pointe aufwarten und rundet den Thriller gelungen ab.

"Wenn das Licht gefriert" ist für mich ein mehr als gelungener Thriller, der mir einige spannende Lesestunden beschert hat. Überzeugt haben mich in erster Linie die clever konzipierte Geschichte und das Erzähltalent des Autors, der es bestens versteht, Spannungsmomente in Worte zu fassen. Ich empfehle das Buch daher sehr gerne weiter und bewerte es mit den vollen fünf von fünf Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere