Cover-Bild Ich weiß, wo sie ist

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 03.12.2018
  • ISBN: 9783959672344
S B Caves

Ich weiß, wo sie ist

Anne Tente (Übersetzer)

Zehn Jahre nach dem Verschwinden ihrer Tochter Autumn bekommt Francine einen Zettel durch den Briefschlitz geschoben, auf dem steht: Ich weiß, wo sie ist.
Am nächsten Tag steht ein junges Mädchen vor ihr und behauptet, den Brief geschrieben zu haben. Francine hält es für einen grausamen Scherz. Doch das Mädchen weiß erschreckend viel über ihre Tochter. Ist Autumn noch am Leben? Kann sie sie finden? Oder ist es bereits zu spät?

»Dieses explosive Debüt packt den Leser von der ersten Seite an und lässt ihn nicht mehr los. Düster, erschreckend und wahnsinnig spannend.«
The Sun

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 27 Regalen.
  • 13 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.12.2018

Nichts für zarte Gemüter

0

Vor zehn Jahren ist Autumn verschwunden. Die Eltern haben diesen schweren Schicksalsschlag sehr unterschiedlich verarbeitet. Francine, die Mutter, begann zu trinken. Will, der Vater, ist im Fernsehen aufgetreten ...

Vor zehn Jahren ist Autumn verschwunden. Die Eltern haben diesen schweren Schicksalsschlag sehr unterschiedlich verarbeitet. Francine, die Mutter, begann zu trinken. Will, der Vater, ist im Fernsehen aufgetreten und als Autor bekannt und erfolgreich geworden. Ihre Ehe überstand diese harte Prüfung nicht, der Ehemann hat mittlerweile eine neue Ehefrau, die gerade ein Kind erwartet. Und genau zu diesem Zeitpunkt bekommt Francine einen Zettel zugesteckt, auf dem steht „Ich weiß wo sie ist“. Nun setzt Francine alles daran, ihre Tochter aufzuspüren. Zuerst trifft sie auf Lena, das Mädchen, das den Zettel geschrieben hat. Nur Lena erzählt so wirre Geschichten, daß sie nicht einschätzen kann, ob diese der Wahrheit entsprechen oder Lügen sind. Andererseits weiß Lena sehr viele Details über Autumn zu berichten, so daß Francine zu hoffen beginnt, ihre Tochter nach so vielen Jahren doch noch lebend zu finden. Leider kann sie ihren Ex-Mann Will mit diesem Wissen nicht davon überzeugen, die gemeinsame Suche nach Autumn wieder aufzunehmen. In einem zweiten Handlungsteil erfährt der Leser die brutalen Erlebnisse der gefangenen Mädchen.


Der Autor hat auf jeden Fall ein spannendes, temporeiches Debüt abgeliefert. Der Schreibstil ist einfach und lässt sich flüssig lesen. In die Rolle der verzweifelten und kämpferischen Mutter konnte man sich als Leser gut hineinversetzen. Sie geht bis zum Äußersten, um ihre Tochter wieder zu finden. Für den Vater war das Thema Autumn abgeschlossen, er hat ein neues Leben und für Francine ist das schwer zu akzeptieren. Die Suche nach Autumn wurde sehr realistisch und packend beschrieben. Mir persönlich war Francine auf der einen Seite etwas zu naiv und auf der anderen etwas zuviel hero. Die Geschichte der Mädchen mit den grausamen Schilderungen ist allerdings nur etwas für hart gesottene Leser. Der Showdown und das Finale war für mich typisch amerikanisch.

Eine Story, die vor allem Lesern gefallen wird, die einen richtigen Thriller lesen möchten. Auf jeden Fall nichts für schwache Nerven. Am Ende sei noch erwähnt, daß das Cover absolut passend zu der Geschichte gewählt wurde!

Veröffentlicht am 03.12.2018

Nervenkitzel

0

Den Schriftsteller S.B. Caves kannte ich bis jetzt nicht.
Sein Thriller „Ich weiß, wo sie ist“ ist ganz schön spannend, da braucht man gute Nerven.
10 Jahre nachdem Francines kleine Tochter Autumn verschwunden ...

Den Schriftsteller S.B. Caves kannte ich bis jetzt nicht.
Sein Thriller „Ich weiß, wo sie ist“ ist ganz schön spannend, da braucht man gute Nerven.
10 Jahre nachdem Francines kleine Tochter Autumn verschwunden ist, bekomt sie einen Zettel auf dem steht Ich weiß wo sie ist. Francine ist alarmiert, sie findet auch die Schreiberin. Was sie da erfährt, erschreckt sie, gibt ihr Hoffnung und sie will ihre Tochter retten. Von ihrem geschiedenen Mann wird sie als Symolantin abgetan.

Eine gefährliche und aufregende Suche beginnt.
Daneben erfährt man wie es Autumn und noch vielen anderen Mädchen geht und was sie aushalten müssen.
Grausam und erschreckend.
Das Ende ist irgendwie offen.

S.B. Caves ist ein beeindruckender Debütroman gelungen.
Der Stil ist sehr gut. Es ist ein spannender aufrührender Thriller.

Veröffentlicht am 29.11.2018

Spannung bis zum Schluss!

0

Das Cover finde ich absolut gelungen, es passt perfekt zu der Geschichte, die das Buch erzählt.

Francine durchlebt den Alptraum einer Mutter und klammert sich an jeden Strohhalm um ihr Kind wieder zu ...

Das Cover finde ich absolut gelungen, es passt perfekt zu der Geschichte, die das Buch erzählt.

Francine durchlebt den Alptraum einer Mutter und klammert sich an jeden Strohhalm um ihr Kind wieder zu finden, selbst nach so langer Zeit gibt sie die Hoffnung nicht auf. Als ein Mädchen auftaucht und erzählt, sie wisse, was mit Autumn passiert ist, bringt dies Francine erneut nach all ihren Qualen der vergangenen Jahre an ihre seelischen Grenzen. So gerne möchte sie alles glauben, aber schon so oft hat sie verzweifelte Maßnahmen ergriffen um ihr Kind zu finden und nichts hat bislang zum Erfolg geführt.

Man ist selbst erst mal hin- und hergerissen ob man dem Mädchen, das Francine die Nachricht überreicht, glauben soll. Sie ist rätselhaft und verwirrt und umso mehr die Wahrheit ans Licht kommt, umso verzwickter wird die Situation für Francine.

Der Autor lässt uns am Leben einer seelisch zerbrochenen Frau teilhaben. Es ist alles sehr schön und einfach verständlich geschrieben und man kann es schnell und leicht lesen. Und das möchte man auch, denn das Buch steigert seine Spannung von Kapitel zu Kapitel, ich wollte es irgendwann gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte bietet Nervenkitzel bis zur letzten Seite.

Das Einzige, was mich ein bisschen gestört hat, sind ein, zwei Logigfehler, die sich meiner Meinung nach eingeschlichen haben, aber das sind nur Kleinigkeiten und sie machen die Geschichte um Francine und ihre verschwundene Tochter Autumn keineswegs schlechter.

Fazit
Dieses Buch ist absolut spannend und grausam zugleich. Man fiebert mit Francine mit, die nach und nach immer schrecklichere Details über das Verschwinden von Autumn herausfindet. Ein Muss für jeden Krimi Fan.