Cover-Bild Der Mädchenwald
(30)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT E-Book
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Weibliche Ermittler
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 01.12.2020
  • ISBN: 9783644003866
Sam Lloyd

Der Mädchenwald

Katharina Naumann (Übersetzer)

...und auch so bitterkalt.

Auf dem Weg zum Jugendschachturnier wird die 13-jährige Elissa entführt. Als sie erwacht, liegt sie in einem dunklen Keller. Ihre Situation scheint aussichtslos - bis Elijah ihr Verlies entdeckt und sie heimlich zu besuchen beginnt.

Elijah ist ein Einzelgänger, der mit seinen Eltern in einer abgeschiedenen Hütte im Wald lebt. Er kennt keine Handys und kein Internet, aber er weiß, es ist nicht richtig, dass Elissa gefangen gehalten wird; er weiß, er sollte jemandem davon erzählen. Aber er weiß auch, dass sein Leben aus den Fugen geraten wird, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Denn Elissa ist nicht die erste, die in den Mädchenwald gebracht wurde.

Während draußen die Polizistin DI MacCullagh alle Hebel in Bewegung setzt, um das Mädchen zu finden, erkennt Elissa, dass ihr nur mit Elijahs Hilfe die Flucht gelingen kann. Doch der Junge ist sehr viel cleverer, als er zu sein vorgibt. Und er hat längst begonnen, das Spiel nach seinen Regeln zu spielen...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.03.2021

Ein Versprechen

0

Das Cover mit seinem Kontrast vom düsteren Wald zum leuchtenden Haus
sowie der Klappentext hat mich auf dieses Buch neugierig gemacht und ich wollte es als Thriller-Fan unbedingt lesen.Vielen Dank an ...

Das Cover mit seinem Kontrast vom düsteren Wald zum leuchtenden Haus
sowie der Klappentext hat mich auf dieses Buch neugierig gemacht und ich wollte es als Thriller-Fan unbedingt lesen.Vielen Dank an den Rowohlt-Verlag und NetGalley die mir dieses Lesevergnügen möglich gemacht haben.
Der Autor fängt durch seine bildgewaltige Sprache die düstere Stimmung ein,die in diesem Thriller vorherrscht.
Er spielt mit den Ängsten von Elissas Familie und baut so einen atmosphärisch dichten Roman auf.
Der Autor zieht mich mit seinen interessanten Hauptakteuren direkt in seinen Bann.
Zum einen Elissa ,ein 12-jähriges Mädchen,das entführt und in einem dunklen Keller gefangen gehalten wird.Dann Elijah,der Elissa am liebsten befreien und beschützen möchte ,doch die äußeren Umstände sind ein großes Hindernis für ihn. Auch Mairéad , in ihrer Funktion als Ermittlerin tätig, hier lässt mich der Autor an ihren persönlichen Problemen teilhaben. Mairéad wird dadurch in ihrer Ermittlungsarbeit eingeschränkt.
Menschliche Schicksale und tiefe Abgründe werden hier anschaulich beschrieben .
Ich kann mich schwer zwischen Elissa und Elijah entscheiden. Elissa,die durch ihre Intelligenz versucht, Elijah zu manipulieren und Elijah ,der viel hinterfragt und durch Unwissenheit Elissas einzige Hoffnung ist.
Ich schaue in menschliche Abgründe und was sich daraus entwickeln kann.
Durch häufigen Perspektivwechsel ,bleibt der Thriller durchweg spannend und ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen.
Nichts ist so ,wie es auf den ersten Blick scheint,die gesamte Tragweite wird erst zum Ende des Romans sichtbar.
Ein für mich unvorhersehbares doch stringentes Ende.
Auch dieser Thriller ringt bei mir in meiner Beliebtheitsskala um den ersten Platz.
Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und kann diese Lektüre Thriller-Liebhabern nur ans Herz legen.

Fazit:Für Thriller -Fans ein Leckerbissen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.02.2021

Was?

0

Elijah hat ein grosses Geheimnis. Im Wald in einer abgeschiedenen Hütte besucht er heimlich Elissa, seine Gretel. Die 13- jährige wurde während eines Jugendschachturniers entführt und ist nun in einem ...

Elijah hat ein grosses Geheimnis. Im Wald in einer abgeschiedenen Hütte besucht er heimlich Elissa, seine Gretel. Die 13- jährige wurde während eines Jugendschachturniers entführt und ist nun in einem Verliess angekettet. Elissa erhofft sich Hilfe von dem eigentümlichen Jungen. Doch hinter Elijah steckt mehr, als jeder erwarten würde. Denn er Spiel mit seiner Gretel sein eigenes Spiel. Kann Elissa ihr Leben zurückgewinnen?

Der Anfang konnte mich nicht so packen, aber ab der Mitte des Buches wurde die ganze Geschichte so packend, dass ich kaum das Buch weglegen konnte. Schlag auf Schlag folgte eine Wendung nach der anderen. Die eigenen Gedanken zu den Charakteren werden immer wieder auf den Kopf gestellt bis alles in einer unschlagbarer Dramatik endet. Die Erzählung hallt auf jeden Fall nach und hat einen gewissen Sog.

Mein Fazit: Vielleicht ist es für den einen oder anderen etwas zuviele Wendungen in diesem Thriller, aber ich bin begeistert. Eine packende Geschichte, die nicht mehr loslässt. 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2021

Superspannend

0

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Rezension zu "Mädchenwald"

R.
Superspannend

Elijah lebt mit seinen Eltern in einer einsamen Waldhütte. Er fühlt sich auch sehr wohl dort. Aber im Keller befindet sich etwas geheimnisvolles...

Was ...

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Rezension zu "Mädchenwald"

R.
Superspannend

Elijah lebt mit seinen Eltern in einer einsamen Waldhütte. Er fühlt sich auch sehr wohl dort. Aber im Keller befindet sich etwas geheimnisvolles...

Was ist das Geheimnis dort?🤔

Den Mädchenwald selber fand ich recht düster, wenn man alleine die dunklen Bäume betrachtet. Es scheint etwas durchvoll geheimnisvolles zu verbergen. Elijah war in meinen Augen recht supernett und auch wirklich höflich. Seine Eltern wirkten etwas anders als er. Als Erkenntnis gewann ich daraus, das wir stehts die Augen offen halten sollten im Leben.

Mein Herz hat es aber gewonnen und es bekommt heute gerne die 5 Sterne von mir

😃🍫🍫🍫🍫🍫🍫

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2021

Absolut mitreißend

0

Der Mädchenwald von Sam Lloyd
erschienen bei Rowohlt

Zum Inhalt

Auf dem Weg zum Jugendschachturnier wird die 13-jährige Elissa entführt. Als sie erwacht, liegt sie in einem dunklen Keller. Ihre Situation ...

Der Mädchenwald von Sam Lloyd
erschienen bei Rowohlt

Zum Inhalt

Auf dem Weg zum Jugendschachturnier wird die 13-jährige Elissa entführt. Als sie erwacht, liegt sie in einem dunklen Keller. Ihre Situation scheint aussichtslos - bis Elijah ihr Verlies entdeckt und sie heimlich zu besuchen beginnt.

Elijah ist ein Einzelgänger, der mit seinen Eltern in einer abgeschiedenen Hütte im Wald lebt. Er kennt keine Handys und kein Internet, aber er weiß, es ist nicht richtig, dass Elissa gefangen gehalten wird; er weiß, er sollte jemandem davon erzählen. Aber er weiß auch, dass sein Leben aus den Fugen geraten wird, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Denn Elissa ist nicht die erste, die in den Mädchenwald gebracht wurde.

Während draußen die Polizistin DI MacCullagh alle Hebel in Bewegung setzt, um das Mädchen zu finden, erkennt Elissa, dass ihr nur mit Elijahs Hilfe die Flucht gelingen kann. Doch der Junge ist sehr viel cleverer, als er zu sein vorgibt. Und er hat längst begonnen, das Spiel nach seinen Regeln zu spielen...
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Das Cover dieses Buches ist relativ schlicht, aber durchaus passend zum Klappentext und Titel. Für mich ein Eye-Catcher, denn ich mag solche Art von Covern sehr gerne. Die Geschichte wird in der ersten Person geschildert, aus verschiedenen Perspektiven.

Elissa und Elijah haben mir jeder für sich sehr gut gefallen. Sie sind grundverschieden, ebenso ihre bisherigen Leben. Elissa besitzt einen klugen Verstand und spielt sehr gut Schach. Sie ist es gewohnt, die nächsten Züge ihrer Gegner vorauszuahnen und dementsprechend zu agieren. Doch dies ist kein Schachspiel, dies ist bittere Realität und das Mädchen weiß nicht, wie ihr geschieht.
Elijah lebt in einer Hütte im Wald und kennt vieles nicht, was für Jugendliche in dem Alter ganz selbstverständlich ist. Doch Elijah besitzt ebenfalls einen scharfen Verstand und will Elissa helfen.
Die Ermittlerin DI MacCullagh gefiel mir auch recht gut, obwohl ich sie manchmal gerne ein wenig geschüttelt hätte, um ihr mehr Antrieb zu geben. Aber insgesamt machte sie einen guten Job.

Sam Lloyd konnte mich mit seinem Thriller komplett überzeugen und mitreißen. Ich war mir nie sicher, was auf der nächsten Seite auf mich warten würde. Dies sorgte natürlich für einen hohen Spannungsbogen, was ich von einem guten Thriller auch erwarte. Die Figuren waren soweit authentisch und ausreichend dargestellt. Der Autor besitzt eine ganz eigene Schreibweise, die mir aber sehr gut gefiel. Er hat Wendungen eingebaut, die ich niemals auch nur für möglich gehalten hätte. Nach und nach kann man als Leser das Puzzle als ein Ganzes erkennen. Trotzdem schaffte es Sam Lloyd immer wieder, mich auf falsche Fährten zu locken und mir den Boden unter den Füßen wegzuziehen … Irrungen und Wirrungen bis zum Schluss und eine Geschichte, die in einem großen Showdown endet. Ich bin echt begeistert und werde den Autor im Auge behalten.


Zum Autor

Sam Lloyd wuchs im englischen Hampshire auf. Schon als kleiner Junge dachte er sich Geschichten aus und baute sich Verstecke in den umliegenden Wäldern. Heute lebt er mit seiner Frau und drei kleinen Söhnen in Surrey.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

448 Seiten
übersetzt von Katharina Naumann
ISBN 978-3-499-00113-0
Preis: 16 Euro
erschienen bei https://www.rowohlt.de
Leseprobe https://www.rowohlt.de/buch/sam-lloyd-der-maedchenwald-9783499001130

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag und www.netgalley.de für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2021

Schach

0

Die 13jährige Elissa bricht früh am Morgen gemeinsam mit ihrer Mutter auf zu einem Jugendschachturnier. Während einer Pause verschwindet sie spurlos und gerade in den ersten so wichtigen Stunden kommt ...

Die 13jährige Elissa bricht früh am Morgen gemeinsam mit ihrer Mutter auf zu einem Jugendschachturnier. Während einer Pause verschwindet sie spurlos und gerade in den ersten so wichtigen Stunden kommt Polizistin DI MacCullagh nicht recht voran. Die Chance, das junge Mädchen lebend zu finden, sinkt rapide.

Elijah ist zwölf und wohnt mit seiner Familie abgeschieden in einem dunklen Wald, wo er mangels Internet und Handy seine eigene Welt entwirft, den Orten unterschiedliche Phantasienamen verpasst und sich fast nur allein mit der Natur beschäftigt.

Als er Elissa entdeckt, ist er unsicher, ob er Hilfe holen und damit sein eigenes Leben auf den Kopf stellen soll, oder nicht. Ein gefährliches Spiel beginnt.

Elijah erzählt aus der Ich-Perspektive, über Elissa und Polizistin Mairéad wird in der neutralen Erzählform geschrieben, wodurch in stetem Wechsel der Sichtweisen eine sehr lebendige Geschichte entsteht. Autor Sam Lloyd streut anfangs viele Informationen, die sich nach und nach in der Handlung wiederfinden, geschickt den Einfallsreichtum und die Willenskraft Elissas widerspiegeln. Mit vielen Details ausgeschmückt, lernen wir die beiden Hauptpersonen und ihre Umgebung kennen, dennoch vermag man als Leser lange nicht die ganze Tragweite der Geschichte zu durchschauen. Unerwartetes tritt im Laufe Mairéads Ermittlungen zutage und lässt im zweiten Teil des Thrillers eine komplett neue Wende zu.

Der Schreibstil von Lloyd ist ein angenehmer, lässt Elissa, Elijah und alle anderen zu recht glaubwürdigen Figuren erwachen. Spannend ist der Mädchenwald durch all die Gedankengänge, die das Tun und Handeln begleiten, durch strategische Überlegungen und eingesetzte Taktik. Wird am Ende jemand überleben? Wenn ja, dann wer – und wie?

Ein durch und durch lesenswertes Buch, das Sam Lloyd uns hier präsentiert und das ich sehr gerne weiter empfehle.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere