Cover-Bild Der Mädchenwald
(93)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Weibliche Ermittler
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 15.12.2020
  • ISBN: 9783499001130
Sam Lloyd

Der Mädchenwald

Katharina Naumann (Übersetzer)

...und auch so bitterkalt.

Auf dem Weg zum Jugendschachturnier wird die 13-jährige Elissa entführt. Als sie erwacht, liegt sie in einem dunklen Keller. Ihre Situation scheint aussichtslos - bis Elijah ihr Verlies entdeckt und sie heimlich zu besuchen beginnt.

Elijah ist ein Einzelgänger, der mit seinen Eltern in einer abgeschiedenen Hütte im Wald lebt. Er kennt keine Handys und kein Internet, aber er weiß, es ist nicht richtig, dass Elissa gefangen gehalten wird; er weiß, er sollte jemandem davon erzählen. Aber er weiß auch, dass sein Leben aus den Fugen geraten wird, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Denn Elissa ist nicht die erste, die in den Mädchenwald gebracht wurde.

Während draußen die Polizistin DI MacCullagh alle Hebel in Bewegung setzt, um das Mädchen zu finden, erkennt Elissa, dass ihr nur mit Elijahs Hilfe die Flucht gelingen kann. Doch der Junge ist sehr viel cleverer, als er zu sein vorgibt. Und er hat längst begonnen, das Spiel nach seinen Regeln zu spielen...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.11.2022

Ausgeklügelt und psychologisch gut durchdacht

0

Inhalt:
„Auf dem Weg zum Jugendschachturnier wird die 13-jährige Elissa entführt. Als sie erwacht, liegt sie in einem dunklen Keller. Ihre Situation scheint aussichtslos - bis Elijah ihr Verlies entdeckt ...

Inhalt:
„Auf dem Weg zum Jugendschachturnier wird die 13-jährige Elissa entführt. Als sie erwacht, liegt sie in einem dunklen Keller. Ihre Situation scheint aussichtslos - bis Elijah ihr Verlies entdeckt und sie heimlich zu besuchen beginnt.

Elijah ist ein Einzelgänger, der mit seinen Eltern in einer abgeschiedenen Hütte im Wald lebt. Er kennt keine Handys und kein Internet, aber er weiß, es ist nicht richtig, dass Elissa gefangen gehalten wird; er weiß, er sollte jemandem davon erzählen. Aber er weiß auch, dass sein Leben aus den Fugen geraten wird, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Denn Elissa ist nicht die erste, die in den Mädchenwald gebracht wurde.

Während draußen die Polizistin DI MacCullagh alle Hebel in Bewegung setzt, um das Mädchen zu finden, erkennt Elissa, dass ihr nur mit Elijahs Hilfe die Flucht gelingen kann. Doch der Junge ist sehr viel cleverer, als er zu sein vorgibt. Und er hat längst begonnen, das Spiel nach seinen Regeln zu spielen ...“


Schreibstil/Art:
Sam Lloyd hat sich für einen seichten Einstieg entschieden. Relativ lange und ziemlich ausführlich führt er den Leser in die Geschichte ein. Ich bekam recht schnell ein gutes Gefühl für die Beteiligten, ihre Macken und einige tiefblickende Momente.
Als es zu dem Zusammentreffen von Elissa und Elijah kam, war es unglaublich interessant zu beobachten wie sich zwei intelligente Kinder verhalten. Diese Konstellation hat mir außerordentlich gut gefallen.
Die Spannung wurde mit einigen verworrenen Handlungen gekonnt in die Höhe gepusht, sodass ich im letzten Drittel das Buch in einem Rutsch verschlungen habe. Der Countdown ist voller Dynamik, lebhaften und akribischen Beschreibungen und offenbart zudem ein paar schreckliche Geheimnisse.


Fazit:
Am Ende zählt jedes Detail, die der Autor geschickt eingestreut hat, sodass bei mir erst im Nachhinein der Groschen fiel und ich manche der Stränge/Verhaltensweisen erst später verstanden habe. Diese Taktik hat mir richtig gut gefallen.

Ein psychologisch gut durchdachter und ausgeklügelter Thriller!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.08.2021

Düster und spannend

0

Die 13jährige Elissa, eine sehr gute Schachspielerin, wird während eines Schachturniers entführt. Sie findet sich in einem Kellerverlies wieder, ist angekettet und verletzt. Als sie Besuch von Elijah bekommt, ...

Die 13jährige Elissa, eine sehr gute Schachspielerin, wird während eines Schachturniers entführt. Sie findet sich in einem Kellerverlies wieder, ist angekettet und verletzt. Als sie Besuch von Elijah bekommt, versucht sie ihn durch Strategie dazu zu bewegen, sie zu retten. Elijah jedoch kennt nichts von der Welt außerhalb, Handys und Internet sind ihm fremd. Doch der Einzelgänger weiß, daß es falsch ist, daß Elissa im Keller gefangen ist. Doch er weiß auch, daß sein Leben sich ändern wird, sollte er mit jemandem über Elissa sprechen. Denn sie ist nicht die Erste im Mädchenwald...

Dieses Debüt von Sam Lloyd hat es in sich! "Der Mädchenwald" beginnt etwas verhalten, fast wirkt die Handlung verwirrend. Doch dies ändert sich rasant. Schnell ist man an die Handlung gefesselt. Die einzelnen Kapitel sind jeweils aus der Sicht einer anderen Charaktere geschrieben, was jedoch klar durch den Schreibstil erkennbar ist, so daß man nie durcheinander kommt. Durch diese wechselnden Perspektiven bekommt man ein klares Bild der einzelnen Denk- und Handlungsweisen und kann sich perfekt in sie hineinversetzen. Dabei bekommt man jedoch so manches Mal eine Gänsehaut. Sam Lloyd schreibt so akribisch durchdacht, daß man ihm jedes Wort abkauft, die Handlung glaubhaft wird und man sich gefühlt selbst im Wald wiederfindet. Ich fand dieses Buch so unglaublich spannend, daß ich es förmlich verschlungen habe - und empfehle es sehr gern weiter!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.07.2021

Super spannend!

0

Inhalt
Auf dem Weg zum Jugendschachturnier wird die 13-jährige Elissa entführt. Als sie erwacht, liegt sie in einem dunklen Keller. Ihre Situation scheint aussichtslos – bis Elijah ihr Verlies entdeckt ...

Inhalt
Auf dem Weg zum Jugendschachturnier wird die 13-jährige Elissa entführt. Als sie erwacht, liegt sie in einem dunklen Keller. Ihre Situation scheint aussichtslos – bis Elijah ihr Verlies entdeckt und sie heimlich zu besuchen beginnt.

Elijah ist ein Einzelgänger, der mit seinen Eltern in einer abgeschiedenen Hütte im Wald lebt. Er kennt keine Handys und kein Internet, aber er weiß, es ist nicht richtig, dass Elissa gefangen gehalten wird; er weiß, er sollte jemandem davon erzählen. Aber er weiß auch, dass sein Leben aus den Fugen geraten wird, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Denn Elissa ist nicht die erste, die in den Mädchenwald gebracht wurde.

Während draußen die Polizistin DI MacCullagh alle Hebel in Bewegung setzt, um das Mädchen zu finden, erkennt Elissa, dass ihr nur mit Elijahs Hilfe die Flucht gelingen kann. Doch der Junge ist sehr viel cleverer, als er zu sein vorgibt. Und er hat längst begonnen, das Spiel nach seinen Regeln zu spielen…


Meinung
Puh, das war vielleicht ein Thriller! Voller Spannung und so rasant, er hat einem im wahrsten Sinne des Wortes die Haare zu Bergen stehen lassen. Das Buch fing noch sehr entspannt an, wir haben Elissa und ihre Mutter kennenlernen dürfen – und das sehr authentisch, was vermutlich schon der Grundstein für ein gelungenes Buch war! Elissa ist eine ganz besondere Protagonistin, verhält sich viel älter als ihre 13 Jahre und ist für mich an Intelligenz und Stärke nur schwer zu übertreffen.

Die Sichtweisen wechseln sich zwischenzeitlich ab, was aber so gelungen war, dass ich mich nicht daran gewöhnen musste. Ich mochte es gerne, dass wir sowohl die Polizistin begleiten als auch Elissa selbst – das hat das Buch noch eine Spur abwechslungsreicher gemacht. Die Charaktere gewinnen mehr und mehr an Tiefe, je weiter man im Buch vorankommt und es gibt wirklich einige Wendungen, die ich nicht erwartet hätte. Nicht nur im Fall selbst, sondern auch auf der persönlichen Ebene der Charaktere.

Das, was das Buch wohl am besten beschreibt, ist das Wort Spannung. Das hier war ein wirklicher Page-Turner und ich bin durch die knapp 450 Seiten geflogen. Es ist durchaus auch ein sehr grauenerregendes Buch – das sollte einem bewusst sein. Aber es lohnt sich für alle Thriller-Fans absolut!

Das Ende ging dann irgendwie viel zu schnell und gleichzeitig nicht schnell genug, denn es war dem rasanten Buch wirklich ein würdiger Abschluss und gleichzeitig hätte ich noch ewig weiterlesen können. Sam Lloyd hat einfach ein wirklich grandiosen Thriller geschrieben, sehr ausgeklügelt und psychologisch auf einem ganz hohen Level!

Fazit
Exzellent gutes Buch voller Spannung! Für jeden Thriller-Fan wirklich einen näheren Blick wert!

5 von 5 Buchherzen ♥♥♥♥♥
Danke an den Verlag und NetGalley für das Rezensionsexemplar!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2021

Grandioser Thriller, der trotz kleiner Schwächen auf ganzer Linie überzeugt!

0

Wo soll ich anfangen? Dieses Buch war der Hammer! So intensiv, gruselig, spannend, nervenaufreibend, unglaublich gut geschrieben, komplex, tiefgründig... Wow!

Dieses Thriller-Debüt erinnert mich vom Stil ...

Wo soll ich anfangen? Dieses Buch war der Hammer! So intensiv, gruselig, spannend, nervenaufreibend, unglaublich gut geschrieben, komplex, tiefgründig... Wow!

Dieses Thriller-Debüt erinnert mich vom Stil an eine Mischung aus Romy Hausmann & Sebastian Fitzek. Ein kleines bisschen hat es auch Horrorelemente im Stil von C. J. Tudor... und doch ist es einfach nur einzigartig! Mich konnte die Geschichte absolut mitreißen. Ich fand, dass man die Protagonistin Elissa durch ihre Charaktertiefe & innere Stärke wahnsinnig ins Herz geschlossen und somit wie verrückt mit gefiebert hat. Zudem lernen wir noch den Jungen Elijah kennen sowie die Polizistin Mairéad. Ich fand alle super ausgearbeitet, wobei ich mir bei letzterer noch ein bisschen mehr Tiefe gewünscht hätte (Es wurde bei ihr ein sehr sensibles Thema sehr gut angerissen, aber irgendwie fehlte da etwas).

Man spürt schnell, dass etwas verdammt falsch läuft. Ich bin dem Ganzen zwar relativ schnell auf die Schliche gekommen (zumindest einer Sache), was aber nichts daran geändert hat, dass ich so geschockt war!
Im letzten Drittel des Buches habe ich kaum geatmet, weil es so so spannend war. Lange hat mich ein Thriller nicht mehr so extrem fesseln können! Eine absolut besondere Atmosphäre, düster wie die Nacht! Auf jeden Fall nichts für schwache Nerven ...

Für mich war es ein absolutes Highlight! Allerdings habe ich tatsächlich einen recht großen Kritikpunkt, auch wenn er meine Begeisterung nicht trüben kann. Es stört mich, aber doch irgendwie nicht.
Und zwar war mir die Auflösung, die an sich ziemlich genial war, zu schwammig. Entweder ich habe es nicht richtig begriffen oder es wurde nur oberflächlich aufgeklärt, was es mit allem auf sich hatte. Mir fehlte die Hintergrundinformation. Das WARUM.
Aber wie gesagt. Trotzdem einfach nur ein Highlight. Ich meine, es ist ein Debüt! Dafür sooo beeindruckend & vielleicht habe ich die ganze Auflösung auch nur nicht verstanden. Von mir eine klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2021

Wald des Grauens

0

Die 13-jährige Elissa wird bei einem Jugendschachturnier entführt und findet sich angekettet im dunklen Keller eines abbruchreifen Cottages inmitten eines Waldes wieder. Eine ausweglose Situation, bis ...

Die 13-jährige Elissa wird bei einem Jugendschachturnier entführt und findet sich angekettet im dunklen Keller eines abbruchreifen Cottages inmitten eines Waldes wieder. Eine ausweglose Situation, bis plötzlich ein Besucher auftaucht: Elijah. Die intelligente Elissa wittert ihre Chance und versucht mit geschickten Manipulationen, den weltfremden Jungen dazu zu bringen, ihr zu helfen. Gleichzeitig versucht die Polizistin Mairaed in einem verzweifelten Wettlauf gegen die Zeit, das Mädchen zu finden.

Der Anfang des Thrillers hat es mir nicht leicht gemacht, in die Geschichte hineinzufinden: Zeitsprünge, die erst viel später einen Sinn ergeben und die privaten Sorgen und Nöte der Polizistin haben zunächst für einige Verwirrung gesorgt. Doch dann wurde das Tempo merklich erhöht und Dank einiger wirklich unvorhersehbarer Wendungen hat sich das Buch für mich zu einem echten Pageturner entwickelt. Mehr als einmal habe ich mich mit meinen Vermutungen grundlegend in die falsche Richtung begeben!

Erzählt wird in kurzen Kapiteln, mal in der ersten Person aus der direkten Sicht Elijahs, mal aus der Sicht Elissas oder der Polizistin, hier jeweils in der dritten Person. So bekommt man verschiedene Eindrücke der Geschehnisse. Am meisten beeindruckt hat mich die Figur der Elissa, die für ihr junges Alter sehr zäh ist und äußerst schlau agiert. Insgesamt hätte ich mir ein wenig mehr Tiefe und Ausarbeitung der durchweg interessanten Charaktere gewünscht.

Mein Fazit: ein spannender Thriller mit vielen schockierenden Wendungen, der einen nachdenklich zurücklässt. Lesenwert!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere