Cover-Bild Into the Deep - Herzgeflüster (Deutsche Ausgabe)
(13)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 18.11.2013
  • ISBN: 9783548286426
Samantha Young

Into the Deep - Herzgeflüster (Deutsche Ausgabe)

Roman
Silvia Kinkel (Übersetzer)

Die erste Liebe ist unvergesslich. Der erste Verrat auch.   

Er gab ihr das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Er sagte, dass er sie liebt. Charley und Jake waren ein Traumpaar. Damals. Bis ein tragisches Unglück geschah und Jake sie wortlos aus seinem Leben strich. Charleys Herz war gebrochen, sie konnte ihm nicht verzeihen. Dreieinhalb Jahre lang. Bis er ausgerechnet bei ihrem Auslandsjahr in Schottland wieder vor ihr steht. Geheimnisvoll und sexy. Und mit einer neuen Freundin an seiner Seite. Charley zeigt ihm die kalte Schulter. Doch Jake lässt nicht locker, er sucht ihre Nähe und ihre Vergebung. Tief in ihrem Herzen glimmt noch die Sehnsucht, aber wird sie Jake je wieder vertrauen können?

Nach dem großen Erfolg von »Dublin Street« und »London Road« sehnsüchtig erwartet: Die neue Serie von Spiegel-Bestsellerautorin Samantha Young

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.08.2018

Große Gefühle - spannend und mitreißend!

0

Als sich Charley und Jake im Teenageralter kennenlernen spüren sie, dass diese Liebe etwas ganz Besonders ist. Tiefe Gefühle prägen diese Beziehung, denn beide sind davon überzeugt ihr Glück fürs Leben ...

Als sich Charley und Jake im Teenageralter kennenlernen spüren sie, dass diese Liebe etwas ganz Besonders ist. Tiefe Gefühle prägen diese Beziehung, denn beide sind davon überzeugt ihr Glück fürs Leben gefunden zu haben.

Fünf Jahre später jedoch, gehen Jake und Charley getrennte Wege. Was war passiert und wieso bricht für Charley, auch nach so langer Zeit, immer noch ihre Welt zusammen als sie Jake plötzlich wiedersieht?

Das müsst ihr natürlich selbst herausfinden…

Fazit: Schon wieder ein Roman von Samantha Young, der mich völlig in seinen Bann gezogen hat. Diese Geschichte spielt auf zwei Zeitebenen, sodass man sowohl hautnah dabei ist als die Protagonisten sich kennenlernen, als auch fünf Jahre später. Die Handlung springt zwischen den Jahren 2008 und 2013 Hin und Her. Ich liebe solche Geschichten, in denen sich alles wie ein Puzzle zusammensetzt. Ich mochte sowohl Charley als auch Jake von der ersten Minute an. „Into the Deep“ versetzt einen in die Zeit der ersten großen Liebe mit großen Gefühlen, den ersten Erfahrungen sowie der ersten großen Enttäuschung zurück.

Der Roman bleibt bis zuletzt sehr spannend, wenngleich er, wie bei der Autorin üblich, sehr ruhig erzählt wird. Für einige Leser hat die Geschichte vielleicht ein wenig zu viel Drama, doch ich mochte sie sehr.

Erneut die volle Punktzahl.

Steffi K.

Veröffentlicht am 20.04.2018

into the deep

0

Into the Deep erzählt uns die Geschichte von Jake und Charley. Sie begann im Sommer 2008 in Indiana, beide waren damals 16 und es war die erste große Liebe.
Doch dann passierte ein tragisches Unglück und ...

Into the Deep erzählt uns die Geschichte von Jake und Charley. Sie begann im Sommer 2008 in Indiana, beide waren damals 16 und es war die erste große Liebe.
Doch dann passierte ein tragisches Unglück und Jake hat seine geliebte Charley verlassen.Er zog nach Chicago und ließ nie wieder etwas von sich hören. Charley wäre daran beinahe zerbrochen, da sich beide immer ihre Liebe geschworen haben.

Vier Jahre später macht Charley gemeinsam mit ihrer besten Freundin Claudia ein Auslandsemester in Edinburg, als auf einer Party plötzlich Jake mit neuer Freundin vor ihr steht.
Was hat Jake in Edinburgh zu suchen?
Charley versucht ihm aus den Weg zu gehen, doch dass ist schwer, da beide den gleichen Freundeskreis haben, in der Nähe voneinader wohnen und auch noch die gleiche Universität besuchen.
Jake aber sucht geradezu ihre Nähe, will wieder Zeit mit ihr verbringen, so wie früher. Und Charley ist verwirrter denn je....


Nachdem ich schon mit riesengroßer Begeisterung "Dublin Street " und "London Road" gelesen habe, war ich schon sehr gespannt auf Into the Deep.
Mein langes Warten hat sich definitiv gelohnt.
Samantha Young bringt uns eine wunderschöne Geschichte über die erste große Liebe. Als Leser leidet man teilweise mit Charley richtig mit!

Veröffentlicht am 09.11.2017

Was für ein Auftakt von Charley und Jake !

0

Into the Deep hat mich optisch und vom Klappentext her angesprochen und so habe ich nicht lange gezögert dieses Buch zu lesen , zumal mich die Edinburgh Lovestories schon total verzaubert haben .

Jake ...

Into the Deep hat mich optisch und vom Klappentext her angesprochen und so habe ich nicht lange gezögert dieses Buch zu lesen , zumal mich die Edinburgh Lovestories schon total verzaubert haben .

Jake und Charley haben mich Tränen vergießen lassen, ich habe so mitgelitten , mitgefiebert , gelacht , geweint und hätte das Buch manchmal vor lauter Verzweiflung am liebsten vor die Wand gedonnert -.-

Nachdem ich dann auch mit einem echt miesen Ende verlassen wurde , war es ganz vorbei und ich verstand die Welt nicht mehr :x SCHOCK

Jedenfalls naja Charley und Jake haben sich in meinem Leserherz breitgemacht und ich liebe die beiden einfach total :D

Ich kann es euch nur empfehlen !

Veröffentlicht am 30.04.2017

Gefühlschaos ...

0

Samantha Young konnte in der Vergangenheit schon mit vielen ihrer Werke begeistern, nun hat sie mit “Into the Deep - Herzgeflüster” auch mich für sich eingenommen.
Auf 368 Seiten wird die Liebe und das ...

Samantha Young konnte in der Vergangenheit schon mit vielen ihrer Werke begeistern, nun hat sie mit “Into the Deep - Herzgeflüster” auch mich für sich eingenommen.
Auf 368 Seiten wird die Liebe und das Leben von Charley seit dem 18.November 2013 erzählt.
Ich habe die E-Book Version des Buches gelesen.

Edinburgh ist schon lange ein Traum von Charley, als sie die Chance bekommt dort zu studieren, nutzen sie und ihre Freundin Claudia es sofort aus.

Doch der Anblick ihrer ersten großen Liebe, ausgerechnet in Schottland, bringt ihre schmerzhafte Vergangenheit wieder an die Oberfläche …

Da ich bisher noch kein Buch von Samantha Young gelesen hatte, wurde ich aus dem Bekannten und Freundeskreis regelrecht gezwungen, diesen neuen Roman zu lesen – dies werde ich nie bereuen.
Allein der Gedanke, dass sich zwei Exfreunde sich über den Ozean hinweg wiedersehen und alle Gefühle der Vergangenheit erneut auflodern, ist ein guter Boden für eine mitreißende Geschichte.
Charley bildet den Mittelpunkt des Ganzen und ist eine sehr liebenswürdige und tief verletzte Protagonistin.

Ihr größter Wunsch war es immer ein Jahr in Edinburgh studieren zu dürfen, so wie schon ihre Schwester vor ihr.
Zusammen mit Jake hatte sie die Zukunft mit all seinen Wegen geplant, doch schnell drehte sich die Beziehung und alles Geplante versank in einem tiefen Dunkel, dass Charley immer mehr in seine endlose Tiefe zog.
Diese ganzen Szenarien kennen vielleicht viele von euch aus ihrem eigenen Leben und durch den guten Gefühlstransfer der Autorin, kann man viele Taten nachvollziehen und miterleben.
Allein das erste Treffen von Charley, umgeben von all ihren neuen Freunden, auf Jake, zeigt wie gut die Autorin mit Gefühlen spielen kann. Ich glaube viele der Leserinnen und Leser werden in diesem Augenblick selbst daran denken, was für Gefühle sie haben würden ihren Ex dort stehen zu sehen.
Aber diese Szene bleibt nicht die einzig Turbulente, denn Samantha Young hat ihr ganzes Buch voller Auf´s und Ab´s gepackt. Wobei der Leser immer starke Nerven braucht, denn die Figuren leben hier ganz nach dem Motto: Ein Schritt nach vorn und zwei zurück.

Was wirklich jeden um den Verstand bringen kann, der mit seinem ganzen Herzen bei dem Buch ist.
Da die Protagonistin die Geschichte erzählt, bekommt man die Handlung nur aus einer Richtung gezeigt und kann nur spekulieren, was vor allem Jake in bestimmten Situationen gefühlt haben mag.
Um ihr „Herzgeflüster“ besser verstehen zu können und vor allem die Frage zu beantworten, warum sich ihre Wege trennten, hat die Autorin sehr aufschlussreiche Rückblicke in die Geschichte eingebaut.
So bekommt jeder Leser erklärt, wie es zu all den Auseinandersetzungen und Schmerzen gekommen ist.
Samantha Young legt die Spitze des Eisberges zwar auf die beiden Hauptfiguren, aber ich mochte auch die kleinen Handlungen, welche sie an den Rand gestellt hatte.

Zum Beispiel das Liebeschaos von Charleys Freundin Claudia war immer wieder voller Witz und sehr viel Charme aufgebaut.
Aber auch Jakes derzeitige Freundin sorgt nicht nur für Gefühlschaos.
Dank des tollen Schreibstils, der leicht ist, aber immer wieder sehr viel Gefühl und ein Gespür für die Figuren transportiert, hat mich Samantha Young von ihrem Können überzeugt und ich werde demnächst wieder einen Schritt in ihre Bücher wagen.

Samantha Young verursacht mit ihrem neusten Werk „Into the Deep“ nicht nur „Herzgeflüster“, sondern auch ein riesiges Gefühlschaos für ihre Figuren und Leser!

geschrieben: 2014
Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

Veröffentlicht am 08.07.2020

Wohlfühlbuch

0

„Herzgeflüster“ ist momentan in aller Munde und wird von den Kritikern gefeiert. Da ich schon längere Zeit Lust hatte, ein Buch von der Autorin zu lesen, habe mich für dieses Werk entschieden und bin sehr ...

„Herzgeflüster“ ist momentan in aller Munde und wird von den Kritikern gefeiert. Da ich schon längere Zeit Lust hatte, ein Buch von der Autorin zu lesen, habe mich für dieses Werk entschieden und bin sehr begeistert. Ich muss zwar zugeben, dass Charley und ich es am Anfang nicht besonders leicht hatten, aber danach ist sie mir richtig ans Herz gewachsen, sodass dieses Buch bereits jetzt schon zu meinen Jahreshighlights gehört.

Die Geschichte spielt sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart, was die Geschichte so richtig aufpeppt und die Trennung zwischen Charley und Jake noch greifbarer und emotionaler macht. Die Autorin verwendet dabei eine schöne Sprache, die oftmals große Melancholie ausstrahlt, aber auch stellenweise sehr salopp sein kann, was einen tollen Mix ausmacht. Aufgrund der Sprache und der interessanten Figuren bin ich dadurch nur so durch die Geschichte geflogen, was ich stellenweise sehr schade finde, denn nun muss ich ganz ungeduldig auf die Fortsetzung warten, die voraussichtlich dieses Jahr in den USA erscheinen wird.

Die Geschichte spielt in den USA und in Schottland, was ich besonders interessant fand. Während Charley, ihre beste Freundin und Jake mit seinen Jungs aus den USA kommen, verbringen sie ein Auslandssemester in Schottland, wo sie auf eine andere Kultur treffen und sich noch einmal vollkommen neu kennenlernen. Während sie in den USA noch keinen Alkohol trinken und in Bars gehen dürfen, finden in Schottland die besten und emotionalsten Gespräche fast allesamt in Pubs statt.

Die Figuren sind allesamt sehr liebevoll beschrieben und sehr gut ausgearbeitet. Charley fand ich am Anfang noch sehr anstrengend, da sie oftmals sehr verbissen und unnahbar erschien. Im Laufe der Geschichte wurde dies jedoch besser und ich habe sie als eine junge, liebenswerte und sympathische Frau kennengelernt, die mitten im Leben steht und mit Gefühlen nur schwer umgehen kann. Obwohl die Trennung von Jack bereits drei Jahre her ist, ist es für sie ein Schock, als sie ihn während des Studiums in Schottland wieder trifft. Jake ist charmant, sympathisch und sehr direkt, was ihn zu einer interessanten Person macht. Je mehr man sich das abgekühlte Verhältnis zwischen den beiden anschaut, umso neugieriger wird man, was in der Vergangenheit passiert ist. Dank der vielen Rückblicke werden sämtliche Fragen beantwortet, sodass ich mit dem Ausgang zufrieden bin. Auch die anderen Figuren, wie Jakes Jungs, Charleys beste Freundin und Jakes Freundin Melissa sind allesamt recht verschieden, leicht rebellisch und sehr verletzlich, was mir sehr gefallen hat.

In diesem Buch geht es nicht nur um eine Liebesgeschichte, sondern um die Art und Weise, wie man mit sich und anderen Menschen umgeht. Man merkt schnell, dass jede einzelne Person in der Geschichte bereits einmal verletzt wurde, sodass man Gefühle kaum zulassen kann. Sei es durch den Tod einer geliebten Person, die Trennung eines Partners oder ein abgekühltes Verhältnis mit den Eltern. Dabei war es sehr interessant zu sehen, wer wie mit seinem Schicksal umgeht und wer sich am Ende tatsächlich wieder auf die Liebe einlassen kann. Es geht nicht nur um bloßes Verzeihen, sondern auch um Verständnis und Ehrlichkeit, was die Autorin sehr authentisch dargestellt hat. Dabei wurde komplett auf kitschige Szenen verzichtet und vielmehr Situationen eingebaut, über die man die Figuren tatsächlich kennenlernen durfte, ohne von unnötigen Kitschszenen abgelenkt zu werden.

Das Cover fand ich auf dem ersten Blick eher nicht so schön, weil es mir zu steril erschien, allerdings habe ich nach einer Weile gemerkt, wie sinnlich der Gesichtsausdruck erst ist, sodass ich das Cover am Ende dann doch sehr passend fand. Die Kurzbeschreibung liest sich gut und macht Lust auf mehr.

„Herzgeflüster“ ist ein absolutes Wohlfühlbuch, in das ich am liebsten immer wieder eintauchen würde und bereits jetzt schon zu meinen Jahreshighlights gehört. Eine wunderschöne Sprache, eine tiefe Melancholie und interessante Figuren sorgen dafür, dass ich das Buch am liebsten gar nicht mehr aus den Händen nehmen wollte. Ich kann dieses Buch jedem Leser empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere