Cover-Bild Clans of London, Band 1: Hexentochter
(103)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 15.05.2019
  • ISBN: 9783473401802
Sandra Grauer

Clans of London, Band 1: Hexentochter

Als Caroline den charmanten Ash kennenlernt, ahnt sie nicht, dass ihr Leben schon bald in seinen Händen liegen wird. Denn Caroline eine Hexe. Eine Hexe, deren Magie nie aktiviert wurde – und das wird sie an ihrem 18. Geburtstag das Leben kosten ...

*** verboten magisch, romantisch-knisternd und aufregend – Auftakt des dramatischen Zweiteilers! ***

»Caroline?«
»Ja?«
Wir sahen uns an. Ich konnte sehen, dass er über den Kuss sprechen wollte, und ich flehte ihn innerlich an, es nicht zu tun. Ob es ihm gefallen hatte oder nicht, ich wollte es nicht wissen. Nicht jetzt. Jetzt musste ich mich auf etwas anderes konzentrieren. Ash schien mein Flehen erhört zu haben, denn er seufzte leise.
»Nichts, schon gut. Lass uns gehen und hoffen, dass wir was Brauchbares finden.«
Keine Ahnung, wie es sonst weitergehen soll. Er sprach es nicht aus, aber das musste er auch nicht, denn ich dachte dasselbe.

„Clans of London“:
• Band 1: Hexentochter
• Band 2: Schicksalsmagie (erscheint im Frühjahr 2020)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.07.2019

Clans of London - Hexentochter - Sandra Grauer

1

Eine uralte Prophezeiung.
Ein gefährlich charmanter Magier.
Und eine Stadt voller verfeindeter Hexenclans …
Als Caroline den geheimnisvollen Ash kennenlernt, ahnt sie nicht, dass ihr Leben schon bald in ...

Eine uralte Prophezeiung.
Ein gefährlich charmanter Magier.
Und eine Stadt voller verfeindeter Hexenclans …
Als Caroline den geheimnisvollen Ash kennenlernt, ahnt sie nicht, dass ihr Leben schon bald in seinen Händen liegen wird. Denn Ash ist ein Magier und Caroline eine Hexe. Eine Hexe, deren Magie nie aktiviert wurde – und das wird sie an ihrem 18. Geburtstag das Leben kosten. Während Caroline und Ash alles daransetzen, dieses Schicksal durch ein magisches Ritual abzuwenden, kommen sie sich immer näher. Doch dann erfährt Caroline, dass die beiden mächtigsten Hexenclans von London Jagd auf sie machen. Denn Caroline ist Teil einer uralten Prophezeiung. Und sollte diese sich erfüllen, sind die Hexenclans dem Untergang geweiht …
(Klappentext)


Ich liebe Hexen-Geschichten und Hexen sind auch meine liebsten Fantasy-Wesen, deswegen war es mir für mich klar, dass ich "Clans of London - Hexentochter" definitiv lesen wollte. Auch dass das Buch in London - eine meiner Lieblingsstädte - spielt, hat mich ziemlich neugierig gemacht.
Mir hat der Einstieg direkt gut gefallen, Carolines Mitbewohnerin Megan überredet sie mit auf eine Party zu kommen, wo sie zum ersten Mal auf Ash trifft. Caroline ist nicht wirklich begeistert von ihm, auf sie wirkt er zwar charmant, aber vor allem selbstverliebt und arrogant.
Doch die Begegnung mit ihm hat Folgen, mit denen Caroline niemals gerechnet hätte. Er eröffnet ihr, dass sie eine Hexe ist und stellt damit ihr ganzes Leben auf den Kopf. Zunächst hält sie das Ganze jedoch für Unsinn und ist überhaupt nicht überzeugt.
Zitat : "Mit dem Rücken lehnte ich mich gegen die Tür und starrte in die Dunkelheit. Magie, Hexen, Telekinese. Jetzt war Ash total verrückt geworden. Als ob ich an so etwas glauben würde."
Kleinere unerklärliche Dinge, die ihr in letzter passiert sind, wie sehr starke Migräne oder das plötzliche Aufleuchten des Anhängers an ihrer Halskette, lassen sich zweifeln, ob Ash vielleicht doch recht haben könnte. Und damit ist es noch nicht genug, sie muss unbedingt herausfinden, wer ihre Eltern sind. Denn wenn sie das nicht innerhalb von wenigen Tagen schafft, stirbt sie. So beginnt ein Rennen gegen die Zeit, wobei ihr Ash hilfreich zur Seite steht.
Caroline war eine sehr sympathische Protagonistin und ich mochte ihre Art gerne. So fand ich es nachvollziehbar gemacht, wie sie anfangs nicht glaubt, dass ausgerechnet sie eine Hexe sein soll.
Ihr großer Traum ist Pilotin zu werden, aber dafür fehlt dir das Geld und deswegen kellnert sie im Hound Dog. Sie hatte eine harte Kindheit, ohne Familie, hat in einigen Kinderheimen und Pflegefamilien gelebt und kannte nie ein richtiges Zuhause. Deswegen fällt es ihr schwer anderen zu vertrauen, weil nur wenige Personen lange in ihrem Leben geblieben sind. Auch bei Ash ist sich Caroline in dieser Hinsicht unsicher, obwohl er sich hilfsbereit und einfühlsam gegenüber ihr verhält und damit so ganz anders ist, als sie es von ihm erwartet hätte. Er unterstütztet sie von Beginn an total, wodurch er liebenswert und sympathisch wirkte. Man merkt schnell, dass ihm viel an Caroline liegt und das fand ich echt schön.
Meine Meinung zu der Liebesgeschichte ist leider ein wenig zweigeteilt. Es gab ein angedeutetes Liebesdreieck, was ich einfach nur unnötig fand und welches die Geschichte überhaupt nicht gebraucht hätte. Aber ansonten hat mir die Liebesgeschichte gut gefallen.
Sehr begeisert hat mich die Umsetzung der Hexenthematik. Mit den einzelnen Fähigkeiten und den Clans, ihrer Feindschaft und mit der Tatsache, dass Magie erst noch aktiviert werden muss.
Zitat : "Warum musste nur immer alles so kompliziert sein ? War es nicht genug, dass ich auf einmal eine Hexe war und um mein Leben kämpfen musste ?"
Insgesamt fand ich die Handlung spannend gemacht und das Buch hat mich ziemlich gut unterhalten. Mich hat nur ein wenig gestört, dass der Anfang etwas klischeehaft war und ich hatte in Bezug auf einen Aspekt recht schnell eine Vermutung, was es damit auf sich hat.
Der Schreibstil war angenehm, locker und flüssig zu lesen und London als Kulisse war toll und auch die Nebencharaktere haben super zu der Geschichte gepasst. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.

Fazit :
Mochte ich richtig gerne. Die Hexenthematik fand ich super umgesetzt, ich hatte nur insgesamt zwei Kritikpunkte, die mich ein wenig gestört haben.

Veröffentlicht am 17.10.2020

Clans of London, Hexentochter

0

"Hexentochter" ist der Auftakt der Dilogie "Clans of London". Hier, der Klappentext:

"Eine uralte Prophezeiung.
Ein gefährlich charmanter Magier.
Und eine Stadt voller verfeindeter Hexenclans.


Als Caroline ...

"Hexentochter" ist der Auftakt der Dilogie "Clans of London". Hier, der Klappentext:

"Eine uralte Prophezeiung.
Ein gefährlich charmanter Magier.
Und eine Stadt voller verfeindeter Hexenclans.


Als Caroline den geheimnisvollen Ash kennenlernt, ahnt sie nicht, dass ihr Leben schon bald in seinen Händen liegen wird. Denn Ash ist ein Magier und Caroline eine Hexe, deren Magie nie aktiviert wurde - und das wird sie an ihrem 18. Geburtstag das Leben kosten. Während Caroline und Ash alles daransetzen, dieses Schicksal durch ein magisches Ritual abzuwenden, kommen sie sich immer näher. Doch dann erfährt Caroline, dass die beiden mächtigsten Hexenclans von London Jagd auf sie machen. Denn Caroline ist Teil einer uralten Prophezeiung. Und sollte sich diese erfüllen, sind die Hexenclans dem Untergang geweiht..."

Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen, der Erzählstil war sehr flüssig und die beiden Protagonisten sind mir schnell ans Herz gewachsen. Natürlich war die Handlung an manchen Stellen vorraussehbar, vorallem wenn man etwas Erfahrung mit dieser Art Buch hat. Das hat mich jedoch nicht sonderlich gestört. Eher das Liebesdreieck, welches sich im Laufe der Geschichte entwickelt hat, kam mir fehl am Platz vor und nicht unbedingt verständlich.

Fazit:

Es ist ein sehr schönes Buch für zwischendurch, welches dir allerdings nicht unbedingt lange im Gedächnis bleiben wird, da es nicht so viele neue Ideen mitgebracht hat. Wenn du nach einem Buch für ein paar Stunden Entspannung suchst, sollte dieses genau das Richtige für dich sein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2020

Ein spannender Auftakt mit interessanten magischen Elementen und einer Prise Romantik.

0


Inhalt:
Ein Clan, der einer Junghexe wegen einer Prophezeiung auf den Fersen ist. Eine Mädchen zwischen der Liebe und dem Kampf.
Clans of London Hexentochter stammt aus der Feder von Sandra Grauer und ...


Inhalt:
Ein Clan, der einer Junghexe wegen einer Prophezeiung auf den Fersen ist. Eine Mädchen zwischen der Liebe und dem Kampf.
Clans of London Hexentochter stammt aus der Feder von Sandra Grauer und ist mit 416 Seiten 2019 erschienen.
Es ist der erste Band einer Dilogie.

Meinung:
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, sodass man gut rein kommt. Besonders die Prophezeiung am Anfang klingt kryptisch.
Die Hauptfigur wird gut eingeführt, sodass man eine Ahnung von ihrem Umfeld und ihrem Charakter bekommt. Man bleibt auch interessiert, was es mit ihrer Vergangenheit auf sich hat. Besonders als sie entdeckt, dass sie Fähigkeiten hat, womit ihr Ash helfen wird.
Die Interaktion zwischen den beiden ist einfach süß und auch witzig. Auch Herny mag ich sehr gerne und ihre beste Freundin Megan.
Die Handlung geht gut voran und wird auch so erklärt, dass man versteht, was gerade passiert. D.h. warum es wichtig ist, dass ihre Kräfte erweckt werden und was es mit sich bringt. Und was die Clans damit zu tun haben.

Fazit:
Magie, London, Liebe und Kampf. Was will man mehr?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2020

Außergewöhnliche und romantische Liebesgeschichte mit ein bisschen Luft nach oben.

0

Clans of London - Hexentochter

"Eine uralte Prophezeiung. Ein gefährlicher charmanter Magier. Und eine Stadt voller verfeindeter Hexenclans"

Der erste Band der Diologie durfte bei mir einziehen, da ich ...

Clans of London - Hexentochter

"Eine uralte Prophezeiung. Ein gefährlicher charmanter Magier. Und eine Stadt voller verfeindeter Hexenclans"

Der erste Band der Diologie durfte bei mir einziehen, da ich das Cover zum einen sehr schön und ansprechend fand, zum anderen aber auch, weil mich der Klappentext sehr neugierig gemacht hat. Da London meine absolute Lieblingsstadt ist, musste ich natürlich umbedingt wissen, wie die "magische Version davon aussieht".

Ich hatte keine Erwartungen oder irgendwas dergleichen, ich habe die Geschichte einfach auf mich zukommen lassen. Jedoch war ich der Meinung, dass die Atmosphäre allgemein etwas magischer wäre. Ich war überrascht, dass die Geschichte doch in der Realität spielt und nicht in einer erfundenen Version. Wer also auf ein komplett verzaubertes, neues Universum gehofft hat, den muss ich leider enttäuschen. Ich habe das ganze aber positiv aufgenommen, da die Handlung so das gewisse Extra bekommen hat, da die Protagonisten ihre Kräfte vor der Öffentlichkeit geheim halten müssen und demnach auch die Clans sich vor den "Normalsterblichen" versteckt halten.

Die Geschichte an sich fand ich zum Großteil sehr stimmig. Auch der Schreibstil ist einfach und gut zu lesen. Leider hatte ich ab und zu an manchen Stellen das Gefühl, dass die Autorin nicht ganz ins Detail gehen wollte. Das hätte ich mir beispielsweise an den intimen Stellen zwischen Caroline und Ash mehr gewünscht. Da ich den Folgeteil aber noch nicht kenne, weiß ich nicht, ob das dort besser umgesetzt wurde.

Dass der Fokus nur auf einer kleiner Anzahl an Hauptpersonen liegt, finde ich aber im Gegenzug wieder super, da man nicht den Überblick über das ganze Geschehen verliert.
Caroline und Ash waren mir von Anfang an sehr sympathisch, aber auch Megan und besonders Henri. Die Darstellung der Charaktere ist sehr gelungen.
Außerdem war auch die Spannung konstant und man musste immer mitfiebern, was den als nächstes passieren wird. Besonders bei den männlichen Darstellen wusste ich nicht von Anfang an, ob sie wirklich gutes im Schilde führen, oder ob das ganze nur ein hinterhältiger Trick ist, sich so nett gegenüber Caroline zu verhälten, um näher an sie heran zu kommen und ihr so Schaden zufügen können.

Insgesamt muss ich sagen, dass das Buch an der ein oder anderen Stelle noch etwas genauer beschrieben werden hätte können, aber da ich das Buch nicht aus den Händen legen konnte bin ich der Meinung, dass es sich auf jeden Fall lohnt, sich das Buch zu holen und in die Welt von Caroline und Ash einzutauchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.08.2020

Hexenthema toll umgesetzt

0

Als Caroline den charmanten Ash kennenlernt, ahnt sie nicht, dass ihr Leben schon bald in seinen Händen liegen wird. Denn Caroline eine Hexe. Eine Hexe, deren Magie nie aktiviert wurde – und das wird sie ...

Als Caroline den charmanten Ash kennenlernt, ahnt sie nicht, dass ihr Leben schon bald in seinen Händen liegen wird. Denn Caroline eine Hexe. Eine Hexe, deren Magie nie aktiviert wurde – und das wird sie an ihrem 18. Geburtstag das Leben kosten ...

Mir hat die Geschichte von Caroline gleich von Anfang an gefallen. Entweder lag es an der Handlung oder am angenehmen Schreibstil von Sandra Grauer. Ich war gleich verzaubert. So viele unterschiedliche Charaktere wurden in die Geschichte eingebunden, da blieb das Lesen immer interessant. Egal ob auf der guten oder der bösen Seite, keine Figur war unsympathisch.

Punkteabzug gibt es nur für Kleinigkeiten, die mir zu einem perfekten Roman gefehlt hätten. Aber sonst definitiv eine Leseempfehlung. Band 2 habe ich direkt hinterher gelesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere