Cover-Bild Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 31.01.2019
  • ISBN: 9783473401789
Sara Wolf

Heartless, Band 1: Der Kuss der Diebin

Simone Wiemken (Übersetzer)

Wieder blicke ich Prinz Lucien ins Gesicht. Er betrachtet mich, als hätte er noch nie zuvor einen Menschen gesehen.
Ich sollte wegschauen und mich schüchtern geben, aber ich tue das Gegenteil: Ich lasse meine Augen die Worte sagen, die mein Mund nicht aussprechen darf.
"Ich bin keine Blume, die du nach Lust und Laune pflücken kannst, wütender Wolf – ich bin deine Jägerin und habe den Bogen bereits gespannt. Ich bin eine Herzlose, eine der Kreaturen, vor denen dein Volk in panischer Angst geflohen ist."
Ich leiste mir den Anflug eines Lächelns.
"Und wenn du schlau wärst, würdest du auch fliehen."


Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Will Zera ihr Herz zurück, muss sie ihrer Gebieterin einen neuen Diener beschaffen: den ebenso unverschämten wie attraktiven Prinz Lucien, der gerade auf Brautschau ist. Stiehlt Zera sein Herz – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes –, ist sie frei! Doch ihr eiskalter Plan gerät ins Wanken, als Lucien echte Gefühle in ihr weckt …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.03.2019

Pass auf dein Herz auf !

0 0

Daten zum Buch:
Heartless - der Kuss der Diebin ist der Auftakt einer für mich fabelhaften Trilogie die mich von der ersten Seite an begeistern konnte. Erschienen ist das Buch am 31.01.2019 im Ravensburger ...

Daten zum Buch:
Heartless - der Kuss der Diebin ist der Auftakt einer für mich fabelhaften Trilogie die mich von der ersten Seite an begeistern konnte. Erschienen ist das Buch am 31.01.2019 im Ravensburger Verlag. Der erste Band umfasst 480 Seiten, die mich sofort in ihren Bann gezogen haben. Fast vergessen geschrieben wurde es von Sara Wolf , für ich ihr erstes aber definitiv nicht letztes Buch.

Der Klappentext:
SIE MUSS DAS HERZ DES PRINZEN STEHLEN.
IM WAHRSTEN SINNE DES WORTES.

Zera ist mutig, stark und schön – und eine Gefangene, denn ihr Herz ist in der Gewalt einer Hexe. Wenn Zera ihre Freiheit zurückwill, muss sie einen unmöglichen Auftrag ausführen: das Herz des Kronprinzen Lucien stehlen. Um nah genug an den Prinzen heranzukommen, tarnt Zera sich als adelige Heiratskandidatin und nimmt an der Brautwahl im Königspalast teil. Der ebenso unverschämte wie attraktive Prinz Lucien hat bisher noch jede Bewerberin um seine Hand abgelehnt, aber gegen seinen Willen fasziniert ihn die selbstbewusste Zera. Als sich zwischen dem Prinzen und der Attentäterin ein knisterndes Katz-und-Maus-Spiel entspinnt, muss Zera sich fragen, ob ihre Gefühle für Lucien wirklich nur gespielt sind – oder ob sie gerade dabei ist, sich in ihr Opfer zu verlieben.

Das Cover:
Omg dieses Cover ein Traum, so oder so ähnlich war wohl mein erste Reaktion als ich das Cover erstmalig erblickt habe. Es ist düster aber markant und dennoch so stimmig, es spiegelt perfekt die Stimmung des Buches wieder und für mich einfach nur WOW!

Der Schreibstiel:
Für mich war es das erste mal das ich ein Buch von Sara Wolf gelesen habe aber damit konnte sie mich direkt für sich begeistern. Ich war von der ersten Seite an im Buch angekommen und das ist bei mir wirklich selten. Zuletzt kämpfte ich mit einer schlimmen Leseflaute aus der es scheinbar kaum ein entrinnen gab, aber dieses Buch schaffte es und dann auch noch von der ersten Seite an, was sehr für den Schreibstiel der Autorin spricht, denn oft dauert es 50 - 100 Seiten bis ich mal sagen ich bin angekommen.

Die Charaktere:
Einmalig, einmaliger am einmaligsten wenn es dieses denn geben würde. Zera ist alles andere als eine typische ich bin die gute, tolle, perfekte Heldin, ich rette mal eben die ganze Menschheit und Welt dazu, nein so ist Zera nicht und genau das gefällt mir sehr gut, es ist einfach mal was anderes als der bekannte Trott. Zera ist mutig, stark , extrem Frech und sehr schlagfertig aber genau das Liebe ich an ihr. Sie kämpft für das was ihr wichtig ist und das ist nun mal ihr eigenes Herz. Aber mal Hand aufs Herz, würdet ihr gerne als Herzloses etwas rumlaufen und müsstest einer Hexe dienen? Wobei man sagen muss, das sie mit der Hexe Nightsinger wohl noch das kleinste übel getroffen hat, da ich doch das Gefühl hatte das Nightsinger eine der liebevolleren Hexen ist, aber dennoch, denke ich das jeder gerne seine Freiheit und somit auch sein Herz wieder haben möchte.
Auch Prinz Lucien konnte mein Herz erwärmen er ist halt auch nicht unbedingt das was man sich unter einem wohl erzogenen Prinzen vorstellt, sondern eher der Bad Prinz unter den Prinzen, was mir aber besonders gut gefallen hat. Er hat Biss und weiss eben was er will.

Es gab aber auch einige Nebenrollen die für meinen Geschmack zu kurz kamen, die mir sehr ans Herz gewachsen sind, aber vielleicht gibt es ja ein Wiedersehen in Band 2.

Meine Meinung:
Ich bin immer noch so überwältigt von dem Buch, das ich kaum die richtigen Worte finde ohne in großen Schwärmereien zu verfallen. Das Buch hat mich einfach von der ersten Seite an begeistert und sofort in seinen Bann gezogen, nach einer großen Leseflaute das beste was mir passieren konnte. Ich konnte mich sofort mit Zera anfreunden und war mit ihr, ihrer Art sofort Feuer und Flamme. Die perfekte Handlung, Thematik und die Umsetzung haben das ganze perfekt abgerundet.
Zera ist einfach nicht die perfekte, ich will die Menschheit und Welt retten Heldin, sondern sie will sich selbst retten, sie will wieder Menschlich werden selbst wenn es bedeutet, jemand anderen das anzutun was man ihr angetan hat, das Herz zu stehlen und zu einem Herzlosen zu machen und somit zum Diener einer Hexe. Aber genau das ist es, was mich so begeistert hat denn solche Charaktere gibt es viel zu selten, sie ist mutig, stark und hat Biss dazu ist sie extrem frech und Schlagfertig, aber genau das bringt sie durchs Leben und genau dafür muss man sie einfach Lieben.

Auch das ganze rum herum, mit den Hexen und was es mit dem Herzdiebstahl auf sich hat und was damit verbunden ist, hat mir sehr gut gefallen, ich bin mit einer Leichtigkeit durch dieses Buch geflogen und konnte es kaum aus der Hand legen. Natürlich gibt es auch Liebeleien in diesem Buch, aber nicht diese typischen viel zu überzogenen, omg ich habe dich gesehen nun bin ich hin und weg und dir vollkommen verfallen, nein es entwickelt sich langsamer und auch sanfter und damit nicht so Schnöde wie andere Liebeleien.

Die Charaktere und die Geschichten die dazu hören konnten mich voll überzeugen und jeder Charakter konnte auf seine Art voll punkten, es war stimmig und passte perfekt zum rest der Geschichte.
Wie man bestimmt schon gemerkt hat, bin ich hin und weg von diesem Buch, für mich und der vorherigen Leseflaute, das beste was mir passieren konnte und mein absolutes Highlight.

Abschluss Fazit:
Ich kann jedem, wirklichen jedem dieses Buch nur empfehlen lest es, ihr werdet es nicht bereuen, lesen, lieben und lieben und lieben.. ahh es war Liebe auf den ersten Blick ( Cover) , erste Seite ( Schreibstiel) weiterer Verlauf ( Charaktere, Thematik und Handlung)

Veröffentlicht am 21.03.2019

Ganz ok

0 0

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut, vor allem der 3D Effekt. Auch unter dem Schutzumschlag findet man dasselbe Cover, allerdings ohne Effekte. Die Kapitel, die zum Inhalt passende Überschriften ...

Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut, vor allem der 3D Effekt. Auch unter dem Schutzumschlag findet man dasselbe Cover, allerdings ohne Effekte. Die Kapitel, die zum Inhalt passende Überschriften haben, waren mir allerdings viel, viel, viel zu lang – 60 Seiten, allein für das erste Kapitel, sind einfach nicht so meins :D

Trotz der langen Kapitel, fiel mir der Einstieg leicht, denn der Schreibstil ist sehr locker und flüssig zu lesen. Die Idee der Story finde ich auch gut, doch die Umsetzung fand ich teilweise noch etwas schwach. Die Handlung war klar, nachvollziehbar und meist spannend, so kam ich ganz gut durch die Seiten – dennoch gab es ein paar Längen, das Ende fand ich dann aber wieder zu kurz :D Die ganzen Konflikte fand ich ebenfalls ganz gut dargestellt, doch immer etwas oberflächlich. Die Autorin schreibt sehr detailliert, was Umgebungen ect. angeht, wenn sie da nicht ganz so ausschweifend geworden wäre und das mehr in andere Bereiche gesteckt hätte, hätte mir die Geschichte noch besser gefallen. Das Ende war dann natürlich besonders fies und trotz der Schwächen freue ich mich schon auf den nächsten Teil.

Die Charaktere fand ich ganz ok. Zera fand ich teilweise etwas nervig und ihr Verhalten nicht immer ganz nachvollziehbar. Dadurch hatte ich Anfangs so meine Probleme mit ihr warm zu werden. Lucien fand ich dagegen sehr interessant, die Autorin hat bei ihm aber noch nicht das volle Potenzial ausgeschöpft – da gibt es aber noch Möglichkeiten in den Folgebänden ;) Andere Figuren und Wesen fand ich ebenfalls interessant, aber auch da geht noch ein bisschen mehr, was die Tiefe angeht.

An sich schon mal eine sehr interessante Geschichte, zwar noch mit Schwächen, aber dennoch angenehm zu lesen.

Veröffentlicht am 17.03.2019

Was für ein Highlight! - Das Schicksal der Herzlosen

0 0

Heartless - Der Kuss der Diebin ist der erste Teil der Heartless-Trilogie aus der Feder von Sara Wolf. Ich muss sagen, dass ich trotz des tollen Covers Heartless zunächst gar nicht auf dem Radar hatte. ...

Heartless - Der Kuss der Diebin ist der erste Teil der Heartless-Trilogie aus der Feder von Sara Wolf. Ich muss sagen, dass ich trotz des tollen Covers Heartless zunächst gar nicht auf dem Radar hatte. Der Inhalt hörte sich nicht auch so besonders an, aber wie habe ich mich getäuscht! Denn hinter dem vielleicht harmlosen Titel steckt ein richtiges Juwel. Ein Diamant, ein Highlight, welches einfach überwältigt hat und ich liebe jede einzelne Sekunde davon! :)

Das Cover finde ich wirklich total anziehend. Der nachtschwarze Hintergrund und der Kopf des Mädchens, welches einen mit der goldenen Feder und den eisblauen Augen in den Bann zieht, Zbd dazu passend das Schwert, die Krone und das kristalline, blaue Herz, welches je nach Lichteinfall leuchtet und verblasst. Echt großartig, dieser Effekt. Und der Titel macht einen total neugierig! Totaler Blickfang, durch und durch.

Zera ist eine Herzlose. Eine Gefangene. Denn ihr Herz befindet sich in der Hand der Hexe Nightsinger und seitdem ihr Herz kein Teil mehr von ihr ist, ist Zera dazu verdammt als Diener der Hexe zu überdauern und einem normalen, menschlichen Leben zu entsagen. Sie verabscheut es, denn ihr einziger Traum ist es, wieder ein Mensch mit schlagendem Herzen zu werden. Und nun bekommt sie die Chance: Sie wurde dazu auserwählt einen bedeutungsschweren Auftrag zu erfüllen: Um den Krieg zwischen den Hexen und den Menschen zu verhindern, soll sie den Kronprinzen Lucien d'Malvane verführen und sein Herz stehlen. Denn nur dann kann Zera ihres zurückerlangen und viele Menschen, Hexen und sich selbst retten. Und somit lernt Zera als vermeintliche Adlige die Welt des Kronprinzen und des Adels kennen und ein Katz-und Mausspiel beginnt.
Ist das alles gespielt oder beginnt Zera sich wirklich in Lucien zu verlieben? Doch der Einsatz ist hoch, denn der Gewinner wird sich das Herz des Verlierers nehmen - im wahrsten Sinne des Wortes.

Der Schreibstil der Autorin ist unfassbar gut, ich kann kaum glauben, dass es ihr Debüt ist. Es gibt nicht viele Bücher, die mich von der ersten Seite an so fesseln kann und dem ich so schnell verfalle, dass ich jede einzelne Seite, jedes Wort genieße und trotzdem verschlinge. Dieses Buch ist ein versteckter Juwel, det seinen Weg zum Glück zu mir gefunden hat. Die Idee der Herzlosen, die Magie der Hexen und die sonst ziemlich altertümliche Welt der Ränge und des Adels konnte mich unglaublich begeistern und ist so viel komplexer als man denkt. Es ist so viel mehr als man denkt!

"»Wisst ihr, was sie gesagt hat, als ich sie fragte, wieso sie mir die Verbrecher gebracht hat? Sie sagte: ›Weil ich dachte, dass es das ist, was alle Menschen wollen. Rache.‹« [...] »Und sie hatte recht.«" (Seite 74)
- Zitat aus "Heartless - Der Kuss der Diebin"

Und die Charaktere erst. Auch hier war ich nur begeistert. Ich habe Zera von der ersten Seite total gemocht und ins Herz geschlossen. Sie reißt Witze zu den unmöglichsten Zeiten und hat einen ganz eigenen Kopf, das macht sie so sympathisch. Sie ist auch nicht zimperlich und kann durchaus badass sein, wenn sie es muss. Und gleichzeitig hat sie ein schweres Los zu tragen und man muss mit ihr leiden. Ich konnte mich super gut mit ihr identifizieren und kann es Lucien nicht übelnehmen, dass er Zera bemerkt hat. Denn sie ist einzigartig. Aber auch die anderen Charaktere, der Prinz Lucien, der düsterer ist als man sich einen Prinzen vorstellt, Y'Shennria, Reginall oder Malachite um paar zu nennen, die ich auch total mochte.

Wenn es etwas gibt, was mich nicht begeistert hat an diesem Buch, dann sind es diese unglaublich fiesen Cliffhanger nach wirklich jedem Kapitel! Das war wirklich unerträglich nicht direkt weiterlesen zu können und ich habe so viele unglaublich schöne, tiefgehende und bedeutende Zitate gefunden, die ich so gar nicht erwartet habe. Aber genauso kann ich mir nicht vorstellen, wie sehr Zera ohne ihr Herz leiden muss. Ich gebe eine dicke Leseempfehlung für alle Fantasyleser, die eine unglaublich mitreißende Geschichte voller Spannung und auch Humor wollen, mit einer grandiosen Idee und tollen Charakteren. Und natürlich die Liebesgeschichte, die mich sehr überzeugen konnte, denn sie ist anders und vor allem ist sie echt. Von mir gibt es mehr als 5*****! Ein Jahreshighlight ist es sicherlich für mich!

Veröffentlicht am 15.03.2019

Fantastischer Auftakt

0 0

Schon das Cover hat mich in seinen Bann gezogen und ich war so neugierig auf die Geschichte.

Zera hat kein Herz, dieses hat die Hexe Nightsinger in einem Glas und hat somit die Macht über Zera. ...

Schon das Cover hat mich in seinen Bann gezogen und ich war so neugierig auf die Geschichte.

Zera hat kein Herz, dieses hat die Hexe Nightsinger in einem Glas und hat somit die Macht über Zera. Die Hexe gibt Zera die Chance, ihr Herz zurück zu bekommen.

Ein Krieg zwischen Hexen und Menschen steht bevor. Zera soll das Herz von Prinz Lucian stehlen und Nightsinger bringen, damit diese Lucian kontrollieren kann.

Nicht zur Zera ist eine tolle Charaktere, auch Lucian und Malachite, der Berater und Freund des Prinzen sind symphatische Figuren und nehmen den Leser mit auf die Abenteuer, die sie bestehen müssen.

Ein flüssiger, bildhafter Schreibstil gepaart mit Witz, Spannung und tollen Figuren haben "Der Kuss der Diebin" zu einem wundervollen, einzigartigen Lesevergnügen gemacht und ich freu mich so auf den nächsten Teil.

Veröffentlicht am 13.03.2019

Erwartungen nicht ganz erfüllt

0 0

Ich bin etwas hin- und hergerissen. Das Buch liest sich flott weg und die Geschichte gefällt mir von ihrer Grundstruktur sehr gut. Eine junge Frau, die durch einen Fluch im wahrsten Sinne des Wortes ihr ...

Ich bin etwas hin- und hergerissen. Das Buch liest sich flott weg und die Geschichte gefällt mir von ihrer Grundstruktur sehr gut. Eine junge Frau, die durch einen Fluch im wahrsten Sinne des Wortes ihr Herz verloren hat, versucht es mit einem Himmelfahrtskommando zurück zu bekommen. Im Auftrag der Hexen soll sie einem Prinzen das Herz stehlen. Die Heldin, Zera begibt sich also in die Höhle des Löwen und versucht ohne Aufmerksamkeit zu erregen, den Prinzen für sich zu gewinnen und dann ihren Plan in die Tat umzusetzen. Aber natürlich gestaltet sich alles viel schwieriger, denn der Kerl ist sympathisch und ganz unbemerkt bleibt ihr Treiben auch nicht. Außerdem muss sie sich mit einem Dämon rumschlagen, der ihr immer wieder in die Parade fährt.

Netter Plot aber leider mehr auch nicht. Es gab mir zu wenig Spannung zwischen den Darstellern und zu wenig knackige Dialoge. Außerdem hat Zera viel zu viele Gefühle für eine Frau OHNE Herz. Die Story ist ziemlich vorhersehbar und der Showdown viel zu knapp geraten. Mein Fazit: Schöne Idee mit tollen Möglichkeiten aber mir war es zu lau und nicht ausgereift und ich denke, dass auch Teenagerliteratur gerne etwas komplexer sein darf.