Cover-Bild Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis
(42)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,95
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 720
  • Ersterscheinung: 13.11.2020
  • ISBN: 9783423718790
Sarah J. Maas

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Roman: Romantische Fantasy der Bestsellerautorin
Alexandra Ernst (Übersetzer)

Der zweite Band der SPIEGEL-Bestseller-Serie von Sarah J. Maas jetzt im Taschenbuch

Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.03.2021

Ein episches Meisterwerk, bei dem die Seiten nur so dahin fliegen

0

Ich habe Das Reich der Sieben Höfe 2 gerade beendet und omg! Ich weiss gar nicht, wo und wie ich beginnen soll. Ich dachte ja, dass der erste Band schon genial ist, aber dieser übertrifft es um einiges! ...

Ich habe Das Reich der Sieben Höfe 2 gerade beendet und omg! Ich weiss gar nicht, wo und wie ich beginnen soll. Ich dachte ja, dass der erste Band schon genial ist, aber dieser übertrifft es um einiges! Ich könnte heulen und lachen, das Buch gegen die Wand werfen und gleichzeitig abknutschen. Ich weiss nicht wohin mit meinen Gefühlen. Sarah J. Maas weiss einfach genau, was sie schreibt und wie sie es schreiben muss, dass wir den Geschichten voll verfallen.

Achtung, Spoiler für Band 1:

Rhysand ist einfach nur unglaublich und Feyre ist auch eine Nummer für sich. Ich kann echt nicht glauben, was passiert und möchte es am liebsten gleich nochmals lesen. In der Geschichte verstecken sich so viele Emotionen und Tragödien, welche erst spät verraten werden. Ich liebe dieses Buch einfach so. Genau so eine Geschichte ist der Grund dafür, dass ich das Lesen liebe. In einem solchen Buch kann man einfach abtauchen und möchte am liebsten, nie mehr diesen Ort verlassen. Ich liebe den Schreibstil und die Art, wie erzählt wird.

Zwischendurch können die Szenen auch sehr brutal sein oder aber auch extrem erotisch, auf das sollte man sich auf jeden Fall auch vorbereiten. Die Geschichte ist aber auch sehr emotional und reisst einfach so mit. Ich hätte echt nie gedacht, dass mich dieses Buch so sehr umhaut.

Wie es vielleicht schon bemerkt wurde: ICH LIEBE DIESES BUCH! Ich würde die Geschichte absolut jedem empfehlen (jedoch nicht für Kinder, sondern erst ab Jugendlichen). Ich kann gar nicht aufhören mit dem Schwärmen. Ich habe durch diese Geschichte einen solchen Adrenalinkick bekommen, dass ich gar nicht mehr weiss, wohin mit mir. Jetzt, wo ich den Band zu Ende gelesen habe.

Es kommt wirklich nicht oft vor, dass mich ein Buch so dermassen umhaut, daher: Ich kann es euch wirklich nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2021

Ich dachte der erste Band wäre gut, doch der Zweite ist einfach nur ein Meisterwerk!

0

Nachdem ich den ersten Band bereits verschlungen hatte, griff ich sofort zu Band zwei und ich muss ehrlich zugeben, dass ich ein wenig sprachlos bin. NIEMALS hätte ich diesen Verlauf kommen sehen und niemals ...

Nachdem ich den ersten Band bereits verschlungen hatte, griff ich sofort zu Band zwei und ich muss ehrlich zugeben, dass ich ein wenig sprachlos bin. NIEMALS hätte ich diesen Verlauf kommen sehen und niemals hätte ich gedacht, dass der zweite Band in so vielen Aspekten besser sein wird als der Erste, welcher in meinen Augen schon ein Traum war.

Vorsicht Spoiler!

Feyre's und Rhysand's Charakterentwicklung ist fantastisch und man lernt die Figuren in einem ganz anderen Licht kennen. Diese Intimität und dieses Vertrauen das sich aufbaut, während Feyre (und wir) Rhysand immer mehr kennenlernen ist nicht in Worte zu fassen und noch nie habe ich mich so sehr in einen fiktionalen Charakter verliebt. Rhysand ist der Inbegriff von Perfektion und die Art und Weise, wie seine verletzliche Seite immer mehr zur Geltung kommt, während sein Vertrauen zu Feyre steigt, hat mir Tränen in die Augen gezaubert.
Er lässt sie frei sein ohne sie verändern zu wollen. Er gibt ihr die Möglichkeit sich ihm gegenüber langsam zu öffnen und zu heilen. Etwas was Tamlin ihr in seinem Egoismus nicht gewährt hat.
Während Tamlin sich innerhalb weniger Zeit zu einer Katastrophe entwickelt, wird die Beziehung zwischen Feyre und Rhysand immer schöner. Es geschieht alles in perfekter Geschwindigkeit und es fühlt sich nicht künstlich erzwungen an, was den Leser in den Bann zieht.

Ich glaube niemand der Band 1 gelesen hat, hätte das gedacht. Ich hätte jedenfalls nicht gedacht, dass die Autorin sich so viel Mühe bei den Charakteren geben wird und diese so lebendig erscheinen lässt. Zudem
hätte ich niemals damit gerechnet, dass Tamlin sich zu so einem Monster entwickeln könnte. Dazu muss man natürlich sagen, dass er diese Seite schon immer in sich getragen hatte. Durch den Fluch wurde das unterdrückt und nach dem Bruch kam auf die schlimmste Weise dann zum Vorschein.

Ich wünschte ich könnte mehr erzählen, jedoch will ich nicht allzu viel verraten und kann meine Begeisterung ausnahmsweise mal nicht in Worte fassen. Ganz klare Weiterempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.03.2021

Spannend bis zum schluss

0

Ich liebe diese Reihe. Man ist von Seite 1 an so gefesselt von der Welt der Fae und High Lords.

Ich fand in Band 1 Tamlin mega gut aber in Band 2 habe ich ihm den Tod gewünscht. Was denkt er sich dabei ...

Ich liebe diese Reihe. Man ist von Seite 1 an so gefesselt von der Welt der Fae und High Lords.

Ich fand in Band 1 Tamlin mega gut aber in Band 2 habe ich ihm den Tod gewünscht. Was denkt er sich dabei so mit Feyre umzugehen ???
Und warum macht Lucien nichts?

Aber können wie mal über Rys sprechen? Wie heis ist bitte dieser Charakter 🤤. In Band 1 habe ich ihn ja noch gehasst aber jetzt in Band 2. OMG 🤤🤤🥵

Aber auch die Geschichte finde ich mega spannend mit zu erleben.

Ich bin gespannt auf Band 3.

Der Schreibstil ist einfach unfassbar gut. Man wird direkt gepackt und schwubs sind die ersten 200 Seiten gelesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2021

Willkommen in Velaris

0

Der 2. Teil dieser grandiosen Reihe stellt noch einmal alles auf den Kopf. Teil 1 war wirklich nur ein Auftakt dessen was noch kommt.

Mir persönlich hat gut gefallen, dass Feyre sehr unter den Geschehnissen ...

Der 2. Teil dieser grandiosen Reihe stellt noch einmal alles auf den Kopf. Teil 1 war wirklich nur ein Auftakt dessen was noch kommt.

Mir persönlich hat gut gefallen, dass Feyre sehr unter den Geschehnissen in Amaranthas Schreckensherrschaft gelitten hat. Denn oft ist es so, dass die Helden und Hauptprotagonisten schwerwiegende Ereignisse einfach hinter sich lassen als wäre nichts gewesen. Das ist hier überhaupt nicht der Fall. Feyre leidet regelrecht. Sie hat Albträume, nimmt rapide an Gewicht ab und verliert quasi jegliche Lebensfreude. Man denkt, sie hat ihren Liebsten gerettet und kann in ein schönes Leben mit ihm treten, doch das ist weit gefehlt. Es ist sehr schade, dass Tamlin sich in diesem Teil sehr verändert hat. Der Leser soll ihn unsympathisch finden, das wird sehr schnell deutlich. Generell sollte man wissen, dass Tamlin und auch Lucien in diesem Teil kaum noch auftauchen. Ich finde eine solche Wendung ganz schön mutig und hatte wirklich Angst, dass es mich wie bei "Mystic City" total enttäuscht, aber dem ist nicht so. Respekt an die Autorin an dieser Stelle!

In diesem Buch lernt man die anderen Höfe kennen, was ich sehr positiv finde. Auch entwickelt man eine andere Haltung gegenüber Rhysand.

SPOILER

Als Rhys ihr gestanden hat, dass sie seine Seelenfährtin ist, war das sehr rührend. Man hat als Leser Mitleid mit ihm, weil sie anfangs noch zu Tamlin gehörte und ihn geliebt hat. Ich fand nur blöd, dass sie ihm von den Malereien in ihrem Elternhaus berichtete und er genau das als Beispiel nahm als er sie das erste Mal gedanklich wahrnahm.

Das Team, das hinter Rhysand steht und mit deren Hilfe er jede Schlacht schlägt, enthält sehr interessante Charaktere. Jeder seiner Freunde ist besonders und Feyre fügt sich in den inneren Kreis schnell ein. Nach wie vor tauchen hin und wieder auch ihre Schwestern auf, von denen Nesta einen so interessanten und krassen Charakter hat, dass ich es gar nicht erwarten kann wie es für sie in Teil 3 weitergeht. Rhysand selbst ist eine Person, deren Taten nicht verschönigt werden. Er steht zu seinen Gräueltaten und man erfährt viel Hintergrundwissen von ihm. Diese Ehrlichkeit zu seiner Person macht ihn ungeheuer sympathisch. Das wurde sehr gut umgesetzt.

Absolut enttäuscht bin ich von Lucien. Er zeigt sich sehr schwach in diesem Teil und ich hoffe stark, dass sich das ändert.

Alles in allem bleibt zu sagen, dass das Buch die Grundstory komplett über den Haufen wirft, am Ende die Ereignisse sich überschlagen, die Liebe eine andere Richtung einschlägt und es besonders zum Ende hin komplett spannend bleibt.

Ich finde, Tamlin hätte zwischendurch ruhig einmal präsent sein können um zu signalisieren wie sehr er Feyre vermisst. Das würde ich bemängeln, aber es ändert an der Gesamtbewertung gar nichts.

Ich kann nur bewundern, wie gut die Geschichte umgesetzt wurde, trotz dieser so mutigen Wendung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.02.2021

grandioser Folgeband

0

Feyre hat den Schrecken unter dem Berg überlebt und ist mit Tamlin zurück am Frühlingshof. Doch nach wie vor lassen sie die Ereignisse der Vergangenheit nicht los. Sowohl Tamlin als auch Feyre haben nach ...

Feyre hat den Schrecken unter dem Berg überlebt und ist mit Tamlin zurück am Frühlingshof. Doch nach wie vor lassen sie die Ereignisse der Vergangenheit nicht los. Sowohl Tamlin als auch Feyre haben nach dem Erlebten einiges zu verarbeiten. Doch leider macht das Jeder für sich. Feyre versucht an ihre vorheriges Menschenleben am Hof anzuknüpfen und Tamlin will Feyre und seinen Hof um jeden Preis mit seiner zurückgewonnen Kraft beschützen. Durch diese Entschlossenheit Feyre nicht zu verlieren, entstehen nicht selten Konflikte zwischen den Beiden. Einzig und allein Rhysand, der High Lord vom Hof der Nacht, scheint sich für den Gemütszustand Feyres zu interessieren. In der vereinbarten Woche pro Monat, welche sie an seinem Hof verbringen muss, hilft er ihr wieder zu sich zu finden.

Ich fand den zweiten Band der Reihe sogar noch besser als den ersten Band. Es wurde nicht langweilig. Feyre ist eine wirklich sehr starke Protagonistin, die sich nicht hinter einem Mann verstecken will und braucht. Sie macht auch in diesem Buch eine beeindruckende Entwicklung durch. Hierbei rede ich nicht nur von der Entwicklung ihrer Fähigkeiten sondern auch ihren Charakter. Sie schließt nach und nach immer mehr die Fae aus dem inneren Kreis in ihr Herz. Der innere Kreis gefällt mir in der Zusammensetzung sehr sehr gut. sie sind ein eingespieltes Team und geben aufeinander acht. Besonders fasziniert bin ich von Amren. Ich hoffe im nächsten Buch noch einiges Genaueres über sie, Ihr Wesen und ihre Vergangenheit zu erfahren.
Die Schauplätze der Geschichte sie richtig schön und lebhaft beschrieben. Sei es das Gefängnis oder Velaris, ich konnte mir alles bildlich vorstellen.
Ich bin schon sehr gespannt auf der dritten Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere