Cover-Bild Kiss Me Once

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 15.05.2019
  • ISBN: 9783473585557
Stella Tack

Kiss Me Once

Ivy will nur eins: endlich aus dem behüteten Leben und den engen Grenzen ausbrechen, die ihr schwerreicher Wirtschaftsmillionär-Vater ihr gesetzt hat – endlich ohne Security und Chanel-Kostüm ein unabhängiges Leben führen. Das Studium an der University of Central Florida soll ihr genau das ermöglichen. Unter Pseudonym, mit rebellischen Print-Shirts und pink gefärbten Haarspitzen startet sie ins Studentenleben und bekommt im Wohnheim prompt einen Zimmernachbarn, wie er unwiderstehlicher nicht sein könnte: Ryan McCain, verwuscheltes Surfer-Haar, grüne Augen, geheimnisvoll tätowiert.
Doch Ryan ist der Bodyguard, den Ivys Vater insgeheim angeheuert hat. Es ist Ryans Auftrag, Ivy zu schützen. Nicht, sich in sie zu verlieben. Denn das würde nicht nur Ivy in größte Gefahr bringen, sondern auch Ryan den Job kosten. Doch als sich Schönling Alex an Ivy heranmacht, kann Ryan seine Gefühle nicht länger verbergen. Er und Ivy kommen sich immer näher und jede Berührung schlägt förmlich Funken – bis Ivy angegriffen und Ryan schwer verletzt wird …

*** Eine knisternde Szene aus KISS ME ONCE ***

Ich fuhr mir mit der Zunge über die Lippen und sah, wie Ryan der Bewegung sehnsüchtig folgte. Er schloss gequält die Augen. Ich sollte mich zusammenreißen. Sollte das hier rechtzeitig abbrechen, doch es gelang mir nicht. Dafür war Ryan viel zu nah. Sein Körper viel zu warm und seine Augen viel zu grün.
Seine Finger verkrampften sich um mein Handgelenk, während er scharf die Luft ausstieß. „Ich darf dich nicht küssen, Ivy. Wenn das herauskommt …“
„Und wenn es nicht herauskommt?“, hörte ich mich selbst fragen.
„Die Wahrscheinlichkeit ist erschreckend hoch, dass ich die Finger nicht mehr von dir lassen kann, wenn ich einmal damit anfange, Ivy“, gestand er und lehnte seine Stirn an meine.
. „Und spätestens, wenn dein Vater hier aufkreuzt, wird es brenzlig.“
„Ryan?“
„Ja?“
„Küss mich bitte. Nur noch einmal.“

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 144 Regalen.
  • 7 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 66 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 16 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.06.2019

Eine verbotene Liebe

1

Das Cover von Kiss me once ist einfach nur wunderschön. Ein absoluter Hingucker! Außerdem glitzert es auch noch und das harmoniert wiederum mit den knalligen Farben des Covers total gut.

Die Geschichte ...

Das Cover von Kiss me once ist einfach nur wunderschön. Ein absoluter Hingucker! Außerdem glitzert es auch noch und das harmoniert wiederum mit den knalligen Farben des Covers total gut.

Die Geschichte wurde immer aus Ivys oder aus Ryans Sicht erzählt, der Schreibstil war locker und leicht zu lesen. Die Zeit flog nur so dahin, während ich in dem Buch versunken bin. Für meinen Geschmack kamen die Worte Holy Moly etwas zu oft vor, sodass es irgendwann eher nervig wurde, aber darüber kann ich hinweg sehen.


Die Protagonistin Ivy war mir eigentlich von Beginn an sympathisch. Sie ist liebenswert und durch ihre Probleme oder ihre sture Art wirkt sie auch realistisch. Außerdem hat sie immer einen passenden Spruch auf Lager, um Ryan entgegen zu treten.

Ryan ist teils nämlich das genaue Gegenteil von ihr. Er kommt einem zu Beginn rau und kalt vor, doch je mehr man liest und je mehr man erfährt, desto mehr schließt man auch ihn ins Herz und da kommt er so schnell nicht wieder raus - zumindest bei mir nicht.


"Ryan?"

"Ja?"

"Küss mich bitte. Nur noch ein Mal."


Doch nicht nur die Protagonisten sind liebenswürdig, auch Nebencharaktere wie Jeff oder Alex haben Tiefe und dazu noch ihre eigene kleine Story, was ich ebenfalls spannend zu verfolgen fand.


Die Autorin verbindet in der Handlung Gefühl mit Spannung und Action. Eine prickelnde Liebesgeschichte, die immer wieder durch Hindernisse unterbrochen und gestört wird. Dabei wirkte aber nichts übertrieben. Es gab Unmengen an genialen Streitereien, Schlagabtauschen oder auch mal romantischen Momente - eine perfekte Mischung also, ohne dass alles überladen wirkte.


Mich hat Kiss me once auf ganzer Linie überzeugt. Wie oben schon erwähnt habe ich das ganze Buch an einem Abend verschlungen, ein weiterer Grund für meine sehr gute Bewertung. Ich habe es vermisst, mal wieder so in einer Welt abzutauchen, dass ich die Zeit um mich herum völig vergesse. Doch genau das hat Stella Tack geschafft und dafür möchte ich nochmal ein großes Lob an sie aussprechen.


Wenn ihr also Lust auf eine prickelnde Liebesgeschichte mit liebenswürdigen Charakteren und genug Action habt, dann kann ich euch Kiss me once nur empfehlen. Viel Spaß beim Lesen!

Veröffentlicht am 19.09.2019

Eine romantisch – verrückte Lovestory mit ordentlich Witz und Charme behaftet

0

Das Cover von “Kiss me Once” hat mich sofort angelacht und ich musste es einfach lesen. Es ist mein erstes Buch der Autorin und man spürt richtiggehend was für ein verrücktes und quirliges Wesen sie ist. ...

Das Cover von “Kiss me Once” hat mich sofort angelacht und ich musste es einfach lesen. Es ist mein erstes Buch der Autorin und man spürt richtiggehend was für ein verrücktes und quirliges Wesen sie ist. Der Humor ist einfach nur der Hammer. Ich musste mir teilweise deswegen Tränen aus den Augen wischen. Aber ihre Art zu schreiben, ist einfach nur genial und bombastisch erfrischend.
Locker , fluffig und mit einem phänomenalen Kopfkino gesegnet. Wird ganz sicher nicht mein letztes Buch von ihr gewesen sein.

Man nehme Ryan “Bodyguard” und “Ivy”. Verrückt , normal, exzessiv süchtig nach Süßigkeiten, mit dem Standardspruch ” Holy Moly” und einer Schwäche für Gatorade. Würde sie nicht aus der gehobenen Klasse stammen, wäre es nichts weltbewegendes.
Doch so ergibt sich eine explosive Mischung, die sich gewaschen hat.
Denn Ryan ist keinesfalls ein steifer Anzugträger mit Knopf im Ohr.
Ryan ist unkonventionell, tätowiert und impulsiv.
So gesehen sind sie perfekt zusammen. Aber auch nur fast.
Denn Ivy ist Ryans Job.
Keine leichte Aufgabe.
Nicht für ihn. Nicht für sie.
Doch sie wachsen. Miteinander. Füreinander.

Ich weiß gar nicht , was ich dazu sagen soll. Beide haben mich so sehr begeistert, sie haben buchstäblich den Boden beben lassen.
Die Dialoge, mein Herz, meine Nerven. Denn Ivy hat ein Talent dafür in Fettnäpfchen zu treten. Dadurch verläuft auch die erste Begegnung dementsprechend.
Manchmal wollte ich einfach nur die Augen schließen. Vor Scham, Vor Unglauben.
Ohne Frage kann ich sagen, das dieses Buch den Gefühlshaushalt ordentlich durcheinander wirbelt und die Lachmuskeln aufs Äußerste trainiert und auf eine gewaltige Probe stellt.
Am Anfang hatte ich wirklich meine Bedenken ob das Ganze wirklich so funktioniert und die Ernsthaftigkeit nicht auf der Strecke bleibt. Denn wenn es nur witzig ist, bleibt zwangsläufig die Glaubwürdigkeit etwas auf der Strecke. Doch meine Bedenken lösten sich in Luft auf. Ich hatte lediglich manchmal Probleme dabei , mir Ryan manchmal in seiner Funktion als Bodyguard vorzustellen. Was aber auch daran liegt , dass sie noch so verdammt jung sind und quasi erst jetzt richtig anfangen zu leben und die Freiheit auszukosten.
Ich fand es auch unglaublich toll, das man beide Perspektiven erfährt. Dadurch gewannen sie sehr viel an Tiefe und Ausdruck. Zudem erhält man auch sehr gute Einblicke auf ihre Hintergründe.
Und das ist ein Aspekt, der in mir die unterschiedlichsten Gedankengänge auslöste. Ryans Dad mochte ich sofort , er ist einfach jemand, den man sofort ins Herz schließt.
Ivys Hintergrund machte mich einfach nur sprachlos , wütend und wirklich fassungslos. Obwohl es doch etwas klischeehaft ist, könnte ich doch jedes Mal dabei an die Decke gehen.
Und dann sieht man diese junge Frau, die sich trotz allem ihr Selbst bewahrt hat. Sie hat Träume, Wünsche und ist bodenständig geblieben.
Sie hat Werte in sich verankert, die sie nach Außen trägt und sie so viel besser machen. Das ist ein Umstand der mir wirklich nahe ging und der auch sehr viel Ernsthaftigkeit birgt. Es zeigt aber auch wie verletzlich und wertvoll sie ist.
Die Handlung empfand ich als sehr erfrischend, emotional, getränkt mit unterschiedlichen Themen.
Ivy betritt einen neuen Teil ihres Lebens, der sie nicht nur prägt , sondern auch formt.
Niederlagen gehören ebenso dazu wie Erfolge.
Die Liebe bringt sie ordentlich aus der Spur und daneben erblickt sie so viel. Begreift was Loyalität, Freundschaft und Vertrauen bedeutet. Begreift welche Menschen es gut mit ihr meinen und welche einfach nur intrigant und machthungrig sind.
Es ist ein Roman , der nicht nur von einer Lovestory geprägt ist. Es ist eine Reise in das eigene Innere.
Eine Suche nach sich selbst und der Verwirklichung dessen.
Und manchmal muss man eben kräftig auf den Tisch hauen, damit man einfach man selbst sein kann.
Damit man gehört und nicht übergangen wird.
Damit man ausbrechen, die Freiheit kosten und mehr über sich herausfinden kann.
Manchmal ist das nicht einfach und fordert Opfer.
Aber manchmal ist es das einzig Richtige.

Trotz all dem Humor legt die Autorin auch sehr viel Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl in die Zeilen. Sie zeigt , daß die Menschen Schwächen haben und nicht perfekt sind.
Das sie Facetten in sich tragen, die man nicht vermuten würde und das sie einfach so viel mehr sind, als nur ihre Hülle.
Mit Herz, mit Verstand und Werten.
Mich hat dieser Roman einfach nur durchweg begeistert. Weil er jugendlich erfrischend , spannend und mit der nötigen Ernsthaftigkeit behaftet ist, um authentisch zu sein. Weil er keine Längen hatte und mich ständig auf Trab hielt.
Bitte mehr davon. Es macht das Leben so viel bunter, leichter und schöner.

Fazit:
Kiss me Once” von Stella Tack begeistert nicht nur mit einem genialen Cover.
Eine romantisch – verrückte Lovestory mit ordentlich Witz und Charme behaftet.
Ryan und Ivy – eine explosive Mischung, die sich immer entlädt.
Die Lachmuskeln werden ordentlich trainiert und trotzdem bleiben Ernsthaftigkeit, wichtige Themen und Feingefühl nicht auf der Strecke.
Ein Roman der das Leben so viel bunter, leichter und schöner macht.
Bitte mehr davon.

Veröffentlicht am 16.09.2019

Unterhaltsam

0

3.5

"Kiss me once" hat mit Cover und Klappentext sehr schnell meine Neugierde geweckt und ich war sehr gespannt auf die Geschichte von Ivy und Ryan.

Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen, denn ...

3.5

"Kiss me once" hat mit Cover und Klappentext sehr schnell meine Neugierde geweckt und ich war sehr gespannt auf die Geschichte von Ivy und Ryan.

Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen, denn das Buch war sehr schnell und flüssig zu lesen. Dennoch hat mich das eine oder andere am Schreibstil gestört. Das waren zum einen die unnötigen Anglizismen. Warum muss man z.B. air-conditioning schreiben und nicht Klimaanlage?! Das Buch spielt zwar in den USA, ist aber von einer deutschsprachigen Autorin und auch die Ausgabe ist Deutsch. Ich habe nichts gegen Anglizismen generell, so lange die Wörter auch im normalen deutschen Wortgebrauch regelmäßig verwendet werden. Zum anderen hat mich das ständige "Holy Moly" der Protagonistin extrem genervt.

Ivy und Ryan haben mir ansonsten als Charaktere ganz gut gefallen und die beiden haben auch wirklich gut zusammengepasst. Die Chemie zwischen den beiden war wirklich toll und wurde von der Autorin auch sehr gut rübergebracht.

Für die Geschichte selbst hätte ich mir ein wenig mehr Spannung gewünscht, leider plätschert die Handlung an mancher Stelle ein wenig zu sehr vor sich hin. Außerdem war mir nicht so ganz klar, warum Ivy unbedingt einen Bodyguard brauchte, denn eine Gefahr schien nicht unbedingt zu bestehen.

Insgesamt konnte mich das Buch jedoch gut unterhalten und hat mir ein kurzweiliges Lesevergnügen beschert.

Veröffentlicht am 11.09.2019

Innerhalb eines Tages verschlungen

0

Ich war absolut begeistert von dem Buch. Kaum hatte ich angefangen, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte ist interessant geschrieben, besonders, weil man alles aus zwei Blickwinkeln ...

Ich war absolut begeistert von dem Buch. Kaum hatte ich angefangen, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte ist interessant geschrieben, besonders, weil man alles aus zwei Blickwinkeln erlebt. Ivy war mir total sympathisch, weil sie trotz des Geldes total auf dem Boden geblieben ist und um ihre Selbständigkeit kämpft. Ich konnte mich gut mit ihr identifizieren, habe mich jedes Mal angesprochen gefühlt, wenn sie sich wehgetan hat, weil ich genauso tollpatschig bin. Obwohl Ryan vom Aussehen gar nicht mein Typ ist, konnte ich mich gut in Ivy hineinversetzen, weil ihre Gefühle gut geschildert wurden.
Meiner Meinung nach ein Klarar Lesetipp - Es war sicher nicht das letzte Buch, das ich von Stella Tack gelesen habe.

Veröffentlicht am 10.09.2019

Ich liebe diese Collegegeschichte

0

Es ist die Geschichte um Ivy, die aus einem reichen Haus kommend, endlich mal ein "normales" Leben führen will. Ihr wird Ryan an die Seite als Bodyguard gestellt und es kommt, wie es kommen muss. Dieses ...

Es ist die Geschichte um Ivy, die aus einem reichen Haus kommend, endlich mal ein "normales" Leben führen will. Ihr wird Ryan an die Seite als Bodyguard gestellt und es kommt, wie es kommen muss. Dieses Buch liest sich wundervoll und die Story ist immer wieder für Überraschungen gut. Mir hat es wundervolle Lesestunden bereitet und es war einfach nur wunderbar. Die Dialoge sind lustig und unterhaltsam, aber auch die Tiefe kommt nicht zu kurz. Die Protagonisten Ivy, Ryan, Alex und Jeff sind wunderbar. Eine klare Leseempfehlung!