Cover-Bild Beat it up
(4)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur eBook
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.07.2020
  • ISBN: 9783426457139
Stella Tack

Beat it up

Roman
Die Pianistin und der DJ:
prickelnde Romantik, heiße Beats und freche Dialoge erwarten dich in diesem New-Adult-Liebesroman- von Spiegel-Bestsellerautorin Stella Tack

Summer Price ist wegen ihres absoluten Gehörs als Klavier-Wunderkind bekannt und steht kurz vor der Aufnahme ins New York-Orchestra. Niemand ahnt, dass sie heimlich Melodien für die Songs ihres Zwillingsbruders Xander schreibt, einen skandalumwitterten DJ. Eher unfreiwillig begleitet sie ihn auf das Beat it up-Festival. Doch nicht nur der Lärm und Trubel machen Summer zu schaffen, auch Xanders ärgster Konkurrent Gabriel wirbelt mit seinem Charme und seiner Unverschämtheit ihr Leben gehörig durcheinander. Gegen jede Wahrscheinlichkeit kommen sich die beiden näher – doch kann Summer Gabriel wirklich trauen?

»Beat it up« ist ein humorvoll-prickelnder New-Adult-Roman um die große Liebe in der Welt der DJs von Spiegel-Bestsellerautorin Stella Tack.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.07.2020

Klischeehaft unerwartet

1

Im Zentrum der Handlung steht Summer Price. Sie hat ein absolutes Gehör und sich deshalb weitestgehend aus der Welt zurückgezogen, einzig ihrem besten Freund Ethan ist sie noch wirklich nahe. Ihr Bruder ...

Im Zentrum der Handlung steht Summer Price. Sie hat ein absolutes Gehör und sich deshalb weitestgehend aus der Welt zurückgezogen, einzig ihrem besten Freund Ethan ist sie noch wirklich nahe. Ihr Bruder Xander lebt in NYC und ist mittlerweile ein berühmter DJ. Als er sie unerwartet bittet ihm mit einem Song für das berühmt berüchtigte Beat it up Festival zu helfen, wird ihr sicheres Komfortzonen-Leben gehörig auf den Kopf gestellt. Vor allem, weil sie Gabriel Blazon kennenlernt, Xanders größten Konkurrenten, der es irgendwie als notwendig erachtet, Summer das „echte“ Leben zu zeigen.
Neben der Liebesgeschichte ist auch Summers Entwicklung wichtiger Bestandteil der Handlung.


Ich konnte einfach nicht widerstehen, mir das Buch schon vorab als eBook zu kaufen. Ich finde Stellas Humor und Schreibstil einfach so erfrischend, dass es mich gerissen hat und es hat sich definitiv ausgezahlt:

Ich habe gerade Beat it up von Stella Tack beendet und … wow, ich weiß noch gar nicht so richtig, was ich dazu sagen soll, oder besser gesagt möchte. Es war wundervoll, herzzerreißend, einnehmend und einfach wundervoll. Ich liebe Gabriel und Summer, wie sich ihre Beziehung entwickelt und besonders die Chemie zwischen den beiden. Wer in ihrer Geschichte ein Klischee sucht, der kann lange warten. Als ich anfing hatte ich eigentlich ziemlich schnell eine Vorstellung davon, wo die Handlung hingehen würde, weil ich dieses, ich nenne es jetzt einfach mal Motiv, schon oft in New-Adult Romanen gelesen habe und dennoch war die Handlung keinesfalls vorhersehbar. Mit ihrer Erzählweise hat Stella mich mehr als einmal an meiner Ahnung zweifeln lassen, was das Lesevergnügen meiner Meinung nach nur noch gesteigert hat. Mir hat bereits am Anfang die Dynamik zwischen Gabriel und Summer gefallen und ich hatte mehrere Momente in denen ich mich einfach nur gekugelt habe vor Lachen. Ich liebe Stellas Humor einfach so sehr und allein deshalb werde ich auch weiterhin jeder ihrer Bücher inhalieren. Außerdem finde ich Payton auch ganz toll, ihre Lebenseinstellung ist so ansteckend, dass man beim Lesen eigentlich nur denken kann ich will auch so eine Freundin. Eine die mir hübsche ausgefallene Sachen anzieht und mich dazu animiert Süßkram zu essen. Außerdem finde ich auch die Geschwisterdynamik zwischen Xander und Summer unglaublich authentisch und herzerwärmend.

Alles was zu sagen übrig bleibt ist: lest es, ihr seid es euch wert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.08.2020

beat it up

0

Bei dem Cover bin ich hängen geblieben, diese knalligen Farben und das Design richtig toll.
Es ist ein New Adult Cover was mal nicht mit gedeckten Farben gestaltet wurde und das finde ich richtig gut.

Für ...

Bei dem Cover bin ich hängen geblieben, diese knalligen Farben und das Design richtig toll.
Es ist ein New Adult Cover was mal nicht mit gedeckten Farben gestaltet wurde und das finde ich richtig gut.

Für mich ist es mein erstes Buch aus der Feder von Stella Tack und ich muss sagen ich konnte mich sofort mit ihrem Stil anfreunden. Ich weiß jetzt schon, es werden noch einige Bücher von ihr folgen. Es war einfach toll von ihr durch die Handlung geführt zu werden.  Ich konnte so oft schallend lachen. Diese Frau hat ein Talent für lockere Sprüche und einen tollen Humor.
Ich habe dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen, es ging einfach nicht anders.

In diesem Buch kommt es zu einem coolen Mix. Summer ist ein absolutes Wunderkind mit ihrem absoluten Gehör. Sie ist Pianistin und kämpft um ihren Platz am New York Orchestra. Ihr Talent ist unglaublich. Aber sie hat es nicht nur am Piano drauf.
Summers Zwillingsbruder ist DJ. Die Musik scheint also beiden im Blut zu liegen. Sie begleitet ihren Bruder zum Beat it up. Womit sie nicht gerechnet hat, ist das ihr die Lautstärke arg zu setzt.
In einer sehr schweren Situation ist ein Mann an ihrer Seite, der in den Augen ihres Bruders ein rotes Tuch ist.

Ich liebe die Beschreibungen der Autorin. Da ist so viel Detailliebe. Ich konnte mich unglaublich gut in Summer hinein versetzen, da die Situation rund um das absolute Gehör grandios beschrieben wurde.
Alle und wirklich alle Charaktere bekommen eine tolle Ausarbeitung. Jeden konnte ich mir gut vorstellen und passte perfekt in die Handlung.

Ich würde mir wünschen, wenn die Geschichte irgendwie fortgesetzt werden würde und man alle noch einmal wieder treffen würde.

Rundum ein gelungenes Buch, welches ich allen empfehlen kann, die es noch nicht gelesen haben.
Ich hatte wundervolle Lesestunden und von Lachen bis Herzrasen war alles dabei.

Verdiente 5 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 27.08.2020

Wow! Dieses Buch brachte mir Fernweh nach etwas, was ich noch nie zuvor erlebt habe!

0

Auf "Beat it up" habe ich mich gefreut, seit ich es im Verlagsprogramm entdeckt hatte, einfach, weil es von Stella ist und ich aus ihrem ersten Buch "Kiss me Once" und ihren Instastories weiß, wie humorvoll ...

Auf "Beat it up" habe ich mich gefreut, seit ich es im Verlagsprogramm entdeckt hatte, einfach, weil es von Stella ist und ich aus ihrem ersten Buch "Kiss me Once" und ihren Instastories weiß, wie humorvoll Stella ist und wie wunderbar sie das auch auf ihre Bücher überträgt.

Das Cover ist echt wunderschön, obwohl Rosatöne nicht so meins sind, auch der Klappentext kann sich sehen lassen.

Summer und ihre Freundschaft zu Ethan fand ich extrem cool und irgendwie auch süß, allerdings fiel mir der Einstieg nicht ganz leicht, denn nicht nur haben mir Ethans Freunde ein seltsames Gefühl in der Magengegend beschert, offensichtlich habe ich da auch etwas falsch verstanden und auch das, was Summer dann tut, kam mir ziemlich übereilt und abgehackt vor, weil Ethan für längere Zeit dann auch keine Rolle mehr spielt, was schade ist...

Nichtsdestotrotz fand ich Summer sympathisch und obwohl ihr Handycap es ihr nicht leicht mal, lässt sie ihren Bruder Xander, zu dem ich nie so richtig eine Verbindung aufbauen konnte, nicht im Stich.
#Familygoal

Und ab da kam ich dann auch so richtig in die Geschichte rein, denn ab Summers Reise konnte ich meine Lachmuskeln nicht mehr festhalten, denn die beginnt schon echt "turbulent" und man lernt dann auch gleich schon Gabriel kennen, der sich schon ziemlich arschig gibt, aber gleichzeitig auch von seiner süßen Seite zeigt seufz

Freche Dialoge, sprühende Funken zwischen Summer und Gabriel, neue Freundschaften, Festivalfeeling und auch das ein und andere Drama haben mein Herz vor Liebe übersprudeln lassen.
Ich habe gelacht, geflucht, war den Tränen nahe und musste auch dafür sorgen, das meine Nerven aus Stahl genau das blieben, denn neben all dem Fun und der Tatsache, das ich immerzu das Gefühl hatte, ich sei Live dabei,weil diese Festivalatmosphäre wirklich richtig greifbar war, gab es eine Sache, die mich ein wenig gestört hat. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, das ich mich mit Thema "sensibles Gehör nicht auskenne, aber ich fand es seltsam, das einige Situationen richtig schlimm für sie waren und es in anderen Momenten so rüberkam, als hätte sie überhaupt kein Problem damit
Das ist natürlich mein persönliches Empfinden und hat mit meiner Bewertung nichts zu tun.
Ich finde Summers Entwicklung insgesamt nachvollziehbar, was nicht nur den Erlebnissen zu verdanken ist, sondern auch den ganz tollen Nebencharakteren .

Übrigens, Musik ist ja mein Kryptonit und ich finde es total spannend klassische Musik mit Elektrobeats zu kombinieren hach


Ich könnte noch ewig weiterschwärmen, aber ich habe Angst zu viel zu erzählen, aber ich kann euch wirklich sagen, dieses Buch müsst ihr unbedingt lesen!

Es ist wirklich witzig, aber auch gefühlvoll und natürlich nicht ohne Dramen und Klischees.
Wer das mag, ist hier goldrichtig!
Ich lieb´s und war hier absolut bestens unterhalten.

Vielen Dank an Droemer Knaur für das bereitgestellte Exemplar, dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise!


Veröffentlicht am 05.08.2020

Lustig, gefühlvoll und einfach toll

0

Meine Meinung:

Warum liest man ein Buch bzw warum will man es unbedingt lesen? Möglichkeit 1, Cover und Klappentext hauen einen vom Hocker. Möglichkeit 2, man mag den Autor/die Autorin. Und Möglichkeit ...

Meine Meinung:

Warum liest man ein Buch bzw warum will man es unbedingt lesen? Möglichkeit 1, Cover und Klappentext hauen einen vom Hocker. Möglichkeit 2, man mag den Autor/die Autorin. Und Möglichkeit 3, man will einfach nur unbedingt wissen, wer zur Hölle da ein Sofa abfackelt!!
Solltet ihr jetzt geschmunzelt haben, das war beabsichtigt. Und tatsächlich muss ich sagen, dass Punkt 3 haushoch auf Position 1 steht, doch auch alles andere trifft irgendwie zu. Ich mag die Autorin sowieso sehr gerne und liebe ihre Bücher, von daher konnte ich ja schonmal gar nicht anders. Was Cover und Klappentext angeht, muss ich sagen, dass ich eigentlich gar nicht so der unbedingte Leser von Geschichten bin, die im Musikbusiness angesiedelt sind. Aber dennoch war ich wahnsinnig neugierig. Und noch dazu stand ja wirklich die Frage im Fokus: was bitte passiert mit diesem Sofa???? (Und ich kann euch schonmal beruhigen, inzwischen weiß ich es ;) )

Die Geschichte dreht sich im Grunde um die junge Summer Price. Sie hat ein absolutes Gehör und ist noch dazu eine begabte Klavierspielerin, die im Musikhimmel der Klassik alle Chancen hat. Umso wichtiger ist es, dass keiner weiß, dass sie heimlich an den Songs ihres Bruders Xander mitarbeitet, der sich als DJ verdingt. Tja und chaotisch wird es, als Summer auch noch irgendwie auf der Festivaltour landet, bei der er mitmacht. Gar nicht so einfach für ihre zarte Klassikerseele. Und als wäre das alles nicht schon schwierig genug, ist da auch noch sein ärgster Konkurrent: Gabriel Blazon - der nichts besseres zu tun hat, als Summer noch zusätzlich ganz schön durcheinanderzubringen....

Ich hatte noch nicht richtig mit dem Buch begonnen, da war ich schon mittendrin. Der Schreibstil der Autorin ist einfach wahnsinnig angenehm und nimmt einen sofort für sich ein. Und auch wenn ich ja - wie bereits erwähnt - nicht so der Musikbuch-Leser bin, so hatte die Story mich dennoch irgendwie gepackt. Vielleicht ist es das Setting Klassik/DJ, dieser Gegensatz, der an sich schon so interessant ist. Auf alle Fälle war ich direkt begeistert.
Summer fand ich als Protagonistin auch sehr interessant. Sie ist zwar begabt und hat alle Chancen, aber man spürt direkt, dass sie eigentlich einfach nur mal eine normale junge Frau sein will, selbst entscheiden will, ohne ihre penible und korrekte Mutter, die alle Fäden zieht. Da ist es kein Wunder, dass sie irgendwann entscheidet, einfach mal selbst etwas auszuprobieren - auch wenn das bedeutet, dass sie plötzlich mit Xander in Richtig "Beat it up"-Festival tourt. Ich werde natürlich an dieser Stelle nicht zu viel sagen, nur so viel: ich mochte sie richtig gerne. Ich fand ihre Entwicklung echt toll und man merkt richtig, wie sie sich im Laufe des Buches verändert, emotional, körperlich, einfach komplett. Und man fühlt einfach wahnsinnig mit ihr mit auf diesem für sie großen Abenteuer. Ich fand es toll, wie sie über ihren Schatten gesprungen und aus den Schranken ausgebrochen ist.

Tja und dann ist da Gabriel Blazon. Nie um einen frechen Spruch verlegen, talentiert, gut aussehend und einfach besonders. Das bleibt auch Summer nicht verborgen. Unnötig zu erwähnen, dass es bei den beiden mächtig knistert. Und ihre erste Begegnung war für mich schon so ein kleines Highlight. Ich selbst fand ihn beim Lesen unwahrscheinlich toll und er hatte einfach etwas an sich, was mich fasziniert hat, auch wenn man Momente hat wo man denkt: eigentlich sollte man sich von ihm fernhalten.
Und doch ist da diese Chemie zwischen Summer und Gabriel, die ich wahnsinnig gut fand. Für mich kam das emotional sehr gut rüber und ich war mit jedem Kapitel aufs Neue gespannt, was als Nächstes passieren würde. Es ist so ein kleines Katz-und-Maus-Spiel manchmal, bei dem man nicht so recht weiß: klappt das oder nicht? Und dann ist da ja noch diese Konkurrenznummer mit Summers Bruder, was sich im Verlauf des Buches dann irgendwann aufklärt, was es damit auf sich hat.
Allgemein konnten die Charaktere mit ihrer Vielseitigkeit bei mir punkten und ganz klar muss ich sagen, dass auch Peter einer meiner absoluten Favoriten geworden ist, der war schlicht und ergreifend eine coole Socke. Und ich fand eigentlich auch Ethan, Summers besten Freund echt toll. Aber da muss ich zugeben, dass ich da manchmal echt so meine kleineren Schwierigkeiten mit ihm hatte, zum Teil verständlich zum Teil aber auch mit einem Grummeln im Bauch.

Was natürlich in keinem Buch der Autorin fehlen darf ist ihr unwahrscheinlicher Sinn für Humor. Sie hat da einfach eine Art bzw einen Stil an sich, den ich sowas von liebe und der mich bei jedem ihrer Bücher wieder umhaut. Ich sage nur:

burnthesofa ! Ihr werdet wissen was ich meine und wenn ihr es jetzt noch nicht wisst, werdet ihr es nach dem Lesen ;) Was habe ich bei diesem Buch wieder gelacht, über freche Sprüche, lustige Szenen und verrückte Abenteuer (ich sage nur "Hummer" - ich muss jetzt noch lachen wenn ich daran denke) . Man kommt aus dem Grinsen beinahe nicht mehr raus und das Lesen macht einfach doppelt so viel Spaß.
Aber denkt nicht, dass hier nicht auch mal ein bisschen Drama um die Ecke kommt. Denn den großen Knall gibt es auch hier und der hat selbst mich in dem Moment erstmal umgehauen, denn damit hatte ich nicht gerechnet.

Ich kann euch eigentlich nur sagen, lest dieses Buch. Macht vielleicht nicht alles, was ihr zu lesen bekommt, nach, aber lacht darüber oder freut euch über diese unwahrscheinliche Kreativität. Ich sag es gerne nochmal:

burnthesofa! Und wer von der Autorin bisher vorrangig die Fantasy-Werke kennt, der sollte eines wissen: sie kann definitiv auch Romance/New Adult! Überzeugt euch selbst!

Fazit:
★★★★★
Es ist gefühlvoll, es ist humorvoll und es flasht einfach! Volle 5 Sternchen samt unbedingter Leseempfehlung gibt es hier von mir!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere