Cover-Bild Darling Rose Gold

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: List Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 01.02.2021
  • ISBN: 9783471360286
Stephanie Wrobel

Darling Rose Gold

Roman
Marie Rahn (Übersetzer)

Auch du hast eine Mutter. Kannst du ihr trauen?

Rose Gold ist schwer krank. Sie wird für immer im Rollstuhl sitzen und auf die Hilfe ihrer Mutter Patty angewiesen sein. Das hat sie zumindest achtzehn Jahre lang gedacht. Bis sie herausfindet, dass ihre Mutter sie die ganze Zeit belogen hat …
Nach fünf Jahren im Gefängnis muss Patty erst einmal Fuß fassen. Sie ist daher froh, dass Rose Gold ihr trotz allem angeboten hat, sie vorübergehend bei sich zu Hause aufzunehmen. Patty will nur eines: sich endlich mit ihrer Tochter versöhnen. Das behauptet sie zumindest.
Aber Rose Gold kennt ihre Mutter: Patty wird nicht ruhen, bis sie die Zügel wieder in der Hand hält.
Nur ist Rose Gold nicht länger Pattys kleine schwache Tochter.
Sie will ihre Mutter loswerden.
Für immer.

Der Top-10-Bestseller aus England - »ein fesselnd fieses Psychoduell« (Sunday Times)!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.06.2021

Ein Lesegenuss

0

Mit "Darling Rose Gold" hat mich die Autorin absolut in den Bann gezogen und mich durch die Geschichte fliegen lassen. Was für ein genialer Psychothriller.
Worum geht es?
Patty hat ihre Tochter über Jahre ...

Mit "Darling Rose Gold" hat mich die Autorin absolut in den Bann gezogen und mich durch die Geschichte fliegen lassen. Was für ein genialer Psychothriller.
Worum geht es?
Patty hat ihre Tochter über Jahre vergiftet, ans Haus gefesselt und krank gemacht, bis Rose endlich dahinter kommt, dass sie nicht wirklich an einer Krankheit leidet, sondern ihre Mutter dies alles herbeiführte. Patty wird verhaftet und durch die Aussage Rose verurteilt. Nach 5 Jahren wird sie entlassen und Rose nimmt sie vorübergehend auf.
Die Geschichte wird abwechselnd aus Pattys und Rose Sicht erzählt. Das fand ich so spannend und man lernte beide gut kennen, auch wenn man sie nicht durchschauen konnte. Man fragt sich immer, wer sagt nun wirklich die Wahrheit, wie ist alles wirklich abgelaufen. Super spannend und so entwickelt sich ein Sog dem man sich nicht entziehen konnte, da man wissen wollte wie denn alles zusammen passt und es dann schließlich endet.
Ein spannender Pageturner, der ich gerne weiterempfehle.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.06.2021

Töchter und Mütter

0

„Darling Rose Gold“ - das Buch ist von der Gestaltung her ein Eyecatcher. Übrigens sagt es wenig über den Inhalt. Die Inhaltsangabe machte mich sehr neugierig – ich musste unbedingt erfahren, wie es weiterging.
Am ...

„Darling Rose Gold“ - das Buch ist von der Gestaltung her ein Eyecatcher. Übrigens sagt es wenig über den Inhalt. Die Inhaltsangabe machte mich sehr neugierig – ich musste unbedingt erfahren, wie es weiterging.
Am Anfang scheint Rose Gold krank und körperlich eingeschränkt. Sie ist auf die Betreuung durch die Mutter, Patty, angewiesen. Die Mutter lässt sie viele Jahre in dem Glauben. Bis irgendwann die Bombe platzt und Rose herausfindet, dass es nicht an dem ist. Patty wird angezeigt und verurteilt.
Nach fünf Jahren im Gefängnis hat Patty angeblich den Wunsch sich mit Rose zu versöhnen. Rose kennt ihre Mutter jedoch besser. Sie weis, dass diese nicht ruhen wird, bis sie wieder die Zügel in der Hand hält. Aber Patty hat ihre Rechnung ohne Rose gemacht. Sie bietet ihrer Mutter zwar an, vorübergehen bei ihr zu wohnen. In der Hinterhand hat sie einen anderen Plan. Fest steht Rose ist nicht mehr das kleine hilflose Mädchen. Sie will die Mutter für immer los werden. Damit nimmt nimmt das Psychodrama seinen Lauf.
Stephanie Wrobel schreibt einen mitreißenden, spannenden Stil. Ich war sofort in der Geschichte gefangen. Die Autorin setzt die ihr zur Verfügung stehenden Stilmittel geschickt ein. So bleibt die Spannung durchgehend auf einem hohen Niveau. Zudem werden die Protagonistinnen breit gefächert dargestellt.
Zu Beginn gab es noch eine scheinbar klare Rollenverteilung, die sich im Lauf der Geschichte immer deutlicher veränderte. Beide Frauen sind sich ähnlicher als sie dachten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2021

Nichts ist, wie es scheint. Erkennst du, wer lügt?

0

Rose Gold ist ein krankes Kind, ihre Mutter Patty kümmert sich aufopferungsvoll um sie. Stellenweise muss das Mädchen im Rollstuhl sitzen, weil sie so schwach ist. Durch Zufall findet Rose Gold heraus, ...

Rose Gold ist ein krankes Kind, ihre Mutter Patty kümmert sich aufopferungsvoll um sie. Stellenweise muss das Mädchen im Rollstuhl sitzen, weil sie so schwach ist. Durch Zufall findet Rose Gold heraus, dass sie gar nicht krank ist, sondern ihre Mutter sie seit frühester Kindheit vergiftet. Der aufsehenerregende Prozess endet damit, dass Patty für fünf Jahre wegen Kindesmisshandlung ins Gefängnis muss. Diese fünf Jahre sind nun vorbei und Rose Gold hat versprochen, ihre Mutter aus dem Gefängnis abzuholen. Patty ist überzeugt davon, dass sie ihre Tochter wieder dazu bringen kann, ihr zu vertrauen.

„Als meine Tochter vor einem Jahr anfing, mich zu besuchen, war sie wütend und verlangte nach Antworten. Schritt für Schritt habe ich sie für mich zurückgewonnen. Schon bald wird alles wieder so sein wie früher.“ (Seite 37)

Man sollte sich nicht von dem zuckersüßen Cover täuschen lassen und auch der Hinweis „Roman“ ist meiner Meinung nach irreführend. Wenn man genauer hinsieht, bemerkt man den Riss auf dem Bild, und dass der Schmetterling aufgespießt wurde. Dies ist ein Psychothriller, der es in sich hat. Abwechselnd erzählen die Frauen ihre Sicht der Dinge; Patty kommt ab dem Tag ihrer Entlassung aus dem Gefängnis zu Wort, Rose Gold fünf Jahre früher, als Patty inhaftiert wurde. Nach und nach setzt sich die Geschichte zusammen, die entsetzlicher nicht sein könnte. Die Autorin schaffte es hierbei, mir das Gefühl zu geben, dass ich beiden Frauen nicht trauen darf. Was ist echt, was ist gelogen? Was ist wirklich passiert, wer erfindet Märchen? Nicht alles ist so, wie es scheint. Herrlich! Die toxische Beziehung zwischen den beiden Frauen hat mir spannende Lesestunden beschert. Immer wieder habe ich meine Meinung revidieren müssen und hätte trotzdem dieses Ende nicht erwartet. Ein außergewöhnlich tolles Debüt, das ich empfehlen möchte. Von mir gibt es 5 Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2021

Spannend, fesselnd, empfehlenswert

0

Das Cover dieses Buches lässt einen eigentlich einen Frauenroman erwarten. Liebe, Sex, Gefühl. Sowas lese ich ja gerne mal im Bett, wenn mein Hirn runterkommen muss. Doch bei Darling Rose Gold trügt der ...

Das Cover dieses Buches lässt einen eigentlich einen Frauenroman erwarten. Liebe, Sex, Gefühl. Sowas lese ich ja gerne mal im Bett, wenn mein Hirn runterkommen muss. Doch bei Darling Rose Gold trügt der äußere Schein. Dieses Buch hat es in sich!

Rose Gold ist von frühester Kindheit an schwer krank. Jedenfalls scheint es so. Sie übergint sich oft, kann kaum laufen und ist völlig von ihrer Mutter abhängig. Doch als sie 18 Jahre alt wird, entdeckt sie, dass ihre Mutter Patty sie krank gemacht hat. Diese muss dafür auch ins Gefängnis. Patty kommt nach 5 Jahren wieder auf freien Fuss und bei Rose Gold unter. Rose Gold ist in den 5 Jahren erwachsen geworden und verfolgt ihre ganz eigenen Pläne.

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefangen genommen. Wir lesen zwei Perspektiven. Einmal Rose Gold, die in der Vergangenheit weilt, von den 5 Jahren von der Verurteilung bis heute erzählt und dann Patty, die im hier und jetzt berichtet. Dadurch bekommen wir natürlich auch von jeder Figur 2 Seiten mit. Beide wirken in ihren Abschnitten durchaus sympathisch und gerade Pattys Humor hat mich teilweise völlig abgeholt. Man fragt sich immer wieder, ob man für Patty überhaupt Sympathie empfinden darf und gerade diese innere Zerrissenheit des Lesers sorgt dafür, dass man völlig vom Buch gefangengenommen wird.

Stets spannend geschrieben, lässt dieses Buch den Leser nicht mehr los, bis es dann in einem absolut fulminanten Finale mit Gänsehaut endet. Ein Buch, das mich absolut überzeugen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2021

Richtig gutes Psycho-Drama

0

Rose Gold ist schwer krank. Sie wird für immer im Rollstuhl sitzen und auf die Hilfe ihrer Mutter Patty angewiesen sein. Das hat sie zumindest achtzehn Jahre lang gedacht. Bis sie herausfindet, dass ihre ...

Rose Gold ist schwer krank. Sie wird für immer im Rollstuhl sitzen und auf die Hilfe ihrer Mutter Patty angewiesen sein. Das hat sie zumindest achtzehn Jahre lang gedacht. Bis sie herausfindet, dass ihre Mutter sie die ganze Zeit belogen hat …
Nach fünf Jahren im Gefängnis muss Patty erst einmal Fuß fassen. Sie ist daher froh, dass Rose Gold ihr trotz allem angeboten hat, sie vorübergehend bei sich zu Hause aufzunehmen. Patty will nur eines: sich endlich mit ihrer Tochter versöhnen. Das behauptet sie zumindest.
Aber Rose Gold kennt ihre Mutter: Patty wird nicht ruhen, bis sie die Zügel wieder in der Hand hält. Nur ist Rose Gold nicht länger Pattys kleine schwache Tochter.
Sie will ihre Mutter loswerden. Für immer.

Ich denke mir ging es mit dem Cover wie vielen, die einen Blick drauf werfen. Auf den ersten Blick erwartet man eine Liebesgeschichte und auch der Titel könnte ein Hinweis darauf sein. Wenn man genauer hinsieht, erkennt man kleine Details, die einen anderen Eindruck erwecken. Der Klappentext hat mich zum Glück sofort zum Lesen überzeugt.
Ich liebe Bücher, die sich mit psychologischen Themen auseinandersetzen. In diesem Falle ist es das Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Rose Gold und ihrer Mutter Patty erzählt. Pattys Kapitel spielen alle im jetzt, die von Rose Gold in der Zeit nach der Verurteilung ihrer Mutter bis hin zur Gegenwart. Eingestreut werden auch immer wieder Erinnerungsfetzen an die Zeit, bevor Rose Gold herausgefunden hat, was eigentlich passiert.
Zu Beginn ist es extrem interessant und spannend. Man weiß als Leser noch nicht ganz was wirklich passiert ist und wer im Recht ist. Man vermutet es und sammelt ein Indiz nach dem anderen. Das fand ich unheimlich gut.
Nach und nach kristallisiert sich heraus, wie die zwei Frauen wirklich ticken. Beide mehr oder weniger Fremdverschuldet aber normal läuft da nichts. Das hat die Spannung in eine andere Richtung gelenkt, denn man wollte nur noch wissen, was wer als Nächstes vorhat.
Ein bisschen kam mir das Katz-und-Maus-Spiel der beiden zu kurz aber das ist nur ein kleiner Wehrmutstropfen, bei einem sonst wirklich guten Buch.
Ich liebe, wie gesagt, Psychothriller und Psychodramen und dieses Buch hat mich durchweg gepackt und bis zum Ende gefesselt. Ich kann es wirklich nur empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere