Cover-Bild Es geschehen noch Küsse und Wunder
(15)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 23.03.2021
  • ISBN: 9783745701647
Susan Mallery

Es geschehen noch Küsse und Wunder

Ivonne Senn (Übersetzer), Tatjána Lénárt-Seidnitzer (Übersetzer)

Willkommen zurück in Fool’s Gold, wo die Liebe wohnt

Abby Hendrix würde alles tun, damit die Hochzeit ihrer Schwester ein perfektes Fest wird. Deshalb spielt sie auch den Sightseeing-Guide für Joaquin, den Trauzeugen des Bräutigams, der schon drei Wochen vor dem Fest angereist ist. Er ist ein hoch talentierter und sehr attraktiver Chirurg, also eigentlich in einer ganz anderen Welt zu Hause als sie, die herzliche Kleinstadtlehrerin. Und trotzdem fühlt Abby sich mit jedem Tag stärker zu ihm hingezogen.

Inklusive des Hometown-Heartbreaker-Romans »So zärtlich wie du«!

»Viel Romantik, gepaart mit unterhaltsamen Dialogen. Lesenswert!«
Neue Woche über »Vertrauen ist gut, küssen ist besser«

»Zum Dahinschmelzen.«
Freizeit Woche über »Vertrauen ist gut, küssen ist besser«

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.03.2021

Herzerwärmende Kurzgeschichten

0

„Es geschehen noch Küsse und Wunder“ vereint zwei wundervolle Kurzgeschichten aus der Feder von Susan Mallery. Zum einen entführt sie ihre Leser mit der Titelgebenden Geschichte wieder in das beschauliche ...

„Es geschehen noch Küsse und Wunder“ vereint zwei wundervolle Kurzgeschichten aus der Feder von Susan Mallery. Zum einen entführt sie ihre Leser mit der Titelgebenden Geschichte wieder in das beschauliche Städtchen Fool’s Gold, in dem wir auf den bekannten und erfolgreichen Chiruirg Joaquin und auf Abby Hendrix treffen. Joaquin ist der Bruder der Braut und Abby soll Joaquin bis zur Hochzeit ihrer Schwester beschäftigen und ihm den Ort zeigen. Dabei merken die beiden schnell, dass sie sich doch mehr als gut verstehen. Doch Joaquin ist eigentlich aus ganz anderen Gründen zur Hochzeit gekommen und Abby nur hilfreiches Mittel zum Zweck. Mit den Gefühlen für Abby hatte er nicht gerechnet.

Die Kurzgeschichte um Joaquin und Abby ist sehr interessant, gerade weil Joaquin einen sehr interessanten Charakter hat und als Wunderkind schon immer etwas anders war als der Rest. Dies wurde aufgrund der begrenzten Länge sehr schnell aufgearbeitet und kann den Leser mit kleinen Überraschungen und Wendungen dennoch gut unterhalten. Aus der Handlung hätte man aber auch gut einen vollen Roman machen können, gerade weil ich den Hintergrund von Joaquin sehr speziell und interessant finde. Hier wurde das Potential für einen interessanten Roman von der Autorin ein bisschen verschwendet. Dennoch ist es eine wundervolle Kurzgeschichte aus dem Fool’s Gold Universum, die wieder toll unterhalten kann, jede Menge Gefühle bietet und mit altbekannten Charakteren begeistert. Wer die Romane um Fool’s Gold liest, sollte sich die Kurzgeschichten nicht entgehen lassen.

Als Zugabe gibt es zudem die Kurzgeschichte „So zärtlich wie du“ aus der Hometown Heartbreakers Reihe der Autorin. Ein wunderbarer Roman um die alleinerziehende Stephanie, welche die Herausforderung von Familie und Pension führen hervorragend unter einen Hut bekommt. Doch viel mehr vom Leben hat sie irgendwie nicht. Bis Nash eines Tages bei ihr eincheckt. Nash selbst will sich endlich seiner verworrenen großen Familie stellen, von der ehr erst kürzlich erfahren hat. Da kommt ihm die Ablenkung und zugleich Unterstützung durch Stephanie und ihre Familie gerade recht.

Witzig und spritzig kann auch diese Geschichte gut unterhalten, erwärmt das Herz und macht definitiv Lust, mehr von den Hometown Heartbreakers zu lesen. Denn wie es der Zufall so will, hat Nash jede Menge interessante Familienmitglieder, die Lust auf die ganze Reihe machen.

Veröffentlicht am 12.04.2021

Leider nur eine Kurzgeschichte

0

Leider handelt es sich hier nur um eine Kurzgeschichte zur Fool's Gold Reihe, das halbe Buch ist eine ganz andere Geschichte. Schade, da ich mich auf einen Fools' Gold Roman gefreut hatte.

Zwar ganz nett ...

Leider handelt es sich hier nur um eine Kurzgeschichte zur Fool's Gold Reihe, das halbe Buch ist eine ganz andere Geschichte. Schade, da ich mich auf einen Fools' Gold Roman gefreut hatte.

Zwar ganz nett zu lesen, aber trotzdem auch durch die Kürze viel zu flach und eher enttäuschend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2021

Zu wenig

0

Zwei Kurzgeschichten in einem Buch. Fools Gold und Hometown.
Ich mag beide Serien der Autorin, aber hier hat mir in beiden Geschichten etwas gefehlt. Sie waren einfach zu kurz und gingen nicht genug in ...

Zwei Kurzgeschichten in einem Buch. Fools Gold und Hometown.
Ich mag beide Serien der Autorin, aber hier hat mir in beiden Geschichten etwas gefehlt. Sie waren einfach zu kurz und gingen nicht genug in die Tiefe.
Fools Gold: Abby und Joaquin sind die Schwester und Bruder des Brautpaars. Beide kennen sich noch nicht, sie hat immer in der Kleinstadt gelebt und er ist ein Überflieger und arbeitet als Arzt in L.A.
Sie hat Vorurteile weil er so abnormal klug ist. Er will einfach nur ihren Onkel kennenlernen um beruflich weiter zukommen. Es ist Liebe auf dem ersten Blick. Die schönen Nebendarstellungen aus den anderen Büchern fehlen hier.
Hometown: Es gibt noch mehr Brüder. Um sich kennen zulernen kommt Nash zu Besuch und wohnt in einer kleinen Frühstückspension die von einer Witwe mit drei Jungen geführt wird. Die beiden wollen einfach nur eine harmlose Affäre miteinander. Aber erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Hier gibt es mehr Verwicklungen die auch gerne etwas mehr in die Tiefe hätten gehen können.
Wenn die Autorin mehr Zeit und Papier investiert gelingen humorvolle Liebesromane, bei den Kurzgeschichten habe ich das Gefühl als ob ein vollständiger Roman zusammen gestrichen wurde.

Veröffentlicht am 07.04.2021

Nette kleine Kurzgeschichte für zwischendurch, mehr aber auch nicht....

0

Zum Buch
Abby Hendrix hilft ihrer Schwester bei deren Hochzeit wo sie nur kann. Selbstverständlich ist sie daher auch bereit, sich um den Bruder und Trauzeugen des Bräutigams, Joaquin Kincaid zu kümmern. ...

Zum Buch
Abby Hendrix hilft ihrer Schwester bei deren Hochzeit wo sie nur kann. Selbstverständlich ist sie daher auch bereit, sich um den Bruder und Trauzeugen des Bräutigams, Joaquin Kincaid zu kümmern. Sie will ihm Fools Gold zeigen und ihn in die Hochzeitsvorbereitungen einbeziehen. Selbstverständlich hat sie nicht vor sich zu verlieben und erst recht nicht in diesen überklugen, herablassenden und supersexy aussehenden Mann....

Cover
Die comicartige Gestaltung des Covers ist schon ein besonderes Merkmal der Susan-Mallery-Bücher, so auch hier. Es bezaubert durch seine Verspieltheit und seine kräftigen Farben. Gefällt mir immer wieder gut und ist ein echter Hingucker!

Meine Meinung

Vorab
Da wo Fools Gold drauf steht, sollte auch nur Fools Gold drin stehen.... die 2. Kurzgeschichte handelt aber von einer ganz anderen Serie der Autorin (Hometown-Heartbreaker)– die ich zudem schon kannte, da sie vor über 10 Jahren bereits erschienen ist. Ich bin ziemlich sauer, dass man einfach zu einer wirklich knappen Kurzgeschichte noch eine alte und bekannte dazu gepackt hat– es aber zum vollen Neupreis verkauft. Da fühle ich mich als Leser und Käufer ziemlich veräppelt.

Schreibstil und Erzählperspektive
Der Schriftstil lässt sich, wie gewohnt, angenehm lesen, er ist gefühlvoll und lebendig. Dazu ist das Buch gut strukturiert und leicht lesbar. Erzählt wird in der 3. Person aus Sicht beider Hauptcharaktere.

Charaktere und Handlung
Was mir an den Geschichten rund um Fools Gold stets gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass viele Charaktere der vorangegangenen Teile immer wieder in der Geschichte auftauchen und man neues von ihnen erfährt. Das ist immer ein Gefühl „wie nach Hause zu kommen“. Das habe ich hier etwas vermisst. Klar, bei den wenigen Seiten muss ja noch Platz sein für die Hauptgeschichte.

Abby, die man ja schon aus einem der früheren Bände kennt, ist inzwischen erwachsen geworden. Sie ist Lehrerin und ein absolutes quirliges Energiebündel. Natürlich unterstützt sie ihre Schwester Melissa und ihren zukünftigen Schwager Davis bei deren Hochzeitsvorbereitungen. Und natürlich will sie sich auch um Joaquin kümmern, der den Ruf eines super schlauen aber auch super schwierigen Chirurgen hat.
Mit Abby bin ich nicht richtig vertraut geworden Sie ist mir persönlich zu naiv und zu eindimensional dargestellt. Sie hat auch keine wirkliche Weiterentwicklung durchlebt und ihre Handlungen sind teilweise sehr stereotyp beschrieben.

Joaquin nutzt die Gunst der Stunde, bei der Hochzeit seines Bruders den bekannten Chirurgen Simon Bradley zu treffen, um ihn zu überreden, dass er in dessen Programm aufgenommen wird. Natürlich weiß er, dass Dr. Bradley der Onkel von Abby und Melissa ist. Er will also Abby dazu benutzen um an ihren Onkel heran zu kommen. Womit er nicht gerechnet hat ist, dass Abby ihn dermaßen verzaubert, dass er sich Hals über Kopf in sie verliebt. Was passiert wohl, wenn Abby erfährt, was seine eigentlichen Beweggründe waren???

In der Kürze des Buches wird die gesamte Geschichte sehr zusammen gestrichen. Es fehlt an Romantik und auch an erotischen Momenten. Vieles ist vorhersehbar und der Schluss ist genau wie der Rest: sehr kurz und sehr schnell erzählt!!

In der 2. Geschichte geht es um die Liebesgeschichte zwischen Nash und der alleinerziehenden Witwe Stefanie und hier bekommt man auch etwas Erotik geboten. Aber alles in allem bleibt die Handlung sehr trivial und auch hier wird nur an der Oberfläche gekratzt.

Es hat mir nicht wirklich Spaß gemacht, diese beiden Kurzgeschichten zu lesen, weil immer alles nur „angeschnitten“ wurde. Dazu kommt noch der oben beschriebene Frust und somit mag ich diese beiden knappen Kurzgeschichten auch nur bedingt empfehlen.

Fazit
Leider konnten beide Kurzgeschichten meine Erwartungen nicht erfüllen. Nach meinem Empfinden liegt das wahrscheinlich z.T. daran, dass es weder abwechslungsreiche Handlungen noch viel Spannung in der Geschichte gibt. Großartig punkten können auch nur wenige Charaktere, Romantik war nicht wirklich viel vorhanden - von heißen und erotischen Handlungen mal ganz zu schweigen.
Dagegen konnten mich das tolle Cover und der leichte und lockere Schreibstil überzeugen.

Zusammenfassend kann ich - wenn überhaupt, den Roman nur eingeschränkt und nur eingefleischten Fools Gold Fans empfehlen. Daher bekommt dieses Buch von mir auch leider nur 2,5 Sterne. Am liebsten würde ich noch einen Stern abziehen, da ich überhaupt nicht zufrieden bin, wie der Verlag hier die beiden Kurzgeschichten publiziert hat, aber darauf hat ja in den meisten Fällen die Autorin kein (bzw. sehr wenig) Mitspracherecht.

Ferner bedanke ich mich bei Netgalley sowie beim MTB Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2021

Grundsätzlich eine tolle Geschichte...

0

Inhalt:

Abby Hendrix würde alles tun, damit die Hochzeit ihrer Schwester ein perfektes Fest wird. Deshalb spielt sie auch den Sightseeing-Guide für Joaquin, den Trauzeugen des Bräutigams, der schon drei ...

Inhalt:

Abby Hendrix würde alles tun, damit die Hochzeit ihrer Schwester ein perfektes Fest wird. Deshalb spielt sie auch den Sightseeing-Guide für Joaquin, den Trauzeugen des Bräutigams, der schon drei Wochen vor dem Fest angereist ist. Er ist ein hoch talentierter und sehr attraktiver Chirurg, also eigentlich in einer ganz anderen Welt zu Hause als sie, die herzliche Kleinstadtlehrerin. Und trotzdem fühlt Abby sich mit jedem Tag stärker zu ihm hingezogen.

Meine Meinung:

Da es bei weiten nicht mein erstes Buch von Susan Mallery war, ich den Schreibstil gewohnt und wurde von diesem auch nicht enttäuscht. Auch der Spannungsbogen wurde wirklich gut umgesetzt.

Die Charaktere sind toll gestaltet und die Story ist wirklich toll. Allerdings hätte man da wahrscheinlich noch ein wenig mehr rausholen können, wenn man der Story mehr Platz gegeben hätte.

ABER:

Wenn ich ein Buch kaufe und es in diesem noch eine andere Story gibt, erwarte ich, dass die eigentliche Story länger ist als die "Beigabe". In diesem Fall wahr leider die Beigabe, die ich vor einigen Jahren schon gelesen habe, die längere... Ich denke, dass man da besser drauf hinweisen sollte und nicht den Konsumenten verarschen sollte.

Fazit:

Die Hauptstory ist wirklich toll gemacht. Da diese aber weniger als die hälfte des Buches ist, würde ich das Buch nicht kaufen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere