Cover-Bild A Whisper of Stars

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 01.03.2021
  • ISBN: 9783492705493
Tami Fischer

A Whisper of Stars

Erwacht
Liv wünscht sich nichts sehnlicher, als ihrem Leben auf Hawaiki zu entfliehen. Weder sie noch ihr bester Freund Finn glauben noch an die Legenden über mythische Götter und Ahnengeister, die man sich an den rauen schwarzen Küsten seit Anbeginn erzählt. Doch als am Tag des Sternenfestes nicht nur ein Fremder auf der Insel auftaucht, sondern plötzlich uralte Kräfte zum Leben erwachen, beginnt für Liv und Finn ein Wettlauf gegen die Zeit. Eine Reise ins Ungewisse, ohne Zurück. Ein erbarmungsloser Jäger. Und eine gefährliche Liebe, die Livs Herz höher schlagen lässt als je zuvor ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2021

Leseempfehlung

1

Ich habe das Cover und die wundervollen Charakterkarten des Buches gesehen und auf Anhieb gewusst: Dieses Buch MUSS ich haben. Und das, obwohl ich zuvor noch nicht viel aus dieser Thematik gelesen habe. ...

Ich habe das Cover und die wundervollen Charakterkarten des Buches gesehen und auf Anhieb gewusst: Dieses Buch MUSS ich haben. Und das, obwohl ich zuvor noch nicht viel aus dieser Thematik gelesen habe. Das – gerade zu Beginn – eher tropische Setting war völlig neu für mich, hat mir aber auf Anhieb richtig gut gefallen.

Genau wie die Atmosphäre haben auch die Charaktere mich von der ersten Seite an verzaubert. Olivia und Finn und ihre Freundschaft und einfach Wow. Besonders ihre Bücherliebe hat sie sehr mit mir verbunden. Auch die Personen, die man erst im Laufe der Geschichte kennenlernt… ich habe sie ganz, ganz schnell, ganz, ganz fest in mein Herz geschlossen.

Aber jetzt kommt das große ABER und der Grund, warum „A Whisper of Stars“ es nicht in meine persönliche fünf-Sterne-Kategorie Herzensbuch geschafft hat. Ich bin der Meinung, das Buch wurde aus der falschen Perspektive geschrieben, denn obwohl ich an dem Schreibstil an sich nichts auszusetzten habe, passt es einfach nicht. Die Geschichte wird aus Olivias Sicht erzählt, aber das… war absolut nicht meins.

Viele Szenen sind großartig detailliert geschrieben, aber es hat häufig, wie gesagt einfach nicht gepasst.
Warum Olivia fällt, wenn sie gerade merkt, dass sie blutet, auf, dass das Blut „scharlachrot“ ist? Das ist es immer und sie hat gerade mit Sicherheit andere Probleme.
Wenn sie sich gerade übergibt, dann ist ihr egal, dass das Gras grün ist und von Farnen durchsetzt. Das ist es immer. Warum sollte ihr das just in dem Moment auffallen?
Das hat mich gestört und irgendwie daran gehindert, mich gut in die Protagonistin hineinversetzten zu können. Das hat vieles sehr unrealistisch wirken lassen und ich habe mich beim Einstieg echt schwergetan.
Es wird aber mit dem Voranschreiten der Handlung immer besser und gerade die Kapitel, die nicht aus der Sicht von Olivia geschrieben sind, haben mir gefallen.

Und an anderen, späteren Stellen sind es genau die Details gewesen, die mich begeistert haben. Es ist schön gewesen, wie besonders die Situationen in denen Olivia und Finn etwas zu ersten Mal sehen/ essen/ erleben beschrieben wurden und das hat auch meine Sicht auf sehr alltägliche Dinge ein bisschen ändern können.

Insgesamt kann ich euch das Buch nur ans Herz legen und ich glaube, dass ganz viele andere Leser sehr gut über meine genannten Kritikpunkte hinwegsehen können. Ich konnte das leider nicht, aber ich freue mich schon auf den zweiten Band der Reihe (vor allem, weil das Buch mit einem soo fiesen Cliffhanger endet 🥴🙈).

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2021

Dieses Buch ist ein absolutes Meisterwerk!

1

Wow, wow, wow. Dieses Buch ist ein absolutes Meisterwerk! Ich habe das Gefühl, als wäre ein Tornado durch meinen Kopf gefegt und hätte ein ordentliches Chaos hinterlassen. Ich bin verwirrt, ich bin aufgewühlt, ...

Wow, wow, wow. Dieses Buch ist ein absolutes Meisterwerk! Ich habe das Gefühl, als wäre ein Tornado durch meinen Kopf gefegt und hätte ein ordentliches Chaos hinterlassen. Ich bin verwirrt, ich bin aufgewühlt, ich verpüre eine innerliche Unruhe. Aber ich bin gleichzeitig auch so begeistert, so fasziniert, so überwältigt, so voller Aufregung und Freude und so unendlich verliebt! Und ich bin sprachlos. Sprachlos darüber, wie gut durchdacht, wie unvorhersehbar, überraschend und unfassbar genial dieses Buch war!

Dieses Buch ist wie ein Puzzle. Man bekommt am Anfang die ganzen durcheinandergewürfelten Puzzlezeile, die man nach und nach zu ordnen beginnt. Mit jeder Seite bringt man mehr Ordnung in das Chaos und irgendwann fühlt man sich bereit dazu, mit dem Puzzlen anzufangen. Doch je mehr Teile man aneinanderfügt, desto klarer wird, dass das Puzzle nicht vollständig ist, sondern einige Teilen fehlen. Und das sind keine unwichtigen Teile, die das Bild am Ende vielleicht etwas unschön aussehen lassen würden, über die man aber hinwegsehen könnte. Nein, es sind die wichtigsten Puzzeteile, die für das Gesamtbild am Ende von großer Bedeutung sind. Und bei jeder neuen Information, die man während des Lesens bekommt - also jedem neuem Puzzleteil, das sich zum Bild dazugesellt - hofft man darauf, endlich ein vollständiges und klares Bild zu erhalten. Aber man bekommt nie alles, was man haben will. Egal, wie viel man liest, wie viel neues Wissen man dazugewinnt und wie viel mehr man über die Welt dort, über die Sterne, die Entstehungsgeschichte und die uralten Geschichten erfährt - es ist nie genug! Dieses Buch ist so gewaltig, so wunderbar bildhaft dargestellt und so fesselnd - wenn es einen einmal in seinen Bann gezogen hat, kann man sich nicht mehr daraus befreien und das will man auch gar nicht. Man wird süchtig, alles in einem drin ist angespannt, man ist aufgewühlt und fühlt sich ruhelos. Die Spannung in den Buch steigt nicht nur immer weiter an, sie lässt auch zu keiner Zeit vollkommen nach. Man möchte am liebsten direkt alles in sich aufsaugen, jedes Wort aber auch gleichzeitig in aller Ruhe genießen. Weil es einfach vieeeel zu gut ist. Viel zu besonders und einzigartig. Mit jeder einzelnen Seite ist meine Bewunderung Tami Fischer gegenüber noch weiter gewachsen, denn das, was sie hier geschaffen hat, ist wirklich der absolute Wahnsinn. Es ist so neu, so anders und so unglaublich besonders.

Liv und Finn sind für mich zwei wirklich außergewöhnliche und beeindruckende Charaktere. Das liegt nicht nur daran, dass sie tatsächlich nicht einfach nur „normale“ Menschen sind, sondern vor allem auch an ihrer Neugier, ihrem Enthusiasmus, der Art und Weise ,wie sie das Leben betrachten und an ihrem Mut und ihrer Stärke. Ich habe mich tatsächlich sehr in die Freundschaft der beiden verliebt und diese gehört auch zu meinen Highlights in diesem Buch. Der Zusammenhalt, das Vertrauen und die Loyalität zwischen ihnen sind enorm und es war das gesamte Buch über so unglaublich schön mit anzusehen, dass die beiden nicht nur beste Freunde, sondern wirklich Familie sind. Egal, was um sie herum passiert - diese beiden zusammen sind die Konstante, auf die man sich immer verlassen kann. Egal, ob man nicht mehr weiß, wem oder was man glauben kann und soll - auf diese beiden kann man zu jeder Zeit vertrauen. So eine Freundschaft ist generell schon unfassbar viel wert, aber hier ist sie noch einmal mehr von Bedeutung.

Ich weiß gar nicht, wie ich euch erklären soll, was für ein Meisterwerk dieses Buch ist, da ich es vor allem deshalb so sehr geliebt habe, weil es mich ununterbrochen überrascht hat. Und eben genau diese Überraschungen kann ich euch natürlich nicht vorwegnehmen, weshalb ich auch nicht sagen kann, WAS so überraschend und unvorhersehbar war. Aber vielleicht kann ich es anders erklären. Man beginnt dieses Buch vollkommen ahnungslos und ich muss hierbei erwähnen, dass der Klappentext dem Inhalt dieses Buches defintiv nicht gerecht wird, aber vielleicht ist der Sinn dahinter gewesen, dass man eben nicht damit rechnet, was einen hier erwartet. Es prasseln wahnsinnig viele Infomationen auf einen ein, aber auch, wenn man manchmal das Gefühl hat, einem würde der Kopf jeden Moment platzen, ist man einfach so fasziniert von dieser neuen Welt und ihrer Geschichte, dass man das Buch unmöglich aus der Hand legen kann. Man lernt aber nicht nur diese mysteriöse und magische Welt - mit allem, was dazu gehört - kennen, sondern auch Liv, Finn und ihre Hintergrundgeschichte. Und je mehr man erfährt, desto sicherer ist man sich, nach und nach den Durchblick zu haben. Aber dem ist nicht so. Denn so viele scheinbare Wahrheiten in diesem Buch sind Lügen. So vieles hier ist mehr Schein als Sein. Und irgendwann kommt man an den Punkt, an dem man einfach nicht mehr weiß, was man glauben soll. Man hat verschiedenste Vermutungen und stellt immer wieder neue Theorien auf, die man aber allesamt mit der Zeit wieder über den Haufen werfen muss, weil sie nicht passen. Und genau dieses Miträtseln und Mitraten, zieht einen immer tiefer in die Geschichte hinein. So tief, bis man irgendwann so tief drinsteckt, dass man jeglichen Bezug zur Realität verloren hat und alles, bis auf die Worte vor sich, komplett ausblendet. Und auch, wenn ich manchmal das Gefühl hatte, dass mir alles zu viel wird und ich es einfach nicht mehr schaffe, Ordnung in meine Gedanken und Gefühle zu bringen, habe ich das nie als etwas Negatives empfunden. Ich war regelrecht süchtig nach den Worten der Autorin und bin jetzt, nachdem ich das Buch beendet habe, einfach nur wahnsinng verzweifelt, weil ich nicht weiß, wie ich es schaffen soll, bis September zu warten, um zu erfahren, wie es weitergeht. Denn ich habe so unfassbar viele Fragen und es gibt so vieles, was ich nicht verstehe. Und ich lechze regelrecht nach diesem Wissen!

Das, was Tami Fischer hier erschaffen hat, ist wirklich etwas Einzigartiges. Ihre Gedankengänge, die Verknüpfungen, die sie hier in das Buch mit eingebaut hat und all die wertvollen und beeindruckenden Details - all das habe ich so noch nicht erlebt. Generell ist die gesamte Idee dieser Geschichte etwas vollkommen Neues für mich und ich glaube, dass diese Tatsche einen entscheindenen Teil dazu beiträgt, dass mich dieses Buch so faszinieren konnte.
Deshalb kann ich euch auch wirklich nur ans Herz legen:
LEST DIESES BUCH! Es wird euch überraschen und überrumpeln. Es wird euch in seinen Bann ziehen und eure Gedanken & Gefühle vollkommen einnehmen. Es wird euch sprachlos machen, es wird euch verzweifeln lassen und es wird dafür sorgen, dass ihr die Welt nicht mehr versteht. Aber es wird auch eine unglaubliche Bereicherung eures Leserherzens sein. Ich glaube, es ist unmöglich, NICHT vollkommen beeindruckt zu sein.
Für mich ist „A Whisper of Stars“ auf jeden Fall ein absolutes Jahreshighlight und am allerliebsten würde ich all mein Wissen über diese Geschichte direkt wieder vergessen, um das Buch gleich noch einmal lesen und vollkommen neu erleben zu können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.04.2021

Tropisches Inselfeeling und eine unglaublich spannende Handlung

0

Auch wenn mir der Einstieg in das Buch aus mir unerfindlichen Gründen etwas schwer gefallen ist und ich ein bisschen Zeit gebraucht habe in die Geschichte zu finden, habe ich mich in die Charaktere und ...

Auch wenn mir der Einstieg in das Buch aus mir unerfindlichen Gründen etwas schwer gefallen ist und ich ein bisschen Zeit gebraucht habe in die Geschichte zu finden, habe ich mich in die Charaktere und die Handlung verliebt!
Ich mochte es vor allem unglaublich gerne, dass Finn und Olivia beste Freunde sind und gemeinsam dieses Abendteuer erleben.

Doch am auffälligsten und wirklich besonders in das Worldbuilding in diesem Buch. Tami Fischer hat es geschafft eine spannende, turbulente, ungewöhnliche und sagenbehaftete Welt zu kreieren, die den Leser in die Geschichte rein saugt und bis zum Schluss nicht mehr loslässt.

Die Charaktere in diesem Buch sind auf den ersten Blick recht zahlreich, doch man kann sie relativ schnell zuordnen und lernt sie zu mögen. Ich mochte sehr, dass sich Olivia durch ihre Neugier, Entschlossenheit und Stärke auszeichnet, aber eben auch nicht perfekt ist. Mein einzig kleiner Mängel an ihr ist ihre Beziehung zu dem Häuptlingssohn, die meiner Meinung nach einfach nicht sein müsste. Ich verstehe wieso es eingebaut wurde, hätte allerdings darauf verzichten können.
Finn als ihr bester Freund und größter Supporter ist einem sofort sympathisch.

Leider verlassen die beiden dieses wunderschöne Setting auf einer tropischen Insel recht schnell, was mich etwas traurig gemacht hat, doch dafür lernen wir die Wächtereinheit kennen und insbesondere Jamie, welcher einem das Herz höher schlagen lassen hat. Ich mochte hier vor allem, dass die Beziehung zwischen ihm und Olivia sich recht langsam entwickelt, da beide skeptisch gegenüber dem anderen sind.

Die Handlung an sich ist unglaublich fesselnd. Die Suche nach den anderen Bestimmten, der Gegner direkt vor ihrer Nase, die überraschenden Wendungen und das aktiongeladene Ende bieten so viel Potenzial und ich bin schon extrem gespannt wie es mit der Gruppe weitergeht!

Fazit:
Unglaubliches Worldbuilding mit tollem Setting, Eine spannungsgeladene Handlung mit viel Potenzial und liebenswerte Charaktere. Zwar habe ich zu Beginn etwas gebraucht in die Story zu finden, doch sie konnte mich letztendlich von sich überzeugen.
4,5⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2021

Magischer Schreibstil!

0

Rezension: (kann Spoiler enthalten)



Danke an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar!



Ganz ehrlich? Irgendwie weiß ich gar nicht so ganz, was ich hier jetzt schreiben soll. Ich habe eigentlich ...

Rezension: (kann Spoiler enthalten)



Danke an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar!



Ganz ehrlich? Irgendwie weiß ich gar nicht so ganz, was ich hier jetzt schreiben soll. Ich habe eigentlich nichts zu kritisieren, also was soll ich hier groß schreiben? Aber ich habe mir ein paar Gedanken notiert, die ich euch einfach mal spoilerfrei wiedergeben möchte.

Grundsätzlich fand ich die Geschichte sehr schön, schon das Setting rund um Hawaiki hatte für mich etwas Magisches und das hat sich für mich auch über das ganze Buch hin erhalten. Das mag wohl am Schreibstil liegen, bisher hatte ich von der Autorin noch nichts gelesen, aber ich weiß definitiv, dass ich ihre weiteren Fantasyprojekte lesen muss. Ihr Schreibstil ist wirklich locker und leicht und ihm haftet etwas Magisches an, das mich richtiggehend durch die Seiten schweben ließ.

Auch die Idee des Fantasyteils (aus Spoilergründen verrate ich keine weiteren Details) hat mir sehr gut gefallen, weil sie sehr schön mit alt bekannten Fantasyaspekten und ganz neuen Ideen vermischt war, sodass die Geschichte wirklich einzigartig wurde.

Wie man vielleicht auch erraten kann, fand ich die Story wirklich spannend, es gab Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte, und das ließ mich nicht mehr los, auch jetzt am Ende von Band 1 sind noch viele Fragen offen, die ich hoffe, in Band 2 beantwortet zu bekommen.

Schlussendlich fand ich es auch ganz schön, dass die Lovestory hier nicht völlig übertrieben reingedrückt wurde. Sie war durchaus da und ich bin mir sicher, dass sie in Band 2 noch stärker zu Tage tritt, aber aufgrund der Umstände - die ihr selbst lesen müsst ;) - war es für mich so viel logischer. Die Lovestory hielt sich dezent im Hintergrund und ließ dem Wichtigeren den Vorrang.

Insgesamt eine echt schöne Fantasygeschichte mit magischem Schreibstil!



5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2021

Grandiose Geschichte, die süchtig macht

0

Kurz gesagt, A Whisper of Stars erzählt die Geschichte von Olivia, die auf einer Insel lebt, und gerne in die große weite Welt hinaus möchte. Aber wie es dann tatsächlich dazu kommt, dass sich dieser Wunsch ...

Kurz gesagt, A Whisper of Stars erzählt die Geschichte von Olivia, die auf einer Insel lebt, und gerne in die große weite Welt hinaus möchte. Aber wie es dann tatsächlich dazu kommt, dass sich dieser Wunsch erfüllt ist ganz anders als sie es sich vorgestellt hat.
Der SChreibstil von Tami Fischer ist fabelhaft, super detailliert und so bildhaft. Obwohl es sich zwar um urban fantasy handelt, fühlt man sich auf der Insel Hawaiki wie in einer andere Welt. Und irgendwie ist man es auch ein bisschen.
Die ganze Geschichte rund um die Magie der Sterne ist so faszinieren. Ich bin sehr beeindruckt, wie man sich so etwas ausdenken kann.
Die Charaktere sind von Anfang an super sympathisch, besonders natürlich Olivia und Finn, aber auch die Nebencharaktere. Olivia als Protagonistin hat mir extrem gut gefallen, weil sie stark und mutig ist, aber auch extrem neugierig und manchmal ein bisschen stur. All ihre Handlungen waren für mich komplett nachvollziehbar und ich konnte mich super gut in sie hinein versetzen.
Generell ist die ganze Geschichte voll von Plottwists und man kann eigentlich an keiner Stelle gut aufhören zu lesen. Das Buch hat also definitiv extrem Suchtgefahr

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere