Cover-Bild Duty & Desire – Verdächtig nah
(41)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 336
  • Ersterscheinung: 24.03.2020
  • ISBN: 9783499275784
Tessa Bailey

Duty & Desire – Verdächtig nah

Christiane Meyer (Übersetzer)

Manche Regeln lohnt es sich zu brechen …

Liebe und Hass liegen manchmal verdammt nah beieinander. Danika liebt die Ausbildung zur Polizistin und gehört zu den Besten ihres Jahrgangs. Aber sie hasst ihren Ausbilder. Lieutenant Greer Burns mag vielleicht ein brillanter Cop sein, aber als Lehrer ist er unerträglich arrogant und fordernd. Doch bei einer Nahkampfübung kommen die beiden sich ein wenig zu nah, und plötzlich kann Danika nicht mehr aufhören, darüber nachzudenken, wie sich sein Körper auf ihrem angefühlt hat. Wie er sie festgehalten hat. Und wie gern sie diesen verbotenen Moment wiederholen würde ...

Leidenschaftlich, mitreißend, aufregend: Der finale Band der Duty&Desire-Trilogie um drei Polizeirekruten in New York.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.10.2020

Für mich der stärkste Band und ein großartiger Abschluss der Duty & Desire Trilogie!

0

Schon seit Danika Greer zum ersten Mal gesehen hat, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Doch der unnahbare Lieutenant ist ihr Ausbilder und somit tabu.
Erst eine Nahkampfübung sorgt dafür, dass sie den jeweils ...

Schon seit Danika Greer zum ersten Mal gesehen hat, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Doch der unnahbare Lieutenant ist ihr Ausbilder und somit tabu.
Erst eine Nahkampfübung sorgt dafür, dass sie den jeweils anderen nicht mehr aus dem Kopf bekommen.

"Verdächtig nah" ist der dritte Band von Tessa Baileys Duty & Desire Trilogie, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven von Danika Silva und Greer Burns erzählt wird.

Schon im ersten Band war die Anziehungskraft zwischen Danika und Greer deutlich zu spüren und die beiden waren auch der Grund, weshalb ich die Reihe unbedingt weiterlesen wollte, auch wenn mir der Auftakt nicht ganz so gut gefallen hat. Ich hatte einfach das Gefühl, dass ihre Geschichte gut werden wird, aber damit, wie gut sie mir dann gefallen würde, habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet!
Einmal angefangen, konnte ich das Buch absolut nicht mehr aus der Hand legen, weil Danika und Greer mir so unglaublich gut gefallen haben! Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen und die beiden haben mir von allen Paaren mit Abstand am Besten gefallen!

Danika ist eine sehr loyale junge Frau, die immer für andere da ist, während sie selbst kaum nach Hilfe fragt. Sie ist manchmal sehr hitzköpfig gewesen, was mir aber echt gut gefallen hat!
Lieutenant Greer Burns ist bei den Rekruten der Polizeiakademie von New York gefürchtet und bei seinen Kollegen hoch angesehen. Nachdem er vor Jahren seinen Partner im Dienst verloren hat, lässt er nichts mehr an sich heran, bis er Danika an besser kennenlernt. Er ist arrogant, teilweise schroff und ziemlich unnahbar, bis Danika ins Spiel kommt! Er ist ein Beschützer und hat auch freundliche Züge, insgesamt eine spannende Mischung!

Danika und Greer schleichen schon seit Jahren umeinander herum und kurz bevor Danika ihre Ausbildung beendet, kommen die beiden sich bei einer Nahkampfübung endlich näher!
Ich fand es klasse, dass Danika Greers harte Schale knackt, und ich habe so sehr mit den beiden mitgefiebert, weil die Chemie zwischen den beiden großartig war und sie es sich nicht einfach gemacht haben! Es gab so viele Stellen, wo die beiden mich zum Lachen gebracht haben, und ich habe ihre Geschichte einfach nur genossen!
Bei Greer wurde ein sehr spannendes Thema angesprochen, dass Tessa Bailey dann leider nicht so stark verfolgt hat, wie ich es mit gewünscht hätte. Das ist dann aber auch mein einziger Kritikpunkt, ansonsten konnte mich das Buch einfach nur begeistern!

Fazit:
Ich hatte die Hoffnung, dass "Duty & Desire - Verdächtig nah" von Tessa Bailey großartig werden könnte, aber damit, wie sehr mir die Geschichte gefallen würde, hätte ich dann ehrlich gesagt nicht gerechnet!
Einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn Greer und Danika haben mir so unglaublich gut gefallen! Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen und bin echt begeistert!
Für mich ist der dritte Band der mit Abstand stärkste Band einer Reihe, die mir mit jedem Band besser gefallen hat, und so vergebe ich für diesen großartigen Abschluss verdiente fünf Kleeblätter!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2020

Bester Band der Reihe

0

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. „Duty & Desire – Verdächtig nah“ ist der dritte Band der Duty & Desire Reihe. Ich habe schon Band 1 und Band 2 gelesen und war richtig gespannt auf ...

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. „Duty & Desire – Verdächtig nah“ ist der dritte Band der Duty & Desire Reihe. Ich habe schon Band 1 und Band 2 gelesen und war richtig gespannt auf Band 3. Dabei war ich auch gespannt ob Band 3 den zweiten Band noch toppen könnte. Ich wurde auch nicht enttäuscht, sondern war richtig überrascht. In diesem Band geht es um Greer, der dritte der Freunde die gemeinsam ihre Ausbildung in der Polizeiakademie absolvieren. Greer war bisher immer nur ein Nebencharakter in Band 1 und auch in Band 2, deshalb war ich richtig neugierig auf ihn. Die Bücher sind zwar in sich abgeschlossen, man sollte aber trotzdem vorsichtshalber mit dem ersten Band anfangen, da die Charakter auch als Nebenrollen spielen. Seit Danika an der Polzeiakademie angefangen hat, geht ihr Greer nicht mehr aus dem Kopf. Doch das ist völlig unmöchglich. Er ist Lieutnant und sie Anfängerin und zudem hasst sie ihn. Greer selbst ist bekannt dafür, ein gefühlloser Arsch zu sein. Das merkt man auch in den ersten zwei Bände. Er kann der Anziehungskraft aber nicht wiederstehen.
Greer war ein interessanter Charakter. Band 1 und 2 konnte man noch nicht wirklich mit ihm Anfangen, außer mit dem Wissen das er der Miesepeter ist. Die Story endlich aus seiner Sicht zu lesen, macht das ganze erfrischend. Man merkt auch er hat Gefühle, denen er einfach nicht entkommen kann. Allerdings hat er es bei Danika vermasselt. Er hat schlimme Dinge über Jack gesagt und da Jack ihr bester Freund ist, kann sie das gesagte einfach nicht vergessen. Tatsächlich wurde Greer weicher, dank Danika. Dadurch wurde er immer symphatischer und machten ihn zu einem Mann. Danika war mir direkt symphatisch. Sie ist die Tochter von Einwanderern und fühlt sich für ihre Familie verantwortlich. Das sie sich so zu Greer angezogen fühlt, kann sie nicht verstehen. Allerdings kann auch sie ihre Gefühle nicht unterdrücken und man merkt das knistern der beiden, auch wen dieses Knistern manchmal aufgeladen ist.
Der Schreibstil der Autorin konnte mich auch hier wieder überzeugen. Dieser war flüssig und leicht zu lesen. Ich muss auch sagen das sich die Autorin mit jedem Buch verbessert hat. Dieser Band konnte mich noch mehr in den Bann ziehen. Die Geschichte zwischen Greer und Danika war so heiß und doch Gefühlvoll. Beide Charakter entwickeln sich und das macht das ganze so spannend. Vorallem wie sich Greer einfach weiterentwickelt. Ich konnte das Buch nicht so schnell aus der Hand legen und musste es in einem Zug durch lesen. Eine klare Leseempfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.07.2020

Goodbye Cop-Boys

0

Das war sie für mich, die letzte Cop-Story der 'Duty and Desire' Reihe und ich bin wirklich traurig, dass es vorbei ist. Der dritte Teil ist charakterlich am spannendsten, denn nun dürfen wir Lieutenant ...

Das war sie für mich, die letzte Cop-Story der 'Duty and Desire' Reihe und ich bin wirklich traurig, dass es vorbei ist. Der dritte Teil ist charakterlich am spannendsten, denn nun dürfen wir Lieutenant Hard-Ass in den Kopf und in sein Herz schauen. Und ich kann euch sagen in dem strengen und scheinbar kalten Ausbilder steckt ein ungeahntes Feuer!
Danika ist Greers Rekrutin und schon lange beobachten sie einander aufmerksam. Während einer Übung, die körperliche Nähe erfordert, entbrennt letztlich das Feuer. Diese Grenze darf allerdings selbstverständlich nicht überschritten werden. Schon gar nicht von einem treuen Gesetzeshüter und einer angehenden Polizistin. Oder doch...?
Danika gefiel mir direkt ab dem ersten Band der Reihe. Sie ist selbstbewusst, schlagfertig und immer bereit zu helfen. Doch das wahre Ausmaß ihrer Hingabe und Hilfsbereitschaft entfaltet sich erst in ihrer Story komplett. Sie geht dabei so weit, dass sie sich für ihre Lieben selbst in Gefahr bringt. Greer hingegen ist sehr stoisch und kühl. Als Ausbilder greift er mehr als hart durch, doch dafür hat er auch einige sehr disziplinierte und fähige Rekruten gefördert. Darunter auch Danika. Sie ist eine der besten ihres Jahrgangs, zusammen mit Charlie und Jack. Man ist fast schon dazu verleitet anzunehmen, dass Greer einfach ein Arschloch ist, dennoch könnte man kaum mehr daneben liegen. Ja, er ist abgestumpft und streng, doch das ist es was die Vergangenheit und die Laufbahn aus dem jungen Polizisten gemacht haben. Seine Abwehr basiert auf schwerwiegenden Verlusten. Doch Danika gelingt es seine Mauern einzureißen. Wird er sich schnell genug wieder einsperren oder gelingt es dieser einzigartigen Frau seinen Panzer zu durchdringen?
Tessa Baileys ungezwungener und flüssiger Schreibstil gefällt mir noch immer sehr gut. Mit einer gewissen Leichtigkeit, die definitiv nicht den Ernst der Geschichte und die emotionale Tiefe abmildert, erzählt sie uns die Geschichten der Protagonisten im gewohnt wechselnden Blickwinkel. In diesem letzten Teil der Reihe kommt, meiner Meinung nach, am besten das Polizeithema zur Geltung. Während in den ersten beiden Teilen ausschließlich die Sichtweise der Rekruten dargestellt wird, kommt hier die vollständige Sicht des Lieutenant dazu. Und das war für mich tatsächlich der Faktor mit dem größten Thrill. Denn in den beiden vorausgegangenen Büchern bekommt man doch eine recht vorgefertigte Meinung über Greer geliefert. Zunächst von seinem Bruder, dem er nicht wirklich nahe steht und anschließend von dessen Mitbewohner, den Greer in seiner Einheit nicht immer akzeptiert.
Da hat er es absolut verdient, seine Gedanken und Gefühle mit uns zu teilen. Für mich war dies ein mehr als gelungener Abschluss der Reihe! 💙

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2020

Viel besser als die vorherigen Bände!

0

Meinung:
Auch hier ist das Cover wieder wunderschön und perfekt als Folgeband zu einer Reihe gemacht worden. Ich liebe es, jedes mal über deren Stoff des Einbandes zu fahren.
Der Schreibstil scheint ...

Meinung:
Auch hier ist das Cover wieder wunderschön und perfekt als Folgeband zu einer Reihe gemacht worden. Ich liebe es, jedes mal über deren Stoff des Einbandes zu fahren.
Der Schreibstil scheint sich meiner Meinung mit den Büchern zu verbessern und auch dessen Inhalt. Dieser Teil war der, der mich am meisten von sich überzeugen konnte und ich bin immer noch überrascht, da ich damit nicht gerechnet hatte.
Danika lernt man ja schon in den vorherigen Bänden ein bisschen kennen und auf ihr Buch habe ich mich am meisten irgendwie gefreut.
Ich habe diesen Teil in einem Schwung durchgelesen, da es er mich von der ersten Seite aus mitreißen konnte. Alles was mir in den vorherigen Teilen gefehlt hatte, war hier vorhanden. Realitätsgetreu, durchdacht und nachvollziehbar. Das waren die ersten Worte, die mir zu dieser Geschichte einfielen, da sie die Geschichte am besten beschrieben. Ich bin froh, dass ich mich nicht von Band 1 von dieser Reihe verabschiedet hatte und dieser Reihe eine weitere Chance gegeben habe. Vor allem bei dem aufsteigenden Potenzial.
Die Protagonisten waren beide perfekt und ich mochte sie hier besonders sehr. Ich hätte nie gerechnet, dass hinter Greers harter Fassade, jemand steckt, in dem ich mich verlieben könnte. Er war toll und ich war überrascht von dem, was ich alles über ihn erfahren hatte.
Man merkt von Anbeginn des Buches, das zwischen Greer und Danika dieses besondere etwas herrschte und es war schon mit zu verfolgen, wie sich alles zwischen ihnen entwickelte.
Ebenfalls war es auch schon, die anderen Charaktere aus den vorherigen Bänden noch mal wieder zu lesen und so einen Eindruck nach deren Büchern bekommen hat.
Was ich besonders toll fand war, dass die Autorin das Buch wie im wahren Leben enden ließ, nämlich mit dem Abschluss der Polizeiakademie. So sind endlich viele Träume in Erfüllung gegangen.

Fazit: Die Aufsteigende Entwicklung der Autorin war besonders im letzten Teil zu erkennen, der ebenfalls zu dem besten der drei gehört! Tiefgründiger, emotionaler und so vieles mehr. Vor allem diesen Band kann ich mehr als nur empfehlen!
5/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2020

Ich liebe es!

0

Ich muss ehrlich gestehen das dieser dritte Teil mich am meisten von sich überzeugt hat. Er hat mir wirklich mit Abstand am besten gefallen, die ersten beiden Teile waren nicht schlecht aber dieser hatte ...

Ich muss ehrlich gestehen das dieser dritte Teil mich am meisten von sich überzeugt hat. Er hat mir wirklich mit Abstand am besten gefallen, die ersten beiden Teile waren nicht schlecht aber dieser hatte irgendwas an sich was mir noch ein Tick mehr zugesagt hat. Dieser Teil hat mich von der ersten Seite an mitgerissen und war so emotional das ich das Buch in einem Schwung durch gelesen habe. Es war wie ein Drang sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Außerdem lag es auch noch an den wunderbaren Schreibstil der Autorin der wieder locker und flüssig daherkommt. Aber man merkte ein deutliche Steigerung zu den anderen Bänden, da es tiefgründiger und fesselnder wirkte.

Ich liebe diese beiden Protagonisten hier sehr. Beide lernt man schon im ersten Teil kennen, wer hätte da geahnt das Greer mein absoluter Lieblingscharakter der Reihe wird. Ich habe mich riesig auf seine Geschichte gefreut weil er ein ziemlich interessanter Charakter ist. Wenn man ihn kennen lernt, wirkt er ziemlich hart, kühl, emotionslos und ziemlich unnahbar. Er ist jemand der sich konsequent an Regeln hält nicht ein bisschen davon abrückt, doch dann taucht Danika auf der Bildfläche auf. Seitdem fällt es ihm immer schwerer sich daran zu halten. Wir lernen im laufe der Geschichte Greer von einer ganz anderen Seite kennen und ich fand es toll. Und niemals hätte ich mit dem gerechnet was man über ihn so erfährt.

Danika liebt ihre Ausbildung an der Polizeiakademie. Sie kann sich nichts besseres vorstellen. Sie lebt ihren Traum, denn ihr größter Wunsch ist es einmal eine gute Polizistin zu werden. Daher setzt sie alles daran ihre Ausbildung mit Bravur abzuschließen. Schon sehr früh musste sie lernen Verantwortung für ihre Mitmenschen zu übernehmen. Sie hilft jedem aus ihrer Familie wo sie nur kann. Danika hat ein sehr großes und gütiges Herz aber auch mit ihrer toughen Art, konnte sie sich schnell in mein Herz schleichen.

Die Handlung war sehr gut durchdacht und nachvollziehbarer als bei den Vorgängern. Die Geschichte wirkte generell emotionaler und realistischer sodass ich des öfteren einmal Luft holen musste. Ich fand es toll wie Greer mit Danika umging. Man merkte von Anfang an das zwischen ihnen etwas ist. Mit jeder Seite war die Spannung und das Knistern zwischen ihnen spürbar. Durch Greer lernt Danika das sie nicht immer stark sein muss und das sie sich auf andere verlassen kann statt alles selbst zu machen. Aber auch Greer lernt seine Ängste los zulassen und Danika zu vertrauen.

Es war auch schön nochmal Charlie, Ever, Jack und Katie wiederzusehen. Hier bekommt man nochmal einen kleinen Einblick wie es nach ihren Büchern weitergeht. Und wie es so ist endet die Reihe mit dem Abschluss an der Polizeiakademie. Es passte hier einfach Prima!



“Duty & Desire – Verdächtig nah” ist für mich der beste und stärkste Teil der Reihe. Greer und Danika sind beide starke Charaktere die nicht gerne Hilfe annehmen und meinen alles alleine schaffen zu müssen. Das dies nicht gesund ist müssen beide lernen sich anderen anzuvertrauen und Verantwortung auch einmal abzugeben. Zudem wirkte hier die Geschichte tiefgründiger, emotionaler und realistischer. Ich kann euch diesen Band nur ans Herz legen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere