Cover-Bild Der Wald, vier Fragen, das Leben und ich, Von einer Begegnung, die alles veränderte

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Ratgeber / Lebenshilfe
  • Ersterscheinung: 22.05.2020
  • ISBN: 9783423437431
Tessa Randau

Der Wald, vier Fragen, das Leben und ich, Von einer Begegnung, die alles veränderte

Dieses Buch hat die Kraft, Ihr Leben zu verändern.

Scheinbar ist ihr Leben perfekt, doch die junge Frau fühlt sich müde und ausgebrannt, weiß kaum noch, wie sie den täglichen Spagat zwischen Beruf und Familie bewältigen soll. Sie ist nicht glücklich und fragt sich, warum das so ist.

Als sie eines Tages einen Spaziergang durch den Wald macht und über ihr Leben nachdenkt, begegnet sie einer alten Dame. Diese erzählt ihr von den »Vier Fragen des Lebens«, die die Kraft haben, alles zum Positiven zu verändern. Die gestresste Mutter von zwei kleinen Kindern ist zwar skeptisch, doch sie lässt sich auf die ersten beiden Fragen ein und stellt fest, wie sehr diese ihren Alltag innerhalb kürzester Zeit verbessern. Je mehr sie das Experiment wagt, desto mehr Türen öffnen sich.

Doch ist sie auch bereit, sich der alles entscheidenden letzten Frage zu öffnen?

Liebevoll gestaltetes Buch mit Goldfolienprägung und vierfarbigen Innenillustrationen von Ruth Botzenhardt.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.05.2020

Verwirrend gut

0

Dieses Buch hat mich überrascht. Zuerst mit seiner Seitenzahl, die mich dazu verleitet hat, zu denken „Hm, was könnte auf so ein paar Seiten schon groß stehen, was ein Leben derart auf den Kopf stellt.“ ...

Dieses Buch hat mich überrascht. Zuerst mit seiner Seitenzahl, die mich dazu verleitet hat, zu denken „Hm, was könnte auf so ein paar Seiten schon groß stehen, was ein Leben derart auf den Kopf stellt.“ Und dann wiederum nach dem Lesen mit dem Inhalt, von dem ich nicht erwartet hatte, dass er es schaffen würde, das Thema des Buches wirklich so knackig und prägnant auf den Punkt zu bringen und gleichzeitig dabei nicht auf ein Minimum runtergebrochen zu wirken. Es war kurz aber stimmig, und das hatte ich wirklich nicht erwartet.

Normalerweise bin ich kein Fan von solchen Ratgebern, das wird sich auch nicht ändern. Aber ich gebe zu, dass die geringe Seitenzahl durchaus ein entscheidendes Kriterium war, mich an dieses Buch heranzuwagen. Dazu kommt, dass das Ganze keinen sachlichen Charakter hat, sondern wie eine durch und durch subjektive Erzählung aufgebaut ist. Dadurch hatte ich nicht das Gefühl, beim Lesen ständig belehrt zu werden, sondern einfach einer hilflosen Frau dabei zuzuschauen, wie sie ihr Leben wieder in den Griff kriegt und dabei wie zufällig auch noch zu lernen, wie ich das bei mir auch erreichen könnte. Zumindest sofern notwendig.

Mich hat die Einfachheit der Fragen, die man sich stellen sollte oder viel mehr könnte, beeindruckt. Es scheint so leicht, herauszufinden, was man möchte und was nicht, was einem gut tut und was nicht, und als Konsequenz daraus, was man tun sollte und was nicht. Zwar empfinde ich im Moment nicht die Notwendigkeit, diese vier Fragen an meinem eigenen Leben auszuprobieren, besonders die letzte nicht. Und doch glaube ich, dass sie vielen Menschen helfen können, denn sie sind simpel, sowohl im Verständnis als auch in der Anwendung, und können dennoch einen großen Effekt haben.

Mein Fazit:
Ein kurzes Buch bekommt meistens auch nur eine kurze Rezension von mir, das hängt aber nicht mit der Qualität zusammen. Dieser kleine aber feine Ratgeber hat mich überrascht und sogar ein wenig zum Nachdenken gebracht, und würde ich mein Leben später mal umkrempeln wollen, würde ich es definitiv nach dieser Methode probieren. (Fingers crossed, dass das nicht notwendig sein wird.)
Es gibt 4 von 5 Sternen von mir.

Veröffentlicht am 27.04.2020

Genau richtig umgesetzt, um zu berühren und zu wirken

0

Vor dem Abschluss bin ich einfach skeptisch gewesen, ob dieses Buch zu mir passt. Bei einer Geschichte zur Unterhaltung wäre sie mir in zu wenigen Worten erzählt worden, ich nicht komplett abgetaucht. ...

Vor dem Abschluss bin ich einfach skeptisch gewesen, ob dieses Buch zu mir passt. Bei einer Geschichte zur Unterhaltung wäre sie mir in zu wenigen Worten erzählt worden, ich nicht komplett abgetaucht. Doch der Schreibstil könnte die Geschichte und deren Botschaft nicht besser unterstützen - und zu wenig existiert hier nicht. (Und sollte ich einmal einen Wald aufsuchen, hoffe ich auf eine ähnliche erste Begegnung.)
"Der Wald, vier Fragen, das Leben und ich" bleibt ein Highlight für mich, wie viele Jahre auch vergehen.

Fazit


Eigentlich habe ich nur ein einziges Wort für "Der Wald, vier Fragen, das Leben und ich": schön. Ja, ich denke, manchmal braucht es auch nicht mehr als ein einziges Wort. Na, mir fällt aber noch etwas ein. Danke an dtv. Danke an Tessa Randau.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2020

Selbstreflexion

0

Haus, Garten, Mann, 2 Kinder einen begehrten Job - was sollte man mehr wollen. Doch das Hetzen zwischen den verschiedenen Verpflichtungen setzt eine junge Frau in Bedrängnis. Beim kurzen Entspannen auf ...

Haus, Garten, Mann, 2 Kinder einen begehrten Job - was sollte man mehr wollen. Doch das Hetzen zwischen den verschiedenen Verpflichtungen setzt eine junge Frau in Bedrängnis. Beim kurzen Entspannen auf einer Parkbank begegnet sie einer älteren Frau die ihr nach und nach die vier Fragen des Lebens mitgibt......

Cover: Sehr schön in Pastell mit der Bank - stimmig.

Meine Meinung zum Buch: Da das Buch nur bei 80 Seiten hat ist es sehr schnell gelesen. Der Schreibstil ist einfach gehalten und vermittelt eine gewisse Wärme. Man hätte das Buch mit Sicherheit um 150 Seiten verlängern können. An einigen Stellen hätte ich mir auch mehr Tiefgang erhofft. Trotzdem konnte mich das Buch abholen und mir wurden von mir selber einige Alltagssituationen und Lebenssituationen bewusster gemacht. Das Buch kann ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern und ist sicher dazu gedacht, mehrfach gelesen zu werden. Sozusagen ein Mantra - Buch zur Selbstheilung denn manchmal ist einem in der Situation gar nicht bewusst, was man möchte, braucht und auch will und das ganze in optisch ansprechender Romanform mit schönen Illustrationen und sogar farbigen Schriften.

Fazit: Hat mir gut gefallen das Buch zur Selbstreflexion.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2020

kein typisches Sachbuch

0

Meine Erwartung wurde erfüllt: Es ist zwar ein Sachbuch, aber eben kein typisches. Und deshalb habe ich es gerne gelesen und vergebe 4,5 Sterne.

In eine nette kurze Geschichte gepackt, werden vier Fragen ...

Meine Erwartung wurde erfüllt: Es ist zwar ein Sachbuch, aber eben kein typisches. Und deshalb habe ich es gerne gelesen und vergebe 4,5 Sterne.

In eine nette kurze Geschichte gepackt, werden vier Fragen gestellt, die das Leben auf die wichtigen Dinge konzentrieren sollen.

Die Protagonistin ändert aufgrund dieser vier Fragen und ihrer Antworten darauf langfristig ihr ganzes Leben. Das muss ja nicht sein, wenn man das Buch gelesen hat.

Aber vielleicht gelingt es einem, sich die Fragen nach der Lektüre ab und zu mal zu stellen. Etwas zu entschleunigen und sich auf das wesentliche zu konzentrieren, könnte das Resultat sein.

Nicht nur das Cover ist ansprechend, auch im Buch befinden sich ähnlich hübsche bunte Illustrationen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2020

Will ich das wirklich?

0

Eine berufstätige und verheiratete Mutter mit 2 kleinen Kindern fühlt sich unzufrieden , gehetzt und überfordert. In dieser Situation hat sie eine seltsame Begegnung im Wald , die sie zum Anhalten und ...

Eine berufstätige und verheiratete Mutter mit 2 kleinen Kindern fühlt sich unzufrieden , gehetzt und überfordert. In dieser Situation hat sie eine seltsame Begegnung im Wald , die sie zum Anhalten und Nachdenken bringt. Sie beginnt mehr auf sich und ihre Entscheidungen zu achten und klempelt am Ende ihr Leben um.

Die Autorin hat mich durch ihren Schreibstil und die Sprachauswahl tief berührt. Ich konte mich häufig in den Worten selber wiederfinden.
Die dargestellte Geschichte könnten im Wesentlichen dem Alltag eines jeden Menschen entnommen sein. Ja bis auf die fast spirituellen Begegnungen im Wald, die der Frau, die bis zu Schuss keinen eigenen Namen bekommt, wichtige Erkenntnisse liefert. Sie bekommt Anregungen, die sie zum Nachdenken und Umdenken bringen die sie ihren Lebensstil hinterfragen läßt. Das Buch ist sehr kurz gehalten, sagt aber alles sehr treffsicher aus, was gesagt werden sollte. Die Begegnung im Wald wird am Ende nicht aufgelöst, so das sich der Leser selber eine Erklärung dafür geben muss oder eben nicht, weil die Szenen für sich sprechen. Die optisch ansprechende Gestaltung des Büchleins hat mich auch sehr angesprochen.

Das Buch regt den Leser an über seinen eigenen Lebensweg nachzudenken und sich die vier Fragen zu stellen, die sein LEben verändern könnten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere