Cover-Bild Aus allen Wolken fällt man auch mal weich
(53)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Humor

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 28.08.2020
  • ISBN: 9783404180592
  • Empfohlenes Alter: bis 99 Jahre
Valerie Korte

Aus allen Wolken fällt man auch mal weich

Roman

Julia hat ein perfektes Leben - wenn auch nur auf Instagram. Stets top gestylt setzt sie dort die selbst entworfenen Armbänder in Szene, die sie in ihrem Online-Shop verkauft. In Wirklichkeit allerdings ist ihr Kölner Loft nur eine kleine Souterrainwohnung, Töchterchen Fee keineswegs eine verträumte Elfe und der Göttergatte längst ihr Ex. Ein Lichtblick in Julias Alltag ist der Bildhauer Alex von gegenüber, den sie gern heimlich bei der Arbeit beobachtet. Bis er beim Verkauf seiner Werke ihre Hilfe zu brauchen scheint. Plötzlich steht Julia vor der Frage: Wie viel ungeschöntes Leben verträgt die große Liebe?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.04.2021

Tolles Erstlingswerk der Autorin

0

Julia verkauft in ihrem Online-Shop selbst entworfene Armbänder und hat einen Instagram-Account, auf der sie ein perfektes Leben vorspielt. In Wahrheit hat sie nur eine kleine Wohnung, der Göttergatte ...

Julia verkauft in ihrem Online-Shop selbst entworfene Armbänder und hat einen Instagram-Account, auf der sie ein perfektes Leben vorspielt. In Wahrheit hat sie nur eine kleine Wohnung, der Göttergatte ist längst ihr Ex und Töchterchen Fee (5) ist auch nicht so brav wie es scheint. Ihren Nachbarn Alex beobachtet sie gerne heimlich bei seiner Arbeit als Bildhauer. Zumindest so lange, bis er wegzieht. In der Kita treffen sich beide wieder und scheint Julias Hilfe beim Verkauf seiner Werke zu brauchen.

Das Buch ist unterhaltsam geschrieben und Fee sorgt für einige tolle Momente. Zum Beispiel bei der Frage, was denn ein Wohnei sei – ein Ei zum drin wohnen? Julia hatte ihr da gerade das Wort Wohneigentum vorgelesen, das auf Fee´s aus Schmierpapier gebastelten Schiff in der Kita stand. Fee kommentiert für umstehende einiges ungefragt, was Julia bisweilen eher peinlich ist und guckt wohl zuviel „Bob, der Baumeister“.

Ab und zu gibt es auch die Posts von Julias Instagram-Account zu lesen. Da tauchen auch durchgestrichene Wörter auf. Diese signalisieren, dass diese nicht auf dem Post vorhanden sind. Aber der Leser des Buches sollte sie trotzdem mitlesen, sagen sie doch so einiges über Julias wahres Leben aus.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2020

Men Highlight im September, mit dem ich mich am wohlsten gefühlt habe ...

0

... hat mich mit einer passend zur Handlung mit einer realistischen Geschichte beschenkt. Hier muss ich an erster Stelle (ohne zu spoilern) "Julia und ihr Vater" hervorheben - dass Julia diese Entscheidung ...

... hat mich mit einer passend zur Handlung mit einer realistischen Geschichte beschenkt. Hier muss ich an erster Stelle (ohne zu spoilern) "Julia und ihr Vater" hervorheben - dass Julia diese Entscheidung getroffen hat, ist mein i-Tüpfelchen.
Jetzt von Anfang an - und der Anfang ist großartig! Genau richtig, denn schon mit dem Instagram-Post bin ich mittendrin in Julias Leben und weiß, wer sie ist. Direkt ins Herz geschlossen, wie es mir am liebsten ist. Beim allerletzten Punkt - also, ja, ich sollte mich eigentlich beschweren, dass Julia (und Co., glasklar!) nicht (wenigstens einen Roman) länger bleiben, oder?
Ihre beste Freundin Elif ist ebenfalls Schatz und ihre eigene Geschichte hat mich völlig vom Hocker gehauen. Danke, liebe Valerie Korte! Ja, ein Danke alleine wegen Elif.

Dann: Die Gefühle und wie sie an die Leser weitergegeben worden sind. Frau Schmitz. Frau Schmitz und Pitter. Der Humor. Die zwei für mich größten Rettet-Julia!-Momente. Ich liebe alles in "Aus allen Wolken fällt man auch mal weich", anders kann ich es nicht sagen.

Auf Cover - und deswegen zum Abschluss - gehe ich so gut wie nie ein. Mir geht es in erster Linie um die Geschichte. Das Cover von "Aus allen Wolken fällt man auch mal weich" sehe ich viel zu gern an, das für mich zu behalten wäre unmöglich von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2020

Wohlfühlfaktor

0

Diese romantische Komödie löst sich super angenehm und macht einfach nur Spaß. Mit der Protagonistin Julia konnte ich mich sehr gut identifizieren 😂 sie ist super sympathisch und auch Alex ist einfach ...

Diese romantische Komödie löst sich super angenehm und macht einfach nur Spaß. Mit der Protagonistin Julia konnte ich mich sehr gut identifizieren 😂 sie ist super sympathisch und auch Alex ist einfach nur toll. Am liebsten mochte ich Fee, Julias kleine Tochter.
Ein tolles Buch um einfach mal den Kopf freizubekommen 🤗☺️
Das Cover passt zudem perfekt zu der Geschichte 😁

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2020

locker, flockig, humorvoll und einzigartig

0

Dieses Buch hat mich sehr positiv überrascht, zumal es anders als meine sonstige Leseliteratur ist. Valerie Korte schreibt in einem locker leicht amüsanten flockigen Schreibstil mit viel Humor, wie Julia ...

Dieses Buch hat mich sehr positiv überrascht, zumal es anders als meine sonstige Leseliteratur ist. Valerie Korte schreibt in einem locker leicht amüsanten flockigen Schreibstil mit viel Humor, wie Julia ihr reales Leben managend. So flogen die Seiten nur so dahin. Lediglich an der ein oder anderen Stelle zog sich die Handlung leicht, wobei der Charme, mit dem die Autorin durch die Geschichte führt, dieses verzeihen lässt. Besonders gut gefallen mir die Instagram-Post zu Beginn jedes Kapitels, in denen sich Realität und Fiktion widerspiegeln. Damit weist die Autorin gleichzeitig auf ein zunehmendes Problem, der Darstellung und dem Wunsch vom perfekten Lifestyle in den sozialen Medien, hin.
Es ist schön so viele geballte Frauenpower in einem Roman zu haben. Die Protagonistin Julia ist mir von Anfang an direkt ans Herz gewachsen und auch, wenn ich noch keine Mutter bin, so konnte ich ihre Sorgen und Probleme sehr gut nachvollziehen. Hut ab, wie sie es schafft alles - mehr oder weniger- unter einen Hut zu bekommen und dies als alleinerziehende Mutter mit einem Ekel von Ex-Mann. Die kleine Tochter Fee mit ihrem Dickkopf brachte mich immer wieder zum Schmunzeln und ehrlicherweise erkannte ich so viel von mir als kleinen Kind in ihr wieder. Ich liebe ihren Humor, die Sprüche und ich gebe zu, dass sie mein heimlicher Held der Geschichte ist. Julias beste Freundin Elif war für mich der Inbegriff von bester Freundin und der Unterstützung, die Julia so nötig brauchte und zu dem brachte, was sie im Laufe der Geschichte erreichte. Bei dem männlichen Protagonisten Alex wusste ich ehrlich gesagt zu Beginn nicht, was ich von ihm halten sollte, da er wie der perfekte, attraktive Traummann von nebenan wirkte. Doch Valerie Korte gab zunehmend ihm und auch den anderen Charakteren eine persönliche Geschichte und damit verbunden Charaktertiefe, wodurch sie an Facetten gewinnen. Doch besonders Alex‘ Geschichte hatte mich sehr überrascht und berührt.
Die Handlung war wunderschön romantisch und humorvoll. Besonders gefallen hat mir die Spannungskurve der Liebesgeschichte. So entwickelte sich diese zwischen den beiden Protagonisten stetig, wodurch die Spannung bei mir stieg und das Knistern zwischen den beiden spürbar intensiver wurde. Ein wunderbar perfekter Liebesroman mit deutschem Setting, aus der Feder einer tollen neuen deutschen Autorin. Ich kann es kaum erwarten weitere Bücher von ihr zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2020

Instagram und seine Schattenseiten

0

Zum Klappentext:
Julia hat ein perfektes Leben - wenn auch nur auf Instagram. Stets top gestylt setzt sie dort die selbst entworfenen Armbänder in Szene, die sie in ihrem Online-Shop verkauft. In Wirklichkeit ...

Zum Klappentext:
Julia hat ein perfektes Leben - wenn auch nur auf Instagram. Stets top gestylt setzt sie dort die selbst entworfenen Armbänder in Szene, die sie in ihrem Online-Shop verkauft. In Wirklichkeit allerdings ist ihr Kölner Loft nur eine kleine Souterrainwohnung, Töchterchen Fee keineswegs eine verträumte Elfe und der Göttergatte längst ihr Ex. Ein Lichtblick in Julias Alltag ist der Bildhauer Alex von gegenüber, den sie gern heimlich bei der Arbeit beobachtet. Bis er beim Verkauf seiner Werke ihre Hilfe zu brauchen scheint. Plötzlich steht Julia vor der Frage: Wie viel ungeschöntes Leben verträgt die große Liebe?

Mein Leseeindruck:
Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gehalten, da die Story recht humorvoll beginnt. Der Autorin ist es gelungen, Instagram mal aus einem ganz anderem Licht zu sehen und hat dies zusammen mit einer Lovestory verbunden, was mir sehr gut gefallen hat. Eine junge Frau, die in ihrer Seifenblasenwelt lebt und über Instagram ihr Geld verdient, dabei die Realität des echten Lebens ein klein wenig zu unernst nimmt. In der Realität wird sie durch Schulden, kaputte Beziehung und ihre kleine Tochter immer wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. Immer wieder kann man Instagram-Posts der Protagonistin lesen, welches einem immer wieder vor Augen hält, wie ernst man Instagram nehmen sollte und einen immer wieder zum schmunzeln bringt. Die Story bietet ausgesprochen gute Unterhaltung mit einem guten Schuss Lovestory und regt abgesehen davon zum Nachdenken an.

Mein Fazit:
Ein wunderbares Buch über Socialmedia und seine Seiten mit einem guten Schuss Humor. Von mir gibts dafür volle 4 Sterne.

  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Humor
  • Cover