Cover-Bild Rebel Heart
(72)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 30.04.2020
  • ISBN: 9783736311947
Vi Keeland, Penelope Ward

Rebel Heart

Antje Görnig (Übersetzer)

Ihre Liebe war echt, sie war tief und für immer.
Doch ein Fehler kann alles zerstören!

Rush und Gia haben sich gefunden. Sie lieben sich trotz aller Widerstände und sind glücklich wie nie zuvor. Doch eine falsche Entscheidung in Gias Vergangenheit zerstört alles. Rush ist tief verletzt und zieht sich zurück. Und während die junge Frau mit den Konsequenzen ihres Fehlers klarkommen muss, kann sie die Liebe ihres Lebens nicht vergessen. Gia riskiert alles, um Rushs Vertrauen zurückzugewinnen und sein Herz aufs Neue zu erobern.

"Ich habe mich sofort in die Charaktere verliebt. Die Geschichte ist einfach brillant!" THE SMUT-BRARIANS

Abschluss des RUSH-Duetts von Bestseller-Autorinnen Vi Keeland und Penelope Ward

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.05.2020

Schwache Fortsetzung

4

Cover
Das Cover finde ich wieder wunderschön. Ich liebe die kräftigen Farben, die metallischen Pinselstriche und vor allem wie gut die Dilogie zusammen aussieht. Beide Bücher sind absolute Hingucker!
Schreibstil
Der ...

Cover
Das Cover finde ich wieder wunderschön. Ich liebe die kräftigen Farben, die metallischen Pinselstriche und vor allem wie gut die Dilogie zusammen aussieht. Beide Bücher sind absolute Hingucker!
Schreibstil
Der Schreibstil ermöglicht ebenfalls wieder einen sehr angenehmen Lesefluss. Er ist locker und leicht und ich bin dadurch super durch die Seiten gekommen. In diesem Band vermisse ich allerdings den humorvollen Touch.
Erzählt wird die Geschichte wie Bereits der erste Band aus der Sicht von Gia und von Rush, sodass man einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt von beiden Protagonisten bekommt.
Meine Meinung
Nachdem Rebel Soul mit einem Cliffhanger endete, knüpft die Fortsetzung direkt an Band 1 an und man erfährt recht schnell die Wahrheit über alles. Dadurch steigt die Spannungskurve direkt am Anfang rasant an, flacht allerdings auch sehr schnell wieder ab. Die Auflösung sorgt für eine Krise bei Rush und Gia und ihre Gedanken und Gefühle bei dem Dilemma konnte ich absolut nachvollziehen. Rush braucht erstmal Zeit für sich, um sich über alles im Klaren zu werden und eine Entscheidung zu fällen. Das zieht sich allerdings viel zu lange durch das Buch und für mich war nach der Enthüllung dann auch irgendwann die Luft raus. Die Geschichte plätscherte nur noch so vor sich hin und es ist nicht wirklich viel passiert, was die Handlung vorangetrieben hat. Es kam zwar zu ein paar wenigen Situationen, die erst durchaus interessant wirkten, dann im Endeffekt aber keine Relevanz hatten, sodass man sich dachte „Wofür wurde das jetzt mit eingebracht?“. Ich habe hier den Humor vermisst, mit dem mich das Autorenduo sonst immer überzeugen konnte, die witzigen Gespräche und der Schlagabtausch zwischen Gia und Rush. Ich hätte außerdem gerne mehr von Gias Vater und Rushs Mutter erfahren wollen, die im ersten Band eine größere Rolle gespielt haben, doch auch das war leider nicht der Fall. Szenen, die man eigentlich hätte ausschmücken können und die mich interessiert hätten, wurden nur ganz kurz angesprochen. Generell wurde gegen Ende vieles angeschnitten, aber dann in 1-2 Seiten abgehandelt, wodurch alles etwas abgehackt wirkte.
Ich bin mit einigen Punkten am Ende nicht zufrieden, auf die ich aber nicht näher eingehen möchte, um nicht zu spoilern.
Also nochmal zusammenfassend: Das Buch startete für mich spannend und konnte mich direkt wieder fesseln, doch das war leider durch den langatmigen und langweiligen Mittelteil nicht von Dauer. Am Ende passierte dann plötzlich alles Schlag auf Schlag, keine Ausführungen mehr und alles nur noch irgendwie reingequetscht.
Insgesamt betrachtet fand ich Rebel Soul ganz okay, aber um Welten schwächer als den ersten Band, bei dem so gut wie alles gestimmt hat. Meiner Meinung nach war es auch nicht nötig, die Geschichte auf zwei Bücher aufzuteilen. Das hat der Geschichte von Gia und Rush sogar eher geschadet.
Fazit
Nach dem sehr überzeugenden und starken Auftaktband, war Rebel Heart leider enttäuschend. Trotzdem mochte ich die Entwicklung der Charaktere und sie selbst sehr gerne und finde, dass sie ein tolles Paar sind!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.05.2020

Sehr schwache Fortsetzung

4

"Rebel Heart" ist ein Roman der Autorinnen Vi Keeland und Penelope Ward und der zweite Band des Rush-Duetts, welcher 2020 mit 304 Seiten als Paperback im LYX Verlag der Bastei Lübbe Verlagsgruppe.

Nach ...

"Rebel Heart" ist ein Roman der Autorinnen Vi Keeland und Penelope Ward und der zweite Band des Rush-Duetts, welcher 2020 mit 304 Seiten als Paperback im LYX Verlag der Bastei Lübbe Verlagsgruppe.

Nach "Rebel Soul" und dem fiesen Ciffhanger war mir klar, der zweite Band muss gelesen werden, schließlich wollte ich nach meiner 5 Sterne Bewertung wissen, wie es mit den Protagonisten Gia und Rush weitergeht. Doch eins sei direkt gesagt: Meine Erwartungen waren definitv zu hoch!

Nachdem der Anfang nahtlos an das Ende von Band 1 anknüpft und die Handlung weiterläuft als wäre es noch dasselbe Buch bahnt sich schon die erste Katastrophe an. Denn die Wahrheit kommt bekanntlich früher oder später immer ans Licht, so also auch bei Gia und Rush.

Dies sorgt dafür, dass die bekannte Harmonie einen großen Riss bekommt und der Kreis sich zu drehen beginnt. Was genau es mit diesem sogenannten Kreis auf sich hat, kann ich auf Grund von zu vielen Spoilern leider nicht verraten.
Leider sorgte dieser "Fortschritt" dafür, dass bereits mit Beginn des zweiten Drittels für mich die Luft aus der Geschichte raus war.

Es passierte nur noch wenig bis gar nix und alles dümpelte weiter vor sich hin. Nicht nur, dass die Harmonie flöten ging, auch der Witz und Charme der Dialoge, wie man sie in "Rebel Soul" fand, war hier kaum noch zu finden.
Stattdessen trafen wir auf Charaktere und Szenen, deren Relevanz bis zum Ende hindurch unklar bzw. unnötig war, wohingegen Szenen mit Melody, Rushs Mutter, die eine recht wichtige Rolle im Vorgänger hatte, hier nur angedeutet wurden und dann weitestgehend unter den Tisch fallen.

Insgesamt hat mir "Rebel Heart" sehr wenig geboten. Es gab gute Momente, keine Frage, aber in Anbetracht der Länge war dies definitv zu wenig. Dieser Fortsetzung fehlte es an dem großen Knall, an Gefühl und an der Fähigkeit ans Buch zu fesseln. Der Schreibstil blieb zwar flüssig und konstant, beeinflusste aber leider nicht die Handlung.
Das in sämtliche Richtungen erzwungene Happy End erschien mir nicht mehr ganz nachvollziehbar.

Nach einem starken Auftaktband folgte mit "Rebel Heart" nun der tiefe Fall. Für mich eine der größten Enttäuschungen was Fortsetzungen betrifft, weswegen ich hier nut gut gemeinte 2 Sterne vergeben kann.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.05.2020

Ich liebe diese Reihe

2

Nachdem mir Band 1 so gut gefallen hat, war ich unglaublich neugierig auf Rebel Heart.Wie sich die ganze Geschichte weiterentwickelt und was noch so passieren würde.

Der Schreibstil der Autorinnen war ...

Nachdem mir Band 1 so gut gefallen hat, war ich unglaublich neugierig auf Rebel Heart.Wie sich die ganze Geschichte weiterentwickelt und was noch so passieren würde.

Der Schreibstil der Autorinnen war wieder fabelhaft, charmant und humorvoll. Ich liebe ihn einfach. Und auch hier bin ich wieder extrem durchgerast durch die Kapitel. Diese Autorinnen haben es wirklich drauf einen absoluten Pageturner hinzulegen.

Das Cover ist auch wieder so unfassbar schön gestaltet. Ich liebe es einfach. Diese Reihe macht sich einfach wunderschön im Bücherregal.

Gia und Rush haben mir in diesem Band wieder genauso gut gefallen wie im ersten! Sie wurden gemeinsam reifer und sind an den Geschehnissen gewachsen. Rush hat in diesem Fall finde ich sogar eine ganz besondere charakterliche Entwicklung gemacht. Er war in einer emotional schwierigen Lage und ja, es hat eine Weile gedauert bis er sich bewusst war, wo er stand und wo er hinwollte. Aber solche Entscheidungen sind nun mal nicht leicht und man sollte sie nicht leichtfertig fällen. Daher fand ich seine Handlungen, Ängste und Gedanken absolut nachvollziehbar.
Auch Gia war in einer sehr verzwickten und schwierigen Lage. Sie tat mir oft so unglaublich leid und am liebsten wäre ich ihr zur Seite gestanden und hätte sie einfach umarmt. Aber sie war stark und ist nicht daran zerbrochen . Gia und Rush waren zwei wundervolle Charaktere die mir sehr ans Herz gewachsen sind.

Die Handlung war total toll. Es hat mich richtig in die Geschichte reingezogen und ich wollte ständig wissen wie es weitergeht. Die Geschehnisse waren unglaublich fesselnd, verzwickt und wirkten teilweise unüberwindbar.

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich diese Dilogie absolut geliebt habe. Ich konnte ich in keinerlei Hinsicht beschweren und hab es einfach unglaublich genossen.
Eine absolute Leseempfehlung.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.05.2020

viel schwächer als Band 1 - leider

2

Nach dem Cliffhanger von Band 1 war ich sehr gespannt darauf, was sich das Autorinnenduo einfallen hatte lassen, um da wieder rauszukommen. Vorab: Der Schreibstil ist weiterhin sehr flüssig, man fliegt ...

Nach dem Cliffhanger von Band 1 war ich sehr gespannt darauf, was sich das Autorinnenduo einfallen hatte lassen, um da wieder rauszukommen. Vorab: Der Schreibstil ist weiterhin sehr flüssig, man fliegt nur so durch die Seiten.

Gegenüber Band 1, wo Rush und Gia mit witzig-spritzigen Dialogen gepunktet haben, hat mich dieser zweite Teil aber eher enttäuscht. Es passierte nicht viel, die Handlung plätscherte vor sich hin, die beiden können sich nicht entscheiden, ob sie miteinander wollen oder nicht und schleichen umeinander herum.

Einige Szenen wurden eher nur angeschnitten und dann schnell abgehandelt. Dann wiederum wurden Probleme meiner Ansicht nach viel zu einfach gelöst. Mehrfach hatte ich das Gefühl, dass die Autorinnen schnell zum Ende kommen wollten.

Von der Handlung her ist dieses Buch ernster als das erste. Das passt auch so, denn immerhin müssen sich die beiden klar werden, wie ihr weiteres Leben verlaufen soll, so ohne sind ihre Probleme ja auch nicht. Aber ich hatte auch das Gefühl, dass da etwas aufgebauscht wurde, was eigentlich gar nicht sooo schlimm ist.

Ich mag Gia und Rush weiterhin sehr gern - die beiden passen einfach perfekt zusammen. Aber: Das alles hätte auch in einem Buch gelöst werden können. So hat sich Band 2 leider sehr gezogen ohne wirkliche Handlung und hat mich enttäuscht.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 13.05.2020

Konnte mich leider nicht überzeugen

1

Achtung Spoiler! Es handelt sich um den zweiten Band einer Dilogie!

Klappentext:
Rush und Gia haben sich gefunden. Sie lieben sich trotz aller Widerstände und sind glücklich wie nie zuvor. Doch eine falsche ...

Achtung Spoiler! Es handelt sich um den zweiten Band einer Dilogie!

Klappentext:
Rush und Gia haben sich gefunden. Sie lieben sich trotz aller Widerstände und sind glücklich wie nie zuvor. Doch eine falsche Entscheidung in Gias Vergangenheit zerstört alles. Rush ist tief verletzt und zieht sich zurück. Und während die junge Frau mit den Konsequenzen ihres Fehlers klarkommen muss, kann sie die Liebe ihres Lebens nicht vergessen. Gia riskiert alles, um Rushs Vertrauen zurückzugewinnen und sein Herz aufs Neue zu erobern.

Der Schreibstil:
Ich kann jetzt sagen, dass es sich flüssig und locker lesen lässt (was stimmt), aber ich bin dennoch enttäuscht, denn ich bin von Vi Keeland anderes gewöhnt. Normalerweise strotzen ihre Charaktere, ihr Stil vor Sexyness UND Humor. Letzterer hat mir in diesem Buch leider gefehlt. Es war, als hätte sie in Band 1 alles verpulvert. Dazu gab es ein paar Längen im Buch, die meiner Meinung nach auch dadurch entstanden sind, dass die Autorin sich nicht klar genug in ihren Charakteren ausgedrückt hat. Ich bin es einfach gewöhnt, dass bei ihr alles auf den Punkt ist. Das war hier leider nicht der Fall.

Das Cover:
Jo einmal das Gleiche in Grün, würde ich sagen. Es passt also reihentypisch super zusammen. Ob dieses Grün nun die schönste Farbe ist, lässt sich subjektiv gesehen anzweifeln. Sie stört mich aber auch nicht. Ich hätte mir nur vielleicht etwas Aufregenderes bei der Farbauswahl gewünscht, weil Band 2 so hinter Band 1 sehr zurücktritt.

Meine Meinung:
Ich habe natürlich super in diese Geschichte hineingefunden. Kein Wunder nach dem Cliffhänger. So ist der Anfang wirklich spannend. Es passiert viel und man fragt sich als Leser, wie es nun weitergehen soll. Gleichzeitig fand ich es aber auch etwas überdramatisiert und etwas zu schnell. Die Story springt geradezu hin un her.
[Nur damit das klar ist, hier wird gepoilert, denn es handelt sich um den zweiten Band!]
Wenn wir uns an Band 1 zurückerinnern, dann hatten wir dort schon einmal die gleiche Problematik wie nun hier: Mia muss Rush etwas beichten, dass ihn nicht sonderlich begeistert. Dass ihr das nicht leicht fällt und dass sie sich einerseits hilflos fühlt und gleichzeitig versucht, positiv an die Sache heranzugehen, wird noch gut dargestellt. Mia war für mich generell nicht das Problem. Rush dafür umso mehr. Er stellt sich hier wegen etwas unheimlich an, dass eigentlich nur noch ein Detail ist. Er hat schon akzeptiert, dass Mia von einem Fremden schwanger ist. Für mich ist das der größte Punkt, den es zu überwinden galt. Alles danach ist für mich etwas, das mit dem vorher gefassten Vertrauen zu bewältigen ist. Rush sieht das allerdings nicht so. Er scheint alles vergessen zu haben, worum die beiden in Band 1 gekämpft haben und erweckte bei mir über die komplette Geschichte hinweg den Eindruck, er habe nichts aus seinen Erfahrungen gelernt.
So allgemein betrachtet ist Rush ein super lieber Kerl. Ich mag es weiterhin, dass er sehr fürsorglich ist und Mia nie im Stich lässt. Auch, wenn es mal nicht so gut läuft. Dazu ist er sehr familienverbunden und ich mag es, dass er zwar Geld hat, es aber nicht so raushängen lässt. Tatsächlich gibt er vieles davon für andere aus. Andererseits ist Rush aber auch einfach sehr impulsiv und scheint eben nicht zu lernen. Er denkt erst viel zu spät über die Dinge, die anliegen nach und verpasst somit nur all zu oft den richtigen Zeitpunkt. Das spannt den Leser auf die Folter und lässt ihn schließlich enttäuscht zurück.
Schade ist auch, dass Rush in diesem Band wieder so dominiert. Und das noch mehr als in Band 1. Dort war ich noch überwiegend happy, weil Mia auch ihre starken Szenen hatte und die Dialoge einfach viel gerettet haben. Hier aber entwickelt sich Mia zu einer unsicheren Frau, die nur noch vor Rush kuscht und versucht, ihm alles recht zu machen. Nur selten drehen sich ihre Gedanken nicht darum, zu überlegen, wie sie Rush besänftigen kann, was Rush denken mag, dass man ihn verstehen müsse und dass er dennoch so liebenswert wäre.
Leider füllen diese Gedanken auch den Großteil der Handlung, wodurch der Hauptteil sich leider sehr in die Länge zieht. Und das, obwohl Potential für einige spannende Wendungen dagewesen wäre. Die Autorin hat diese auch aufgegriffen, jedoch immer nur ganz kurz. Zum Ende hin hatte ich mich wirklich gefreut, dass doch jetzt noch die große Wendung kommen müsste. Aber auch die bleibt aus. Ganze Handlungsstränge werden einfach vorzeitig gegen die Wand gefahren und letzten Endes wird noch viel zugunsten eines Happy Ends weggelassen.

Fazit:
Dieser finale zweite Band konnte mich leider nicht überzeugen. Er war mir zu ähnlich aufgebaut wie Band 1. Ich habe keine richtige Entwicklung bei den Charakteren feststellen können und der ganze Witz und Charme aus Band 1 hat mir gefehlt. Dazu kommt, dass das Buch sich einfach großteilig sehr in die Länge zieht. Leider kein Lesevergnügen für mich.

2 von 5 Sterne von mir.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl