Cover-Bild Todesrauschen
(31)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Droemer Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 01.03.2021
  • ISBN: 9783426308400
Vincent Kliesch

Todesrauschen

Auris - Nach einer Idee von Sebastian Fitzek
Wenn Wahrheit tötet ...
Die Helden der »Auris«-Bestseller von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek müssen gemeinsam um ihr Leben kämpfen - ein Entführungs-Thriller der Extraklasse!

Seit Jahren versucht die erfolgreiche True-Crime-Podcasterin Jula Ansorge die Wahrheit über das Schicksal ihres unter mysteriösen Umständen verschwundenen Bruders herauszubekommen. Moritz wurde von der Polizei erst eines abscheulichen Verbrechens beschuldigt und später von den Behörden für tot erklärt. Matthias Hegel, der berühmte forensische Phonetiker, behauptet Beweise zu haben, dass Moritz noch lebt. Doch der ebenso zwielichtige wie skrupellose Experte, der nur eine Stimmprobe braucht, um die Psyche eines Täters zu analysieren, hat Jula schon oft belogen und manipuliert.
Ein letztes Mal will sie sich mit ihm treffen. Dabei kommt es zur Katastrophe: Jula und Hegel werden brutal entführt. Anscheinend gibt es noch jemanden, der Moritz aufspüren will - und um ihn zu finden, schreckt der Täter auch vor grausamster Folter nicht zurück. Jula und Hegel, das ungleiche und verfeindete Ermittlerpaar, stecken in einem unlösbaren, mörderischen Dilemma: Lösen sie gemeinsam das letzte Rätsel um Moritz, wird Julas Bruder umgebracht. Lösen sie es nicht, sterben sie selbst qualvoll in Gefangenschaft ...

"Die Story zieht hinein, die Figuren halten den Leser gefangen. Sie sind sympathisch, haben Ecken und Kanten. Sie sind wie du und ich, haben kleine Geheimnisse, manchmal auch düsterer Art. Aber am Ende weiß man: Nur Jula und Hegel zusammen, das funktioniert!" ntv.de

Die bisherigen Fälle für Jula und Hegel:
Auris
Die Frequenz des Todes

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.05.2021

Bester Band der Reihe!

0

Die Aurisreihe von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek ging in die dritte Runde.
Wie auch zuvor waren die Kapitel kurz und knackig in der Erzählperspektive geschrieben.
Das Buch hat mich ab der ersten ...

Die Aurisreihe von Vincent Kliesch und Sebastian Fitzek ging in die dritte Runde.
Wie auch zuvor waren die Kapitel kurz und knackig in der Erzählperspektive geschrieben.
Das Buch hat mich ab der ersten Seite gefesselt und in seinen Bann gezogen. Dieses Buch hätte ich locker in einem Rutsch durchlesen können ohne es groß zu merken.
Der Spannungsbogen wurde stetig aufgebaut und all meine Fragen erst zum Schluss aufgeklärt. Somit war ich praktisch gezwungen schnell weiter zu lesen, denn ich wollte schließlich wissen, ob sich meine Vermutungen bewahrheiten. Wie ich es bei Thrillern liebe gab es zum Schluss eine Wendung, mit der ich ahnungslose Leserin absolut nicht gerechnet habe – einfach nur großartig!
Für mich der bisher beste Teil der Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

Von mir eine klare Leseempfehlung!!!

0

„Auris – Todesrauschen“ ist der 3. Teil der „Auris-Reihe“ um den forensischen Phonetiker Matthias Hegel und Jula Ansorge. Da ich die ersten beiden Teile regelrecht verschlungen habe, war ich sehr gespannt, ...

„Auris – Todesrauschen“ ist der 3. Teil der „Auris-Reihe“ um den forensischen Phonetiker Matthias Hegel und Jula Ansorge. Da ich die ersten beiden Teile regelrecht verschlungen habe, war ich sehr gespannt, wie es in Teil 3 weitergeht!
Und ich wurde nicht enttäuscht. Hier gebührt auch Sebastian Fitzek ein großer Dank für die super Idee zu dieser Reihe!
Vincent Kliesch hat einen tollen und flüssigen Schreibstil, der mir viele tolle Lesestunden beschert hat. Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende mitgerissen und die Spannung wurde von Seite zu Seite größer und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Protagonisten waren mir nach wie vor sofort sympathisch und wie die übrigen Charaktere gut ausgearbeitet und authentisch und bildhaft dargestellt. Auch dass man Jula und Hegel in jedem Teil besser kennenlernt, gefällt mir sehr. Mein Lesevergnügen wurde dadurch noch mehr vergrößert, da ich sehr gerne Reihen lese. Für mich ist das immer wie ein Treffen mit alten Freunden.
Das Buch ist wieder sehr gut recherchiert und ich hatte große Freude daran, weitere spannende Einblicke in den Beruf des forensischen Phonetikers zu bekommen. Dieser Beruf fasziniert mich sehr und ich freue mich schon riesig, auf viele weitere Abenteuer mit Matthias Hegel und Jula Ansorge.

Mein Fazit:
Wie die beiden Vorgänger „Auris“ und „Auris – Die Frequenz des Todes“ ist dieser Thriller ein super spannendes Buch!
Von mir eine klare Leseempfehlung!!!

Veröffentlicht am 26.04.2021

Spannend und fesselnd

0

Hegel wird vom Mord an seiner Frau freigesprochen. Jula ist darüber alles andere als erfreut. Dennoch kommt sie seinem Wunsch nach, sich nach der Verhandlung zu treffen. Obwohl von diesem Treffen nur fünf ...

Hegel wird vom Mord an seiner Frau freigesprochen. Jula ist darüber alles andere als erfreut. Dennoch kommt sie seinem Wunsch nach, sich nach der Verhandlung zu treffen. Obwohl von diesem Treffen nur fünf Personen wissen, werden Jula und Hegel vor Ort am helllichten Tage entführt. Können sie sich selbst retten?
~
Das dritte Buch der Reihe ist genau so gut wie die beiden zuvor. Es fällt mir schwer, mich festzulegen, welches der Bücher das beste war. Ich denke, zusammen sind sie alle unschlagbar. Wie Hegel die Tonaufnahmen mittels Phonetik auseinandernimmt und den Fall so löst, fasziniert mich und ist eine gelungene Abwechslung zu anderen Thrillern.
Der Erzählstil von Kliesch passt mir sehr gut. Auch die Charaktere, die in den drei Büchern vorkommen, sind alle durchdacht und spannend. In diesem Buch schafft es Kliesch, dass man eine immer grössere Abneigung gegenüber den Entführern entwickelt.
~
Das Buch ist rasant, spannend und ein Wettlauf gegen die Zeit. Auch hier war ich ab der ersten Seite voll dabei und wollte immer weiter lesen. Ich empfehle diese Reihe jedem. Auch wenn ich in Buch drei recht früh durchschaut habe, wie alles zusammenhängen könnte, und damit schlussendlich auch richtig lag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2021

Der dritte Teil der Auris-Reihe

0

Jula Ansorge ist immer noch auf der Suche nach ihrem totgeglaubten Bruder Moritz, und sie ist felsenfest überzeugt, dass sie ihn finden kann. Doch nach dem Prozess von Julas Erzfeind Matthias Hegel werden ...

Jula Ansorge ist immer noch auf der Suche nach ihrem totgeglaubten Bruder Moritz, und sie ist felsenfest überzeugt, dass sie ihn finden kann. Doch nach dem Prozess von Julas Erzfeind Matthias Hegel werden er und Jula von der  Organisation Remus entführt, für die Moritz eine Bedrohung ist. Unter Folter sollen sie herausfinden, wo Moritz sich versteckt. Doch während der Entführung wird Hegels Trommelfell beschädigt, sodass er nur noch das sogenannte Todesrauschen hört. Für einen Phonetiker wie ihn bedeutet das schwerste Bedingungen.

Wir erleben die Geschichte aus vielen unterschiedlichen Perspektiven. Wir tauchen in die Gedanken von fast allen Figuren mindestens einmal hinein. Im Vordergrund stehen dabei Jula und Elyas, die je einen der großen Handlungsstränge bilden.

Jula ist eine sehr starke Frau. Sie kämpft für sich und ihre Prinzipien und würde niemals ihren Bruder verraten. Ich mochte sehr, dass sie nie aufgegeben hat. Und obwohl sie Hegel nicht ausstehen kann, überwindet sie sich und arbeitet mit ihm zusammen. Die Geschichte um ihre Vergewaltigung in Buenos Aires spielt natürlich eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Allerdings wird es für meine Begriffe zu oft erwähnt, sodass Jula sich dabei nur im Kreis dreht. Das unterbricht teilweise den Lesefluss, tut dem Gesamtkonzept aber keinen Abbruch.

Hegel fand ich schon in den ersten beiden Teilen sympathisch, aber nun scheint auch Jula einigermaßen mit ihm warm zu werden. Ihre Abneigung scheint nicht mehr allgegenwärtig zu sein. Von seinen Fähigkeiten war ich von Anfang an begeistert, nur leider kommen sie in dieser Geschichte für meinen Geschmack viel zu kurz. Ich fand es immer interessant, wie Hegel aus der Höhe der Stimme oder einer bestimmten Intonation alle notwendigen Aspekte heraushören konnte. Das hätte hier weiter ausgebaut werden können.

Die Geschichte ist allgemein actionreicher und brutaler als ihre Vorgänger. Nur nebenbei geht es um die beiden Sprachnachrichten, die Moritz an Jula und Hegel gesendet hat. Im Vordergrund stehen Flucht, Folter und die Suche nach den beiden Entführten. Da wir immer wieder die Perspektive wechseln und immer wieder neue Erkenntnisse erlangen, wird die Story auch nicht langweilig. Außerdem weiß Vincent Kliesch genau, wie man Cliffhanger setzt, sodass der Leser einfach dranbleiben muss.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, war die Wendung am Ende des Buches. Für mich kam die Auflösung komplett unerwartet, sodass es großen Spaß gemacht hat, sie zu lesen. Der Schluss und wie sich dann alles weiterentwickelt, hat mich ganz schön erschreckt, aber wahrscheinlich ist dies tatsächlich die bestmögliche Lösung. Der Ausblick auf neue Geschichten von Jula und Hegel hat mich auch sehr gefreut.

Das einzige, was man vielleicht bemängeln könnte, sind die unausgereiften Beschreibungen. Es ist tatsächlich schwer, sich den Ort vorzustellen, an dem Jula und Hegel gefangen gehalten werden. Der Leser bekommt nur einen groben Eindruck, die Feinheiten muss er sich selber zusammenreimen. Allerdings kann man auch argumentieren, dass der Fantasie einfach viel Spielraum gelassen wird.

Insgesamt fand ich „Todesrauschen“ sehr stark. Es hat eine spannende Story, viele unterschiedliche Figuren, clevere Cliffhanger und ein Ende, dass in sich zwar die Geschichte abschließt, aber trotzdem Platz für weitere Teile lässt. Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht, und ich freue mich auf mehr. Ich habe das Gefühl, dass die „erste Trilogie“ nun ein Ende gefunden hat, und Jula und Hegel in völlig neue Abenteuer starten können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2021

Unglaublich gut!

0

Wow, was ein dritter Teil der Auris Reihe. Ich bin völlig begeistert und finde es so schade, dass Band 4 erst in einem Jahr kommt.

Jula hat es geschafft Hegel wegen der Ermordung seiner Frau vor Gericht ...

Wow, was ein dritter Teil der Auris Reihe. Ich bin völlig begeistert und finde es so schade, dass Band 4 erst in einem Jahr kommt.

Jula hat es geschafft Hegel wegen der Ermordung seiner Frau vor Gericht zu bringen. Hegel wird jedoch frei gesprochen. Hegel möchte sein Versprechen einlösen und Jula den Aufenthaltsort ihres Bruders Moritz verraten. Doch zu dieser Einlösung kommt es erst mal nicht. Als sich die beiden am vereinbarten Treffpunkt sehen, werden beide entführt. Denn irgendjemand der Gruppe Remus kennt ihren Treffpunkt und nutzt hier die Gunst der Stunde. Die beiden werden in eine abgelegene Fabrikhalle gesperrt. Ziel ist es von Jula uns Hegel den Aufenthaltsort von Moritz zu erfahren. Moritz hat den beiden nämlich eine verschlüsselte Nachricht geschickt, in denen er ihnen den Aufenthaltsort mitteilt. Für Remus ist klar, dass Moritz sterben muss, da er die ganze Gruppe auffliegen lassen möchte.

Bei der Entführung wird Paul, der Exfreund von Jula angeschossen und landet im Krankenhaus. Dieses erschwer ihm gemeinsam mit Elyas, Julas Bruder, Jula zu retten. Doch beide erfolgen unerbittlich dieses Ziel.

Eine unglaublich spannende Fortsetzung. Wird Jula sterben müssen, wenn sie den Aufenthaltsort von Moritz nicht errät? Und was hat Hegel mit dieser Sache zu tun? Ist wirklich alles so wie es scheint?

Um die Hintergründe vollumfänglich zu kennen ist es wichtig, Teil 1 und 2 ebenfalls gelesen zu haben. Die ganze Reihe ist bisher absolut empfehlenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere