Cover-Bild Spark (Die Elite 1)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 21.03.2018
  • ISBN: 9783551317216
Vivien Summer

Spark (Die Elite 1)

**Willkommen in den obersten Rängen der Gesellschaft…**
Kurz vor ihrer Volljährigkeit stellt sich heraus, dass Malia zu den Glücklichen der Gesellschaft gehört – den Menschen, denen eine außerordentliche Gabe zuteilgeworden ist. Von einem Tag auf den anderen zählt sie zur High Society des Landes: der ELITE. Aber für die verschlossene, immerzu unsichtbar bleibende Malia geht damit ein Albtraum in Erfüllung. Nicht nur richten sich plötzlich sämtliche Augen der Nation auf sie, auch muss sie sich als Trägerin eines übernatürlichen Elements ausgerechnet von dem bislang unerreichbaren High Society Boy Christopher Collins ausbilden lassen. Dem Jungen, in den sie seit Jahren heimlich verliebt ist und in dessen Augen das gleiche Feuer lodert wie in ihren…

//Alle Bände von Vivien Summers bittersüßen Dystopie-Welt:
-- Spark (Die Elite 1) 
-- Fire (Die Elite 2) 
-- Blaze (Die Elite 3) 
-- Dust (Die Elite 4) 
-- Die Elite-E-Box (E-Book-Gesamtausgabe)
-- Flood (Die Diamanten 1)//

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.05.2020

Ich wurde schnell eines besseren Belehrt

0

Ich war erstmal etwas verunsichert, ob diese Reihe etwas für mich ist und habe nur den ersten Teil bestellt, schnell wurde ich eines anderen belehrt.

𝓘𝓬𝓱 𝓰𝓮𝓫𝓮 𝓭𝓲𝓮𝓼𝓮𝓶 𝓑𝓾𝓬𝓱 5 𝓿𝓸𝓷 5 𝓑𝓾̈𝓬𝓱𝓮𝓻𝔀𝓾̈𝓻𝓶𝓮𝓻

Die erste ...

Ich war erstmal etwas verunsichert, ob diese Reihe etwas für mich ist und habe nur den ersten Teil bestellt, schnell wurde ich eines anderen belehrt.

𝓘𝓬𝓱 𝓰𝓮𝓫𝓮 𝓭𝓲𝓮𝓼𝓮𝓶 𝓑𝓾𝓬𝓱 5 𝓿𝓸𝓷 5 𝓑𝓾̈𝓬𝓱𝓮𝓻𝔀𝓾̈𝓻𝓶𝓮𝓻

Die erste Seite hatte mich nicht so extrem angesprochen, da ich erst das Gefühl hatte, das Buch gehe zu stark in eine Science-Fiction Richtung. Es war allerdings eine sehr schöne Dystrophie, habe ich bis zu dem Zeitpunkt zwar auch noch nicht gelesen, aber das Buch war einfach mega und hat mich total überzeugt. Die ganze Story wie sie sich aufgebaut hat, die Handlungen und einfach die ganze Atmosphäre.
Einzig negative Anmerkung die ich hätte, war das ich die Schüchternheit von Mailin irgendwann etwas überflüssig empfand. Natürlich ist es ihre Art, aber so extrem? Vorallem da man dem Feuerelement andere Eigenschaften nachsagt und das zu widersprüchlich war, in manchen Handlungen war sie echt cool, aber dann eben so widersprüchlich.
Der Anfang der Geschichte hatte mich auch etwas verwirrt als es um die geheimnisvolle Kennung mit dem X ging, es war eigentlich offensichtlich das es Chris ist, dennoch hatte er diese Kennung nicht mehr. Was das besondere an ihm ist, hat man im Laufe der Geschichte noch erfahren, allerdings verstand ich nicht weshalb es nach „8 Jahren keine anderen in seiner Art“ gab.
Aber lest selber.
Diese Reihe war tatsächlich eine der besten die ich in der letzten Zeit gelesen habe und hoffe das ich mich schnell von dieser Begeisterung löse um frei für andere solcher Geschichten werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2020

Wenn 2 Lieblingsgenre auf einander treffen, freut sich der Leser

0

Schon das Cover von „Spark“ von Vivien Summer hat mich beeindruckt, da der rote Rauch sehr gut auf den schwarzen Hintergrund passt. Auch da er gut zum Thema des Buches und zu den Hauptcharakteren passt. ...

Schon das Cover von „Spark“ von Vivien Summer hat mich beeindruckt, da der rote Rauch sehr gut auf den schwarzen Hintergrund passt. Auch da er gut zum Thema des Buches und zu den Hauptcharakteren passt.

Nun aber zu der Geschichte: Ich war am Anfang etwas skeptisch, weil ich seit Ewigkeiten kein Fantasybuch mehr gelesen habe, doch diese Skepsis hat sich sehr schnell gelegt. Besonders die Ausführung mit den Elementen fand ich interessant, da ich so etwas noch gar nicht gelesen habe. Aber auch das Thema Erderwärmung war gut umgesetzt, was gerade ja ein großes Thema in der Gesellschaft ist. Am Ende des Buches sind mir ehrlich gesagt noch ein paar Fragen geblieben, die aber hoffentlich in Band 2 geklärt werden.

Ich weiß nicht was ich zu den Protagonisten sagen soll, außer das ich begeistert bin von beiden. Malia ist ein schüchternes Mädchen, das ihre neue Zukunft nicht haben möchte, weil sie nicht viel davon hält. Wohingegen Christopher ein sehr offener Mensch ist, aber sehr oft ein großes Arschloch ist, wie oft hätte ich ihn schlagen können? Zu oft, aber trotzdem liebe ich die beiden jetzt schon.

Alles in einem war das Buch echt klasse, ich kann es nur weiterempfehlen und euch raten den 2. Teil direkt griffbereit zu haben.
Es ist definitiv eines meiner Jahreshighlights 2020.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2019

Eine wundervolle und spannende Idee!

0

Dank dem "Blogger-Willkommenspaket" von dem Carlsen Verlag habe ich dieses Buch entdeckt. Und, wow! Der Auftakt der "Elite-Reihe" ist ein richtiger Glücksgriff gewesen. Es ist irgendwie eine Mischung aus ...

Dank dem "Blogger-Willkommenspaket" von dem Carlsen Verlag habe ich dieses Buch entdeckt. Und, wow! Der Auftakt der "Elite-Reihe" ist ein richtiger Glücksgriff gewesen. Es ist irgendwie eine Mischung aus "Avatar-Der Herr der Elemente" und "Divergent". Wie cool ist das bitteschön?

Das Cover ist passend zur Handlung gestaltet und hat etwas Geheimnisvolles an sich, weshalb ich mich sofort für dieses Buch entschieden habe. Der Blick des Mädchens hat mich dazu aufgefordert "Spark" zu lesen.

Sowohl der Klappentext, als auch das Cover haben aber leider schon verraten, welche besondere Fähigkeit die Hauptprotagonistin Malia hat. Zumindest habe ich es ziemlich schnell erkannt, aber es hat mir trotzdem nicht die Spannung und Neugierde genommen.

Wie schon gesagt, ist das Buch ein cooler Mix von "Avatar-Der Herr der Elemente" und "Divergent". Es spielt sich in der Zukunft ab, in der sich die Welt schon sehr stark geändert hat, zum Beispiel durch den Klimawandel. Die Vorstellung der Autorin finde ich sehr interessant, aber auch erschreckend. 
New America will sich eine Kriegsmannschaft aufbauen, indem Neugeborenen ein Serum gespritzt wird, welches Mutationen hervorruft. Bei manchen Menschen schlägt die Mutation an und diese sind dann in der Lage Teil eines Element (Feuer, Wasser, Erde, Luft) zu sein und werden dann zu Soldaten ausgebildet. 
Doch nicht Jeder ist begeistert von diesem Projekt und es gibt viele Demonstrationen...

Malia fand ich sofort sympathisch! Ich habe ihre Angst vor dem Testergebnis verstanden und auch, warum sie nicht zur den Soldaten und somit zur High Society gehören will. Es ist jedoch sehr stark von ihr, wie sie mit Allem umgeht und von Tag zu Tag an Stärke dazu gewinnt. Und das trotz des familiären Schicksalsschlag, welcher sich vor ein paar Jahren ereignete.
Malia's beste Freundin habe ich zum Ende hin dann gar nicht mehr leiden können. Vor allem, nachdem sie Malia so respektlos behandelt hat!
Und Chris? Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass mit ihm etwas nicht stimmt, auch wenn ich nicht wusste, warum. Auch weiß ich nicht genau, was ich von ihm halten soll. Er ist so widersprüchlich...

Die Idee hinter dem Buch finde ich mega. Ich könnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich es so spannend fand in diese Welt einzutauchen. Vivien Summer hat außerdem einen schönen flüssigen Schreibstil, der den Leser leicht durch die Handlung führt.

"Spark" kann ich wirklich Jedem empfehlen. Es ist ein super Buch, welches mir deutlich gemacht hat, was alles aus unserer Welt werden könnte, wenn wir nicht langsam mal handeln und versuchen die Umwelt zu schützen!

Veröffentlicht am 03.01.2019

Sie haben sich in mein Herz gebrannt

0

Inhalt

In dem Buch geht es um die 17-jährige Malia. Die Geschichte spielt weit in der Zukunft, in der die Forschung die Möglichkeit gefunden hat die Gene von Menschen so zu verändern, dass diese eines ...

Inhalt

In dem Buch geht es um die 17-jährige Malia. Die Geschichte spielt weit in der Zukunft, in der die Forschung die Möglichkeit gefunden hat die Gene von Menschen so zu verändern, dass diese eines der vier Elemente beherrschen können. Diese Menschen gehören dann der sogenannten Elite an und werden sehr verehrt und bevorzugt. Malia hasst die Elite aber, weil sie durch die Genmanipulation einen sehr geliebten Menschen verloren hat. Als sie dann ihren Untersuchungstermin hat, der herrausfinden soll, ob die Genveränderung bei ihr angeschlagen hat, wird sie in die Elite hineingezogen und in einen unausweichlichen Krieg...

Klappentext

*Willkommen in den obersten Rängen der Gesellschaft…
Kurz vor ihrer Volljährigkeit stellt sich heraus, dass Malia zu den Glücklichen der Gesellschaft gehört – den Menschen, denen eine außerordentliche Gabe zuteilgeworden ist. Von einem Tag auf den anderen zählt sie zur High Society des Landes: der ELITE. Aber für die verschlossene, immerzu unsichtbar bleibende Malia geht damit ein Albtraum in Erfüllung. Nicht nur richten sich plötzlich sämtliche Augen der Nation auf sie, auch muss sie sich als Trägerin eines übernatürlichen Elements ausgerechnet von dem bislang unerreichbaren High Society Boy Christopher Collins ausbilden lassen. Dem Jungen, in den sie seit Jahren heimlich verliebt ist und in dessen Augen das gleiche Feuer lodert wie in ihren…

Meinung

Ich liebe dieses Buch! Außer einigen Mängeln, die nicht wirklich erwähnenswert sind, ist dieses Buch einfach nur fantastisch. Für alle Dystopie Liebhaber ist dieses Buch perfekt. Malia ist mir sofort ans Herz gewachsen und ich finde es so toll an ihr, dass sie sich trotz der vielen Vorzüge der Elite nicht davon abbringen lässt diese zu hassen. Es war spannend mitzuerleben, wie Malia sich entwickelt und nach jedem Training stärker wird. Ich fand es auch toll, dass sie nicht sofort ihre ganzen Kräfte entwickelt hat oder von Anfang an ein Ass imTraining war. Dadurch konnte man sich mehr ins sie hinein interpretieren. Manachmal hatte ich auch Fremdschämen und habe sehr oft gefleht: "Bitte werde nicht rot.." :D Ich habe nämlich das selbe Problem. Ich werde immer sehr schnell rot und habe außerdem eine helle Haut. Obwohl ich mich mit ihr geschämt habe, habe ich mich dadurch mehr mit ihr verbunden gefühlt. Und das, so finde ich, sollte ein gute/r Autor/in erreichen. Das man sich mit der Hauptperson verbunden fühlt und mit ihr die Geschichte erlebt. Vivien Summer hat das meiner Meinung nach erreicht. Tja und Christopher Collins ist naja... HEIß
-* Ok Spaß beiseite.. Es war sehr schön mitzuerleben, wie sich die Beziehung zwischen Malia und Chris entwickelt. Es war ein Auf und Ab. Man merkt schnell, dass sich hinter Chris mehr verbirgt als ein High Society Boy, der jedes Mädchen der Elite anmacht. Am Anfang hat Chris wahrscheinlich nur mit Malia gespielt, weil sie neu in der Elite ist und seine Aufmerksamkeit erregt hat. Aber nach einiger Zeit merkt man, dass er mehr für sie empfindet, je mehr er sie kennenlernt. Und obwohl Malia seit längerer Zeit in Christopher verliebt ist, lässt sie sich nicht auf seine Spielchen ein. Chris lässt sich aber aus bestimmten Gründen nicht auf Mädchen ein, weil er etwas zu verbergen hat. Man merkt auch schon während der Geschichte, dass er nicht ganz hinter der Elite und er Regierung New Americas steht und etwas zu verbergen hat. Am Ende gibt es einen miesen Kliffhänger, aber da ich den zweiten Teil schon bereit liegen habe, hat er mich nicht so gestört, als wenn ich auf den nächsten Band warten müsste...
Die ganze Rezension gibt es auf meinem Blog:


http://wladimirowna.simplesite.com/

Veröffentlicht am 24.07.2018

Ein toller Auftakt!

0

MEINUNG
"Spark" ist eines der Bücher, von dem ich nicht wirklich viel erwartet habe und dann sehr positiv überrascht wurde, so dass ich das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen habe und es kaum ...

MEINUNG


"Spark" ist eines der Bücher, von dem ich nicht wirklich viel erwartet habe und dann sehr positiv überrascht wurde, so dass ich das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen habe und es kaum erwarten kann, auch den zweiten Teil zu lesen.

Das Buch spielt 600 Jahre in der Zukunft. Die Regierung von New America hat eingeführt, dass Kinder schon bei der Geburt ein Serum bekommen, in der Hoffnung, dass sich die Gene so weit verändern, dass sie eines der elemente beherrschen können und somit entweder Wasser-, Erd-, Wind- oder Feuersoldaten werden können. Die "Ehre" wird auch der 17-jährigen Malia zuteil, die sich darüber aber nicht freuen kann. So gibt sie doch der Regierung und dem Genprogramm Schuld an einer Tragödie, die in ihrer Familie passiert ist. Doch Gene sind Gene und so gibt es keinen Ausweg aus der Situation und Malia muss ihr Training beginnen.

Malia ist mir während der Geschichte sehr ans Herz gewachsen. Gerade durch ihre Unsicherheit und Verzweiflung hat sie bei mir scheinbar einen Beschützerinstinkt ausgelöst. Aber wem von uns würde nicht auch so gehen. Da wünscht man sich, dass eine Sache nicht eintritt und genau das passiert dann. Für Malia gibt es keinen größeren Horror, als die Tatsache, dass die Gentherapie bei ihr gewirkt hat und sie somit zur High Society gehört und genau das trifft ein. Je mehr sie sich aber mit der Situation abfindet und akzeptiert, dass sie nichts ändern kann, desto mehr kommt sie aus ihrem Schneckenhaus. Wenn auch keine riesige, wirklich spürbare Veränderung an ihr stattfindet, so kommt es mir doch so vor, als ob sie auf dem besten Weg dorthin ist und ich bin wirklich gespannt, welche Entwicklung sie in den Folgebänden noch durchlaufen wird.

Chris hingegen ist ein Kotzbrocken wie er im Buche steht. Meine Güte, was ist der Kerl arrogant! Er ist ein Bad Boy durch und durch und doch hat Vivien Summer ihn so erschaffen, dass man sich einfach mit Malia zusammen in ihn verlieben muss. Denn da sind zwischendurch immer wieder kleine Momente, in denen man hinter seine Fassade sehen kann und merkt, dass da mehr ist, dass er hinter seiner Schutzmauer ganz anders ist. Und auch darauf freue ich mich schon in den Folgebänden. Wobei mich natürlich besonders interessiert, wie es zwischen den Beiden weitergehen wird, denn es knistert so extrem, dass da im wahrsten Sinne des Wortes die Funken sprühen!

Doch geht es hier nicht nur um die Liebesgeschichte zwischen Malia und Chris, sondern auch sehr um Kritik am System. Hierzu möchte ich jetzt gar nicht viel schreiben, weil ich schnell spoilern könnte, aber die Geschichte abseits von Malia und Chris ist mindestens genauso spannend und nervenaufreibend.

Ich finde die Grundidee des Buches großartig und finde es toll, wie die Autorin sie umgesetzt hat. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass ich mich mehr direkt in die Geschichte einfühlen kann, was leider nicht immer funktioniert hat. Wenn man bedenkt, dass die Geschichte 600 Jahre in der Zukunft spielt, so hätte ich mir mehr Beschreibungen gewünscht, wie diese Zukunft denn aussieht. Abgesehen von der Gentherapie gibt es da nämlich nicht viel, was erklärt wird. Alles, was ich weiß ist, dass es nur noch künstliche Blumen gibt und Fleisch nur an besonderen Tagen gegessen wird. Ansonsten gibt es Straßenbahnen, Autos, normale Schlüssel. Die Welt scheint noch fast genauso zu sein, wie heute, was ich nicht wirklich realistisch finde. Da hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin mehr Ideen einbringt, wie diese Zukunft aussehen könnte und hoffe, dass das in den weiteren Büchern noch passieren wird.

FAZIT


Hach, wie sehr freue ich mich, dass ich den zweiten Teil schon auf dem Reader habe und sofort weiterlesen kann! "Spark" hat mir sehr gut gefallen und ich kann es kaum erwarten, herauszufinden, wie es mit Malia und Chris weitergeht. Ganz klar volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung!