Cover-Bild Belladonna – Die Berührung des Todes (Belladonna 1)
Band 1 der Reihe "Belladonna"
(77)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: arsEdition
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 05.01.2024
  • ISBN: 9783845856919
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Adalyn Grace

Belladonna – Die Berührung des Todes (Belladonna 1)

Petra Knese (Übersetzer)

Eine verbotene Liebe und ein Geheimnis, das alles zerstören könnte ...

Signa ist vom Tod berührt. Seit ihre Eltern gestorben sind, glauben ihre Verwandten, dass sie verflucht ist. Bis Signa eines Tages von ihrem Cousin in das wunderschöne Herrenhaus Thorn Grove eingeladen wird. Die rauschenden Bälle und eleganten Gäste faszinieren Signa, doch der Glanz verbirgt ein düsteres Geheimnis. Die Tochter des Hauses, Blythe, wurde vergiftet und der Täter steht der Familie näher als vermutet. Als der Tod dann höchstpersönlich erscheint, um Signa bei dem Rätsel zu helfen, weckt er in ihr verbotene Gefühle, die sie in einen dunklen Abgrund reißen könnten ...

Der Auftakt einer romantischen Trilogie und einer Enemies-to-Lovers-Geschichte, die fesselt!

Dieses Buch gibt es in zwei Versionen: mit und ohne Farbschnitt. Sobald die Farbschnitt-Ausgabe ausverkauft ist, liefern wir die Ausgabe ohne Farbschnitt aus.

Alle Bände der Belladonna-Reihe: 

Band 1: Belladonna - Die Berührung des Todes

Band 2: Foxglove - Das Begehren des Todes

Band 3: Wisteria - Die Liebe des Todes

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.06.2024

Absolutes Jahreshighlight

0

Das Buch Belladonna hat mich schon in den ersten paar Sätzen überzeugt.
Es wurde von Seite zu Seite spannend und ich konnte mich sehr schnell mit Signa identifizieren. Das Gefühl zu haben, etwas seie ...

Das Buch Belladonna hat mich schon in den ersten paar Sätzen überzeugt.
Es wurde von Seite zu Seite spannend und ich konnte mich sehr schnell mit Signa identifizieren. Das Gefühl zu haben, etwas seie an ihr falsch und anders. Das Gefühl zu haben alleine zu sein und dann am Ende doch noch Halt zu bekommen.

Es war ein sehr gelungener Plottwist, mit dem ich nie gerechnet hätte. Band 2 steht nun direkt auf meinem SUB!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.06.2024

Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen

0

Das Buch “Belladonna” von der Autorin Adalyn Grace, war ein sehr interessantes Buch. Die Handlung und der Text waren verständlich gewesen, sodass ich das Buch in einem Zug durchlesen könnte. Der Schreibstil ...

Das Buch “Belladonna” von der Autorin Adalyn Grace, war ein sehr interessantes Buch. Die Handlung und der Text waren verständlich gewesen, sodass ich das Buch in einem Zug durchlesen könnte. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen, Signa jedoch stellenweise sehr naiv und verstrickt in ihre Emotionen, die nicht immer für mich nachvollziehbar waren. Besonders interessant ist die Beziehung zwischen Signa und dem Tod

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2024

Vom Tod berührt

0

Signa traf den Tod schon sehr früh in ihrem Leben, denn kurz nach ihrer Geburt starben alle Anwesenden auf einer Feier, nur ihr konnte das Gift in den Getränken nichts antun, obwohl sie es auch über die ...

Signa traf den Tod schon sehr früh in ihrem Leben, denn kurz nach ihrer Geburt starben alle Anwesenden auf einer Feier, nur ihr konnte das Gift in den Getränken nichts antun, obwohl sie es auch über die Muttermilch zu sich genommen hatte.

So begann eine kleine Odysee der Waisen, denn immer wieder starben ihre Vormünder und Betreuerinnen, wie ihre Großmutter oder Tante. Was aber niemand weiß, Signa sieht den Tod in Gestalt eines Mannes jedes Mal, wenn er jemanden holt. Und sie sieht die Geister jener, die noch in dieser Welt verweilen.

Als Signa dann bei ihrer Cousine und ihrem Cousin untergebracht wird, erfährt sie auch viel mehr über sich, ihre Gabe und warum der Tod sie nicht holen kann, obwohl sie es schon so einige Male darauf angelegt hat, nur um mit ihm sprechen zu können.

Ich mochte sehr die Dynamik zwischen Signa und dem Tod, ihre gegenseitige Anziehung und auch den Kriminalfall, denn Signa mit seiner Hilfe löst. Auch wenn ein paar Unstimmigkeiten (auch in Bezug auf die Zeit in der es scheinbar spielt) für mich auftauchten, hat mich das Buch gut unterhalten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.06.2024

Spannend und mitreißend!

0

Fantasy, mal was neues für mich. Daher bin ich auch ganz offen an das Buch rangegangen, ohne zu wissen, ob es mir gefällt. Der Klappentext war schon Einladend und als ich angefangen habe, war ich auch ...

Fantasy, mal was neues für mich. Daher bin ich auch ganz offen an das Buch rangegangen, ohne zu wissen, ob es mir gefällt. Der Klappentext war schon Einladend und als ich angefangen habe, war ich auch sehr schnell in der Geschichte drin. Der Charakter von Signa gefällt mir total gut, ihr Start ins Leben, etwas ungewöhnlich, nicht einfach und doch hat sie sich zu einem wunderbaren Wesen entwickelt. Die weiteren Charaktere sind toll gewählt und haben durchaus interessante Wandlungen während der Geschichte. Auch die Begegnung mit dem Tod, sehr faszinierend, aber ich möchte nicht spoilern.

Insgesamt ist der Schreibstil vom Buch leicht zu lesen und die Neugier lässt einen immer weiter machen, Seite für Seite. Zu meinem Glück ist Band 2 Foxglove bereits erschienen und ich muss somit nicht warten, bis ich weiterlesen kann.

An diesem Buch mag ich aber nicht nur Schreibstil und die mitreißende Geschichte, sondern auch die Optik hat mich umgehauen. Wer kann schon an so einem schönen Buch vorbeigehen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2024

,,Weil ich eine Ewigkeit auf dich gewartet habe."

0

Belladonna - Die Berührung des Todes von Adalyn Grace hat mich nicht nur mit dem wunderschönen Cover und Farbschnitt überzeugt, sondern auch mit der Story.

[Klappentext: Eine verbotene Liebe und eine ...

Belladonna - Die Berührung des Todes von Adalyn Grace hat mich nicht nur mit dem wunderschönen Cover und Farbschnitt überzeugt, sondern auch mit der Story.

[Klappentext: Eine verbotene Liebe und eine Lüge, die alles zerstören könnte.

Signa ist vom Tod berührt. Seit ihre Eltern gestorben sind, glauben ihre Verwandten, dass sie verflucht ist. Bis Signa eines Tages von ihrem Cousin in das wunderschöne Herrenhaus Thorn Grove eingeladen wird. Die rauschenden Bälle und eleganten Gäste faszinieren Signa, doch der Glanz verbirgt ein düsteres Geheimnis. Die Tochter des Hauses, Blythe, wurde vergiftet und der Täter steht der Familie näher als vermutet. Als der Tod dann höchstpersönlich erscheint, um Signa bei dem Rätsel zu helfen, weckt er in ihr verbotene Gefühle, die sie in einen dunklen Abgrund reißen könnten ...

Der Auftakt einer romantischen Trilogie und einer Enemies-to-Lovers-Geschichte, die fesselt!]



Ich habe am Anfang keine Erwartungen an das Buch gehabt. Ich fand den Klappentext und das Cover aber sehr interessant und wollte dann etwas reinlesen. Am Anfang war ich sehr skeptisch, weil das Buch in der dritten Form verfasst wurde und ich mich so normalerweise schwierig in die Charaktere hineinversetzen kann. Überrascht hat mich dann, wie flüssig ich das Buch lesen konnte und mich trotzdem sehr gut in die Charaktere hineinversetzt habe. Die Perspektive hat das Buch meiner Meinung nach noch viel mehr mysteriöser erscheinen lassen. Die Zeit in der das Buch gespielt hat, war passend und gefiel mir sehr. Die Plottwists waren für mich nicht vorhersehbar und haben mich sehr überrascht.

Mit einigen von Signas Entscheidungen oder Meinungen war ich nicht einverstanden. Aber sie waren sehr nachvollziehbar, da Signas Eltern früh gestorben sind und sie deshalb sehr einsam war. Es hat mich auch leicht gestört, dass sie sich etwas Zeit gelassen hat, den Mord aufzuklären, obwohl es Blythe sehr schlecht ging und die Zeit knapper wurde. Trotzdem finde ich es gut, wie sich Signa im Laufe der Geschichte angefangen hat zu entwickeln. Am Anfang war sie sehr an der Gesellschaft orientiert, wollte sich anpassen und wusste nicht was sie möchte. Das hat sich am Ende sehr verbessert und ich hoffe, dass es noch besser in Band 2 wird. An der Stelle war Blythe reifer. Sie wusste, was sie will, war selbstbewusst und hat sich meiner Meinung nach auch nicht gezwungen in die Gesellschaft zu passen. Deshalb war sie mir etwas sympathischer und hoffentlich färbt sie noch auf Signa ab. Der Tod hat mir auch gefallen. Er hat Signa geholfen, ihr zur Seite gestanden und war bei ihr, obwohl sie ihn am Anfang nicht mochte. Man hat wirklich gemerkt, dass er in sie verliebt war und deswegen viel geholfen hat, was mir sehr gefallen hat. Eine Beziehung mit dem personifizierten Tod war etwas anderes, was ich davor so noch nie gelesen habe.

Zusammenfassend kann man sagen, dass mir das Buch trotz sehr kleiner Kritiken von mir sehr gut gefallen hat. Die Charaktere haben mich überzeugt, auch wie sie sich entwickelt haben, und wie das Rätsel um die Vergiftung an Blythe gelöst wurde. Der Schreibstil war flüssig und man konnte sich gut in die Charaktere hineinversetzen. Die Atmosphäre hat mir gefallen und die Zeit in der es gespielt hat. Deshalb bekommt das Buch von mir volle 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere