Cover-Bild Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt
(39)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 09.10.2017
  • ISBN: 9783959671316
Amy Tintera

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Milena Schilasky (Übersetzer)

Einst waren die vier Königreiche geeint. Nun herrschen Krieg und Zerstörung. Die Eltern von Emelina, der Prinzessin von Ruina, wurden vom König des Nachbarreiches Lera umgebracht und ihre Schwester verschleppt. Emelina will Vergeltung! Ihr Plan ist so grausam wie genial. Erst tötet sie die Verlobte von Cas, dem Thronfolger von Lera, dann nimmt sie deren Platz ein. Am Hofe des Feindes will sie den König und alles, was ihm teuer ist, auslöschen - auch Cas. Aber je mehr Zeit sie mit dem Prinzen verbringt, desto mehr will ihr Herz ihr Vorhaben vereiteln …

"Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt ist so atemberaubend voller Action, Romantik und unerwarteter Wendungen, dass ich bis zur letzten Seite gefesselt war!"
SPIEGEL-Bestsellerautorin Kiera Cass

"Die perfekte Mischung aus Fantasy, Abenteuer und Liebesgeschichte. Ich habe es in einem Rutsch verschlungen."
Amie Kaufman, Bestsellerautorin der "These Broken Stars"-Serie

"Das perfekte Buch für alle Fans spannender Fantasy-Epen mit starken weiblichen Charakteren."
School Library Journal

"Eine faszinierende Heldin, von der man mehr lesen möchte."
Booklist

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.05.2020

toller auftakt

0

Prinzessin Emelina ist ganz allein auf der Welt: Ihre Eltern wurden ermordet, ihre Schwester entführt und ihr Volk abgeschlachtet. Alles, woran sie noch denken kann ist Rache. Ihr Plan hat einige Lücken ...

Prinzessin Emelina ist ganz allein auf der Welt: Ihre Eltern wurden ermordet, ihre Schwester entführt und ihr Volk abgeschlachtet. Alles, woran sie noch denken kann ist Rache. Ihr Plan hat einige Lücken und ist alles andere als ungefährlich, doch darauf kann Em jetzt keine Rücksicht mehr nehmen. Sie will sich ins Schloss von Lera einschleichen, doch dafür muss sie Leras Prinzen Cas heiraten. Kurzerhand bringt sie die Prinzessin um, die eigentlich als Braut vorgesehen war und nimmt ihren Platz ein. Soweit läuft alles nach Plan, doch sie hat den Prinzen nicht mit eingerechnet. Er ist so ganz anders als erwartet und er weckt Gefühle in ihr, für die sie jetzt gar keinen Platz hat…

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, sie schreibt sehr flüssig und leicht. Das Buch wird aus mehreren Perspektiven erzählt, was es einem nicht immer leicht macht, zu verstehen, wer da gerade spricht. Das wird immer erst später klar, und die einzelnen Verbindungen und Zusammenhänge machen auch dann erst Sinn.

An sich hat mir die Geschichte gut gefallen, die Charaktere sind gut gewählt und authentisch. Man bemerkt richtig, wie Em sich verändert. Am Anfang will sie alles kurz und klein schlagen, und jeden umbringen, der in ihr Blickfeld kommt. Doch mit der Zeit ändert sich das, und sie kann Cas auf ihre Seite ziehen. Doch beiden ist klar, dass ihre Beziehung keine Zukunft hat, sie sind und bleiben Erzfeinde.

Das hier ist ein Fantasy-Roman, bei dem es in erster Linie nicht nur um die Liebesgeschichte von Cas und Em geht, sondern es ist eher ein Abenteuer-Roman, bei dem es um Rache, Eroberung und Hass geht, Strategie und Kriegsführung.

Ich kann euch die Reihe definitiv ans Herz legen, ich habe den ersten Band geradezu verschlungen und ich werde jetzt direkt mit der Fortsetzung weitermachen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Ein gelungener Auftakt

0

Leserunden sind schon was Feines, denn ehrlich gesagt: Im Laden hätte ich dem Buch wohl kaum Beachtung geschenkt. Dann wäre mir aber eine interessante und spannende Geschichte entgangen.

Meine Meinung
Das ...

Leserunden sind schon was Feines, denn ehrlich gesagt: Im Laden hätte ich dem Buch wohl kaum Beachtung geschenkt. Dann wäre mir aber eine interessante und spannende Geschichte entgangen.

Meine Meinung


Das Buch beginnt ganz unvermittelt mitten in der ersten Szene und es geht dementsprechend rasant los. Das gefiel mir ganz gut, denn ich mag keine Bücher wo es erst 50 Seiten Vorgeplänkel gibt, bevor die Handlung an Fahrt aufnimmt. Zwar waren dadurch die Anfangsinformationen spärlich, aber ich erhoffte mir, über die Hintergründe mehr im Verlauf der Handlung zu erfahren.

In diesen ersten Szenen war mir Protagonistin Emelina, kurz Em nicht unbedingt sympathisch, aber mit ihrer Zielstrebigkeit, dem unbändigen Wunsch nach Rache und der darunter versteckten Trauer, empfand ich sie sofort als sehr interessanten Charakter. Im Verlauf der Handlung mochte ich sie dann auch immer lieber.

Ihre Konterpart Prinz Cas war dagegen zunächst etwas naiv und sorglos. Bei ihm hat mir die Charakterentwicklung aber sehr gut gefallen, denn man kann als Leser gut dem Prozess in seinem Umdenken nachvollziehen. Wie er beginnt die Dinge im Königreich zu hinterfragen und wie er sich selbst schämt, dass er bislang so unwissend und uninteressiert war, machen seine anfängliche Naivität wieder wett. Obwohl ich auch zugeben muss, dass man noch etwas mehr aus ihm herausholen könnte. Da hoffe ich auf die Folgebände.Die Nebencharakter blieben dahingehend etwas zurück. Es sind zwar zahlreiche sehr interessante Charaktere, aber bei vielen fehlt es mir an Hintergrund um sie wirklich ausgereift nennen zu können.

Was mir an dem Bach besonders gut gefallen hat ist die Entwicklung der Beziehung zwischen Em und Cas. Es ist eine Beziehung mit Höhen und Tiefen, mit Liebe und Geborgenheit, aber auch Schmerz, Verrat und Zorn und kommt es zur Aussprache, streitend sich Beiden auch mal und beziehen unterschiedliche Positionen, anstatt sich einfach nur zuzustimmen und zu vergeben. Sehr erfrischend, im Vergleich zu den zahlreichen Friede-Freude-Eierkuchen Romanzen im Jugendbuch Genre.

Auch was die Handlung angeht kann ich fast nicht meckern. Die Autorin hat ein gutes Gespür für das Tempo ihrer Geschichte und immer, wenn es eintönig zu werden droht, trumpft sie mit der ein oder anderen Wendung auf, wovon mich einige doch überrascht haben. Lediglich die erhoffen Erläuterungen und Informationen zur Welt und speziell zum Volk der Ruined blieben mir verwehrt. Man erfährt leider kaum etwas zur Geographie der Länder (eine Karte wäre hier schön gewesen) oder deren unterschiedlichen Kulturen und Lebensweisen und auch die Informationen zur Magie der Ruined und zu den Gründen des Krieges gegen sie sind rar. Das wäre noch ausbaufähig gewesen. Vielleicht wird es im Folgeband nachgeholt.


Fazit


Hier und da sind die Hintergründe zwar etwas schwammig, nichtsdestotrotz hat mich dieses Buch wunderbar unterhalten können und überzeugt vor allem mit einer spannenden Handlung und einer authentischen Beziehung zwischen den Charakteren

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2019

Starker Auftakt

0

Wie der Klappentext verrät, nimmt das Buch direkt von Seite eins Fahrt auf und ist sicher nichts für schwache Mägen – oder für die ganz jungen Leser! Prinzessin Emelina lebt bereits im ersten Kapitel ihre ...

Wie der Klappentext verrät, nimmt das Buch direkt von Seite eins Fahrt auf und ist sicher nichts für schwache Mägen – oder für die ganz jungen Leser! Prinzessin Emelina lebt bereits im ersten Kapitel ihre Rachegelüste voll aus, um ihren perfiden Plan auf den Weg zu bringen, das Königreich Lera in den Untergang zu stürzen.

Dabei ist Emelina eine starke Protagonistin, allerdings sehr grausam, gefühlskalt und brutal…jede Seite trieft nur so von ihrer Abscheu gegenüber dem fremden Königshaus von Lera. Die Autorin versteht es allerdings, auch Momente voller Unsicherheit und Verletzlichkeit aufblitzen zu lassen, sodass ich als Leser nie in eine Abneigung gegenüber Em verfallen bin.

Ihr gegenüber steht Prinz Casimir, genannt Cas, ein einfühlsamer Mann, der sich selbst den Wünschen seiner Eltern, den Herrschern von Lera, unterordnet.

Als die beiden aufeinandertreffen, kommt es zum Clash der Kulturen. Beide beginnen durch das jeweilige Gegenüber immer mehr, an eigenen Überzeugungen zu zweifeln, Pläne in Frage zu stellen, einen eigenen Standpunkt zu entwickeln und zu vertreten. Hierbei gibt nicht nur Schwarz oder Weiß – die Autorin beleuchtet geschickt beide Seiten des Konflikts, sodass man als Leser sich nicht einer Partei eindeutig zugehörig fühlt. Diese Entwicklung fand ich sehr gelungen – durch die Erweiterung des eigenen Horizonts weicht Emelinas Durst nach Rache und macht zarten Gefühlen für Cas Platz.

Nach diesen leisen Zwischentönen nimmt die Spannung wieder zu – eine unterwartete Wendung zwingt Em zum Handeln. Die Ereignisse überschlagen sich, erneut müssen die Protagonisten ausloten, wo sie stehen.

Als Em schließlich eines ihrer Ziele erreicht, muss sie erkennen, dass das vielleicht gar keine so gute Idee war – als auch dem Leser ein leichter Schauer über den Rücken läuft ob der neuen Entwicklungen, endet das Buch abrupt… und lässt einen mit einem mulmigen Gefühl in der Magengrube zurück.

Veröffentlicht am 03.03.2019

Rache, Liebe, Spannung – dieses Buch fesselt und zerreißt einen gleichzeitig das Herz.

0

Zum Buch:
Emelina ist eine Prinzessin ohne Thron und Familie. Der König des Nachbarreiches Lera hat ihren Vater, König von Ruina, getötet und ihre Schwester Olivia verschleppt. Emelina will ihre Schwester ...

Zum Buch:
Emelina ist eine Prinzessin ohne Thron und Familie. Der König des Nachbarreiches Lera hat ihren Vater, König von Ruina, getötet und ihre Schwester Olivia verschleppt. Emelina will ihre Schwester retten und Rache für das was ihrer Familie zugestoßen ist. Da ihr, im Gegensatz zu ihrer Schwester, jegliche magische Fähigkeiten fehlen, muss sie sich auf die wenigen Verbündeten verlassen die ihren Weg mit ihr beschreiten. Denn Emelinas Plan ist riskant: Sie will die Verlobte von Cas, dem Thronfolgers von Lera, töten und ihren Platz einnehmen um von innen heraus ihre Rache zu starten. Nach und nach will sie dem König alles nehmen was er liebt – auch Cas. Doch Emelina unterschätzt welchen Einfluss der Prinz auf ihr Herz hat.

Meine Meinung:
Sobald man die ersten Seiten liest ist man sofort mitten im Gesehen. Es gibt keine lange Einführung oder Erklärung und ich muss sagen das ich im ersten Moment leicht verwirrt war, da ich so einen Anfang bisher nicht oft hatte. Aber im Nachhinein fand ich diesen Anfang genau richtig, denn man steht Emelina sofort zur Seite und auch wenn sie anfangs etwas boshaft wirkt merkt man sehr schnell was sie antreibt und ich kann nur sagen, dass ich sie von der ersten Sekunde an mochte. Sie hat so viel Wut im Bauch und schafft es dennoch einen kühlen Kopf zu bewahren um ihr Ziel zu erreichen. Und auch als nach und nach ihre Gefühle für Cas dazu kommen kann man es beim lesen so deutlich spüren als würde man sich das Herz mit ihr teilen.
Cas hat das Herz am rechten Fleck und verliebt sich schneller in die falsche Ehefrau als er selbst zugeben will. Emelina regt ihn zum umdenken an und er stellt mehr und mehr den Krieg infrage den sein Vater angefangen hat. Die Wut, die er empfindet als er herausbekommt wer Emelina wirklich ist hält nur kurz, da in ihm doch mehr Gefühl für sie steckt als der Hass je ersticken kann. Nachdem sein Königreich angegriffen, sein Vater getötet und das Schloss eingenommen wird mischt er sich unter die Bediensteten die abtransportiert werden und zeigt dort einmal mehr, dass er ein Mann des Volkes ist und jeden versucht zu schützen.

Aber nicht nur die Figuren sind so unglaublich stark, sondern auch die Geschichte die einen regelrecht zwingt umzublättern und weiter zu lesen. Ich habe mehr als einmal vor Spannung die Luft angehalten. Auch die Gespräche entwickeln sich innerhalb von ein paar Sätzen in eine komplett andere Richtung und bringen damit ein gutes Tempo in die gesamte Geschichte. Am Ende bleiben einige Fragen offen und das erhöht die Freude auf den zweiten Band.

Stilistisch ist Amy Tintera hier etwas wirklich unvergleichbares gelungen. Ihr Schreibstil ist so flüssig und alle ihre Dialoge so stark, dass einem erst später auffällt, dass man wieder 10 Seiten gelesen hat. Pageturner bekommt bei ihr noch mal eine ganz neue Bedeutung.

Das Cover ist schlicht aber schön und mich verlockt es immer wieder drüber zu streichen. Es wirkt wie ein Buch aus längst vergangener Zeit welches entdeckt werden will.

Mein Fazit:
Sehr starke Figuren und eine spannende Handlung – „Die Legende der vier Königreiche“ muss man einfach lesen und lieben.

Veröffentlicht am 10.10.2018

Guter Auftakt

0

Emelina, kurz Em genannt, ist die Prinzessin von Ruina, einem Königreich, welches brutal erobert wurde und dessen Bewohner, die Ruined, den Tod durch die Jäger fürchten müssen. Em fasst einen gewagten ...

Emelina, kurz Em genannt, ist die Prinzessin von Ruina, einem Königreich, welches brutal erobert wurde und dessen Bewohner, die Ruined, den Tod durch die Jäger fürchten müssen. Em fasst einen gewagten Plan, um ihr Volk zu retten und möchte ihre Feinde unterwandern. Nur mit Cas, dem Thronfolger, hat sie nicht gerechnet, der doch ganz anders ist, als erwartet…

Emelina hat ales verloren: Ihre Eltern, ihr Königreich und ihre Schwester, die entführt wurde. Nun ist sie fest entschlossen mit einer List zumindest ihre Schwester zu befreien und dem Sterben ihres Volkes, der Ruined, ein Ende zu bereiten. Sie ist zudem eine herausragende Schwertkämpferin.

Wer genau die Ruined sind, erfährt man erst im Laufe der Geschichte. Im Prinzip sind es Begabte, die z.B. telekinetische Kräfte haben. Em ist eine der wenigen ihres Volkes, die keine Kräfte besitzt und es somit als Prinzessin immer schwerer hatte als ihre sehr begabte Schwester. Nun ist sie die einzige Hoffnung und dieser Druck lastet schwer auf ihr.

Sie gibt sich als Prinzessin eines anderen Königreichs aus um den Prinzen von Lera zu heiraten und ihn und seine Familie dann zu töten. Der Plan wird relativ schnell klar, doch was sie in Lera vorfindet, ist dann eben doch nicht schwarz und weiß. Gerade der Prinz, Cas, der sich ihr gegenüber erst mal sehr abweisend verhält, ist ganz anders als gedacht und überrascht sie mehr als einmal positiv.Mir hat die Geschichte gut gefallen. Man kann gut in die Geschichte eintauchen und mit Em mitfiebern, wie sie sich in dem feindlichen Königreich behauptet. List, Betrug, aber auch Freundschaft und zarte Gefühle werden dem Leser präsentiert.

Ein interessanter Auftakt, der mich in den Bann gezogen hat und sehr fesselnd geschrieben ist. Em ist eine mutige Protagonistin, die der Mut der Verzweiflung antreibt und die bereit ist, für ihr Volk zu kämpfen.