Cover-Bild Die Lieferung
(58)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 18.06.2019
  • ISBN: 9783499275173
Andreas Winkelmann

Die Lieferung

Der neue Thriller von Bestsellerautor Andreas Winkelmann: Seit Wochen hat Viola das Gefühl, verfolgt zu werden. Es ist, als klebe ein Schatten an ihr – immer, wenn sie sich umdreht, ist er verschwunden. Bildet sie sich das nur ein?
Ihre Freundin ist die einzige, die ihr glaubt. Doch dann meldet sie sich plötzlich nicht mehr.
Viola bleibt jetzt abends lieber zu Hause. Zum Glück gibt es ja Netflix und den Lieferdienst.
Die Pizza, die er bringt, wird für immer unangetastet bleiben...
Der Hamburger Polizeikommissar Jens Kerner hat einen merkwürdigen Fall auf dem Tisch: Eine bleiche, verstörte und vollkommen unterernährte Frau wurde in den Harburger Bergen aufgegriffen. Als er sie verhören will, stirbt sie. Gemeinsam mit seiner Kollegin Rebecca kommt er einem Täter auf die Spur, der so perfide ist, dass es alle Vorstellungen übersteigt. Als die beiden begreifen, mit wem sie es da zu tun haben, ist es schon fast zu spät...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.01.2022

Worin besteht der Zusammenhang zwischen bestellter Pizza und Entführungen?

0

„Die Lieferung“, welches 2019 von Andreas Winkelmann verfasst wurde, stellt das zweite Band der Kerner & Oswald Reihe dar. Auch in diesem Thriller geht es wieder um vermisste Mädchen, Traumabewältigung ...

„Die Lieferung“, welches 2019 von Andreas Winkelmann verfasst wurde, stellt das zweite Band der Kerner & Oswald Reihe dar. Auch in diesem Thriller geht es wieder um vermisste Mädchen, Traumabewältigung und Liebe.

Anfangs sieht es nach einem ganz normalen Vermisstenfall einer Frau aus. Doch warum wurde die kurz zuvor gelieferte Pizza nicht angerührt und die Wohnung sieht wie schnell verlassen aus? Der Täter wendet eine List an und hält seine Opfer jahrelang fest. Doch was bewegt ihn dazu, so grausame Dinge durchzuführen?

Die fortlaufende Geschichte lässt das Duo um Jens Kerner und Rebecca Oswald Bundesweit ermitteln und Vermisstenfälle zusammenknüpfen. Auch tritt wieder das Ritual in der Red Lady auf. Oswald unterstützt Kerner bei seinen Fallgedanken und die beiden rätseln während langer Fahrten durch die Nacht über den Fall.

Auch treten Rolf Hagenah und Carina Heinicke bei den Ermittlungen mehr heraus. Sie sind nun auch Teil des Teams und machen das Team komplett.

Das Buch ist in 6 Kapitel unterteilt, die wiederum unterteilt sind. Mit den Kapiteln wechseln auch die Charaktere, aus deren Sicht die Geschichte gerade verfolgt wird. Die Kapitel und verschiedenen Sichtweisen bauen auf die vorigen auf und somit sind die Wechsel gut zu verstehen. Einige Kapitel berichten aus der Kindheit des Täters und führen parallel zu den laufenden Ermittlungen auf die Absicht seiner Taten zurück. Dieses bringt dem Buch einen Spannungsbogen und lässt sich angenehm flüssig lesen.

Auch führt der Autor den Leser immer wieder auf andere neue Spuren und der Täter bleibt bis zum Ende unbekannt. So kann der Leser die gesamte Zeit miträtseln und Fakten verknüpfen.

Die Charaktere harmonisieren sehr schön und Winkelmann hat eine interessante Geschichte entwickelt. Dieser Band baut zwar nicht auf den ersten auf, ist aber für die Charakterbeziehungen empfehlenswert, in der Reihenfolge zu lesen. Wer einen blutigen Thriller mit viel Gänsehautmomente erwartet, sollte das Buch nicht lesen. Aber Leser, die gerne unterhaltsame Thriller mögen, wo auch mal über die Charaktere geschmunzelt wird, kann ich dieses Buch sehr empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2021

Superspannend

0

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Rezension zu "Die Lieferung"

von Andreas Winkelmann, Schriftsteller
und Rowohlt Verlag

Buch aus dem Jahr 2019 für 3 Euro mal bekommen

Superspannend😀

Eine Nachbarin will Beatrix ...

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
Rezension zu "Die Lieferung"

von Andreas Winkelmann, Schriftsteller
und Rowohlt Verlag

Buch aus dem Jahr 2019 für 3 Euro mal bekommen

Superspannend😀

Eine Nachbarin will Beatrix besuchen. Dabei bemerkt sie, das die Wohnungstür nicht ganz verschlossen ist und sehr süsse und liebe Fliegen in der Wohnung umhersummen...
Ssh....Ssh...Sie geht hinein.....

Was wird sie dort sehen?🤔

Diesen schönen Roman habe ich an 1 bis 2 Tagen durchgelesen, weil es mich interressiert hat, was es mit der Lieferung eigentlich auf sich hat. Und es ergab sich dabei heute in der Richtung auch ein Buchgespräch.

Was mich dabei auch wirklich sehr erfreut hat. Jens und seine Kollegin Rebecca fand ich dabei etwas unklug in einer Situation. Sie hätten es etwas besser handhaben können.

Zwei Mädchen darin fand ich dabei auch durchwegs sehr mutig - den Mut sollte wirklich jede Frau haben auf dieser Welt.😀
Dabei hat mir dieser herrliche Roman auch wahrlich die Augen geöffnet.

Nach einer guten und schönen Überlegungspause bekommt es nun von mir die goldenen 5 Sterne

💚Kommt und holt Euch Alle diese Lieferung💚

❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2021

Winkelmann erweckt Alpträume zum Leben

0

Worum geht’s?
Er verfolgt dich. Er bedrängt dich. Er entführt dich. Er sperrt dich jahrelang ein. Jens Kerner und sein Team verfolgen einen Unsichtbaren. Als seine Kollegin Rebecca Oswald verschwindet, ...

Worum geht’s?
Er verfolgt dich. Er bedrängt dich. Er entführt dich. Er sperrt dich jahrelang ein. Jens Kerner und sein Team verfolgen einen Unsichtbaren. Als seine Kollegin Rebecca Oswald verschwindet, wird der Fall für Jens Kerner persönlich.

Meine Meinung:
Mit „Die Lieferung“ schreibt Andreas Winkelmann den zweiten Teil seiner Thrillerserie um Kerner und Oswald. Dieser Teil steht dem ersten Teil der Serie in nichts nach. Er ist genauso grausam, genauso psychotisch und genauso rasant. Besonders gut gefällt mir die Erzählweise mal aus der Sicht der Opfer, dann wieder aus der Sicht von Jens bzw. Rebecca sowie aus der Sicht des Täters selbst und auch die Rückblicke in dessen Kindheit. Und obwohl man immer wieder vom Täter liest, von seiner Kindheit, so bleibt doch bis fast zum Ende ungewiss, wer wirklich der Täter ist!

Jens Kerner und Rebecca Oswald lernen wir in diesem Teil noch ein bisschen besser kennen und auch die private Beziehung der beiden intensiviert sich. Mir gefällt die Ermittlungsweise der beiden. Insbesondere Rebecca wird mir immer sympathischer. Gefesselt am Rollstuhl bringt sie sich dennoch perfekt in die Ermittlungen mit ein und nutzt die ihr gegebenen Möglichkeiten, um Verbindungen zu finden, die keinem sonst aufgefallen sind. Auch die Kollegen von Jens, Hagenah und Carina, lernen wir in diesem Teil besser kennen und die vier sind ein wirklich tolles Team. Jeder hat seine Eigenheiten, jeder ist eine ganz eigene Persönlichkeit und ergänzen sich vielleicht gerade darum so perfekt.

Auch der Täter – die Darstellung seiner Gedanken, seiner Art und seines Tuns. Das gelingt dem Autor perfekt! Die Grausamkeit der Taten, das Stalking – bildhaft und lebensnah beschrieben. Der Ort, an den er seine Opfer bringt – ein lebendig gewordener Alptraum. Bis zum Ende reißt die Spannung nicht ab. Bis fast zum Ende war ich mir nicht sicher, wer der Täter ist. Es gab so viele Plottwists, dass der Autor es gekonnt geschafft hat, mich immer wieder von meiner Fährte wegzubekommen und dadurch den Spannungsbogen noch mehr auszureizen bis zum finalen Showdown – und selbst da hat der Autor nochmals eine Szenerie entworfen, die ich so nicht habe kommen sehen; aber lest selbst, es lohnt sich!

Fazit:
„Die Lieferung“ von Andreas Winkelmann ist der zweite Teil der Thrillerserie um Jens Kerner und Rebecca Oswald. Und dieser Teil steht dem ersten in nichts nach. Wir lernen Jens und Rebecca und auch ihre Kollegen Hagenah und Carina besser kennen. Der Täter, die Opfer – lebendiger und grausamer ist kaum möglich. Die Spannung reißt nie ab, das Buch ist ein absoluter Page Turner mit jeder Menge unvorhergesehener Plottwists, die den Alptraum noch schrecklicher gestalten. Der Autor spielt mit unseren Fantasien und Ängsten!

5 Sterne von mir für dieses grausame Werk und ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2020

Super spannend

0

Der Schreibstil ist flüssig, die Handlung sehr einprägsam und mitreißend.

Dies ist der zweite Band um das Ermittlerteam Jens und seiner Assistentin Rebecca. Wobei deren 'Beziehung' eine Nebenrolle spielt. ...

Der Schreibstil ist flüssig, die Handlung sehr einprägsam und mitreißend.

Dies ist der zweite Band um das Ermittlerteam Jens und seiner Assistentin Rebecca. Wobei deren 'Beziehung' eine Nebenrolle spielt. Man kann diesem Band lesen, auch ohne Band 1 gelesen zu haben.

Eine Jägerin sichtet im Wald eine verwahrloste, abgemagerte Frau und alarmiert die Polizei. Jens Kerner rückt an. Die Frau wehrt sich vehement gegen die Festnahme. Auf Grund ihrer Verletzungen und ihrer Apathie kommt sie ins Krankenhaus. Hier stirbt sie kurz darauf ohne sagen zu können woher sie kam. Die Ermittlungen ergeben, dass die Frau bereits 4 Jahre verschwunden war.

Kurz darauf wird eine weitere Person entführt und eingesperrt. Hängen die beiden Fälle zusammen. Und warum ließen sie sich kurz davor eine Pizza liefern, die sie doch nicht essen?

Und wo ist plötzlich Rebecca? Kamen sie und Jens dem Entführer zu nahe?

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.05.2020

Ein spannungsgeladener Thriller, mit einem sympathischen Ermittlerduo.

0

Meine Meinung

Ein spannungsgeladener Thriller, mit einem sympathischen Ermittlerduo.



Polizeikommissar Jens Kerner bekommt Nachts einen ominösen Anruf, von der Jägerin Regina Hesse. Eine bleiche nackte ...

Meine Meinung

Ein spannungsgeladener Thriller, mit einem sympathischen Ermittlerduo.



Polizeikommissar Jens Kerner bekommt Nachts einen ominösen Anruf, von der Jägerin Regina Hesse. Eine bleiche nackte Frau irrt im Wald umher und braucht dringend Hilfe. Nur mit Gewalteinsatz kann Kerner die Frau bändigen und in ein Krankenhaus bringen lassen. Die unbekannte Frau besteht nur aus Haut und Knochen. Sie scheint den Verstand verloren zu haben.

Ich liebe Wälder. Nachts hatte ich jedoch schon von jeher einen Heidenrespekt davor. Mit einer wild herumlaufenden Frau dazu, die wie ein Geist anmutet, wurde aus Respekt Angst. Die hab ich wirklich beim Lesen verspürt. Der Autor schreibt sehr bildlich und hat mir mehr wie einmal Gänsehaut beschert. Jens ist ein Kommissar, der das Herz am rechten Fleckt hat. Er hat schon viel gesehen. Aber die Geisterfrau lässt ihn nicht kalt. Dieses arme Geschöpf scheint jahrelang kein Tageslicht mehr gesehen zu haben. Sie spricht nur wirres Zeug. Jens muss die Hoffnung, etwas von der bleichen Frau zu erfahren, schnell begraben. Sie verstirbt im Krankenhaus.

Die bildhübsche junge Viola wird von einem unscheinbaren Mann verfolgt. Deren beste Freundin meldet das auf dem Kommissariat. Kurz darauf ist die Freundin verschwunden. Viola erreicht sie nicht mehr über das Handy. Viola bekommt es nun richtig mit der Angst zu tun. Sie bestellt sich eine Pizza, die sie niemals essen wird.

Die Protagonisten sind sehr gut gezeichnet. Ich hatte von jedem ein klares Bild im Kopf. Der Prolog beginnt spannend. Der Spannungsbogen baut sich kontinuierlich weiter auf. Mir war es nicht mehr möglich, das Buch zur Seite zu legen. 400 Seiten habe ich an einem Tag inhaliert. Den ersten Teil kenne ich noch nicht. Man kommt aber auch ohne Vorkenntnisse sehr gut in die Geschichte rein. Als Jens seine Kollegin Rebecca hinzuzieht, bekommt der Thriller einen romantischen Anstrich. Danke Her Winkelmann. Das habe ich dringend gebraucht.

Rebecca sitzt im Rollstuhl. Wenn sie einmal ein Gesicht gesehen hat, erkennt sie es immer wieder. Diese Fähigkeit ist für die Ermittlung der mysteriösen Entführungen von großem Wert. Ich habe mit sämtlichen weiblichen Protagonistinnen mitgefiebert. Ihre Ängste waren zwischen den Zeilen spürbar.

Fazit

Viel Dunkelheit und Kälte haben mich beim Lesen frösteln lassen. Der Leser wir hier mit seinen Urängsten konfrontiert. Das Setting reflektiert Hamburg und seine Wälder. Es handelt sich hier um einen spannungsgeladenen Thriller, der nichts für schwache Nerven ist. Das Ende war nur teilweise so, wie ich es erwartet habe. Von mir eine absolute Empfehlung.

Danke Andreas Winkelmann

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere