Cover-Bild Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss
(97)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER KJB
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 04.03.2020
  • ISBN: 9783737341868
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Anna Benning

Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss

Band 1
„Die Vortexe zerstörten unsere Welt. Wir lernten in ihnen zu laufen. Doch niemand ahnte, was sie in uns entfachen würden …“

Für Elaine ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: In Neu London findet das spektakuläre Vortexrennen statt, und sie ist eine der Auserwählten. Hunderte Jugendliche jagen bei dem Wettkampf um den Globus – doch nicht zu Fuß. Sie springen in die Energiewirbel, die die Welt vor Jahrzehnten beinahe zerstört haben. Der Sprung in einen Vortex ist lebensgefährlich, doch gelingt er, bringt er einen wie ein geheimes Portal in Sekunden von einem Ort zum anderen. Elaine will das Rennen um jeden Preis gewinnen. Doch mitten im Vortex erwacht eine Macht in ihr, die die Welt erneut erschüttern könnte. Und der Einzige, der Elaine nun zur Seite stehen kann, ist ein Junge, der nichts mit ihr zu tun haben will …

Unglaubliche Twists, Spannung und eine Hauptfigur auf den Spuren von Katniss Everdeen: der packende Auftakt einer Future-Fantasy-Trilogie auf Weltklasseniveau!

Alle Bände der »Vortex«-Trilogie:
Band 1: Der Tag, an dem die Welt zerriss
Band 2: Das Mädchen, das die Zeit durchbrach
Band 3: Die Liebe, die den Anfang brachte

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.06.2021

Lebendiges, bildgewaltiges, atemloses Dystopie Debüt

0

Rezension „Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss: Band 1“ von Anna Benning



Meinung

Vor etwas mehr als einem Jahr fiel mir ein Buch in die Hand, dessen Cover mich schon regelrecht besprang und ...

Rezension „Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss: Band 1“ von Anna Benning



Meinung

Vor etwas mehr als einem Jahr fiel mir ein Buch in die Hand, dessen Cover mich schon regelrecht besprang und dessen Geschichte so unfassbar genial klang, dass ich dachte, diese Dystopie wird mein neues Highlight. Die Rede ist von VORTEX. Vor etwas mehr als einem Jahr stieg ich mit höchster Begeisterung in die Handlung, mein Feuer loderte hoch, doch ich fiel. Fiel in eine Tiefe, die ich zunächst nicht verstand. Warum konnte mich diese Story, über die die Welt sprach, nicht abholen? Warum konnten die Figuren, ihre Handlung und der Stil mich nicht erreichen?

Tja, vor etwas mehr als einem Jahr lag ich gerade frisch operiert im Krankenhaus. Vollgestopft mit höchsten Medikamenten. Nach 200 Seiten war Schluss für mich, der Rest flog lieblos an mir vorbei. Lange habe ich über Vortex nachgedacht. Warum? Wieso gerade bei mir? Denn Dystopien waren doch bisher auch immer mein Festmahl. Nur Vortex sollte oder wollte nicht sein. Monate danach sah ich dieses Buch erneut und kaufte es, in der festen Überzeugung, der Geschichte eine weitere Chance zu geben. Mein Geist wollte nicht ruhen, denn ich war mit mir selbst nicht zufrieden.

Ich wollte nicht akzeptieren, dass diese phänomenale Geschichte mich nicht ebenfalls erreichen würde. Wenn der Kopf nicht klar ist, wie in meinem Fall nach der Operation, dann könnte einem wohl nichts begeistern. So zumindest meine Gedanken. Nach Band 1 zog der zweite Teil ein und danach das Finale. Jedoch ließ ich mir noch Zeit, um erneut zum Buch zu greifen. Ich wollte es diesmal ohne Störung meines Befindens. Der Zeitpunkt wart gekommen, fast 1 Jahr nach meiner ersten Begegnung mit Teil 1. Tja und diesmal sah die Sache anders aus.

Anna Benning zog mich beinahe sofort in einen packenden Strudel, schickte dynamische, lebendige Bilder durch meinen Kopf, und ließ mich vor Spannung und Nervenkitzel bald an die Decke gehen. Ich war von der Bildgewalt und dem Ideenreichtum regelrecht überrollt worden. Seite um Seite raste in actionreichen, rasanter Geschwindigkeit an mir vorbei. Die Vortexe haben mich verschluckt und mitten im Geschehen wieder rausgespuckt. Anna Benning verknüpft in ihrem Buch Themen wie Zeitreisen, oder den Platz in der Welt und schafft somit ein authentisches, echtes Szenario.

Vortex stand für Faszination und eine Atmosphäre, die Besitz vom Leser ergreift. In den Figuren fand ich eine vielschichtige, abwechslungsreiche Mischung die mich dieses Mal mit ihren Handlungen und Gefühlen sofort fesseln konnte. Ihre Dynamik war beispiellos und ließ meine eigenen Emotionen Achterbahn fahren. Seite um Seite brannten sich die Charaktere mehr in mein Herz bis es irgendwann in Flammen stand. Mit Hingabe und viel Liebenswürdigkeit erschafft Anna Benning Protagonisten zum greifen und mitfiebern.

Die Geschichte um Vortex und mir hat viele Facetten. Am Ende bleibt eigentlich nur eins zu sagen: Bücher und ihre Welten sind so unterschiedlich wie wir Menschen. Mal sind sie feinfühlig, mal wie ein Strudel, mal wie eine Bombe, oder eine Naturgewalt. Und auch wir sind nicht jeden Tag gleich. Deshalb sage ich heute und in Zukunft: Gebt ihnen eine zweite Chance! Natürlich kann es auch einfach mal nicht passen und Punkt. Dann ist das so. Aber wenn ihr offen bleibt und auch mal hinterfragt, dann könntet ihr feststellen, dass vielleicht doch noch ein Meilenstein bei euch zuhause schlummert, dessen Beachtung vorher nicht da war.


Fazit

„Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss“ und ich hatten einen steinigen Start. Doch Steine sind dazu da, um überwunden zu werden. Meine anfängliche Enttäuschung, Missgunst, fehlende Faszination und Begeisterung wandelte sich nach einem erneuten Read zu einem Hollywood tauglichen Page Turner, der bis oben randvoll gepackt ist mit meisterhaften Komponenten. Bildgewalt, ausdrucksstarke Sprache, Ideenreichtum a la episches Bollwerk, Figuren zum lebendigen mitfiebern, und und und. Diese Geschichte saugt sich an dir fest und spuckt dich mitten im Geschehen aus. Vortex wurde zu meinem Feuer, dessen Nachhall noch immer in mir brennt.

Auch die Literatur verdient zweite Chancen.


🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2021

Absolut überzeugendes Gesamtpaket

0

Die Welt ist nicht mehr die gleiche, seit der erste Vortex kam. Er hat alles verändert – die Natur, die Menschen. Seitdem walten die Kräfte der vier Elemente und stellen eine Gefahr da. Die Menschheit ...

Die Welt ist nicht mehr die gleiche, seit der erste Vortex kam. Er hat alles verändert – die Natur, die Menschen. Seitdem walten die Kräfte der vier Elemente und stellen eine Gefahr da. Die Menschheit hat sich die Vortexe zunutze gemacht, um gegen diese Gefahr vorzugehen. Als Elaine am Ende ihrer Ausbildung steht, ist sie voller Ehrgeiz. Doch ehe sie sich versieht, werden ungeahnte Mächte werden entfacht, und ihre ganze Welt wird durch IHN auf den Kopf gestellt.


Vortex. Ein Buch, das mir unglaublich gut gefallen und mir sehr viel Lesespaß bereitet hat. Ich hatte große Vorfreude und wurde kein bisschen enttäuscht, denn es ist hunderprozentig das, was ich mir erhofft habe.

Ich bin von allem begeistert – dem Worldbuilding, der Plotentwicklung, den Charakteren, dem Schreibstil. Ich würde es als eine Mischung aus Fantasy und Dystopie beschreiben und dadurch, dass ich schon viel in dem Bereich gelesen habe, konnte ich zu Beginn schon gut spekulieren und vieles trat auch so ein. ABER das stört kein bisschen, denn das ist es ja genau, was ich wollte, und die Frage ist ja auch WIE es gemacht wird. Und Vortex macht es grandios.

Man hat diese Welt in der Zukunft, die eine neue Ordnung, eine neue Gesellschaftsstruktur hat – und wie das ganze aufgebaut ist, wie die Welt sich zusammensetzt, die Regeln, die Mächte, die dort herrschen, das alles hat mich komplett überzeugt. Anna Benning hat ein echt tolles Setting erschaffen.

Auch die Handlung hat mir echt viel Spaß gemacht und ich hab richtig mitgefiebert. Man wird nach und nach in alles eingeführt, hat aber von Anfang an auch Action dabei, und es geht gleich super rasant los. Es wird zu keiner Zeit langweilig. Zwischendurch gibt’s „Ruhephasen“ und zwar genau richtig, um durchzuatmen und neue Infos zu verarbeiten. Es ist einfach die perfekte Mischung!
Wenn ich etwas kritisieren müsste, würde ich sagen, dass die Welt vielleicht noch ein klein wenig länger hätte bestehen können am Anfang, bevor alles auf den Kopf gestellt wird. Aber das hat mich im Moment des Lesens nicht gestört. Vielleicht kam es mir aber auch nur so „kurz“ vor, weil ich so schnell durch die Seiten geflogen bin, dass ich 100 Seiten gelesen hatte, ohne es wirklich zu merken.

Die Charaktere sind alle interessant. Ich finde Ellie total authentisch und sympathisch. Sie reagiert einfach so nachvollziehbar und genau richtig, entsprechend der Situationen, in denen sie steckt. Das Tempo, mit dem sie beginnt, Dinge zu hinterfragen, die ihr 17 Jahre lang eingetrichtert wurden, ist absolut realistisch.
Zum männlichen Prota möchte ich hier nicht spoilern, aber er hat mich von Anfang an fasziniert! Und die Dynamik der beiden hat mich total mitgerissen. Aber auch die Nebencharaktere haben das Ganze super abgerundet.


Am Ende hat man schon viel gelernt, aber es gibt noch massenweise offene Fragen und eine Basis zum Weiterspekulieren, die die Neugier ganz oben halten.
Ich kann echt nur Lob aussprechen, 5 Sterne geben, und freue mich MEGA darauf, weiterzulesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2021

Eindeutig ein Jahreshighlight!

0

Zu allererst möchte ich bitte kurz für dieses wundervolle Design schwärmen. Die Farben, die Zeichnung uuuund DER FARBIGE BUCHSCHNITT! Ein absoluter Traum.

„Vortex“ ist eine dieser Geschichten, die einfach ...

Zu allererst möchte ich bitte kurz für dieses wundervolle Design schwärmen. Die Farben, die Zeichnung uuuund DER FARBIGE BUCHSCHNITT! Ein absoluter Traum.

„Vortex“ ist eine dieser Geschichten, die einfach alles beinhalten, was ein wirklich gutes Buch meiner Meinung nach beinhalten muss: eine unglaublich spannende Storyline, eine Idee, die mal etwas ganz neues ist (nicht das, was wir schon 38251 mal gelesen haben...), eine herzzerreißende Lovestory zum Mitfiebern, die auch einige Hürden zu nehmen hat. Und eine starke Protagonistin die für das einsteht, was richtig ist und für diejenigen kämpft die sie liebt.

Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, den ich von der erste Seite an geliebt habe! Er ist fesselnd, flüssig, spannend, bildgewaltig... die Autorin hat wirklich alles, was einen guten Schreibstil ausmacht in ihr Werk gelegt.

Die Charaktere sind alle sehr authentisch und mir ist wirklich jeder einzelne ans Herz gewachsen. Vor allem, dass sie alle so verschieden sind und jeder auf seine Art so liebenswert ist, hat mir sehr gut gefallen.

Elaine ist, wie bereits erwähnt, eine tolle Protagonistin. Sie lernt im Laufe der Geschichte so viel dazu und man kann förmlich miterleben, wie sie immer weiter über sich hinauswächst. Es war wirklich schön diesen Wandel mitzuerleben.

Auch Bale hat es mir von Anfang an angetan. Er ist so einfühlsam, sarkastisch und doch auch so unglaublich liebevoll.

Die Geschichte hat sich ganz fest in mein Herz gebrannt und es war ein wirklich schönes Erlebnis, in diese Welt einzutauchen.

Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2021

Fantastischer Auftakt in die Triologie!

0

Der Urvortex änderte alles. Lebewesen vermischten sich mit Elementen und die Menschheit unterteilte sich in Splits und Menschen. Entstanden sind dadurch auch die Vortexe.

Wer in der Lage war, diese zu ...

Der Urvortex änderte alles. Lebewesen vermischten sich mit Elementen und die Menschheit unterteilte sich in Splits und Menschen. Entstanden sind dadurch auch die Vortexe.

Wer in der Lage war, diese zu meistern, der konnte ein Läufer werden und durch diese reisen. Auch Elaine lernte in diesen Wirbeln zu laufen und dessen Kräfte zu ihren zu machen.

An ihrem großen Tag, dem Vortexrennen, schien alles in Ordnung zu sein, doch dann gab es eine Anomalie, die niemand zu deuten wusste und das änderte alles.
Ich hab das Cover gesehen und wusste, dass ich es sofort kaufen musste. Als ich dann den Klappentext auch noch gelesen habe, sind alle Bücher auf meinem SUB in den Hintergrund gerückt und ich habe das Buch sofort verschlungen.

Die Protagonistin, Elaine, ist ein Mensch und ihr Leben lang trainierte sie, um eine Läuferin zu werden und dem Kuratorium zu dienen. Anna Benning hat es geschafft, sie absolut menschlich wirken zu lassen. Elaine hat einen starken Charakter und man lernt immer neue Seiten an ihr kennen. Ich habe mich sofort in sie verliebt und sie hat mich in keiner Sekunde enttäuscht. Durch ihre Menschlichkeit wird sie so greifbar, dass man mit ihr fühlt und sich in sie hineinversetzt.

Die Autorin selbst hat einen sehr guten Schreibstil, der nicht zu langatmig, aber auch nicht zu kurz ist. Sie beschreibt die Orte liebevoll, aber auch so, dass es den Leser nicht langweilt. Sie hat es geschafft, den Leser in ihren Bann zu ziehen.

Von Vortex gibt es 3 Teile, wobei die ersten beiden schon draußen sind, der dritte Teil voraussichtlich aber leider erst Ende Mai 2021 kommt. Deswegen würde ich allen empfehlen, kauft dieses Buch und lest es, aber erst ende Mai, damit ihr die Reihe sofort hintereinander lesen könnt. Ich selbst habe mir leider erst das erste Buch bestellt, fiebere aber auch schon auf das nächste, dass in den kommenden Tagen per Post bei mir landen sollte. Auch auf den dritten Teil freue ich mich, denn ich vermute, dass die Autorin die Spannung erst am Ende auflösen wird.

Alles in allem finde ich Vortex ein wundervolles Buch, dass mich durch Spannung und durch fantastische Charaktere in den Bann ziehen konnte. Eine absolute Leseempfehlung, die Distopien lieben!😍

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.02.2021

Ein starker Auftakt der Vortex Trilogie!

0

Dieses Buch wurde mir damals in meiner Lieblings Buchhandlung empfohlen. Also habe ich es gekauft und sofort gelesen.

Es hat mich umgehauen! Die Idee hinter den Vortexen und auch die Charaktere Elaine, ...

Dieses Buch wurde mir damals in meiner Lieblings Buchhandlung empfohlen. Also habe ich es gekauft und sofort gelesen.

Es hat mich umgehauen! Die Idee hinter den Vortexen und auch die Charaktere Elaine, Bale, etc sind einfach sehr stark!

Anna Benning hat mich sofort mit Ihrem Schreibstil in Ihren Bann gerissen. Man fiebert von der ersten Seite mit Elaine mit und möchte wissen wie es weitergeht.

Am Ende kann ich wirklich nur sagen, nehmt Empfehlungen an, denn sie können euch in wunderbare Welten entführen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere