Cover-Bild After love

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 944
  • Ersterscheinung: 15.06.2015
  • ISBN: 9783453491182
Anna Todd

After love

AFTER 3 - Roman
Ursula C. Sturm (Übersetzer), Nicole Hölsken (Übersetzer), Corinna Vierkant-Enßlin (Übersetzer)

Teil zwei ab 3. September im Kino!

Gerade als Tessa die wichtigste Entscheidung ihres Lebens getroffen hat, ändert sich alles. Die Geheimnisse in ihrer Familie und der Streit darüber, wie ihre Zukunft mit Hardin aussehen soll, bringen alles ins Wanken. Zudem schlägt Hardin immer noch um sich, anstatt Tessa zu vertrauen, und der Kreislauf aus Eifersucht, Zorn und Verschmelzung wird immer zerstörerischer. Noch nie hatte Tessa so intensive Gefühle, war so berauscht von einem Menschen. Aber reicht die Liebe allein?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2020

Tolle Entwicklung der Protagonisten!

1

Tessa und Hardin sind bekannt dafür, dass ihre Beziehung von Höhen und Tiefen geprägt ist. Auch in diesem Band ist es ein auf und ab der Gefühle, es gibt wieder viel Drama und Streitereien, aber im Vergleich ...

Tessa und Hardin sind bekannt dafür, dass ihre Beziehung von Höhen und Tiefen geprägt ist. Auch in diesem Band ist es ein auf und ab der Gefühle, es gibt wieder viel Drama und Streitereien, aber im Vergleich zu den vorherigen Bänden finde ich das Buch definitiv viel tiefgründiger. Damals gingen mir die vielen Konflikte auf die Nerven, doch in diesem Band ist das irgendwie anders. Klar sind Hardins Handlungen immer noch zu kontrollsüchtig und zu schnell, aber wie Tessa sich entwickelt hat und kontert ist einfach super anzusehen! Allerdings wurde mir auch Hardin in diesem Band viel sympathischer, da er versucht nicht vorschnell zu handeln und das Ganze bedachter angeht, sodass ihn nicht alles auf die Palme bringt. Insgesamt finde ich also die Entwicklung, besonders von Tessa, sehr gut, sie bietet ihm endlich Paroli und lässt sich nicht mehr alles gefallen. Als sich die beiden im Buch trennten, hat sich bei mir irgendetwas geändert, wodurch ich die Beziehung viel liebevoller und tiefgründiger wahrgenommen habe. Und das Ende? Ein sehr gelungenes Meisterwerk, ich wurde so verwirrt zurückgelassen, dass ich unbedingt Band 4 lesen muss.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir echt sehr gut, man fliegt nur so durch die Seiten (und ja, trotz der Dicke des Buches ;) ) Das einzige was ich diesmal wieder etwas „too much“ fand sind die vielen Sexszenen, die manchmal auch einfach aus dem nichts kommen oder aus Langeweile entstehen und ab und zu auch etwas unrealistisch sind. Hat Hardin wirklich eine so gute Ausdauer?

Insgesamt fand ich es den stärksten Teil der Reihe bisher, da er auch meines Erachtens den tiefgründigsten darstellt. Anna Todd hat wieder einmal bewiesen, dass sie eine großartige Schriftstellerin ist. Trotz der vielen Seiten gab es pure Spannung und keine Längen, echt toll!
Ich werde definitiv bald Band 4 lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2019

Tiefe Gefühle und keine oberflächliche Liebesgeschichte…

1

Endlich darf ich nun auch Teil 3 der AFTER - Reihe mein Eigen nennen und ich bin wirklich gespannt, wie es zwischen Tessa und Hardin weitergeht.

Das Cover gefällt mir wieder sehr, ist aber mittlerweile ...

Endlich darf ich nun auch Teil 3 der AFTER - Reihe mein Eigen nennen und ich bin wirklich gespannt, wie es zwischen Tessa und Hardin weitergeht.

Das Cover gefällt mir wieder sehr, ist aber mittlerweile keine Überraschung mehr. Wie die Vorgänger ist es in schwarzmatt gehalten, Schrift und Blumenranke sind wieder in Glanzschwarz und der Schriftzug „love“ in neonorange gestaltet. Natürlich darf auch dieser Band nicht in meinem Bücherregal fehlen, denn ich persönlich finde die Cover dieser Reihe wirklich mehr als gelungen.

Der Klappentext spricht mich ebenfalls sehr an und macht mich neugierig, ohne zu viel zu verraten. Die Geheimnisse in Tessas Familie möchte ich natürlich erfahren und auch, wie es nun mit Hardin weitergeht.

Der New Adult - Roman „AFTER love“ von Anna Todd ist am 15.06.2015 im Heyne-Verlag erschienen und beginnt zumindest wieder dort, wo der letzte Band aufgehört hat, an der Washington Central University bzw. in der gemeinsamen Wohnung der beiden Protagonisten:

Nachdem Tessa unerwartet ihren Vater trifft, nehmen Hardin und sie ihn mit nach Hause zu sich in ihre Wohnung. Hardin ist zwar nicht sehr begeistert, tut es aber Tessa zuliebe. Während die beiden sich annähern, erfährt Hardin zufällig (durch Zed), dass Tessa nach Seattle gehen wird. Er flippt vollkommen aus und fühlt sich hintergangen. Während eines Familienausflugs von Hardins Familie kommen sich die beiden aber wieder näher, bis Tessa herausfindet, dass Hardin versucht, ihr Seattle zu verbauen. Tessa ist total enttäuscht und lässt sich diesmal nicht von ihrem Plan abbringen. Nach einer „schockierenden“ Abschlussparty, zieht Tessa dann tatsächlich um. Es folgt eine schwere Zeit, intensiver Gefühle, Eifersucht und Misstrauen, die geprägt ist, von Tessas innerem Konflikt, ob sie sich wirklich richtig entschieden hat oder ob sie hätte bei Hardin und ihrem Vater bleiben sollen.

Eine gute Woche brauchte ich für dieses Buch, das mich einerseits überrascht hat, andererseits aber auch ein wenig enttäuscht.

Die beiden Hauptcharaktere mag ich nach wie vor. Tessa steht immer noch in einer gewissen Abhängigkeit zu Hardin, aber endlich beginnt sie sich zu befreien und für ihre Träume und Wünsche einzustehen. Darüber habe ich mich wirklich gefreut. Sie wirkt um einiges selbstbewusster und lässt nicht mehr alles mit sich machen bzw. macht deutlich, was sie will und was nicht. Ich habe im dritten Band der AFTER-Reihe auch keine Widersprüche in der Figur Tessa gefunden und so konnte ich sie als dreidimensional wahrnehmen.

Auch Hardin erkennt, dass es so nicht mehr weitergehen kann und er tut alles, um seine Dämonen zu bekämpfen und um Tessa nicht zu verlieren. Natürlich sind seine Aggressionen nicht ganz verschwunden, aber es wird aus meiner Sicht besser. Außerdem dreht sich auch nicht mehr alles nur um ihn, sondern er erkennt, dass es in einer Beziehung immer auch um den anderen geht und um dessen Wünsche und Bedürfnisse, nur gelingt es ihm noch nicht immer, seine Erkenntnis auch umzusetzen. An Hardin hat mich in diesem Band ein bisschen gestört, dass er ziemlich oft an sich selbst zweifelt und sein sonst übersteigertes Selbstbewusstsein plötzlich verschwunden zu sein schien.

Beide Protagonisten machen diesmal deutliche Entwicklungen durch, jedoch gerade bei Hardin sind mir diese persönlich zu drastisch und für den betrachteten Zeitraum zu schnell, bedenkt man Hardins Geschichte. Derartige Muster werden nicht in ein paar Tagen oder wenigen Wochen aufgebrochen.

Die Handlung des Buches gefällt mir diesmal noch besser als im zweiten Band und ich erkenne eine ansteigende Spannungskurve, d.h. es ist nicht mehr so ein monotones Hin und Her. Die gesamte Geschichte ist diesmal abwechslungsreicher und ich meine auch Subplots erkannt zu haben.

Es ist insgesamt sehr unterhaltsam, Tessa und Hardin auf ihrem Weg zu begleiten, mit allen Höhen und Tiefen. Auch die Backstory zu Tessa ist wirklich interessant, was vielleicht auch ein Stück weit erklärt, warum sie bei Hardin gelandet ist. Den gesamten Roman empfinde ich von der Stimmung etwas heller und positiver als die Vorgänger und ich freue mich auch über die Entwicklung der Beziehung zwischen Tessa und Hardin.

Prickelnde Momente kommen natürlich auch nicht zu kurz.

Doch aus meiner Sicht gibt es einen ziemlich großen Kritikpunkt. Ich empfand alle neuen Bekanntschaften wirklich sehr konstruiert. Mir ist schon klar geworden, was Anna Todd mit den Figuren erreichen will, doch es ist einfach zu platt. (SPOILER Anfang - Hardin läuft durch die Straßen und ihm läuft ein Mädchen hinterher, die ihn dann anspricht und genau so ist wie Tessa, nur mit einer großen Klappe - die erklärt ihm dann, wie er mit Tessa umgehen soll - und zufällig ist dieses Mädchen mit jemandem zusammen, der genauso ist wie Hardin und die Person erklärt Hardin auch nochmal, wie er mit Tessa umgehen soll - Ende SPOILER) Da bin ich raus und fühle mich auch ein bisschen veralbert.

Trotzdem gefällt mir die Handlung insgesamt gut und es ist eine enorme Steigerung zu den beiden ersten Bänden festzustellen.

Am Ende gibt es auch wieder einen schönen Cliffhanger. Der hat mich dieses Mal nicht so überrascht, denn aus meiner Sicht gab es dazu bereits im ersten Band einen Hinweis.

Aber wie liest sich das Buch nun?

Es sind 143 Kapitel, von denen nicht mehr alle so kurz sind wie bisher, dennoch bin ich durchs Buch geflogen. Es wird sowohl aus Tessas, als auch aus Hardins Sicht in der ICH - Form geschrieben. Der Schreibstil gefällt mir gut, ist locker und flüssig und hat sich meines Erachtens weiterentwickelt. Zum Teil ist es sehr umgangssprachlich, z.T. mit ordinären Ausdrücken, aber das gehört ein Stück weit in dieses Genre und in diesem Fall auch zu der Figur Hardin.

Besonders gelungen fand ich auch in diesem dritten Band die Darstellung der emotionalen Ebene. Anna Todd gelingt es ungemein gut, sich den Leser/die Leserin in die Figuren hineindenken zu lassen und zu fühlen, was sie fühlen.

Mein Fazit nach 938 Seiten:

„AFTER love“ zeigt, wie schwierig es sein kann, den eigenen Weg zu finden und dann auch zu beschreiten, vor allem wenn zum eigenen Leben Personen gehören, die man liebt, die aber ein anderes Ziel vor Augen haben als man selbst. Es gilt Kompromisse zu finden, die jedoch auch immer Potenzial für Vorwürfe bieten, weil sich am Ende doch einer zurückgesetzt oder schlechter behandelt fühlt. Sich in diesem Hin und Her nicht zu verlieren, die Liebe zu erhalten und das Vertrauen wachsen zu lassen, ist eine große Herausforderung. Aber machbar!

Wer einen gefühlvollen New Adult - Roman sucht, der nicht nur oberflächlich vor sich hinplätschert, sondern zeigt, wie viele Missverständnisse und Probleme es auch in einer Beziehung und der ersten Verliebtheit geben kann und was es heißt, dem anderen seinen nötigen Freiraum zu lassen, der dürfte mit diesem Roman gut beraten sein.

Von mir erhält dieses Buch eine klare Kaufempfehlung (4/5 Sternen), weil sowohl die Figuren, als auch die Handlung authentisch sind. Es wird nichts verschönt und nur durch die rosarote Brille gezeigt. Vielmehr wird sehr realistisch dargestellt, mit welchen Schwierigkeiten man in einer Beziehung zu kämpfen hat und dass es ein ständiges Auf und Ab ist. Aber auch die Liebesgeschichte zwischen Tessa und Hardin ist z.T. wirklich aufwühlend. Ein Sternchen ziehe ich für meinen Kritikpunkt ab, also die zu konstruierten Begegnungen und Bekanntschaften und dass es dadurch zu offensichtlich ist, dass Hardin in einen Spiegel schauen soll.

Insgesamt ist es dennoch ein sehr gelungener Roman, den ich nur weiterempfehlen kann.

Und so warte ich auf den vierten Band und bin gespannt, wie es weitergeht.

Vielen Dank an Anna Todd für diese Geschichte.

Veröffentlicht am 09.11.2020

Viel zu viel Drama

0

Tessas Vater ist in ihr Leben getreten. Neben allem anderen, das Tessa verarbeiten muss, kommt nun also auch ihr alkoholabhängiger Erzeuger hinzu. Hardin versucht immer noch, seine Gefühle und Gedanken ...

Tessas Vater ist in ihr Leben getreten. Neben allem anderen, das Tessa verarbeiten muss, kommt nun also auch ihr alkoholabhängiger Erzeuger hinzu. Hardin versucht immer noch, seine Gefühle und Gedanken zu ordnen. Tessa will nach Seattle ziehen, ob mit Hardin oder ohne. Er unternimmt alles, um sie davon abzubringen, doch nichts scheint jemals genug zu sein.
Tessa und Hardin haben wir mittlerweile kennengelernt. Ihre Beziehung ist genauso turbulent wie zuvor, ein ständiges Hin und Her, ohne die Hoffnung, dass die beiden es jemals hinkriegen. Nun kommen eben lebenswichtige Entscheidungen dazu. Wie wollen Tessa und Hardin ihr Leben verbringen? Kann Hardin Kompromisse eingehen, um Tessa entgegenzukommen? Und wie will Tessa mit ihrem Vater umgehen?
Das Buch beginnt schon aufregend mit dem Wochenendausflug von Hardings Familie. Es startet eigentlich entspannt, eskaliert aber ziemlich schnell. Dann dauert es eine ganze Weile, bis Tessa und Hardin sich wieder versöhnen. In diesem Zusammenhang haben mir Riley und Lillian sehr gut gefallen.
Die Abschiedsparty, auf die Tessa geht, hat mir fast das Herz gebrochen. Der Verrat und Tessas Zustand haben mir wirklich zugesetzt, was zeigt, wie sehr ich Tessa mittlerweile lieb gewonnen habe. Und dann wird sie auch noch von einer Person gerettet, von der ich es am wenigsten erwartet hätte. Also wir haben einige Wendungen in dieser Geschichte, die tatsächlich nicht ohne sind.
Nachdem Tessa nach Seattle zieht, beginnt sich ihre Beziehung zu bessern. Hardin versucht dieses Mal wirklich, ein besserer Mensch zu sein, sie telefonieren und kommunizieren miteinander und er besucht sie sogar. Aber Hardin wird auch immer psychotischer. Er ist auf jeden eifersüchtig und hält es nicht aus, nur für ein paar Stunden von Tessa getrennt zu sein. Inzwischen bin ich also nur noch genervt von Hardin und finde, Tessa sollte ihn aus ihrem Leben streichen. Seine ewigen Stimmungsschwankungen sind anstrengend und nervig. Er macht Tessa jedes Mal kaputt, setzt ihre Einzelteile wieder zusammen, und zerbricht sie nochmal. Und das immer und immer wieder. Und trotzdem richtet Tessa ihr Leben komplett nach Hardin. Sie meldet sich von der Arbeit ab, geht nicht zu ihren Vorlesungen und lässt sich vorschreiben, mit wem sie befreundet sein darf.
Was mich auch richtig nervt: Jeder, also wirklich JEDER Mann steht auf Tessa, das ist einfach zu viel. Zed oder Trevor als Verehrer hätten vollkommen gereicht, aber nicht alle auf einmal.
Im englischen Original hat das Buch 837 Seiten. Ich habe großen Respekt vor Anna Todd, dass sie sich immer wieder etwas Neues einfallen lässt, also es wird wirklich nicht langweilig. Andererseits ist es irgendwann einfach zu viel. Am Ende des Buches wusste ich nicht mehr, welche Szene in welchen Zeitabschnitt gehört. Hätte ich mir nebenbei keine Notizen gemacht, wäre ich vollständig verloren gewesen. Ich habe wieder das Hörbuch bei Storytel gehört. Von Elisabeth Louise bin ich wieder uneingeschränkt begeistert. Mit Shane East werde ich auch langsam warm, finde aber immer noch, dass er nicht zu Hardin passt.
Vom Ende habe ich so einiges erwartet, aber bestimmt nicht das, was letztendlich passiert ist. Anna Todd schafft es jedes Mal, ihre Bücher mit einem Knall zu beenden, das muss man ihr wirklich lassen. Es ist bewundernswert, wie Anna die ganzen Beziehungen gestrickt hat, aber ehrlich gesagt, habe ich keine Lust mehr. Mir ist es mittlerweile einfach zu viel Drama. Ich werde mir das vierte Buch noch antun, aber dann schließe ich mit der Reihe und mit Tessa und Hardin ab.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.11.2020

Unerwartet hoch 10

0

Handlung

Kann man die Handlung von Hardin und Tessas Geschichte eigentlich überhaupt zusammenfassen?
Sie sind einfach ein Pärchen für sich, ein ganz bezauberndes. In diesem Teil wurde dies nochmal alles ...

Handlung

Kann man die Handlung von Hardin und Tessas Geschichte eigentlich überhaupt zusammenfassen?
Sie sind einfach ein Pärchen für sich, ein ganz bezauberndes. In diesem Teil wurde dies nochmal alles bestätigt. Es wurde wieder mal deutlich, wie die beiden durch dick und dünn miteinander gehen.

SPOILER und Meinung

Für mich war der größte Schock in diesem Buch: Steph!

Um ehrlich zu sein, habe ich nie wirklich darüber nachgedacht, wie falsch sie eigentlich ist.
Ich werde hier jetzt nicht darüber spoilern, was passiert ist, dass müsst ihr schon selber rausfinden, aber ich werde meine Meinung zu Steph mitteilen.

Nachdem ich auch Before us gelesen habe und die ganze Sichtweise von Hardin betrachtete, wurde mir alles ziemlich klar. Steph wurde immer als die etwas chaotische, allerdings auch unschuldige Zimmernachbarin beschrieben.
Auch als Tessa von der Wette erfuhr, tat sie ahnungslos.
Das war allerdings alles ganz alles und in diesem Teil hat sie Tessa ein fettes Messer von hinten in den Rücken gerammt.
Auch von Hardins familiärer Seite, wurden Geheimnisse aufgedeckt und auch seine Aggressionen spielten besonders am Ende keine kleine Rolle...

Annas Schreibstil ist wie immer atemberaubend und fesselnd. Sie bringt Hessas Beziehung immer wieder aufs neue in die verschiedensten Herausforderungen und beschreibt alles so unglaublich emotional. Wenn es Tessa mal schlecht ging und die beiden getrennt waren: Hardin hört das es ihr schlecht geht und egal wie zerstritten sie gerade sind, es ist sofort für sie da und das finde ich auch so besonders an den Büchern. Sie halten aneinander fest, sie sind füreinander da, egal was kommt. Sie sind wie geschaffen für einander.
Ein emotionales auf und ab.

Ich bin einfach ein riesen Fan von der Buchreihe und kann nur sagen, dass meiner Meinung nach, dieser Teil der Beste ist, da einfach die größten Plots aufgedeckt wurden, mit denen ich nie gerechnet hatte.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere