Cover-Bild Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle.
(47)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 29.07.2020
  • ISBN: 9783596705580
Arno Strobel

Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle.

Psychothriller
Fünf Tage ohne Handy. Ohne Internet. Offline.
Der packende Psycho-Thriller von Nr. 1-Bestseller-Autor Arno Strobel

Fünf Tage ohne Internet. Raus aus dem digitalen Stress, einfach nicht erreichbar sein. Digital Detox. So das Vorhaben einer Gruppe junger Leute, die dazu in ein ehemaliges Bergsteigerhotel auf den Watzmann in 2000 Metern Höhe reist.
Aber am zweiten Tag verschwindet einer von ihnen und wird kurz darauf schwer misshandelt gefunden. Jetzt beginnt für alle ein Horrortrip ohne Ausweg. Denn sie sind offline, und niemand wird kommen, um ihnen zu helfen ...

»Bei Arno Strobels Thrillern brauchen Sie kein Lesezeichen, man kann sie sowieso nicht aus der Hand legen. Packend und nervenzerreißend!« Sebastian Fitzek

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.10.2021

Super!

0

Ich habe lange kein so gutes Buch mehr gelesen.
Die Geschichte war bis zum Schluss sehr spannend und überraschend.
Schon beim Lesen hatte ich vor Angst nasse Hände.

Ich habe lange kein so gutes Buch mehr gelesen.
Die Geschichte war bis zum Schluss sehr spannend und überraschend.
Schon beim Lesen hatte ich vor Angst nasse Hände.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2021

Ein spannender Psychothriller mit einer düsteren Atmosphäre

0

Du wolltest nicht erreichbar sein, jetzt sitzt du in der Falle. Fünf Tage ohne Handy und ohne Internet. Eine kleine Gruppe begibt sich in ein ehemaliges Bergsteigerhotel um das Experiment von Digital Detox ...

Du wolltest nicht erreichbar sein, jetzt sitzt du in der Falle. Fünf Tage ohne Handy und ohne Internet. Eine kleine Gruppe begibt sich in ein ehemaliges Bergsteigerhotel um das Experiment von Digital Detox zu wagen und erlebt einen Horrortrip.

Es war nicht mein erstes Buch von Arno Strobl und wird auch definitiv nicht das letzte sein. Der Schreibstil war wieder sehr flüssig und total spannend geschrieben. Durch die kurzen Kapitel fliegt man nur so durch die Seiten.

Der Prolog beginnt schon sehr spannend und macht neugierig auf die Story. Erstmal lernen wir alle Protagonisten etwas kennen und man merkt sofort das die ein oder andere Auseinandersetzung nicht lange auf sich warten lässt. Die unheimliche und düstere Atmosphäre des noch in der Renovierung befindenden Hotels kam während dem lesen sehr gut rüber und hat etwas an Stephen Kings Shining erinnert. Die Frage nach dem Täter hat mich sehr beschäftigt, da der Leser öfters auf eine falsche Spur gelenkt wurde und dadurch habe ich gefühlt jeden einmal verdächtigt. Zum Ende hin konnte ich zwar die Meisten ausschließen, war aber von der Auflösung trotzdem sehr überrascht.

Der Autor hat die aufgeheizte Stimmung der Gruppe sehr gut rüber gebracht. Wie sie langsam die Nerven verlieren und sich gegenseitig beschuldigen der Täter zu sein. Vom anfänglichen Gruppen Zusammenhalt war nichts mehr zu spüren. Es war auch teilweise sehr brutal. Also Psychothriller ist auf jeden Fall gerechtfertigt.

Fazit: Ein wirklich spannender Psychothriller, den ich gerne weiter Empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.05.2021

5-Tage "Digital-Detox Wanderung endet tödlich

0

Offline ist ein Phsychothriller von dem saarländischen Autor Arno Strobel. In seinem Buch kommt er seinem Faibel für IT nach, indem er die zunehmender Digitalisierung und die menschliche Abhängigkeit sowie ...

Offline ist ein Phsychothriller von dem saarländischen Autor Arno Strobel. In seinem Buch kommt er seinem Faibel für IT nach, indem er die zunehmender Digitalisierung und die menschliche Abhängigkeit sowie das Sicherheitsgefühl dadaurch thematisiert.

David Weiss, Sandra Weber, das Ehepaar Annika und Matthias Baustert sowie Jennifer König mit ihren Angestellten der Fuchs Telecom Thomas Strasser, Anna Simonis und Florian Trappen nehmen an einer „Digital Detox“-Tour teil. Dahinter verbirgt sich eine 5-tägige Wanderreise ohne Smartphones, Internet - Offline. In einem Bergsteigerhotel, welches zurzeit restauriert wird, werden alle eingeschneit. Nur die beiden Hausmeister Horst und Timo sind noch mit im Mountain Paradise. Bereits am nächsten Morgen verschwindet ein Teilnehmer und wird schwer misshandelt gefunden. Wer war der Täter und zu solch einer Tat im Stande?

Anfangs eine Geschichte wie jede, dachte ich jedenfalls. Doch Strobel hat so eine wahnsinnig in sich schlüssige Geschichte konzipiert, dass sie sich weit über den Standard abhebt, den ich bisher darüber gelesen habe. Eine gute Recherche verbunden mit seinem Interesse und eigenen Erfahrungen mit der Technik lassen das Buch real wirken und gut lesen. Auch seine Charaktere sind sehr authentisch. Jennifer, die uns durch das Buch leitet und ihre Gedanken mit uns teilt, ist schlau, aufmerksam und einfühlsam gegenüber den anderen. Abwechslung bringt Strobel in das Buch, indem er die Sicht eines Opfers schildert, die mitzuteilen versucht, wer der Täter ist. Und doch wird der Leser dadurch hinters Licht geführt und es bleibt bis auf die letzte Seite gerätselt, wer der Täter ist.

Das Buch liegt schön in den Hände und ich bin sehr froh, dieses nun auch endlich über meine zu sagen. Eine wahnsinnig fesselnde Geschichte über Grenzerfahrungen und Sicht des Lesers in die dunkelsten Winkel der Seele und unseren größten Urängsten. Ich bin total begeistert und kann „Offline“ nur weiterempfehlen. Wer nicht genug von der Digitalisierung bekommt: „Die App“ von Arno Strobel liegt auf meinem Sub und es wird sicherlich bald eine Rezension folgen. Also folge mir und verpasse nichts.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2021

Bester Thriller, den ich seit Langem gelesen habe. Spannend bis zur letzten Seite

0

Das Buch hat mich bis zur letzte Seite gefesselt und ich konnte es kaum zum Schlafen zwischendurch zur Seite legen. Fiese Ideen und das Thema passend zur heutigen Zeit.

Genau wie ich es mir bei einem ...

Das Buch hat mich bis zur letzte Seite gefesselt und ich konnte es kaum zum Schlafen zwischendurch zur Seite legen. Fiese Ideen und das Thema passend zur heutigen Zeit.

Genau wie ich es mir bei einem Psychothriller erhoffe, dachte ich oft "nein, tu es nicht" oder "wieso bleiben nicht alle zusammen". Die Begründungen für diese Situationen sind für mich aber schlüssig und wichtig, um spannende Situationen heraufzubeschwören.

Ich bin so überzeugt, dass ich das Buch meinem halben Freundes- und Familienkreis aufschwatzen wollte.

Veröffentlicht am 05.02.2021

Spannung bis zur letzen Seite

0

Was passiert wenn man in Gefahr ist und sich nicht mehr verständigen kann? Also man ohne Handy ist oder ohne eine Möglichkeit mit der Ausenwelt in kontakt zu Tretten? Diese Frage stellt sich Arno Strobel ...

Was passiert wenn man in Gefahr ist und sich nicht mehr verständigen kann? Also man ohne Handy ist oder ohne eine Möglichkeit mit der Ausenwelt in kontakt zu Tretten? Diese Frage stellt sich Arno Strobel in seinem Thriller Offline.

 Es beginnt mit einem sehr spannenden Prolog, mit dem man jedoch erst so gegen Ende richtig was anfangen kann. Die ersten 100 Seiten ziehen sich etwas, da wir die Personen ein wenig kennen lernen. Die Teilnehmer dieses Projekts sind alle ohne Handy  bzw müssen ihr Handy abgeben bevor sie sich auf diese Reise begeben. Dann beginnt das Abenteuer. Und gleich in der Ersten Nacht verschwindet ein Teilnemer, was den anderen Teilnehmern erst am nachsten Morgen auffällt. 

Das Hotel in dem sie sich befinden steckt derzeit noch in einer Renovirung und somit ist nicht das komplette  Hotel bewohnbar. Sebstverständlich gibt es auch noch kein Personal. Die Teilnehmer starten daraufhin eine Suchakiton um den verschwunden zu finden. Doch wie? Als sie ihn druch Zufall finden ist das Bild welches sich Ihnen zeigt, und im Buch beschrieben wird sehr verwirrendt. 

Es geschehen noch weitere Ereingnisse, die dem Buch ziehmliches Tempo geben und die Spannung hoch hält. In der Gruppe gibt es keinem mehr der dem anderen vertraut. Die einzige die versucht immer logisch zu bleiben ist Jenny. Durch das viele hin und her verdächtigen , bleibt dem Leser bis zum schluss verborgen wer der wahre Täter ist. 

Der Autor hat es geschafft ab Mitte des Buches dem Leser das Gefühl zu geben das buch nicht mehr aus der Hand Legen zu wollen. Man will unbedingt wissen wer das alles gemacht hat. Die Spannung die stellenweise dort aufgebaut wird, ist spürbar und wirkt so real das man selbst meint ein teil der Geschichte zu sein. 

Ich vergebe für diesen packenden thriller 5 sterne.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere