Cover-Bild Heartbreaker
(70)
  • Einzelne Kategorien
  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 31.01.2020
  • ISBN: 9783736310988
Avery Flynn

Heartbreaker

Stephanie Pannen (Übersetzer)

Sein Unternehmen ist seine Welt - bis ein Kuss alles verändert ...

Sawyer Carlyle regiert sein Unternehmen mit eiserner Hand. Ein Privatleben kennt er nicht, und für die Liebe hat er keine Zeit - für ihn zählt nur der nächste Deal. Umso mehr nervt es ihn, dass seine Familie alles daransetzt, ihn zu verkuppeln und ihm eine potenzielle Freundin nach der anderen präsentiert. Um dem einen Riegel vorzuschieben, engagiert der CEO Clover Lee. Die junge Frau soll seine Verlobte spielen und ihm die heiratswilligen Damen - und seine Familie - vom Hals halten. Doch dann stellt ein heißer Kuss zwischen Clover und Sawyer seine Welt auf den Kopf, und aus dem Spiel wird schnell etwas ganz anderes ...

"Von der ersten Seite an ein echter Hit. Frisch, witzig und sexy - ich will mehr davon!" BOOKS I LOVE A LATTE

Auftakt der charmanten und prickelnden HARBOR-CITY-Serie von Bestseller-Autorin Avery Flynn

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.06.2020

Wunderbarer Auftakt, wo der Name Programm ist…

0

Im Auftakt der Harbour-City-Reihe von Avery Flynn geht es um Sawyer und Clover, welche unter „schwierigen“ Umständen aufeinandertreffen. Sawyer will einfach Ruhe vor seiner Familie haben und Clover braucht ...

Im Auftakt der Harbour-City-Reihe von Avery Flynn geht es um Sawyer und Clover, welche unter „schwierigen“ Umständen aufeinandertreffen. Sawyer will einfach Ruhe vor seiner Familie haben und Clover braucht das Geld. Dass sich daraus eine derart schöne Liebesgeschichte entwickelt, hat mich überrascht.

Das Cover lässt bereits erahnen, dass es hier um eine Geschichte geht, in der ein reicher Geschäftsmann eine Rolle spielt. Vor allem lässt es aber auch den nötigen Spielraum zu, damit man sich den männlichen Protagonisten selbst vorstellen kann. Die Farbauswahl hat mir auch gut gefallen.
Den Schreibstil von Avery Flynn fand ich sehr interessant. Zum einen konnte man die Perspektive von Clover und Sawyer kennenlernen, zum anderen wurde dem Leser objektiv mitgeteilt, an welcher Stelle der Handlung wir uns befinden.
Clover ist mir von der ersten Seite an sympathisch gewesen. Ihre toughe und freche Art hat es mir sehr angetan. Sie wusste, was sie will und worauf sie sich einlässt. Daher konnte sie Sawyer auch das ein oder andere Mal Paroli bieten. Sawyer hingegen ist absolut in die Arbeit versunken. Für ihn dreht sich die Welt nur um seine Familie und um sein Unternehmen. Leider blieb er anfangs ein wenig grau, was sich aber im Verlauf der Handlung gendert hat.
Die Idee, Clover als seine Assistentin und somit Schein-Verlobte einzustellen, fand ich genial. Tatschlich habe ich bisher kein Buch gelesen, wo dies auch der Fall gewesen ist.
Als die Geschichte sich dann dem Ende geneigt hat, habe ich sehr mit Clover mitgefiebert. Meiner Meinung nach hätte Sawyer eine ordentliche Backpfeife verdient, damit er einmal genau nachdenkt. In diesem Falle passt der Titel „Heartbreaker“ perfekt. Ich hätte Clover am liebsten in den Arm genommen. Die Nebencharaktere haben die Story für mich vollendet. Sawyers Bruder und vor allem seine Mutter haben ihm endlich die Augen geöffnet.

Ich hatte zu jeder Zeit Lust, zu diesem Buch zu greifen. Der Schreibstil hat dazu beigetragen, dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Der Epilog hat mir noch einmal ein besonders gutes Gefühl vermittelt. In der Story ging es oftmals hin und her, wie beim Tischtennis. Dennoch habe ich kaum Kritikpunkte, da sich der Aufbau der Geschichte logisch gestaltet hat. Da das Buch relativ dünn ist, ist es ein gutes Buch für Zwischendurch.
Wer Geschichten liebt, in dem ein wohlhabender Mann dem Charme einer Frau erliegt, der sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2020

Einzigartige Charaktere und amüsant zu lesen

0

Inhalt: „Heartbreaker“ ist der erste Teil der „Harbour City“-Reihe von Avery Flynn.
Sawyer Carlyle hat nach dem Tod seines Vaters das Familienunternehmen übernommen. Sein Leben hat er der Arbeit gewidmet. ...

Inhalt: „Heartbreaker“ ist der erste Teil der „Harbour City“-Reihe von Avery Flynn.
Sawyer Carlyle hat nach dem Tod seines Vaters das Familienunternehmen übernommen. Sein Leben hat er der Arbeit gewidmet. Seine Mutter wünscht sich aber nichts lieber als eine Frau an seine Seite. Ständig versucht sie ihn mit einer, in ihren Augen, anständige und passende Frau zu verkuppeln. Sawyer ist nur noch genervt. Als sein Bruder ihm vorschlägt einen „Puffer“ einzustellen ist er alles andere als begeistert. Als er allerdings die einzige weibliche Bewerberin auf diese Jobausschreibung kennenlernt, überzeugt sie ihn durch eine Begegnung mit seiner Mutter. Sie unterschreiben einen Vertrag, in dem unteranderem festgelegt wird, dass Clover für 6 Wochen seine Verlobte spielen wird. Ein Kuss stellt die Welt der beiden allerdings auf den Kopf...


Meinung: Das deutsche Cover gefällt mir eindeutig besser als das Original. Das deutsche Cover ist viel heller gehalten. Damit passt es besser zur Grundstimmung des Buches. Auch die verglaste Aussicht von einem Gebäude aus passt sehr gut, da Sawyer schließlich eine eigene große verglaste Wohnung besitzt. Auf dem Originalcover ist nur ein Mann vor einem schwarzen Hintergrund zu sehen. In meinen Augen hat das deutsche Cover mehr Persönlichkeit. Übersetzt wurde die Geschichte von Stephanie Pannen. Der Schreibstil ist wirklich toll. Besonders der Humor war großartig! Ich musste die meiste Zeit über grinsen und teilweise auch lachen. Es war herrlich amüsant. Der Autorin ist es gelungen einzigartige Charaktere zu erschaffen. Besonders Clover ist immer wieder überraschend. Sie ist erfrischend anders. Hier bekommt man definitiv etwas anderes als 0815. Natürlich ist die Geschichte an sich nichts neues, aber durch die Charaktere ist es einzigartig geworden. Die beiden Hauptcharaktere sind wie Tag und Nacht. Während Sawyer nur für seinen Job lebt, ist Clover ein Freigeist. Sie liebt es zu reisen und nimmt die ungewöhnlichsten Jobs an, um sie sich finanzieren zu können. Sawyer ist eher zurückhaltend. Clover hingegen ist übersprudelnd und frei heraus. Zwei Welten prallen aufeinander und vermischen sich. Die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach. Die Nebencharaktere sind auch toll charakterisiert worden.


Fazit: Zwar keine neue Grundstory, aber die Charaktere sind einzigartig und wundervoll. Ich liebe sie. Die Geschichte überzeugt mit ihrem Humor. Ich kann die Geschichte jedem empfehlen. Das ist für jedes Alter etwas. Die nächsten beiden Bände werde ich definitiv auch lesen. Der zweite Band handelt von Sawyers Bruder Hudson und erscheint am 29.05.2020 bei Lyx. Am 30 September können wir dann auch den Abschluss Band mit Sawyers ehemaligem besten Freund endlich in den Händen halten. Ich kann es kaum erwarten!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2020

Heartbreaker: Absolut!:)

0

Zum Inhalt
.
.
Sawyer führt nach dem Tod seines Vaters erfolgreich das Familienunternehmen der Carlyle's, vergisst dabei jedoch völlig, das im Leben auch noch andere Dinge zählen, als Arbeit. So versucht ...

Zum Inhalt
.
.
Sawyer führt nach dem Tod seines Vaters erfolgreich das Familienunternehmen der Carlyle's, vergisst dabei jedoch völlig, das im Leben auch noch andere Dinge zählen, als Arbeit. So versucht seine Mutter ständig, ihn mit Frauen zu verkuppeln, was ihn ungeheuer nervt! So kommt Sawyer's Bruder auf die Idee, einen "Puffer" einzustellen, der es schafft, ihrer Mutter Einhalt zu gebieten. Gar nicht so leicht, denn Niemand stellt sich so einfach vor Helene Carlyle! Bis jetzt! Tatsächlich bewirbt sich die abenteuerlustige Clover Lee auf dieses ungewöhnliche Stelle und beeindruckt Sawyer direkt mit ihrer Art. Das Spiel kann also beginnen. Doch es soll ganz anders laufen, als geplant. Erstens erfindet Sawyer eine Fake- Verlobung, die eine Lüge nach der anderen mit sich bringt und zweitens verlieben sich die beiden ineinander, nicht zuletzt wegen der heißen Affäre, die sie miteinander beginnen. Werden Sawyer und Clover nach 6 Wochen wieder getrennte Wege gehen oder hält das Schicksal eine andere Richting für sie bereit ? Wie lange können sie das Lügenkonstrukt aufrecht erhalten?
.
.
Meine Meinung
.
.
Die Geschichte wird aus einer neutralen Erzählperspektive geschrieben, was sehr erfrischend ist und eine Mischung aus Distanz und Mitgefühl zu den Protagonisten erschafft. Der Schreibstil ist flüssig und lebhaft, es macht Spaß, Sawyer und Clover zu begleiten und von außen zu betrachten, wie ihre Liebe zueinander entsteht und wächst.Intime Szenen bringen das nötige Prickeln und sorgen für erotische Spannung.
.
.
Fazit
.
.
Lebhaft, modern und anziehend! Eine tolle Story, die Lust auf Band zwei und drei macht. Super Protagonisten mit der Fähigkeit zur innigen, tiefen und echten Liebe. Leseempfehlung? Absolut! Ich bin sehr gespannt auf die Folgebände mit neuen, mir jetzt schon vertrauten Protagonisten. Knistern vorprogrammiert!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.02.2020

Modern Pretty Woman

0

Hier hält man ein herrlich zu lesendes Buch mit einer Liebesgeschichte a la Pretty Woman in Händen. Der Schreibstil der Geschichte ist sehr einnehmend und schön und man genießt als Leser jede Seite des ...

Hier hält man ein herrlich zu lesendes Buch mit einer Liebesgeschichte a la Pretty Woman in Händen. Der Schreibstil der Geschichte ist sehr einnehmend und schön und man genießt als Leser jede Seite des Buches. Hier kann man sich auf eine richtig gute Liebesgeschichte freuen, die nicht nur an der Oberfläche kratzt, sondern tiefer geht. Man erfährt nach und nach viele Details aus der Vergangenheit der beiden Hauptfiguren und kommt ihnen auch beim Lesen näher, genauso, wie es den beiden im Buch ergeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2020

Tolle Charaktere, die das Buch zu etwas Besonderem machen

0

Sawyer ist ein Geschäftsmann und sehr auf seine Arbeit fokussiert. Seine Mutter hat es sich zur Aufgabe gemacht eine Frau für ihren Sohn zu finden. Sawyer's Bruder Hudson hat eine Stellenanzeige aufgegeben ...

Sawyer ist ein Geschäftsmann und sehr auf seine Arbeit fokussiert. Seine Mutter hat es sich zur Aufgabe gemacht eine Frau für ihren Sohn zu finden. Sawyer's Bruder Hudson hat eine Stellenanzeige aufgegeben in der ein persönlicher Puffer für Sawyer gesucht ist. Zu den Bewerbern gehört Clover. Am Tag der Bewerbungsgespräche sagt Clover Sawyer's Mutter die Meinung ohne dass diese weiß, dass es sich um seine Mutter handelt. Währenddessen Clover am liebsten insgeheim im Boden versinken möchte, ist Sawyer enorm beeindruckt und stellt sie ein. Dabei fängt Clover an knallhart zu verhandeln. Clover ist einfach taff und ein Ass in Verhandlungen. Die Vereinbarung als persönlicher Puffer beinhaltet, dass Clover die Verlobte von Sawyer spielt, damit seine Mutter ihn in Ruhe lässt und er den Singapur Deal endlich in Ruhe abschließen kann.
Sawyer ist ein guter Beobachter und analysiert seine Umgebung und er hat viele Charakterzüge, die zu seiner Arbeit passen. In Clover hat er einen würdigen Gegner gefunden, denn sie ist wirklich tough und verhandelt absolut sicher.

Die Geschichte ist wirklich süß und die Anziehung zwischen Sawyer und Clover ist von Anfang an sehr stark ausgeprägt. Die beiden verbringen natürlich sehr viel Zeit zusammen, da sie ja zum Schein verlobt sind. Clover hat eine richtig tolle Perönlichkeit und ihre Ausstrahlung spürt man beim Lesen sehr und sie schafft es Sawyer nah zu gehen. Sie schafft es auch ihn zu Sachen zu überreden wie Flohmarkt oder hält ihn von der Arbeit ab. Das alles ist so unglaublich schön. Noch dazu gefallen mir die Nebencharaktere sehr. Alle besitzen prägnante Eigenschaften und sind gut in die Geschichte eingebunden. Der tolle Schreibstil lässt einen nur so durch die Seiten fliegen und zum anderen kann man sich alles unglaublich gut vorstellen.

Mir hat die Geschichte sehr, sehr gut gefallen. Die Charaktere waren toll ausgearbeitet und mir hat es gefallen, dass die Geschichte schnell voranging. Ich mag Geschichten, die nicht unnötig Seiten aufbauen. Die Spannung war durchweg da in dem Buch. Die Geschichte hat alles was man sich wünscht und da ich mich einfach in die Charaktere und den Schreibstil verliebt habe, bekommt das Buch von mir ganz klar 5 Sterne. Ich freue mich schon auf Hudson's Geschichte.

  • Einzelne Kategorien
  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung