Cover-Bild Tempt Me Like This

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,81
inkl. MwSt
  • Verlag: Montlake Romance
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 315
  • Ersterscheinung: 20.02.2018
  • ISBN: 9781503901728
Bella Andre

Tempt Me Like This

Jeannette Bauroth (Übersetzer)

Er ist heiß, er ist ein Rockstar und er küsst wie ein Gott. Die Frauen lieben ihn, aber er will nur die eine.Drew Morrison sieht umwerfend aus und seine Musik ist die reine Magie – der Rockstar könnte jede Frau haben, die ihm gefällt. Die Einzige, von der er die Finger lassen muss, ist Ashley Emmit, die Tochter seines Mentors aus Uni-Tagen. Das hat er Ashleys Vater versprochen. Doch Drew hat so seine Zweifel, ob er das Versprechen halten kann – denn seit Ashley zu seiner Crew gehört, drehen seine Gedanken sich nur noch um sie. Ashley, die ambitionierte Studentin, schwärmt schon lange für Drew Morrison und seine Musik. Als sie mit ihm auf Tour gehen darf, ist sie auf Wolke sieben – auch wenn sie sich nicht vorstellen kann, dass der charismatische Drew sich für ein Mädchen wie sie interessieren könnte. Doch dann folgen nächtliche Gespräche im Tourbus über kleine Geheimnisse und große Träume … und es wird immer schwerer, der Versuchung zu widerstehen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.03.2018

wunderschöne, lockerleichte, sinnliche und charmante Lovestory.

0

Bella Andre – Die Morrisons, 2, Tempt me like this

Ashley schwärmt schon seit Jahren vom Rockstar Drew Morrison, dessen Musik ihr durch die Trennung der Eltern geholfen hat.
Ihr Vater hat ihn am College ...

Bella Andre – Die Morrisons, 2, Tempt me like this

Ashley schwärmt schon seit Jahren vom Rockstar Drew Morrison, dessen Musik ihr durch die Trennung der Eltern geholfen hat.
Ihr Vater hat ihn am College unterrichtet und um ihre Bewerbung für das BIZ aufzubessern, überredet sie ihren Dad, sie an der Tour von Drew teilnehmen zu lassen um dort praktische Erfahrungen im Musikbuisness zu sammeln. Er stimmt zu, aber nicht ohne Drew das Versprechen abzunehmen, auf seine Tochter aufzupassen und sie in Sicherheit zu wissen.
Drew versucht sich wirklich an sein Versprechen zu halten, doch Ashley berührt ihn vom ersten Moment an und die leidenschaftlichen Funken lodern hell, denn auch Ashley räumt mit ihren Klischees auf und erkennt den Mann hinter der Musik... doch sie weiß auch, dass ein Künstler und ein Zahlen- und Statistiknerd wie sie, viel zu unterschiedlich sind um eine funktionierende Beziehung zu haben, denn ihre Eltern haben sich zwar geliebt, aber auch sie waren viel zu unterschiedlich.

Kürzlich habe ich bereits den ersten Band der „Morrisons“ gelesen (Kiss me like this), der mir richtig gut gefallen hat, von daher waren meine Erwartungen an diesen Roman sehr hoch.
Und was soll ich sagen, Bella Andre und ihre zwei Hauptfiguren Drew und Ashley haben mich nicht enttäuscht.
Ein schöner, lockerer, flüssiger Schreibstil führt uns durch die Geschichte, die charmant, emotional und witzig schnell zu einem Pageturner wird.
Die Spannung zwischen Ashley und Drew sind spürbar, es geht ganz schön heiß her, zwischen den beiden und die erotischen Szenen sind sinnlich und nicht übertrieben dargestellt, was mir sehr gut gefällt.
Die Autorin achtet bei ihrer Figurenbeschreibung auf viele Facetten, sodass die Charaktere lebendig und glaubhaft erscheinen, was dazu führt, dass man sich ihnen Nahe fühlt. Bereits der zweite Band ist wie „nach hause kommen“ zu den Morrisons, und ich bin gespannt auf die folgende Geschichte, die im Epilog angekratzt wurde.
Drew liebt die Musik, und nach dem Tod seiner Mutter hat er die Freude verloren und eine Blockkade, die sich nicht so leicht lösen lässt. Er ist charmant und witzig, hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt und weiß, dass Ashley sein Leben besser macht.
Ashley ist eher ein wenig nerdig, hält nicht sehr viel von sich selbst, redet manchmal ohne nachzudenken, aber sie ist liebenswert und ich mochte sie von Anfang an gern. Sie analysiert vieles ins kleinste Detail, was manchmal nervig aber auch irgendwie niedlich ist.
Auch die Handlungsorte sowie die Story selbst ist anschaulich und bildhaft beschrieben, sodass die Fantasie angeregt wird und man sich noch besser in die Geschichte fallen lassen kann.

Wenn ich was bemängeln müsste dann würde ich wahrscheinlich ein paar Wiederholungen anmerken, oder das es ab und zu etwas in Kitschige abdriftet, dennoch, mich hat die Story sehr gut unterhalten, ich konnte lachen und mitfühlen, die Story war kurzweilig, sinnlich und romantisch. Es gibt zwar ein paar kleine Prüfungen des Lebens, aber insgesamt ist es eine lockerleichte, herzliche Geschichte, die mir einfach besonders gut gefallen hat und die ich auf jeden Fall weiter empfehlen möchte.

Das Cover ist hübsch anzusehen und lässt direkt auf den Inhalt schließen, was mir immer besonders gut gefällt.

Fazit: wunderschöne, lockerleichte, sinnliche und charmante Lovestory. 4,5 Sterne.

Veröffentlicht am 27.02.2018

Schöne Lektüre für zwischendurch

0

"Tempt Me Like This" erzählt eine im Großen und Ganzen leichte, lockere Liebesgeschichte. Das heißt nicht, dass es keine Konflikte oder Probleme gibt, im Gegenteil - Drews Trauer um seine kürzlich verstorbene ...

"Tempt Me Like This" erzählt eine im Großen und Ganzen leichte, lockere Liebesgeschichte. Das heißt nicht, dass es keine Konflikte oder Probleme gibt, im Gegenteil - Drews Trauer um seine kürzlich verstorbene Mutter spielt für die Geschichte eine große Rolle und gerade Ashley hat in Bezug auf die romantische Beziehung zwischen ihnen mit einigen Unsicherheiten zu kämpfen. Insgesamt ist das Buch trotzdem eine sehr angenehme Lektüre für zwischendurch und es kann auf jeden Fall als 'süß' und teilweise fast schon kitschig bezeichnet werden.

Drew und Ashley fühlen sich sehr schnell sehr heftig zueinander hingezogen, doch die Autorin baut zunächst die emotionale Verbindung zwischen ihnen aus, bevor sie miteinander intim werden. Sie vertrauen einander persönliche Dinge an, können über ernste Themen reden und einander Halt geben. Dazu kommt, dass sie sich in der Gegenwart des anderen sehr wohl fühlen und mehr gemeinsam haben, als sie zu Beginn vermutet hätten. Mir hat gut gefallen, dass sie erst Freunde wurden, bevor sie zusammen gekommen sind, auch wenn die körperliche Anziehung die ganze Zeit präsent war und man gespürt hat, dass beide gerne mehr wollen. Die Entwicklung der großen romantischen Gefühle geht vielleicht etwas schnell, aber Andre hat das für mich glaubwürdig dargestellt und es hat zu der generell eher süßen Liebesgeschichte gepasst. Ich fand das größte Hindernis für die Beziehung der beiden - dass Drew ihrem Vater versprochen hat, er würde sie nicht anfassen - nicht wirklich überzeugend, wobei aus der Sicht der Charaktere wohl verständlich war​, dass sie ihn nicht enttäuschen wollten. Allerdings wurde das Problem dann am Ende etwas zu schnell abgearbeitet, wobei das nur ein kleiner Kritikpunkt ist. Zudem muss ich sagen, dass es in der zweiten Hälfte fast schon zu viele Sexszenen gab.

Am Anfang hatte ich ein paar Probleme mit der Protagonistin, die immerhin schon 22 Jahre alt ist, auf mich allerdings jünger und recht naiv wirkte. Das lässt sich jedoch mit ihrer Unerfahrenheit und ihrem bisher sehr behüteten Leben erklären und im Laufe der Handlung macht sie definitiv eine Entwicklung durch, sodass sie mir sympathisch wurde. Drew mochte ich ebenfalls gerne. Er ist nicht unbedingt der typische Rockstar, da es mittlerweile einige Seiten an seinem Beruf gibt, mit denen er sich nicht richtig wohl fühlt, doch die Musik spielt für die Geschichte eine große Rolle und das fand ich wirklich gut. Gefallen hat mir, dass nicht nur die Konzerte und das Schreiben von Liedern selbst thematisiert wurde, sondern auch die harte Arbeit mit dem Management und welche Auswirkungen alle Termine auf sein Leben haben.

"Tempt Me Like This" bekommt von mir 3,5/5 Sternen. Es ist eine schöne Lektüre für zwischendurch, die Charaktere sind sympathisch, die Liebesgeschichte ist zwar etwas kitschig, aber insgesamt überzeugend; außerdem macht der Epilog neugierig auf mehr, da hier die Protagonisten des dritten Bandes vorgestellt werden, sodass ich die Reihe weiter verfolgen werde.

Veröffentlicht am 26.02.2018

Tempt Me Like This

0

Band 2 der „Die Morrinsons“ – Reihe.

Ashley will unbedingt an das College, doch sie scheitert wieder wegen ihrer mangelnden Praxiserfahrung. Als sie dann die Möglichkeit bekommt bei der Tour von Drew ...

Band 2 der „Die Morrinsons“ – Reihe.

Ashley will unbedingt an das College, doch sie scheitert wieder wegen ihrer mangelnden Praxiserfahrung. Als sie dann die Möglichkeit bekommt bei der Tour von Drew dabei zu sein, freut sie sich und glaubt damit die Eintrittskarte für den nächsten Versuch fest in den Händen zu haben. Doch es kommt alles anders, denn sie freundet sich mit dem Musiker, der Band und den Mitarbeitern an und merkt, dass das kreative Arbeiten auch etwas für sie ist. Ashley möchte Drew wieder glücklicher machen und bemerkt dabei überhaupt nicht, wie sie in ihrer neuen Aufgabe aufgeht und sich verändert…
Ashley ist zwar eine sympathische junge Frau, aber sie verhält sich wie ein naives Mädchen, das keine Ahnung vom wirklichen Leben hat. Wegen der Trennung der Eltern glaubt sie, das nur gleichgesinnte Personen eine Beziehung führen können (kreativ bleibt bei kreativ, Anzugträger bei Anzugträger) und alle anderen Kombinationen zum Scheitern verurteilt sind. Der Vater behütet sie über und lässt niemanden an sie heran.
Im Laufe der Kapitel macht sie eine Wandlung durch, die sie schließlich zu einer taffen jungen Frau macht, die sie hätte schon in Vorfeld sein sollen.

Drew ist erfolgreicher Musiker, dem die Frauen zu Füßen liegen, doch in letzter Zeit macht ihm der Ruhm und die Musik nicht mehr so viel Spaß. Mit dem Verlust der Mutter hat er sich verändert und kommt nicht mehr rein ins Songs schreiben. Bis er auf Ashley trifft, viel Zeit mit ihr verbringt und wieder von der Muse geküsst ist. Doch es kommt etwas anderes dabei heraus als geplant und Drew muss sich überlegen, was er in Zukunft machen will. Und wie es mit Ashley weitergeht.
Drew war mir von Beginn an sympathisch und ich habe ihn für seine tollen Mitarbeiter bewundert. Er hat die perfekten Personen für sich und die Band gefunden und gibt ihnen das Gefühl Familie zu sein. Drew schätzt sie und lässt es sie mit jeder Geste spüren. Das er sich weiterentwickelt und seine Musik verändert, passt wohl jedem Musiker irgendwann im Laufe der Karriere. Ich konnte seine Ängste nur zu gut nachvollziehen, denn ich weiß, wie ich mich selbst oft darüber aufgeregt habe, das Musiker ihren Stil verändern, sodass er einem nicht mehr gefällt.

Der Schreibstil ist schlich und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Ashley und Drew, was einen Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

„Tempt Me Like This“ ist eine süße Liebesgeschichte, die mir zu Beginn gut gefallen hat. Die beiden lernen sich langsam kennen und merken dann, das sie den Gefühlen nachgeben wollen. Doch als diese Komponente in die Geschichte kam, gab es für mich ein schlechtes Verhältnis von Story zu den Sexszenen, die plötzlich überhand nahmen. Dazu dann immer noch Ashleys Ängste es ihrem Vater zu beichten und Drew, der sich schlecht fühle, weil er ein Versprechen zu weit ausgelegt hat. Ein zentrales Thema, das am Ende innerhalb von wenigen Sätzen abgehandelt wurde. Das ging mir etwas zu schnell und ohne Probleme von statten.
Eine nette Story für Zwischendurch.

??? Sterne

Veröffentlicht am 24.02.2018

Fesselnd, spannend, einfach genial

0

Jetzt ist es amtlich, ich bin ab sofort ein Belle Andre Junkie.
Ich war ja schon in Drews Bruder Sean verliebt, aber was die Autorin mir hier mit ihrem Rockstar geboten hat, dass hat mich völlig umgehauen. ...

Jetzt ist es amtlich, ich bin ab sofort ein Belle Andre Junkie.
Ich war ja schon in Drews Bruder Sean verliebt, aber was die Autorin mir hier mit ihrem Rockstar geboten hat, dass hat mich völlig umgehauen.
Das Cover reiht sich wundervoll in die Morrison Reihe ein, ebenso so schön und mit Wiedererkennungswert.
Auch ist hier selbstverständlich der wahnsinnig, angenehm und fliessend, flüssige Schreibstil gegeben.
Die beiden Hauptprotagonisten sind mir sowas von ans Herz gewachsen, ich wollte die beiden gar nicht mehr her geben. Authentisch, sympathisch, liebevoll. Ebenso wurden die Nebencharaktere sehr gut ausgearbeitet und beschrieben.
Bezüglich des Inhalts verweise ich hier auf den Klappentext. Ich werde hier niemals durch spoilern anderen das Lesen vermiesen.
Diese unglaublich emotional und spannende Tournee, die muss man einfach selbst erleben. Viel Spaß beim Lesen, ich für meinen Teil habe dieses Buch regelrecht aufgesogen und mehr als nur genossen.
Dicke, fette und glasklare fünf Sterne und eine absolute Kauf- und Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 23.02.2018

Tempt Me Like This ( Die Morrisons 2 ) / aufregende Story mit vielen Emotionen

0

In " Tempt Me Like This ( Die Morrisons 2) " begleitet die Tochter seines Mentors aus Uni-Zeiten Drew auf Tour, um das Tourleben und alles was damit zutun hat zu studieren.
Ashley möchte sich damit bei ...

In " Tempt Me Like This ( Die Morrisons 2) " begleitet die Tochter seines Mentors aus Uni-Zeiten Drew auf Tour, um das Tourleben und alles was damit zutun hat zu studieren.
Ashley möchte sich damit bei der Uni ihrer Wahl bewerben.
Doch die Zeit mit Drew und im Tourbus bringen Ashley dazu, über einige Dinge nachzudenken.
Drew hat seinem ehemaligen Professor versprochen, gut auf Ashley auszupassen, so das sie immer sicher ist.
Doch da ist diese Anziehung zwischen ihnen, die dies unmöglich macht.
Die Story ist spannend und abwechslungsreich sowie voller Emotionen.
Man darf mit den beiden mitfiebern und die verschiedensten Gefühlen erleben.
Ebenso trifft man auf Protas des Vorgänger Bandes und der Sullivan Reihe.
Das Buch bekommt von mir eine Lese/ Kaufempfehlung und 5 Sterne.