Cover-Bild Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Diana
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 09.06.2020
  • ISBN: 9783453360365
Beth O'Leary

Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe

Roman
Pauline Kurbasik (Übersetzer), Babette Schröder (Übersetzer)

Berührend, charmant und einfach wunderschön – nach »Love to share« der neue Roman von Shootingstar Beth O'Leary

Zwei Monate Sabbatical: Nach einer katastrophalen Präsentation im Job wird Leena eine Auszeit verordnet. Ausgerechnet Leena, die Tag und Nacht arbeitet, um ihre verstorbene Schwester nicht zu vermissen. Zuflucht findet sie bei ihrer Großmutter Eileen in Yorkshire. Eileen wünscht sich mit Ende 70 eine neue Liebe, nur leider ist die Auswahl an interessanten Kandidaten in ihrem kleinen Dorf begrenzt. Die Lösung: Leena kommt auf dem Land zur Ruhe, und Eileen stürzt sich in die Londoner Dating-Szene … doch ist es wirklich so einfach, die Leben zu tauschen?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.05.2021

Ein Wohlfühlbuch mit Humor, Gefühl und Tiefgang

0

Inhalt
In Time to love von Beth O’Leary geht es um Leena, die in London lebt und arbeitet. Zu Beginn der Geschichte läuft eine Präsentation, die sie in ihrem Job halten muss, gründlich schief und so wird ...

Inhalt
In Time to love von Beth O’Leary geht es um Leena, die in London lebt und arbeitet. Zu Beginn der Geschichte läuft eine Präsentation, die sie in ihrem Job halten muss, gründlich schief und so wird sie im Anschluss für 2 Monate in eine „Zwangspause“ geschickt, um sich endlich einmal zu entspannen. Nach dem Tod ihrer Schwester hatte sie sich komplett in die Arbeit gestürzt und ist nun mit den Nerven am Ende und von allem überfordert. Zuflucht findet sie bei ihrer Großmutter Eileen, die in Yorkshire auf einem kleinen Dorf lebt. Die 79-Jährige sehnt sich nach der Trennung von ihrem langjährigen Ehemann nach einer neuen Liebe, aber in ihrer kleinen Heimatstadt scheint es keinen geeigneten Kandidaten zu geben. Doch dann kommen Leena und Eileen auf eine verrückte Idee: sie tauschen für 2 Monate ihre Leben. Eileen zieht in Leenas WG in London und Leena bleibt auf dem Land und versucht, dort zur Ruhe zu kommen. Doch ist es wirklich so einfach, in das Leben einer anderen Person zu schlüpfen?

Meine Meinung
Nachdem ich Love to share von der Autorin schon sehr mochte, hat mich Time to love trotzdem noch einmal sehr positiv überrascht.

Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr, da man von der ersten Seite an direkt in die Geschichte und Atmosphäre hineingezogen wird und komplett in die Geschichte abtauchen kann. Ihre Beschreibungen der einzelnen Charaktere sind so liebevoll und besonders, dass man sie (fast!) alle sofort in sein Herz schließt und am liebsten zu ihnen ins Buch ziehen möchte. Der ein oder andere Charakter ist natürlich schon so angelegt, dass man ihn eher nicht so mag. 😉

Die Ausgangsidee des Tauschs finde ich total spannend und es sind natürlich einige witzige Situationen vorprogrammiert, wenn Eileen in eine WG mit den deutlich jüngeren Mitbewohnern von Leena zieht oder Leena in das Dorfleben und die Dorfgemeinschaft mit den teilweise etwas kauzigen und alteingesessenen Bewohnern eintaucht.

Natürlich haben beide an einigen Stellen so ihre Probleme, die Rolle der jeweils anderen zu übernehmen und sie stoßen auch an ihre Grenzen. Ich finde, die Autorin hat den Prozess, den beide Protagonistinnen durchmachen, sehr gut dargestellt. Und genau diesen Prozess und diese Entwicklung brauchten die beiden auch an diesem Punkt in ihrem Leben, um für sich herauszufinden, was sie wollen und brauchen. Neben den Erfahrungen, die das Leben der jeweils anderen mit sich brachte, hatten sie auch die Möglichkeit, als Familie (auch zusammen mit Leenas Mutter, die im selben Dorf wie Eileen wohnt) zu wachsen und den Tod von Leenas Schwester gemeinsam zu verarbeiten. Das hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und war ein schöner, emotionaler Punkt, der der ganzen Geschichte noch etwas mehr Tiefgang und Ernsthaftigkeit gegeben hat.

Auch die Liebesgeschichten, die natürlich nicht fehlen durften, haben mir gut gefallen und ich fand sie wundervoll realistisch und subtil und nicht zu plakativ und kitschig.

Fazit
Einfach ein rundum gelungenes Wohlfühlbuch, das alles hat, was ich mir von einem Buch wünsche: Emotionen, Humor, eine Wohlfühlatmosphäre, tolle, besondere Charaktere, etwas Tiefgang und auch ein wenig Spannung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2020

Manchmal muss man die Perspektive wechseln, um klar zu sehen...

0

Zu Beginn meiner Rezension möchte ich darauf hinweisen, dass „Time to love“ keine Fortsetzung von „Love to share“ ist. Beide Geschichten sind vollkommen unabhängig voneinander und es gibt auch keine Figuren, ...

Zu Beginn meiner Rezension möchte ich darauf hinweisen, dass „Time to love“ keine Fortsetzung von „Love to share“ ist. Beide Geschichten sind vollkommen unabhängig voneinander und es gibt auch keine Figuren, welche die Romane miteinander verbindet.

„Time to love“ ist die Geschichte von einer Großmutter und ihrer Enkelin, die ihre Leben tauschen auf der Suche nach sich selbst.
Leena hat ihre Schwester Carla vor einiger Zeit verloren und den Verlust nicht überwunden. Um sich mit dem Schmerz nicht auseinandersetzen zu müssen, stürzt sie sich in ihren Job, bis es gesundheitlich bedenklich wird. Ihre Chefin verordnet ihr kurzerhand zwei Monate Zwangsurlaub.
Leenas Großmutter Eileen wurde von ihrem Ehemann für eine Tanzlehrerin verlassen und hat das Gefühl, ihr Leben tritt auf der Stelle. Auch steckt noch im Trauerprozess um ihre Enkelin Carla. Während eines Besuches von Leena kommen die beiden auf die Idee für die Dauer von zwei Monaten ihre Leben zu tauschen. Für Eileen geht es daraufhin in das pulsierende London und für Leena aufs Land und in den Ort, in dem ihre Mutter wohnt und ihre Schwester starb.

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Perspektive der beiden Frauen geschrieben und gewährt dem Leser so tiefe Einblicke in das Leben von Jung und Alt.
Besonders Eileens Kapitel und Sichtweisen haben mir sehr gut gefallen. Da sie vom Land kommt ist ihr das anonyme Stadtleben fremd. Für mich ist Eileen ein Musterbeispiel für den Spruch „Man ist nur so alt, wie man sich fühlt“. Sie ist dynamisch und ihre Art sich auf Neues einzulassen und die Dinge anzugehen ist herrlich erfrischend. Zudem hat sie aufgrund ihrer Lebenserfahrung ein Repertoire an Weisheiten, die mich teilweise mitten ins Herz getroffen haben.

Auch Leena muss sich auf dem Land zunächst zurecht finden inmitten von Rentnern und einer Menge Aufgaben, die Eileen ihr hinterlassen hat. Sie ist ziemlich chaotisch und es macht zu Beginn den Eindruck, als würden die Dorfbewohner alles andere als gut mit ihr klar kommen.

„Time to love“ ist eine Geschichte, die deutlich macht, dass man manchmal einen Schritt zurück machen muss, um einen Weiteren nach vorne gehen zu können. Auch, muss man manchmal eine andere Perspektive einnehmen, um die Dinge im richtigen Licht betrachten zu können.
Beth O’Leary schreibt mit viel Gefühl, Humor und Ehrlichkeit. Ich schätze ihre Art, ernste Themen zu bearbeiten und dem Leser am Ende immer das Gefühl zu geben, etwas für sich selbst mitnehmen zu können.
Auch, dass Leben Mal durch die Perspektive einer Seniorin zu betrachten empfand ich als äußerst aufschlussreich.

Ich habe jede einzelne Seite und (fast) jede Figur dieses Buches geliebt. Allen, die romantische, lustige und tiefgründige Geschichten mögen kann ich es nur ans Herz legen, nach diesem Buch zu greifen.
Für mich gehört es definitiv in die Kategorie Lieblingsbuch, wenn nicht sogar Jahreshighlight.
Ich freue mich schon auf weitere Bücher aus der Feder von Beth O’Leary!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2020

Ein wunderbarer Wohlfühlroman

0

Leena und Eileen - Enkelin und Großmutter. Das sind die beiden Protagonisten von Beth O'Learys Roman "Time to Love". Leena lebt im hektischen London. Ihr stressiger Job als Senior Consultant und der Tod ...

Leena und Eileen - Enkelin und Großmutter. Das sind die beiden Protagonisten von Beth O'Learys Roman "Time to Love". Leena lebt im hektischen London. Ihr stressiger Job als Senior Consultant und der Tod ihrer Schwester bringen sie an ihre Grenzen, daher bekommt sie von der Firma eine zweimonatige Auszeit verordnet.
Die fast 80-jährige Eileen dagegen wohnt in einem Dorf auf dem Land und fühlt sich völlig unterfordert. Zudem ist sie auf der Suche nach einem neuen Mann, der in ihrem begrenzten Umfeld allerdings nicht zu finden ist. Sie muss den Suchradius erweitern. Wie wäre es mit London, der turbulenten Stadt, von der Eileen schon in jungen Jahren geträumt hat? Während Leena zur Ruhe kommen möchte, braucht ihre Großmutter ein bisschen Abwechslung. Was liegt da näher, als die Wohnsitze zu tauschen?

Mit "Time to Love" ist Beth O'Leary ein wunderbarer Roman gelungen. Ein Wohlfühlroman - gefühlvoll, aber nicht kitschig. Das Buch liest sich leicht und ist trotzdem nicht seicht.
Die einzelnen Charaktere sind sehr treffend beschrieben. Die älteren Dorfbewohner mit ihren teilweise verschroben wirkenden Ansichten sowie Leenas etwas flippige Freunde in London wachsen einem sehr schnell ans Herz.
Schön erzählt die Geschichte auch auf amüsante und anrührende Weise, dass Liebe zeitlos und an kein Alter gebunden ist.
Eine sehr nette Lektüre für zwischendurch!

"Time to Love" hat 448 Seiten und ist im Diana-Verlag erschienen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2020

Mit wem würdest Du gern für zwei Monate dein Leben tauschen?

0

Wer kann sich das vorstellen? Genau das tut Leena mit ihrer Oma. Eileen ist Ende siebzig und wünscht sich eine neue Liebe und Leena wird zu einem zweimonatigen Urlaub auf der Arbeit gezwungen. So kam die ...

Wer kann sich das vorstellen? Genau das tut Leena mit ihrer Oma. Eileen ist Ende siebzig und wünscht sich eine neue Liebe und Leena wird zu einem zweimonatigen Urlaub auf der Arbeit gezwungen. So kam die geniale Idee, für zwei Monate ihre Leben zu tauschen.

Dieses Buch ist was ganz besonderes und Beth O'Leary hat mich mit ihrem Schreibstil begeistert. Das Cover ist farbenfroh und ähnelt vom Aufbau #LovetoShare der gleichen Autorin. Geschrieben ist das Ganze abwechselnd aus der Sicht von Leena und Eileen, humorvoll und interessant, und ich liebe es! Es geht um Freundschaft, Familie, Trauer und neue Chancen, was uns zeigt, dass es ist nie zu spät ist sein Leben zu ändern, um glücklich zu werden. Die Geschichte überzeugt mit Charme und Tiefsinn. Ein Wohlfühlbuch, das zum Nachdenken anregt, abwechslungsreich und mit vielen amüsanten Szenen, was mich auf mehr Lesestoff dieser Autorin hoffen lässt. Absolute Leseempfehlung für alle, die gerade Lust haben ein wenig abzuschalten.

Glaubst Du, dass Verliebtheit sich in jedem alter gleich anfühlt?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.08.2020

Ich liebe, liebe, liebe es!

0

Zum Inhalt
.
Leena und ihre Grandma Eileen sind beide ein wenig gestresst und eingefahren in ihrem Alltag, das liegt nicht zuletzt auch an dem Verlust und der damit verbundenen Trauerbewältigung von Leenas ...

Zum Inhalt
.
Leena und ihre Grandma Eileen sind beide ein wenig gestresst und eingefahren in ihrem Alltag, das liegt nicht zuletzt auch an dem Verlust und der damit verbundenen Trauerbewältigung von Leenas geliebter Schwester Carla. Kurzerhand beschließen die beiden, für zwei Monate ihre Leben zu tauschen. Grandma Eileen zieht in Leenas WG mitten ins turbulente London, um sich auf Partnersuche zu begeben und Leena kommt zu ihr ins Dorf nach Yorkshire, um einiges aufzuarbeiten und zu sich zu kommen. Beide treffen jeweils auf ungeahnte Herausforderungen und auch in Sachen Liebe tut sich einiges. Muss Grandma Eileen wirklich extra nach London, um dort ihr Glück zu finden oder lag es längst vor ihr? Und ist Leenas Freund Ethan wirklich "der Eine", oder hält Yorkshire auch für sie noch eine Überraschung bereit ?
.
Meine Meinung
.
Ich bin absoluter Fan dieses Werkes! Grandma Eileen ist für ihre 79 Jahre so bemerkenswert jugendlich, sowohl geistig, als auch körperlich und auch Leena ist ein wahnsinnig starker Charakter, ihre Entwicklung zu verfolgen, ist wirklich schön und man freut sich als Leser sehr über den Weg, den sie einschlägt, weil man ihr einfach in jeder Zeile so nah ist und ihr nur das beste wünscht. Auch die rüstigen Rentner in den Nebenrollen und das Umfeld von Leena bilden einen sehr amüsanten und unterhaltsamen Part, der das Gesamtbild des Handlungsverlaufes perfekt abrunden. Der Schreibstil ist sehr angenehm und entspannend, die Settings sind bildhaft darfgestellt und man hat das Gefühl, live dabei zu sein, was ich an Büchern, die das ermöglichen, schätze und liebe.
.
Fazit
.
Ein Wohlfühlroman, der die Schwerpunkte Familie und Freundschaft vorbildlich umsetzt, der zeigt, dass es gerade bei Freunden auf viel mehr ankommt, als nur das Alter und das auch Menschen mit großem Altersunterschied durchaus wunderbar miteinander auskommen, wenn man sich nur darauf einlässt. Es räumt Klischees aus dem Weg und richtet den Blick auf die wesentlichen Werte, einfach wunderbar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere