Cover-Bild Jede*r kann die Welt verändern! - Ich bin Anne Frank
(29)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Egmont Bäng
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 40
  • Ersterscheinung: 10.05.2022
  • ISBN: 9783770407071
Brad Meltzer, Christopher Eliopoulos

Jede*r kann die Welt verändern! - Ich bin Anne Frank

Annica Strehlow (Übersetzer)

Wie verändert man die Welt?
Das Tagebuch der Anne Frank, das ihre Flucht vor den Nazis und ihr Leben im Versteck beschreibt, bewegt auch heute noch Menschen aus aller Welt. Anne war ein jüdisches Mädchen, das dieselben Dinge mochte, wie viele Kinder: Zeit mit ihrer Familie verbringen, ins Kino gehen - und Geschichten schreiben. Als sich ihre Familie auf der Flucht vor den Nazis zum Rückzug in ein Geheimversteck gezwungen sah, fand Anne Trost im Schreiben ihres Tagebuchs, mit dem sie dieser schrecklichen Zeit eine Bedeutung verleihen konnte. Wie bedeutungsvoll ihre Worte für die ganze Welt werden sollten, konnte sie nicht ahnen.
Die Biografienreihe „Jede*r kann die Welt verändern!“ ermutigt Kinder dazu, große und wichtige Träume zu haben. Jedes Buch und jede inspirierende Lebensgeschichte ist eine individuelle Bereicherung, denn sie lehren:
Jede*r kann die Welt verändern!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.06.2022

Berührend, herzerwärmend und inspirierend

0

Anne Frank und ihre tragische Geschichte kennt man. Diese wird nicht nur in der Schule behandelt. Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Verfilmungen, Dokumentationen und Bücher dazu. Einen Comic ...

Anne Frank und ihre tragische Geschichte kennt man. Diese wird nicht nur in der Schule behandelt. Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Verfilmungen, Dokumentationen und Bücher dazu. Einen Comic habe ich bislang allerdings noch nicht gelesen. Ich bin Anne Frank von Brad Meltzer musste daher bei mir einziehen. Und das kleine, dünne Büchlein hat einen festen Platz in meinem Bücherregal bekommen.

Ein Kinderbuch für Erwachsene...

Der amerikanische Autor Brad Meltzer hat es sich zur Aufgabe gemacht die Lebensgeschichten bedeutender Persönlichkeiten wie Albert Einstein, Malala Yousafzai, Martin Luther King, oder eben Anne Frank kindgerecht wiederzugeben und in Comicform zu erzählen. Über die Altersempfehlung lässt sich allerdings diskutieren. Kindgerecht ist der Comic zwar; ab 7 Jahren finde ich aber etwas zu früh angesetzt. Ich kann natürlich nur von mir sprechen, aber ich hatte die ersten Berührungspunkte mit dem 2. Weltkrieg, der Judenverfolgung und Anne Frank erst in der Unterstufe des Gymnasiums mit 11/12 Jahren. Kleinere Kinder können die Hintergründe noch gar nicht richtig fassen und ihnen zu erklären, dass Nazis böse Menschen sind, reicht hier meines Erachtens auch einfach nicht. Hier braucht es schon mehr Hintergrundwissen zu dem Thema. Ältere Kinder mit Vorkenntnissen, sowie Erwachsene werden aber eine Freude mit dem toll illustrierten Comic haben, denn dieser ist wirklich sehr bereichernd.

Eine berührende Geschichte über Mut und Hoffnung...

Brad Meltzer lässt Anne ihre Geschichte selber erzählen. Es ist die berührende, sehr zu Herzen gehende Geschichte eines jungen Mädchens, das trotz schlimmer Umstände nie ihren Mut und ihre Hoffnung verloren hat. Anne erzählt uns wie gerne sie immer ins Kino gegangen ist oder das Schwimmbad besucht hat und dies plötzlich nicht mehr durfte. Und wie sie plötzlich einen Stern, der sie als Jüdin kennzeichnete, als Erkennungsmerkmal tragen musste, sowie von dem geheimen Unterschlupf, in dem Anne mit ihrer Familie über 2 Jahre gelebt hat. Und wir erfahren von ihr, wie sie ihr Tagebuch zum Geburtstag geschenkt bekommen und begonnen hat ihre Geschichte aufzuschreiben. Die Geschichte eines Mädchens, dass trotz allem immer das Gute im Menschen gesehen hat.

Brad Meltzer beendet seinen Comic vor Annes tragischem Ableben. Er schickt uns zurück in die Gegenwart in Anne Franks Haus, wo Menschen unterschiedlicher Herkunft davon berichten, was nach Annes tragischen Tod geschah.

Außerdem ist auf dem letzten Seiten eine Zeitleiste mit allen wichtigen Daten und Fakten zu Annes kurzen Leben.

Mich hat der Comic zutiefst berührt und ich habe auch die eine und andere Tränen verdrückt. Brad Meltzers Darstellung von Anne ist sehr hoffnungsvoll und lebensfroh, zudem sehr bereichernd. Umso tragischer ist das Ende. Kinder sollten den Bildband auf jeden Fall gemeinsam mit ihren Eltern bzw. einen Erwachsenen lesen, da am Schluss bestimmt viele Fragen auftauchen werden.

Fazit

Berührend, herzerwärmend und inspirierend!

Ich bin Anne Frank ist der erste Teil der Biographienreihe Jede*r kann die Welt verändern!

Brad Meltzer erzählt in Comicform über das Leben des jüdischen Mädchens Anne Frank, welche sich mit ihrer Familie über 2 Jahre vor den Nazis verstecken musste und ihren Alltag in einem Tagebuch festgehalten hat.

Ich würde den liebevoll gestalteten Comic mit der schönen und inspirierenden Botschaft ab etwa 10 Jahren empfehlen. Außerdem ist er auch für Erwachsene sehr interessant und informativ.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2022

Ihr Leben

0

Zu Beginn ganz kurz zum Inhalt. Im Buch geht es um Anne Franks Leben von Anfang an, also es startet noch vor dem Kriegsbeginn sozusagen. Während dem Lesen/Entdecken bekommt man hautnah mit, wie immer mehr ...

Zu Beginn ganz kurz zum Inhalt. Im Buch geht es um Anne Franks Leben von Anfang an, also es startet noch vor dem Kriegsbeginn sozusagen. Während dem Lesen/Entdecken bekommt man hautnah mit, wie immer mehr Einschränkungen für Juden dazu kommen. Die Familie wandert aus diesem Grund dann ja auch in die Niederlande aus, aber auch dort beginnt dann 1940 die ungerechte Behandlung für Juden. Sie dürfen nicht mehr ins Kino, Schwimmbad und noch vieles mehr ist ihnen verboten. So kommen wir nun zu meiner Meinung. Das Cover des Buches sieht direkt schonmal ansprechend aus und gefällt mir sehr gut. Ich finde die Idee die Geschichte von Anne Frank als Comic darzustellen, sehr gelungen. Die Bilder, also die Illustrationen finde ich sehr ausdrucksstark von den Emotionen her und gefallen mir dementsprechend sehr gut. Auch die kleineren und größeren Texte finde ich sehr informativ und gut verständlich für Kinder geschrieben.

Fazit: Eine besondere Geschichte ganz neu in einem Comic erzählt. Perfekt für Kinder gemacht, schöne Illustrationen und sprachlich auch sehr gut. Das Buch bekommt 5 von 5 Sterne von mir.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2022

Empfehlung!

0

Empfehlung! ein wunderschönes Buch mit unglaublich vielen Illustrationen, dass Kindern die Lebensgeschichte von Anne Frank näher bringt. Klare Empfehlung!

Empfehlung! ein wunderschönes Buch mit unglaublich vielen Illustrationen, dass Kindern die Lebensgeschichte von Anne Frank näher bringt. Klare Empfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.05.2022

Schwieriges Thema kindgerecht umgesetzt

0

Die Geschichte von Anne Frank sollte jeder kennen, warum also nicht schon Kindern davon berichten? Der Holocaust und Nationalsozialismus sind sicher keine leichten Themen, aber noch immer - und vielleicht ...

Die Geschichte von Anne Frank sollte jeder kennen, warum also nicht schon Kindern davon berichten? Der Holocaust und Nationalsozialismus sind sicher keine leichten Themen, aber noch immer - und vielleicht heute mehr als noch vor einigen Jahren - ist es wichtig #GegendasVergessen etwas zu tun.
Ich hatte schon gewisse Zweifel, ob ein Comic die Geschichte des jüdischen Mädchens gut erfassen und kindgerecht darstellen kann. Einer der Gründe, warum ich das Buch auch gekauft habe. Und mich hat die Umsetzung wirklich sehr positiv überrascht. Die Bilder/Illustrationen sind einfach wunderschön und die Geschichte so präsentiert, dass Kinder sie auch wirklich lesen können. Verständlich, aber auch auf das beschränkt, was Kinder verarbeiten können. Und das Beste: Annes positive, menschenfreundliche, mutige Grundhaltung wird sehr deutlich. Auch die Verfolgung durch die Nazis und das Leben im Versteck wird thematisiert, aber im Fokus steht ein beeindruckendes Kind, dass sich von nichts unterkriegen lässt.
Vielleicht würde ich das Buch eher ab zehn Jahren empfehlen (aber Kinder sind verschieden, daher kommt manches mit sieben vielleicht schon mit der Geschichte klar, während ein elfjähriges Kind vielleicht noch Probleme haben könnte), aber in jedem Fall sollte man es einmal gemeinsam lesen. Und vielleicht sollten es die Erwachsenen vorher schon einmal allein durchgeblättert haben, um sich auf Fragen vorzubereiten.
Ich kann mir gut vorstellen weitere Bücher der Reihe zu lesen.

Veröffentlicht am 28.05.2022

Macht Mut und berührt

0

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wir in der Schule das „Tagebuch der Anne Frank“ gelesen und besprochen zu haben. Für mich war das die erste wirkliche Berührung mit dem zweiten Weltkrieg und ...

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wir in der Schule das „Tagebuch der Anne Frank“ gelesen und besprochen zu haben. Für mich war das die erste wirkliche Berührung mit dem zweiten Weltkrieg und dem, was damals passiert war. Und dann gleich so intim und eindrücklich – das hat mich nachhaltig bewegt und beschäftigt.

In der Reihe „Jeder kann die Welt verändern“ werden Persönlichkeiten vorgestellt, die eine inspirierende und mutige Lebensgeschichte haben. In „Ich bin Anne Frank“ wird nun also die Lebensgeschichte Anne Franks in liebevoll gestalteten Illustrationen auf kindgerechte Art und Weise dargestellt. Zu Beginn konnte ich mir kaum vorstellen, wie das funktionieren soll, aber es ist dem Autor Brad Meltzer (und nicht zuletzt dem Illustrator Christopher Eliopoulos) gelungen, das Thema auf einfühlsame Weise umzusetzen. Dabei werden unter anderem originale Textfragmente aus Anne Franks Tagebuch verwendet. Es beginnt mit der Geburt und Kindheit Anne Franks. Sie ist ein ganz normales Kind, das ganz normale Sachen mag. Schlittschuhlaufen zum Beispiel. Doch schon bald wird es für Juden schwierig, sie müssen einen Stern als Erkennungszeichen tragen und Annes sowie andere Familien verstecken sich schließlich. Ab diesem Zeitpunkt wird der Comic in schwarz-weiß gehalten. Gezeigt wird der Alltag in ihrem Versteck und wie Anne versucht, Positives zu finden. Sie versucht, den Mut und die Hoffnung nicht zu verlieren und passt deshalb ganz wunderbar in diese Reihe. Am Ende spiegelt sich das sehr gelungen in der Gegenwart wider, in der Menschen ganz verschiedener Nationalitäten und Religionen im Anne Frank Haus in Amsterdam zusammenkommen.

Empfohlen wird die Lektüre ab dem 7. Lebensjahr und sollte sicher behutsam begleitet werden. Ich finde es großartig, wie die Geschichte hier aufgearbeitet und welche Botschaft transportiert wird. Der Beginn einer wunderbaren Reihe, die ich aus ganzem Herzen weiterempfehlen kann!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere