Cover-Bild Missing Boy

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Suhrkamp
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 373
  • Ersterscheinung: 11.11.2019
  • ISBN: 9783518470114
Candice Fox

Missing Boy

Thriller
Thomas Wörtche (Herausgeber), Andrea O'Brien (Übersetzer)

Ein achtjähriger Junge ist spurlos verschwunden, und sein Verschwinden gibt Rätsel auf: Er und seine drei Freunde befanden sich in einem Zimmer auf der 5. Etage des White Caps Hotel, während ihre Eltern im hoteleigenen Restaurant unten zu Abend aßen. Als Sara Farrow um Mitternacht nach den Kindern sieht, ist ihr Sohn Richie weg. Die anderen drei Jungs schwören, dass sie in ihrem Zimmer geblieben sind, und die Aufzeichnungen der Hotel-Überwachungskameras bestätigen, dass Richie das Gebäude tatsächlich nicht verlassen hat.

Da seine Mutter kein Vertrauen in die Fähigkeiten der örtlichen Polizei hat, wendet sie sich an das Ermittlerduo Ted Conkaffey und Amanda Pharrell. Für Ted hätte der Auftrag jedoch nicht zu einem schlechteren Zeitpunkt kommen können: Zwei Jahre zuvor hatte ihn eine falsche Anschuldigung seine Karriere, seine Reputation und seine Ehe gekostet, nun aber ist gerade seine junge Tochter Lillian auf dem Weg zu ihm nach Crimson Lake, seinem nordaustralischen Refugium. Er muss die übelsten Typen der Gegend aufspüren, um den vermissten Jungen zu finden – und könnte dabei sein eigenes Kind in tödliche Gefahr bringen …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 11 Regalen.
  • 2 Mitglieder lesen dieses Buch aktuell.
  • 1 Mitglied hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2019

Crimson Lake im Visier

0

„Missing Boy“ ist der dritte Teil der Candice Fox Reihe mit Ted Conkaffey und Amanda Pharrell im fiktiven Ort Crimson Lake. Die beiden sind mittlerweile ein eingefleischtes Team und ich habe alle drei ...

„Missing Boy“ ist der dritte Teil der Candice Fox Reihe mit Ted Conkaffey und Amanda Pharrell im fiktiven Ort Crimson Lake. Die beiden sind mittlerweile ein eingefleischtes Team und ich habe alle drei Fälle begeistert gelesen, somit auch diesen hier. Kurz zum Inhalt: ein achtjähriger Junge verschwindet mitten in der Nacht aus der 5. Etage eines Hotelzimmers während seine Eltern im Hotelrestaurant ihr Abendessen nahmen und niemand soll ihn dabei gesehen haben. Die anderen Kinder behaupten, niemand von ihnen habe das Zimmer je verlassen, was sich auch von den Aufnahmen der Überwachungskamera bezeugen lässt. Nun liegt es in den Händen von Ted und Amanda den Jungen so schnell wie möglich zu finden und den mysteriösen Fall aufzuklären.
Der Schreibstil war wieder einmal sehr flüssig und lebendig, man fiebert mit den Protagonisten mit und ist ihnen immer einen Schritt voraus, da recht schnell klar ist, wer der Täter sein kann. In einem Krimi mindert das meistens die Spannung, doch hier war es nicht der Fall, den man beobachtete ob und wie schnell das Team dahinterkommen wird. Nebenbei erfahren wir noch so einiges über das Privatleben des Ermittlerduos.
Eine klare Leseempfehlung von mir auch für diese hochspannenden und emotionalen Thriller von Candice Fox. Wäre schön, wenn die Serie doch noch weiterginge.

Veröffentlicht am 14.11.2019

Missing Boy

0

Das Buch hat mich auf Grund des tollen Covers und des Titels sofort angesprochen. Lassen sie doch beide auf einen spannenden Thriller hoffen.
Die Autorin ist mir bekannt, ich habe schon einige Bücher mit ...

Das Buch hat mich auf Grund des tollen Covers und des Titels sofort angesprochen. Lassen sie doch beide auf einen spannenden Thriller hoffen.
Die Autorin ist mir bekannt, ich habe schon einige Bücher mit Begeisterung von ihr gelesen, umso größer war meine Erwartungshaltung.
Hier handelt es sich um den dritten Teil einer Reihe. Das Buch ist jedoch auch ohne Vorkenntnisse eigenständig zu lesen.
Das Ermittlerduo Ted Conkaffey und Amanda Pharrell, die beide sehr exzentrisch und eigen sind, sind auf der Suche nach einem verschwundenen 8 jährigen Jungen. Richie ist spurlos aus einem Hotel verschwunden, wo er mit mehreren Kindern zusammen in einem Hotelzimmer gespielt hatte. Gelingt es dem Duo das Kind oder den Täter zu finden? Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, damit die Spannung erhalten bleibt.
Mir hat das Buch zum Größten Teil recht gut gefallen, manchmal waren mir aber die Querlereien zwischen den Ermittlern und Polizisten und das ganze drum herum zu viel. Die eigentliche Handlung ist da dann zu sehr in den Hintergrund getreten und der Spannungsbogen hat abgenommen. Doch das war nur kurzzeitig der Fall, ansonsten war das Buch wirklich wieder sehr fesselnd und angenehm zu lesen. Ich empfehle es gerne weiter.

Veröffentlicht am 13.11.2019

Nichts anderes als Mittelmaß

0

Der kleine Richie ist spurlos verschwunden - obwohl er mit seinen Kumpels zusammen war.
Die Polizei wird in ihren Ermittlungen unterstützt von Ted Conkaffey, der seineszeichens ebenfalls bis vor zwei ...

Der kleine Richie ist spurlos verschwunden - obwohl er mit seinen Kumpels zusammen war.
Die Polizei wird in ihren Ermittlungen unterstützt von Ted Conkaffey, der seineszeichens ebenfalls bis vor zwei Jahren bei der Polizei gearbeitet hat. Bis er zu Unrecht einer Tat beschuldigt worden war, die ihm seinen Job und seine Reputation gekostet hat. Weiterhin ist er nun geschieden, mit allen Querelen, die dazu gehören, inklusive Sorgerechts-Streitereien mit seiner Ex ihre gemeinsame Tochter Lillian betreffend.
Teds Kollegin Amanda indes macht einen recht unkonventionellen Eindruck. Ob die Autorin Candice Fox mit dieser Figur Parallelen assoziieren will zu Larssons Lisbeth Salander oder Borns Billinsky, ist nicht überliefert, aber, und das darf ich verraten, gelingt dies der Autorin auch nicht im Geringsten.

Es stimmt mich im Vorfeld und wie hier beim Lesen des Buch-Umschlags schon immer ein wenig bedenklich, wenn mit überschwänglichen Zitaten und Lobhudeleien so exzessiv um sich gehauen wird und damit derart plakativ die Hülle des Buchs zu gekleistert wird. Wenn das Lese-Material dann diesen recht hoch geschraubten Erwartungen entspräche, wäre alles gut.
Wenn man beim Lesen dann allerdings nur mittelmäßig spannende Kost kredenzt bekommt, dann bekommt das Ganze einen schalen Beigeschmack.

Bei mir finden die begeisternd klingenden Phrasen während der Lektüre leider keine Bestätigung. Auch die Kapitel, die von der Erzählperspektive zu der von Ted wechseln, dort ist die Handlung dann aus seiner Sicht geschildert, kann nicht begeistern.

Einzig die Tatsache, dass man im Text gut voran kommt, kann mitnichten ein Garant für einen guten, spannenden Kriminalroman sein.

Dieses Buch ist leider nichts anderes als ein Krimi, der einfach nur Mittelmaß ist.

Veröffentlicht am 13.11.2019

Die Geister, die man rief

0

Diese Reihe lebt auf jeden Fall von den beiden Hauptprotagonisten Ted Conkaffey und Amanda Pharrell. Beides sehr eigenwillige Typen. Unter Umständen braucht man ein bisschen Zeit, um mit ihnen warm zu ...

Diese Reihe lebt auf jeden Fall von den beiden Hauptprotagonisten Ted Conkaffey und Amanda Pharrell. Beides sehr eigenwillige Typen. Unter Umständen braucht man ein bisschen Zeit, um mit ihnen warm zu werden. Hilfreich ist es da natürlich, wenn man die ersten beiden Bände kennt. Da wird näher auf den persönlichen Hintergrund eingegangen. Aber ich denke, dass man diesen dritten Teil eigenständig lesen kann. Lediglich die Vergangenheit von Ted Conkaffey spielt hier eine Rolle, und diese wird nochmals knapp zusammengefasst.
Diese Reihe hat auf jeden Fall eigenes Flair, da man merkt, dass es in Australien spielt. Drückende Hitze, Krokodile, Sümpfe, … kommen hier vor.
Der Fall selber gefiel mir sehr gut. Es gut um einen Jungen der plötzlich aus einem Hotel verschwunden ist. Keiner hat ihn gesehen, keine Kamera hat ihn erfasst. Wie ist dies also möglich? Hat er sich selber unerkannt raus geschlichen, oder wurde er entführt? Ein rätselhafter Fall für Ted und Amanda.
Es ist aber irgendwie kein wirklicher Thriller. Dafür ist es einfach zu viel Privates. Ich wusste es bereits von den vorherigen Bänden und konnte mich darauf einstellen, aber für neue Leser mag es unerwartet sein. Und es ist nicht jedermanns Geschmack.
Geschickt ist das Leben von Ted und Amanda geschickt mit den Ermittlungen verbunden. Und auf die Auflösung wird geschickt hingearbeitet und ist doch überraschend.
Wer etwas über die Ermittler erfahren möchte, ist mit diesem Buch bestens bedient. Die eigentlichen Ermittlungen kommen dabei leider ein bisschen zu kurz.

Veröffentlicht am 13.11.2019

Tolles Ermittlungsteam

0

Dieses war mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen es hat mir gut gefallen auch wenn ich die Vorgänger nicht kenne konnte ich dieses Buch super unabhängig davon lesen.



Das Ermittlungsteam hat ...

Dieses war mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen es hat mir gut gefallen auch wenn ich die Vorgänger nicht kenne konnte ich dieses Buch super unabhängig davon lesen.



Das Ermittlungsteam hat super zusammen gearbeitet mir hat auch der etwas andere Freundeskreis und die Geschehen darum von Amanda sehr gut gefallen , da hätte ruhig noch mehr darauf eingegangen werden können.



Die Autorin hat es geschafft die Story spannend zu halten und man wurde als Leser öfters mal in die Falsche richtig gelenkt mit dem ende hab ich sogar nicht gerechnet super gelungen.



Die Spannung baut sich von der ersten Seite an auf und hält bis zum Schluss



Werde mir hier auch die anderen Bände beschaffen und freue mich auf neue Fälle des Teams